Werbung

Nachricht vom 17.05.2019    

Hygiene-Siegel geht an neun Einrichtungen

Im Rahmen der feierlichen Zertifikatsverleihung am 14. Mai im großen Sitzungssaal der Kreisverwaltung des Rhein-Lahn-Kreises in Bad Ems, erhielten insgesamt neun Einrichtungen im Gesundheitswesen das Qualitätssiegel Hygiene durch das kreisübergreifende MRE-Netzwerk der drei Landkreise Altenkirchen, Rhein-Lahn und Westerwaldkreis verliehen.

Bei der Verleihung der Qualitätssiegel des MRE-Netzwerkes beglückwünschten der 1. Kreisbeigeordnete Konrad Schwan (links) und Heinz Uwe Fuchs (rechts), Leiter des Gesundheitsamts Altenkirchen, die Vertreter der Kirchlichen Sozialstation Hamm-Wissen und des Pflegedienstes Weller aus Helmenzen. (Foto: Kreisverwaltung Altenkirchen)

Kreisgebiet. Das MRE (Multiresistente Erreger)-Netzwerk hat in den letzten vier Jahren gemein-sam mit 36 ambulanten Pflegediensten, 41 Alten-und Pflegeheimen, 12 Kranken-häusern, 6 ambulanten Dialysepraxen und 3 Rehakliniken die Standards, Hygienepläne, Schulungsunterlagen und Qualitätsziele zur Zertifizierung ausgearbeitet. Dieser Prozess erfolgte in 63 Arbeitsgruppensitzungen.

Anschließend wurden durch das Netzwerk 3.717 Arzthelferinnen, Altenpfleger/innen, Krankenschwestern/-pfleger und Ärzte/-innen zum größten Teil in 94 so-genannten „Inhouse“-Schulungen, also in den Einrichtungen selbst, im sachgerechten Umgang mit MRE-besiedelten und -infizierten Patienten oder Bewohnern geschult. Zur Zertifizierung mussten die ausgearbeiteten Unterlagen der Qualitätsziele eingereicht werden. Die baulich-funktionellen Voraussetzungen und das Wissen der Beschäftigten wurden abschließend von einem professionellen Team der drei Gesundheitsämter im Rahmen einer Begehung überprüft.


Die jetzige Veranstaltung zur Verleihung der Qualitätssiegel wurde durch Landrat Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis), gefolgt von einem Grußwort des 1. Beigeordneten des Kreises Altenkirchen, Konrad Schwan, eröffnet. Die Moderation der Zertifikatsverleihung erfolgte durch Dr. Hildegard Hamm als Leiterin des Gesundheitsamtes des Rhein-Lahn-Kreises.

Das Landesuntersuchungsamt Rheinland Pfalz war durch Dr. Manfred Vogt, Leiter der Abteilung Humanmedizin, vertreten. Er schilderte die MRE-Netzwerkarbeit aus Sicht des Landes Rheinland Pfalz. Anschließend wurde die Struktur der Zertifizierung und das Ergebnis durch die neue Netzwerkkoordinatorin Judith Mermet vom Kreisgesundheitsamt Altenkirchen ausführlich dargestellt. Einige Worte zum Abschlussrichtete der 1. Beigeordneten des Westerwaldkreises, Kurt Schüler, an die Teilnehmenden.



Bei der ersten Zertifizierung im Jahr 2015 absolvierten sechs Alten- und Pflegeheime aus dem Landkreis Altenkirchen erfolgreich den Prozess. Nach dem Zusammenschluss der drei Landkreise zu einem kreisübergreifenden Netzwerk, waren es schon 27 Altenheime, acht ambulante Pflegedienste sowie 11 Akutkrankenhäuser. 2018 konnten dann alle sechs ambulanten Dialysezentren der drei Kreise, die anspruchsvollen Voraussetzungen erfüllen.
Die Einrichtungen, die bei der ersten Zertifizierung nicht teilgenommen hatten, be-kamen 2018 die Möglichkeit der Nachzertifizierung.

