Werbung

Nachricht vom 17.05.2019    

Digitaler Wandel im AK-Land: „Die ‚weißen Flecken‘ müssen weg“

„Die Digitalisierung ist derzeit in aller Munde. Durch das Förderprogramm ‚Medienkompetenz macht Schule‘ hat das Land viel Geld in die kreiseigenen Schulen gesteckt. Diese Investitionen, die teilweise auch durch den Kreis flankiert wurden, müssen nun nachhaltig gesichert werden, um für die Zukunft gewappnet zu sein“, meint Axel Karger. Er traf sich mit SPD-Landratskandidat Andreas Hundhausen zum Thema Digitalisierung.

Axel Karger (links) und Andreas Hundhausen tauschten sich zum Thema Digitalisierung aus. (Foto: SPD)

Kreisgebiet. „Die Digitalisierung ist derzeit in aller Munde. Durch das Förderprogramm ‚Medienkompetenz macht Schule‘ hat das Land viel Geld in die kreiseigenen Schulen gesteckt. Diese Investitionen, die teilweise auch durch den Kreis flankiert wurden, müssen nun nachhaltig gesichert werden, um für die Zukunft gewappnet zu sein“, meint Axel Karger. Der Altenkirchener, der im nördlichen Rheinland-Pfalz die digitale Schulentwicklung vorantreibt, rennt damit bei Andreas Hundhausen offene Türen ein. Der SPD-Landratskandidat hatte sich mit Karger zu einem Fachgespräch zum Thema Digitalisierung getroffen.

Hundhausen bekräftigte die Forderung des Experten: „Ich kenne die Situation an den Schulen und setze mich nun schon seit Jahren dafür ein, dass sich hier endlich etwas tut.“ Moderne, gut ausgestattete Schulen sei eines der Kernanliegen, für das er sich als Landrat einsetzen wolle. „Der Kreis Altenkirchen ist Träger von mehr als einem Dutzend Schulen. Dieser Verantwortung für die Ausbildung unserer Kinder muss ein Landrat gerecht werden – und das möchte ich gerne tun.“

Gute Ausstattung ist das eine, der richtige Umgang das andere. Axel Karger machte in dem Zusammenhang deutlich, dass es neben der Fortentwicklung der Medienkompetenz der Lehrkräfte vor allem auch darum gehe, dass die Schulen Konzepte entwickelten, wie digitale Medien sinnvoll in den Unterricht integriert werden könnten. Darauf aufbauend sollten Ausstattungskonzepte formuliert werden, die idealerweise Eingang in den Schulentwicklungsplan des Kreises fänden. Hundhausen möchte im Falle eines Wahlsieges das vorhandene Kreismedienzentrum zu einem Medienkompetenzzentrum weiterentwickeln und noch stärker als bisher auf die „regionale Förderung von Medienkompetenz“ setzen. Ein Medienzentrum sei heute keinesfalls mehr nur eine Bildstelle, sondern ein regionaler Dienstleister für Medienbildung.

Für beide steht jedoch fest – egal ob in den Unternehmen, in den Schulen oder im Privatleben: Der digitale Wandel kann nur dann gestaltet werden, wenn eine zukunftsfähige digitale Infrastruktur vorhanden ist. Hier liegt der Schlüssel für mit den Städten gleichwertige Lebensverhältnisse. Der Landkreis hat in den vergangenen Jahren beim Breitbandausbau vorgelegt. Im Mobilfunkbereich gibt es aber noch erheblichen Nachholbedarf. „Es kann nicht sein, dass einige Orte im Landkreis Altenkirchen über eine Edge- oder 3G-Versorgung nicht hinauskommen“, so Hundhausen. „Bevor wir überhaupt an die ganz großen Sprünge denken, möchte ich die ‚weiße Flecken‘ in unserer Region beseitigen – egal ob in der Breitbandversorgung oder im Mobilfunknetz. Hier müssen wir am dringendsten anpacken, auch die Mobilfunkanbieter noch viel stärker in die Pflicht nehmen – und damit fangen wir unmittelbar nach der Wahl an.“ (PM)


Mehr zum Thema:    Kommunalwahlen 2019   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Digitaler Wandel im AK-Land: „Die ‚weißen Flecken‘ müssen weg“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zu hohe Inzidenz im Kreis: Schulen schließen, Ausgangssperre und Maskenpflicht in Fußgängerzonen

Es kam, wie es kommen musste: Die hohen 7-Tage-Inzidenz-Werte, die im Kreis Altenkirchen in den zurückliegenden Tagen errechnet wurden, bedingen zusätzliche Maßnahmen im Kampf gegen das Corona-Virus. Unter anderem wird der Präsenzunterricht an Grundschulen und Förderschulen eingestellt, gilt eine nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr des folgenden Tages. Der aktuelle Wert beträgt 114,7.


