Werbung

Nachricht vom 17.05.2019    

Schlaganfallprävention mit der „Herzenssache Lebenszeit“

Gesundheitsrisiken kennen, Symptome deuten, schnell reagieren – Aufklärung kann Leben retten. Das DRK Krankenhaus Kirchen engagiert sich aktiv für die Kampagne „Herzenssache Lebenszeit“. Am Dienstag den 21. Mai 2019 stehen Fachärzte der Inneren Medizin, Kardiologie und Neurologie am Infobus in Betzdorf von 9 bis 12 Uhr und in Kirchen von 14 bis 17 Uhr für Fragen rund ums Thema Schlaganfall und Diabetes mellitus zur Verfügung.

Am 21.05.2019 hält der signalrote Englandbus „Herzenssache Lebenszeit“ in Betzdorf und Kirchen. (Foto: DRK Krankenhaus Kirchen)

Kirchen. Schlaganfall und Diabetes: Zwei tödliche Gefahren über deren Risikofaktoren viele Menschen kaum etwas wissen. Dabei erleiden hierzulande rund 270.000 Menschen jährlich einen Schlaganfall. Zwischen 50 bis 70 Prozent aller Schlaganfall-Erkrankungen ließen sich durchgezielte Vorsorgemaßnahmen und die Förderung einer gesunden Lebensweise verhindern.

Auch von der Volkskrankheit Diabetes mellitus sind viele Menschen betroffen. Patienten, die an Diabetes erkrankt sind und einen Schlaganfall erleiden, haben laut einer aktuellen Studie eine um bis zu 12 Jahre verkürzte Lebenserwartung. Ziel ist es, mit dem Informationsstand über Ursachen, Risikofaktoren aufzuklären und damit die Vorsorgeoptionen zu verbessern und die Anzahl der Schlaganfälle und Diabeteserkrankungen zu reduzieren.

Am 21. Mai 2019 hält der signalrote Englandbus „Herzenssache Lebenszeit“ in Betzdorf, Parkplatz „Expert-Klein“, zwischen 9 und 12 Uhr.Im Anschluss befindet sich der Doppeldecker in Kirchen, Parkplatz „Kaufland“, zwischen 14 und 17 Uhr. Mit vor Ort: Fachärzte und Fachpflegekräfte des DRK Krankenhaus Kirchen. Interessierte haben hier die Möglichkeit, im direkten Gespräch mit einem Facharzt offene Fragen zu klären und ihr persönliches Schlaganfall- und Diabetes-Risiko testen zu lassen.

„Unser Engagement als Klinik geht weit über die eigentliche Versorgung von Patienten hinaus“, so Dr. med. Kay-Uwe Kreutz, Chefarzt der Inneren Medizin, Kardiologie und der Schlaganfalleinheit im DRK Krankenhaus Kirchen. „Durch unsere Beratung der Menschen vor Ort möchten wir dazu beitragen, Schlaganfälle zu verhindern.“

Bei Schlaganfall ist schnelles Handeln gefragt. Um bleibende Schädigungen wie die bekannte halbseitige Lähmung zu vermeiden, muss nach Auftreten der ersten Symptome schnell gehandelt werden. Die ersten Stunden sind entscheidend. Bei rascher Diagnosestellung und Einleitung einer Therapie in spezialisierten Schlaganfall-Stationen können dauerhafte Einschränkungen gering gehalten werden.

Wie erkenne ich einen Schlaganfall?
Das Wort „Schlaganfall“ drückt schon aus, dass bei den betroffenen Personen schlagartig, wie aus dem Nichts, neurologische Ausfälle auftreten. Am häufigsten kommt es zu einer halbseitigen Lähmung von Arm und Bein. Im Gegensatz zum Herzinfarkt verspüren Betroffene bei einem ischämischen Schlaganfall keine Schmerzen und zögern daher, den Notarzt zu rufen – ein fataler Fehler.

Bei Verdacht auf einen Schlaganfall ist es dann das vorrangige Ziel den Patienten in so kurzer Zeit wie möglich in ein Krankenhaus mit einer speziell ausgerichteten Schlaganfall-Station, auch Stroke Unit genannt, zu bringen. Dort bestehen die besten Chancen für eine weitergehende Diagnostik und eine lebensrettende Akutbehandlung durch spezialisierte Ärzte - in der Regel Neurologen -und entsprechend geschultes Fachpersonal.

