Werbung

Nachricht vom 17.05.2019    

Keine Plakatwerbung durch die Grünen im Kreis Altenkirchen

Bündnis 90/Die Grünen im Kreis Altenkirchen verzichten im laufenden Kommunalwahlkampf auf eigene Wahlplakate. Darauf weist die Partei aktuell in einer Pressemitteilung hin. Alternativ setzt man in diesem Wahlkampf auf Flyer, verschiedene Veranstaltungen und Infostände sowie zahlreiche in der Region produzierte Banner, die im Kreisgebiet aufgestellt und später zu Taschen und Beuteln verarbeitet werden.

Kreisgebiet. Wer zurzeit durch die Dörfer und Städte geht, entdeckt an den Straßenlaternen und in den Fußgängerzonen Unmengen an Wahlplakaten fast aller Parteien. Nach der Wahl müssen diese Plakate innerhalb kurzer Zeit abgehängt und – viel wichtiger – entsorgt werden. In diesem Zusammenhang wurde eine kostenfreie Entsorgung der Plakate durch den Abfallwirtschaftsbetrieb des Kreises (AWB) angeboten, was die Grünen im Kreis Altenkirchen sehr lobenswert finden und befürworten.

„Wir Grüne treten für Ressourceneinsparung, Abfallvermeidung und einem nachhaltigen Nutzen unserer Rohstoffe ein. Dieser Grundsatz steht nicht nur in unserem Wahlprogramm, sondern wir wenden diesen auch in unserem Wahlkampf hier vor Ort an“, so der Kreisvorstandssprecher Kevin Lenz. Daher verzichten sie auf Plakate im laufenden Kommunalwahlkampf. Der Fraktionssprecher der Kreistagsfraktion, Gerd Dittmann, sagt dazu: „Diese Material- und vor allem Müllschlacht findet ohne uns statt. Wir haben uns deshalb bewusst gegen eine solche großflächige Plakatierungsaktion entschieden, denn für uns fängt die Müllvermeidung und ein nachhaltiger Umgang mit unseren Ressourcen bereits im Wahlkampf an.“

Die Grünen weisen in diesem Zusammenhang darauf hin, dass die Plakate mit speziellen Beschichtungen und Klebstoffen versehen sind, um sie wind- und wetterfest zu machen. Durch die Verwendung dieser Stoffe ist aber eine Entsorgung der Plakate im „normalen“ Papiermüll nicht möglich, was letztlich der Umwelt und dem Klima schade. „Alternativ setzen wir Grüne in diesem Wahlkampf auf unsere Flyer, verschiedene Veranstaltungen und Infostände, sowie zahlreiche in der Region produzierte Banner, die im Kreisgebiet aufgestellt wurden. Um dem Punkt Wiederverwertung und Ressourcennutzung gerecht zu werden, sollen die Banner nach dem Wahlkampf zu Taschen und Beuteln verarbeitet und so das Material wiederverwertet werden“, ergänzt Anna Neuhof, Vorstandssprecherin des Kreisverbands. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Keine Plakatwerbung durch die Grünen im Kreis Altenkirchen

1 Kommentar
sehr lobenswert diese Einstellung....wesentlich besser als die blauen Sprücheklopfer die mit illegalen Wahlkampfspenden ganze Dörfer mit populistischen Plakaten verunstalten..!
#1 von Rainer Walkenbach, am 19.05.2019 um 09:05 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Wieder ein Corona-Todesfall im Kreis Altenkirchen

Zu Wochenbeginn, 18. Januar, informiert das Kreisgesundheitsamt erneut über einen Todesfall im Zuge der Corona-Pandemie: Verstorben ist ein 77-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain. Zudem wurden fünf neue Infektionen im Kreisgebiet nachgewiesen.


Angetrunkene Jugendliche randalierten in Wissen

Die Polizei bittet um Hinweise zu Fällen von Vandalismus und Sachbeschädigung am vergangenen Wochenende in Wissen. Verantwortlich für die Taten sollen drei Jugendliche sein.


