Werbung

Nachricht vom 14.05.2019    

Über die Arbeit der Westerwaldbahn informiert

SPD-Landratskandidat Andreas Hundhausen besuchte jetzt den regionalen Verkehrsdienstleister Westerwaldbahn auf der Bindweide. Vor allem die im November 2017 gegründete Tochtergesellschaft Westerwaldbus GmbH stand im Mittelpunkt des Gespräches mit Geschäftsführer Oliver Schrei. Mit rund 2,7 Millionen Wagenkilometern wird eine erhebliche Fahrleistung erbracht und damit ein wichtiger Baustein für den ÖPNV gewährleistet.

SPD-Landratskandidat Andreas Hundhausen (rechts) tauschte sich mit Westerwaldbahn-Geschäftsführer Oliver Schrei aus. (Foto: SPD)

Steinebach. SPD-Landratskandidat Andreas Hundhausen besuchte jetzt den regionalen Verkehrsdienstleister Westerwaldbahn auf der Bindweide. Geschäftsführer Oliver Schrei stand dem SPD-Politiker dabei Rede und Antwort. Vor allem die im November 2017 gegründete Tochtergesellschaft Westerwaldbus GmbH stand im Mittelpunkt des Gespräches. Das Unternehmen bedient seit dem Fahrplanwechsel im vergangenen Dezember Buslinien in den Verbandsgemeinden Betzdorf-Gebhardshain, Kirchen, Daaden-Herdorf und vereinzelt auch darüber hinaus.

Mit rund 2,7 Millionen Wagenkilometern wird eine erhebliche Fahrleistung erbracht und damit ein wichtiger Baustein für den ÖPNV gewährleistet. „Die Attraktivität des ländlichen Raums hängt auch von einem guten ÖPNV-Netz ab“, erklärte Hundhausen. Im vergangenen Jahr sei der Personennahverkehr mit Omnibussen im Kreis Altenkirchen stark ausgebaut worden. Auch viele kleinere Orte seien nun besser angebunden. Man müsse aber feststellen, dass das erweiterte Angebot nicht überall gleichermaßen gut angenommen werde. Die Menschen hätten wenig Verständnis dafür, wenn Busse ohne Fahrgäste im Landkreis unterwegs seien, außer es handele sich um Leerfahrten. Der Sozialdemokrat sah auch Diskussionsbedarf bei der Tarifstruktur. „Immer wieder höre ich, dass die Ticketpreise viel zu teuer sind. Zu einem attraktiven ÖPNV gehört auch ein attraktiver Preis. Die bisherige Wabenstruktur muss dringend überarbeitet werden“, forderte Hundhausen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Über die Arbeit der Westerwaldbahn informiert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


VG Altenkirchen-Flammersfeld: Beigeordnete und Ausschüsse gewählt

Die letzten Formalitäten sind erledigt, Beigeordnete und Ausschüsse der neuen Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gewählt sowie ernannt und vereidigt, so dass die Arbeit in den Gremien nunmehr beginnen kann. Bürgermeister Fred Jüngerich hatte bereits vor rund drei Wochen sein Amt für die nächsten acht Jahre bei der konstituierenden Sitzung des neuen Verbandsgemeinderates angetreten.




Aktuelle Artikel aus Politik


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

Wissen. Im Hinblick auf die anstehende Entscheidung zum Finanzierungssystem des Straßenausbaus in Wissen nennt Stadtbürgermeister ...

Landesregierung will einmalige Straßenausbaubeiträge abschaffen

Kreisgebiet/Mainz. SPD-Fraktionschef Alexander Schweitzer bezeichnete die Umstellung des Beitragssystems als eine Lösung ...

SPD-Sitzung: Medizinische Versorgung im ländlichen Raum

Wissen. Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Sabine Bätzimg-Lichtenthäler wird sich im Rahmen der öffentlichen ...

Justizminister Herbert Mertin im Arbeitsgericht Koblenz

Koblenz. „Die ersten Schritte hin zur vollständigen Digitalisierung unserer Gerichte haben wir damit gemacht. Die flächendeckende ...

„Wir Westerwälder“ zum Jahresbeginn mit neuer Geschäftsstelle

Dierdorf. Gleichzeitig nahm der Vorstand der dazu neu gegründeten gemeinsamen Anstalt des öffentlichen Rechts und Leiterin ...

Rüddel: Engpässe bei der 116 117 müssen verhindert werden

Region. Der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag und heimische Abgeordnete Erwin Rüddel mahnt schnelle ...

Weitere Artikel


Armbrustdrama: Ergebnis der Obduktion der Toten aus Hachenburg liegt vor

Hachenburg/Neuwied. Die Polizei in Passau berichtet, dass bei den aufgefundenen Leichen in Passau Testamente sichergestellt ...

Ehemals längste Seilhängebrücke des Landes führt bei Helmeroth über die Nister

Helmeroth/Wisserland. Imposant und etwas ungewöhnlich sieht sie aus, die zweitgrößte Hängebrücke in Rheinland Pfalz. Mit ...

Dank für Jahrzehnte: Willrother Kommunalpolitiker geehrt

Willroth. In der letzten Sitzung des Ortsgemeinderates Willroth im Dorfgemeinschaftshaus wurden vier verdiente Willrother ...

Ästhetisch-musikalische Grundbildung: Zertifikate übergeben

Wissen-Schönstein/Alsdorf. „Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum“. Das wusste schon Friedrich Nietzsche. Und auch die Bildungs- ...

„Ein bisschen die Welt retten“: Projektwoche an der Grundschule Wissen

Wissen. Umweltschutz – Nachhaltigkeit – Vermeidung von Ressourcenverschwendung – Fridays for future: All diese Schlagworte ...

Wissener erreichen Etappenziel auf dem Weg zum Meisterbrief

Koblenz/Wissen. Die Kraftfahrzeugmechaniker Bastian Böhmer aus Birken-Honigsessen und David Seidel aus Rosenheim, die bereits ...

Werbung