Werbung

Nachricht vom 14.05.2019 - 21:08 Uhr    

Ästhetisch-musikalische Grundbildung: Zertifikate übergeben

„Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“. Das wusste schon Friedrich Nietzsche. Und auch die Bildungs- und Erziehungsempfehlungen für Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz greifen diesen Punkt auf. Um dem gerecht werden zu können, nahm der Bereich Hilfen für Kinder der Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen an der dreijährigen Multiplikatorenfortbildung „Ästhetisch-musikalische Grundbildung – Neue Konzepte musischer Erziehung“ teil.

Die feierliche Zertifikatsübergabe fand im Kunsthaus Wäldchen in Forst statt. (Foto: Lebenshilfe)

Wissen-Schönstein/Alsdorf. „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“. Das wusste schon Friedrich Nietzsche. Und auch die Bildungs- und Erziehungsempfehlungen für Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz greifen diesen Punkt auf. Autonomie, Selbstbewusstsein, Individualität und Gemeinschaftssinn der Kinder sollen durch die Auseinandersetzung mit künstlerischen Ausdrucksformen aktiviert und gefördert werden. Um diesen Ansprüchen gerecht werden zu können, nahm der Bereich Hilfen für Kinder der Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen an der dreijährigen Multiplikatorenfortbildung „Ästhetisch-musikalische Grundbildung – Neue Konzepte musischer Erziehung“ unter Leitung von Daniel Diestelkamp und Dorothé Ruth Marzinzik teil. Zwischen 2016 und 2019 wurden insgesamt sieben Multiplikatorinnen und Multiplikatoren ausgebildet, die die Fortbildungsinhalte in die Einrichtungen transportieren sollen. Darüber hinaus fanden regelmäßig Praxistage und Teamfortbildungen statt.

Nach einer erfolgreichen Durchführung fand nun im April 2019 die feierliche Zertifikatsübergabe im Kunsthaus Wäldchen in Forst statt. Ihre Zertifikate erhielten an diesem Tag die Multiplikatoren der beiden Integrativen Lebenshilfe-Kindertagesstätten „Hand in Hand“ Alsdorf und „Kleine Hände“ Wissen-Schönstein, des Förderkindergartens Weyerbusch sowie des ambulanten Bereiches. Dabei wurden nicht nur die Multiplikatorinnen, sondern auch die Einrichtungen zertifiziert.

Neben der Übergabe der Zertifikate präsentierten die Fortbildungsteilnehmer Trägervertretern und geladenen Gästen ein kleines Potpourri der Fortbildungsinhalte. So wurden mehrstimmige Lieder aus unterschiedlichen Kulturen zum Besten gegeben. Im Rahmen einer auditiven, visuellen und taktilen Performance wurden alle Gäste zum Mitmachen eingeladen. Als Höhepunkt des Tages wird sicherlich die Darbietung des hebräischen Liedes „Hevenu Shalom“ in Erinnerung bleiben, deren Intensität durch Mark und Nieren ging.

Da der Nutzen der Fortbildung auch langfristig sichergestellt werden soll, stehen im Jahr 2020 und 2021 jeweils Rezertifizierungen an. Insgesamt wird der ästhetisch-musikalische Bereich in den pädagogischen Alltag der Einrichtungen integriert. Zusätzlich finden regelmäßige Gruppenangebote statt, die gezielt pädagogische und musikalische Lerninhalte und –ziele aufgreifen. (PM)

---
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Hamm auf Facebook werden!


Kommentare zu: Ästhetisch-musikalische Grundbildung: Zertifikate übergeben

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Familienwanderung vom Nisterstrand zur Spitzen Ley

Heimborn. Nisterstrand ist nicht nur den Name eines gemütlichen Gasthauses mit Sonnenterrasse im Ortsteil Ehrlich der Gemeinde ...

Versuchsprojekt „Stollen im Stollen“ nimmt buchstäblich Form und Aroma an

Steinebach/Sieg. Tief unter Tage bahnte sich vor gut drei Wochen ein ungewöhnliches Zusammenspiel an, nämlich die Teamarbeit ...

Viele Tore für den guten Zweck

Friesenhagen. Unter dem von der Mannschaft der DJK initiierten Motto, „Unsere Tore für die Zukunft in Friesenhagen“, wurde ...

Tödlicher Motorradunfall auf der L 288 bei Betzdorf

Betzdorf. Am Freitag, 19. Juli, gegen 5.45 Uhr, kam es in der Gemarkung Betzdorf auf der L 288 zu einem tragischen Verkehrsunfall, ...

Jahresempfang für internationale Forschende an der Uni Siegen

Siegen. Viele hatten ihre Familien mitgebracht.Prof. Dr. Hanna Schramm-Klein, Prorektorin für Kooperationen, Internationales ...

Naturpfad Weltende – Wanderung ans Ende der Welt

Kroppacher Schweiz. Wer behauptet, dass das Ende der Welt mit Feuer und großem Krachen eingeleitet wird, der kennt den Naturpfad ...

Weitere Artikel


Über die Arbeit der Westerwaldbahn informiert

Steinebach. SPD-Landratskandidat Andreas Hundhausen besuchte jetzt den regionalen Verkehrsdienstleister Westerwaldbahn auf ...

Armbrustdrama: Ergebnis der Obduktion der Toten aus Hachenburg liegt vor

Hachenburg/Neuwied. Die Polizei in Passau berichtet, dass bei den aufgefundenen Leichen in Passau Testamente sichergestellt ...

Ehemals längste Seilhängebrücke des Landes führt bei Helmeroth über die Nister

Helmeroth/Wisserland. Imposant und etwas ungewöhnlich sieht sie aus, die zweitgrößte Hängebrücke in Rheinland Pfalz. Mit ...

„Ein bisschen die Welt retten“: Projektwoche an der Grundschule Wissen

Wissen. Umweltschutz – Nachhaltigkeit – Vermeidung von Ressourcenverschwendung – Fridays for future: All diese Schlagworte ...

Wissener erreichen Etappenziel auf dem Weg zum Meisterbrief

Koblenz/Wissen. Die Kraftfahrzeugmechaniker Bastian Böhmer aus Birken-Honigsessen und David Seidel aus Rosenheim, die bereits ...

Gemeinschaftsprojekt lädt zu „Tagen der Partnerschaft“

Altenkirchen. Mit dabei die Afrikachöre „Pamoja-Umoja“ unter Leitung von Michel Sanya Mutambala. Spenden und Kollekten der ...

Werbung