Corona: Tanzschule Let

Wo tanzen sie denn? Die Antwort fällt leicht und umfasst lediglich ein Wort: "Nirgendwo!". Die Corona-Vorgaben verbieten das Training in Tanzschulen wie Let's Dance von Viktor Scherf in Altenkirchen. Die Dauer der Schließung geht inzwischen ans finanzielle Eingemachte. Der Kampf ums Überleben hat begonnen. Scherf sieht sein Lebenswerk im Fortbestand gefährdet.


Feuerwehreinsatz: Lieferwagen auf der B 8 brannte aus

Auf der Bundesstraße 8 bei Hasselbach ist am Montagabend, 18. Januar, ein Lieferwagen in Brand geraten. Gegen 21.30 Uhr wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch, durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Zunächst war aufgrund erster Meldungen von einem größeren LKW ausgegangen worden.


Einbruch in das Kopernikus-Gymnasium Wissen: Polizei bittet um Hinweise

In das Kopernikus-Gymnasium in Wissen ist eingebrochen worden. Nach derzeitigen Ermittlungen gelangte ein unbekannter Täter nach Einschlagen einer Fensterscheibe am Sonntag gegen 16.59 Uhr in die Räume der Schule.




Aktuelle Artikel aus Politik


Grundstückskauf für Krankenhaus-Neubau komplett

Altenkirchen/Hachenburg. Mit dem gestrigen Notartermin wird der Verkauf der Grundstücke, die für die Zusammenlegung der beiden ...

Bildungspolitik: Baldauf und Reuber laden zur Diskussion

Region. „Wir benötigen gute und zeitgemäße Schulen mit einem sinnvollen Digitalisierungskonzept. Gerne möchten wir mit Ihnen ...

Vorsicht beim Online-Shopping: Illegale Arzneimittel aus dem Netz

Koblenz. In zwei chinesischen Salben haben Fachleute des LUA nicht deklarierte kortisonähnliche Wirkstoffe nachgewiesen, ...

Hachenburg: Zukunftssichere Gesundheitsversorgung umsetzen

Hachenburg. Wichtige Voraussetzung zur Umsetzung des Projektes ist, dass die DRK-Trägergesellschaft die Grundstücke in ihr ...

Werbung mit skandalösen Preisen für Lebensmittel verbieten

Koblenz. „Der LEH knüppelt erneut die Preise nach unten, wohl wissend, dass die privaten wie genossenschaftlichen Molkereien ...

SGD Nord überwacht Arbeitsschutz auf Straßenbaustellen

Koblenz. Diese arbeiten hier oft unter Zeitdruck und – wegen des vorbeifließenden Verkehrs – unter nicht ganz ungefährlichen ...

Weitere Artikel


Mobbing und Gewaltprävention: Theater-Aktion an der Grundschule Wissen

Wissen. Franziska Langer und Eric Haug, beide Schauspieler vom mobilen Kinder- und Jugendtheater 3D e. V. aus Wiesbaden, ...

DRK-Krankenhaus Kirchen: Infoveranstaltung der Chirurgie

Wissen/Kirchen. 2018 hatten die Infoveranstaltung einen dermaßen hohen Zulauf an Interessierten, so dass die Verastalter ...

CDU Gebhardshain-Steinebach zu Besuch bei Gebr. Weber

Gebhardshain. Auf dem Terminkalender der CDU Gebhardshain-Steinebach stand diesmal der Besuch des Bedachungsgeschäftes Gebr. ...

Zweite Auflage: Wieder Azubi-Speeddating in Wissen

Wissen/Kreisgebiet. In fünf bis zehn Minuten zum Ausbildungsplatz? Kein Problem! Beim zweiten Azubi-Speeddating wird das ...

Kreisstraße zwischen Kircheib und Fiersbach wird erneuert

Kircheib/Fiersbach. Die Erneuerung der Kreisstraße K 26 zwischen Kircheib und Fiersbach steht kurz bevor: Wie der Landesbetrieb ...

„Halbe Wahrheit“: CDU kontert Kritik zum Kreisstraßenbau

Kreisgebiet/Brachbach. Die CDU-Kreistagsfraktion nimmt zu den Wahlkampfaussagen der SPD und ihres Landratsbewerbers Andreas ...

Werbung