Weiterer Corona-Todesfall im Kreis und 48 neue Infektionen am Wochenende

Die Corona-Pandemie und insbesondere die britische Virus-Mutation breiten sich auch am Wochenende im Kreis Altenkirchen bei insgesamt diffusem Infektionsgeschehen weiter aus. Das Gesundheitsamt des Kreises meldet aktuelle Zahlen mit Stand von Sonntagnachmittag, 28. Februar.


Studie untersucht Übertragungsrisiko von COVID-19 in Schulen und Kitas

Seit dem Ende der Sommerferien in Rheinland-Pfalz im vergangenen Jahr untersucht eine Studie unter der Leitung von Epidemiologen des Landesuntersuchungsamtes (LUA), wie viele weitere Infektionen ein Corona-Fall an Schulen und Kitas im Schnitt nach sich zieht.


250 Jahre alte Eiche gefällt: Baumfrevel im Katzwinkeler Forstrevier macht fassungslos

Unter Baumfrevel versteht man die unerlaubte und absichtliche Beschädigung bzw. Fällung von Bäumen und dies gehört in die Rubrik des Vandalismus. Zu solch einem Fall kam es in der Zeit vom 19. bis 21. Februar im Forstrevier Katzwinkel. Eine vitale, etwa 250 Jahre alte Eiche wurde von Unbekannten gefällt. Etwa zeitgleich geschah einer 60 Jahre alten Fichte im Forstrevier Friesenhagen das Gleiche.


Ausgangssperre und Schulschließungen: „Wir müssen uns zusammenreißen, aber kritisch bleiben“

Die verschärften Lockdown-Maßnahmen im Kreis Altenkirchen bedeuten: Es wird schlimmer, bevor es besser wird. Verantwortlich ist nicht nur die Politik - auch wir selbst, meint unser Redakteur Daniel Pirker. Wir müssen nun noch mehr Verzicht üben, dürfen aber dabei das eigene Denken nicht aufgeben.




Aktuelle Artikel aus Politik


Ausgangssperre und Schulschließungen: „Wir müssen uns zusammenreißen, aber kritisch bleiben“

Kreis Altenkirchen. Die Inzidenz-Werte im Kreis Altenkirchen sind durch die Decke geschossen. Und so weh es tut: Manche müssen ...

Verbände-Allianz: „Wiederkehrende Beiträge werden richtig teuer“

Region. In einem Gutachten des wissenschaftlichen Dienstes des Landtags werde die Warnung der Verbände-Allianz vor einer ...

Öffnung der Außengastronomie: Weeser (FDP) fordert Stufenplan

Betzdorf/Kreisgebiet. Die Inzidenzen sind dank der Disziplin der Menschen deutlich zurückgegangen. Vielerorts liegt sie deutlich ...

Studie untersucht Übertragungsrisiko von COVID-19 in Schulen und Kitas

Mainz. Erste Ergebnisse der fortlaufenden Studie sind jetzt auf einem Preprint-Server veröffentlicht und der Fachöffentlichkeit ...

Reuber und Schartz diskutierten über kommunale Finanzen und Zukunftschancen des ländlichen Raums

Kreis Altenkirchen. Die Stärkung der Kommunen ist für die CDU in Rheinland-Pfalz ein wichtiges Thema. Bei der Vorstellung ...

Christian Chahem diskutiert mit 1. Vorsitzender des Aktionskreises Altenkirchen

Altenkirchen. Chahem und Lang sprechen über die Öffnungsperspektiven des Einzelhandels, über die Sorgen und Nöte der Händler, ...

Weitere Artikel


Kirchenmusikdirektor Ulrich Stötzel wird verabschiedet

Siegen. Aus Anlass der Verabschiedung von Kirchenmusikdirektor Ulrich Stötzel aus seinem hauptamtlichen Dienst als Kantor ...

„Halbe Wahrheit“: CDU kontert Kritik zum Kreisstraßenbau

Kreisgebiet/Brachbach. Die CDU-Kreistagsfraktion nimmt zu den Wahlkampfaussagen der SPD und ihres Landratsbewerbers Andreas ...

Kreisstraße zwischen Kircheib und Fiersbach wird erneuert

Kircheib/Fiersbach. Die Erneuerung der Kreisstraße K 26 zwischen Kircheib und Fiersbach steht kurz bevor: Wie der Landesbetrieb ...

Sportlerehrung in Wissen: Verbandsgemeinde würdigte Erfolge

Wissen. Am Mittwoch (15. Mai) konnte die Verbandsgemeinde Wissen im Wissener Kulturwerk zum 51. Mal zahlreiche Sportler für ...

Wirtschaftsförderung erfasst Breitbandversorgung in Gewerbegebieten

Altenkirchen/Kreisgebiet. Im Rahmen des Breitbandclusters, das von der Wirtschaftsförderung des Kreises in enger Abstimmung ...

50 Jahre im Verbandsgemeinderat: CDU dankt Horst Rolland

Wissen. Das gibt es nicht so oft: Horst Rolland aus Wissen ist seit 50 Jahren ununterbrochen Mitglied des Verbandsgemeinderates ...

Werbung