Nun vollendeten vier weitere Alten- und Pflegeheime, drei ambulante Pflegedienste und zwei Reha-Kliniken erfolgreich den Zertifizierungsprozess und erhielten das Zertifikat.
In diesem Jahr wurden folgende Einrichtungen zertifiziert:

Aus dem Kreis Altenkirchen:
Kirchliche Sozialstation, Hamm-Wissen
Pflegedienst Weller, Helmenzen

Aus dem Westerwaldkreis:
AZURIT Seniorenzentrum Hildegardis, Langenbach
Ignatius-Lötschert-Haus, Horbach
Haus Sonnenblick, Simmern
DRK Sozialstation Bad Marienberg

Aus dem Rhein-Lahn-Kreis:
Haus Hohe Lay, Nassau
Marienkrankenhaus, Nassau
Hufeland-Klinik, Bad Ems

(PM)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Hygiene-Siegel geht an neun Einrichtungen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Laub ist kein Müll!

Region. Die Nutzer der Geräte tragen zum Eigenschutz oft Gehörschutz, Nachbarschaft und Passanten müssen den Krawall ungeschützt ...

Altenkirchener Knotenpunkt L 267/K 40: Ausbau beginnt am 2. November

Altenkirchen. Seit knapp über einem Jahr ist die bestens „runderneuerte“ K 40 zwischen der Einmündung der Büchnerstraße (Altenkirchener ...

Corona im Kreis Altenkirchen: Einschränkungen vorerst nicht in Sicht

Kreis Altenkirchen. Die Corona-Statistik am Montag, den 25. Oktober: Insgesamt haben sich seit Pandemiebeginn 5924 Menschen ...

Filmreif Kino: Für Menschen in den besten Jahren

Hachenburg. Der Film erzählt mit großer Sorgfalt für seine Figuren die Geschichte einer starken, unabhängigen Frau – zwischen ...

Kaminbrände: So verhält man sich richtig

Katzwinkel/Region. Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Katzwinkel hat es sich auf die Fahne geschrieben, in regelmäßigen ...

Epileptischer Anfall: Verkehrsunfall zwischen Elkenroth und Weitefeld

Elkenroth/Weitefeld. Der Polizeiinspektion Betzdorf wurde am Samstag, den 23. Oktober, gegen 7.50 Uhr ein Verkehrsunfall ...

Weitere Artikel


Bunter Mai: Verteilerkästen sind jetzt farbenfrohe Hingucker

Betzdorf. Dem einen oder anderen wird es sicher schon ins Auge gefallen sein: An zentralen Stellen in der Betzdorfer Innenstadt ...

Wählergruppe Bohlscheid stellt Wahlprogramm vor

Weyerbusch. Eine gesunde Mischung aus Alt und Jung, alteingesessenen und Neubürgern, erfahrenen Ratsmitgliedern und engagierten ...

Seltenes Jubiläum in der Altenkirchener Fußgängerzone

Altenkirchen. Ein, mittlerweile selten gewordenes, Jubiläum konnte die Generalagentur der Württembergischen Versicherung ...

TIME aus Wissen ist Partner der Elektromobilität

Wissen/Aachen. Jetzt ist die Serienfertigung angelaufen. „Letztes Jahr haben wir Kontakt über die SDFS Smarte Demonstrationsfabrik ...

Kein garstig Lied: Kirchenchor Horhausen besuchte Mainz

Horhausen/Mainz. Der Kirchenchor Horhausen besuchte die Landeshauptstadt Mainz und überzeugte sich vor Ort, dass „politisch ...

Schlaganfallprävention mit der „Herzenssache Lebenszeit“

Kirchen. Schlaganfall und Diabetes: Zwei tödliche Gefahren über deren Risikofaktoren viele Menschen kaum etwas wissen. ...

Werbung