Werbung

Region |


Nachricht vom 23.02.2010    

Wilhelm Dörner starb im Alter von 108 Jahren

Lehrer a.D. Wilhelm Dörner aus Wissen ist im Alter von 108 Jahren gestorben. Er war der älteste Einwohner des Landes Rheinland-Pfalz, des Kreises Altenkirchen und seiner Heimatgemeinde. Dörner hatte erst am 27. Januar seinen 108. Geburtstag gefeiert - wie immer mit viel Humor und Freude. Die Beisetzung ist am Donnerstag, 25. Februar, um 14 Uhr in Schönstein.

Wissen. Sein Markenzeichen war der erhobenen Zeigefinger des Lehrers - bis in das hohe Alter gehörte dies zu Wilhelm Dörner. Er starb im Alter von 108 Jahren im Seniorenheim St. Hildegard in Wissen. Viele Menschen trauern um den beliebten Lehrer, nicht nur drei Söhne mit ihren Partnerinnen, sechs Enkel und vier Urenkel.
Wilhelm Dörner, geboren an Kaiser Wilhelms Geburtstag, am 27. Januar 1902, war nicht nur Lehrer aus Leidenschaft. Er lebte gradlinig das den Menschen vor, an was der aus tiefster Überzeugung glaubte. Seine Geschichten aus den vergangenen Zeiten bleiben unvergesslich. Aber Wilhelm Dörner lebte nicht nur in der Vergangenheit, er war auch immer in das aktuelle Geschehen eingebunden. Dörner drängte sich nie in Mittelpunkt, sein Leben war und blieb bescheiden. Als Dorfschullehrer wirkte er in Altenkirchen im Jahr 1930 und später in der Volkschule Blickhauserhöhe.
Dörner war das älteste Mitglied des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) in Deutschland und des Weltlehrerverbandes. Als Dörner dem Verband vor mehr als 80 beitrat hieß er noch katholischer Lehrerverband. Dörner wurde als ältester Imker Europas an seinem Geburtstag geehrt. Dieses Hobby hatte er mit viel Liebe bis ins hohe Alter ausgeführt und viele junge Leute für die Bienenzucht begeistert.
Lehrer Wilhelm Dörner wird vielen Menschen fehlen - nicht nur mit seiner unnachahmlichen Art, die Dinge auf den Punkt zu bringen - auch mit seiner Weisheit und dem erhobenen Zeigefinger. Am Donnerstag, 25. Februar, beginnt die Beisetzung um 14 Uhr in der katholischen Kirche Schönstein, anschließend ist die Beisetzung auf dem Friedhof. (hw)
xxx
Wilhelm Dörner starb im Alter von 108 Jahren. