Werbung

Nachricht vom 17.05.2019    

Digitaler Wandel im AK-Land: „Die ‚weißen Flecken‘ müssen weg“

„Die Digitalisierung ist derzeit in aller Munde. Durch das Förderprogramm ‚Medienkompetenz macht Schule‘ hat das Land viel Geld in die kreiseigenen Schulen gesteckt. Diese Investitionen, die teilweise auch durch den Kreis flankiert wurden, müssen nun nachhaltig gesichert werden, um für die Zukunft gewappnet zu sein“, meint Axel Karger. Er traf sich mit SPD-Landratskandidat Andreas Hundhausen zum Thema Digitalisierung.

Axel Karger (links) und Andreas Hundhausen tauschten sich zum Thema Digitalisierung aus. (Foto: SPD)

Kreisgebiet. „Die Digitalisierung ist derzeit in aller Munde. Durch das Förderprogramm ‚Medienkompetenz macht Schule‘ hat das Land viel Geld in die kreiseigenen Schulen gesteckt. Diese Investitionen, die teilweise auch durch den Kreis flankiert wurden, müssen nun nachhaltig gesichert werden, um für die Zukunft gewappnet zu sein“, meint Axel Karger. Der Altenkirchener, der im nördlichen Rheinland-Pfalz die digitale Schulentwicklung vorantreibt, rennt damit bei Andreas Hundhausen offene Türen ein. Der SPD-Landratskandidat hatte sich mit Karger zu einem Fachgespräch zum Thema Digitalisierung getroffen.

Hundhausen bekräftigte die Forderung des Experten: „Ich kenne die Situation an den Schulen und setze mich nun schon seit Jahren dafür ein, dass sich hier endlich etwas tut.“ Moderne, gut ausgestattete Schulen sei eines der Kernanliegen, für das er sich als Landrat einsetzen wolle. „Der Kreis Altenkirchen ist Träger von mehr als einem Dutzend Schulen. Dieser Verantwortung für die Ausbildung unserer Kinder muss ein Landrat gerecht werden – und das möchte ich gerne tun.“

Gute Ausstattung ist das eine, der richtige Umgang das andere. Axel Karger machte in dem Zusammenhang deutlich, dass es neben der Fortentwicklung der Medienkompetenz der Lehrkräfte vor allem auch darum gehe, dass die Schulen Konzepte entwickelten, wie digitale Medien sinnvoll in den Unterricht integriert werden könnten. Darauf aufbauend sollten Ausstattungskonzepte formuliert werden, die idealerweise Eingang in den Schulentwicklungsplan des Kreises fänden. Hundhausen möchte im Falle eines Wahlsieges das vorhandene Kreismedienzentrum zu einem Medienkompetenzzentrum weiterentwickeln und noch stärker als bisher auf die „regionale Förderung von Medienkompetenz“ setzen. Ein Medienzentrum sei heute keinesfalls mehr nur eine Bildstelle, sondern ein regionaler Dienstleister für Medienbildung.

Für beide steht jedoch fest – egal ob in den Unternehmen, in den Schulen oder im Privatleben: Der digitale Wandel kann nur dann gestaltet werden, wenn eine zukunftsfähige digitale Infrastruktur vorhanden ist. Hier liegt der Schlüssel für mit den Städten gleichwertige Lebensverhältnisse. Der Landkreis hat in den vergangenen Jahren beim Breitbandausbau vorgelegt. Im Mobilfunkbereich gibt es aber noch erheblichen Nachholbedarf. „Es kann nicht sein, dass einige Orte im Landkreis Altenkirchen über eine Edge- oder 3G-Versorgung nicht hinauskommen“, so Hundhausen. „Bevor wir überhaupt an die ganz großen Sprünge denken, möchte ich die ‚weiße Flecken‘ in unserer Region beseitigen – egal ob in der Breitbandversorgung oder im Mobilfunknetz. Hier müssen wir am dringendsten anpacken, auch die Mobilfunkanbieter noch viel stärker in die Pflicht nehmen – und damit fangen wir unmittelbar nach der Wahl an.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Digitaler Wandel im AK-Land: „Die ‚weißen Flecken‘ müssen weg“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kaum Bewegung in der Corona-Statistik im Kreis Altenkirchen

Vor dem langen Feiertagswochenende zeigt die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen erneut wenig Veränderungen: Mit Stand von Freitag (29. Mai, 12.30 Uhr) liegt die Zahl der seit Mitte März positiv auf eine Corona-Infektion getesteten Personen wie an den vorherigen Tagen unverändert bei 163.