In Rheinland-Pfalz gibt es sechs zentrale Schlaganfall-Einheiten und acht regionale Zentren. Das DRK Krankenhaus Kirchen ist ein regionales Zentrum und verfügt über eine Schlaganfall-Station (Stroke unit) mit sechs Plätzen, in denen Patienten von Fachärzten und Fachpflegekräften versorgtwerden.Das DRK Krankenhaus Kirchen ist Mitglied des telemedizinischen Schlaganfallnetzwerks Rheinland-Pfalz (TEMES RLP). (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Schlaganfallprävention mit der „Herzenssache Lebenszeit“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 03.06.2020

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. "Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen", so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.


Auto fährt ungebremst in Fahrradfahrer - schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag, 2. Juni, bei Friedewald ist ein 54-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der 54-Jährige war mit einem Fahrrad auf der leicht ansteigenden Kreisstraße 109 von Friedewald kommend in Richtung Nisterberg unterwegs, als er von einem Auto angefahren wurde.


Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Erstmals seit Mitte März gibt es im Kreis Altenkirchen keinen laborbestätigten Corona-Fall: Mit Datum vom 3. Juni, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Kreises 152 Geheilte und keine neuen Infektionen. Insgesamt wurden kreisweit 163 Personen positiv auf Covid-19 getestet, elf Menschen mit Vorerkrankungen verstarben im Verlauf der Pandemie.


Gewitter möglich: Das Wetter kann nun ungemütlich werden

Das war es vorerst mit dem schönen Sommerwetter. Die kommenden Tage werden voraussichtlich ungemütlich, mit Regen, Wind und zum Teil schweren Gewittern. Das "Westerwaldwetter" warnt auf Facebook zudem vor Hagel. Außerdem wird es deutlich kälter.


Motorradunfall auf der B 256 – Fahrer unter Alkoholeinfluss

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 256 in Eichelhardt ist es am Pfingstmontag zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei sind zwei Motorradfahrer verletzt worden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Nun gibt die Polizei weitere Details zum Unfallhergang bekannt. So soll einer der Fahrer Alkohol getrunken haben.




Aktuelle Artikel aus Region


Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Der Blick auf die Statistik zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Aber wir müssen weiterhin ...

Erste-Hilfe-Ausbildungen starten wieder unter Auflagen

Altenkirchen/Kreisgebiet. In einer Ausbilderbesprechung präsentierte nun der Ausbildungsbeauftragte Jörg Gerharz (2. von ...

Ingelbacherinnen engagagieren sich für Dorfverschönerung

Ingelbach. Bisher übernahmen vorwiegend engagierte Ingelbacherinnen Patenschaften für bestimmte Bereiche und pflegten diese ...

Gewitter möglich: Das Wetter kann nun ungemütlich werden

Region. „Obacht, am Nachmittag kann’s örtlich ordentlich scheppern“ – keine guten Wetteraussichten verspricht das Westerwaldwetter ...

Westerwälder Rezepte: Hollerblütenküchlein zur Holunderzeit

Zutaten für vier Portionen
4 große oder 8 mittlere Holunderblütendolden
2 gehäufte Esslöffel Dinkelmehl Type 1050
4 Esslöffel ...

Kolumne „Themenwechsel“: Kinder sind unsere Zukunft

Am 1. Juni diesen Jahres, vorgestern, stand ein wichtiger Tag im Kalender, den in meinem Umfeld kaum jemand wahrgenommen ...

Weitere Artikel


Kein garstig Lied: Kirchenchor Horhausen besuchte Mainz

Horhausen/Mainz. Der Kirchenchor Horhausen besuchte die Landeshauptstadt Mainz und überzeugte sich vor Ort, dass „politisch ...

TIME aus Wissen ist Partner der Elektromobilität

Wissen/Aachen. Jetzt ist die Serienfertigung angelaufen. „Letztes Jahr haben wir Kontakt über die SDFS Smarte Demonstrationsfabrik ...

Hygiene-Siegel geht an neun Einrichtungen

Kreisgebiet. Das MRE (Multiresistente Erreger)-Netzwerk hat in den letzten vier Jahren gemein-sam mit 36 ambulanten Pflegediensten, ...

CDU Gebhardshain-Steinebach zu Besuch bei Gebr. Weber

Gebhardshain. Auf dem Terminkalender der CDU Gebhardshain-Steinebach stand diesmal der Besuch des Bedachungsgeschäftes Gebr. ...

DRK-Krankenhaus Kirchen: Infoveranstaltung der Chirurgie

Wissen/Kirchen. 2018 hatten die Infoveranstaltung einen dermaßen hohen Zulauf an Interessierten, so dass die Verastalter ...

Mobbing und Gewaltprävention: Theater-Aktion an der Grundschule Wissen

Wissen. Franziska Langer und Eric Haug, beide Schauspieler vom mobilen Kinder- und Jugendtheater 3D e. V. aus Wiesbaden, ...

Werbung