Wäller Autokino: Vielfältiges Programm für die ganze Familie

Autokino – da war doch mal was!? Richtig, vor Jahrzehnten stand das Filmegucken aus dem Fahrzeug heraus bisweilen ganz oben auf der Liste der Freizeitbeschäftigungen. In Zeiten der Corona-Pandemie erlebt es eine Renaissance, weil Hygienevorschriften und Abstandsregelungen problemlos eingehalten werden können.


Zeugen gesucht: Einbrecher drangen tagsüber in zwei Häuser ein

Im Zeitraum von 10.30 Uhr bis 20.20 Uhr kam es am Donnerstag, 28. Mai, zu zwei vollendeten Tageswohnungseinbrüchen und einem versuchten Tageswohnungseinbruch in Willroth und in Horhausen. Die Polizei geht davon aus, dass die Taten in einem Zusammenhang stehen.


Region, Artikel vom 29.05.2020

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Als Pflegeltern Kindern ein Zuhause schenken

Wenn Kinder und Jugendliche von ihren Eltern vorübergehend oder dauerhaft nicht nach ihren Bedürfnissen versorgt werden können, sind sie auf Menschen angewiesen, die sich liebevoll um sie kümmern. Wer sich vorstellen kann, ein Pflegekind dauerhaft oder auch vorübergehend aufzunehmen, ist zu einem unverbindlichen Informationsgespräch beim Pflegekinderdienst Villa Fuchs im Trägerverbund der Diakonie in Südwestfalen und des Sozialdienstes katholischer Frauen willkommen.


Schlägerei am Betzdorfer Busbahnhof – Polizei sucht Zeugen

Bei einer Schlägerei in Betzdorf ist am späten Mittwochnachmittag (27. Mai) eine Person schwer verletzt worden. Sie musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht werden. Nun sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls.




Aktuelle Artikel aus Politik


Weeser fordert Öffnungsmodus: Virus hört nicht an Grenzen auf

Berlin/Kreisgebiet. "Wir müssen schauen, wie wir jetzt in den Öffnungsmodus kommen. Wir sollten uns auf Infektionsherde konzentrieren, ...

Was bedeutet "Wiederaufbaufonds der Europäischen Kommission"?

Brüssel/Westerburg. Zusätzlich soll der Mehrjährige Finanzrahmen auf 1,1 Billionen Euro aufgestockt werden. Insgesamt stehen, ...

CDU-Gemeindeverband Wissen nominiert Dr. Matthias Reuber für die Landtagswahl 2021

Wissen. Dr. Matthias Reuber ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Fachgruppe Stochastik des Departments Mathematik an ...

Barrierefreier Umbau des Bahnhofs Brachbach verzögert sich

Brachbach. Grund für die Verschiebung der Umbaumaßnahme ist demach, dass auf die ausgeschriebenen Leistungen keine Angebote ...

Kabinett beschließt Moped-Führerschein mit 15

Mainz/Region. „Mit der Veröffentlichung im Gesetz- und Verordnungsblatt des Landes in den nächsten Wochen tritt die Verordnung ...

Haus Marienberge erhielt Spende vom SPD OV Katzwinkel

Katzwinkel. Es gibt jedoch einen Hoffnungsschimmer, so Geschäftsführer Hans-Georg Rieth: „Ab Pfingsten dürfen wir wieder ...

Weitere Artikel


Kirchenmusikdirektor Ulrich Stötzel wird verabschiedet

Siegen. Aus Anlass der Verabschiedung von Kirchenmusikdirektor Ulrich Stötzel aus seinem hauptamtlichen Dienst als Kantor ...

„Halbe Wahrheit“: CDU kontert Kritik zum Kreisstraßenbau

Kreisgebiet/Brachbach. Die CDU-Kreistagsfraktion nimmt zu den Wahlkampfaussagen der SPD und ihres Landratsbewerbers Andreas ...

Kreisstraße zwischen Kircheib und Fiersbach wird erneuert

Kircheib/Fiersbach. Die Erneuerung der Kreisstraße K 26 zwischen Kircheib und Fiersbach steht kurz bevor: Wie der Landesbetrieb ...

Sportlerehrung in Wissen: Verbandsgemeinde würdigte Erfolge

Wissen. Am Mittwoch (15. Mai) konnte die Verbandsgemeinde Wissen im Wissener Kulturwerk zum 51. Mal zahlreiche Sportler für ...

Wirtschaftsförderung erfasst Breitbandversorgung in Gewerbegebieten

Altenkirchen/Kreisgebiet. Im Rahmen des Breitbandclusters, das von der Wirtschaftsförderung des Kreises in enger Abstimmung ...

50 Jahre im Verbandsgemeinderat: CDU dankt Horst Rolland

Wissen. Das gibt es nicht so oft: Horst Rolland aus Wissen ist seit 50 Jahren ununterbrochen Mitglied des Verbandsgemeinderates ...

Werbung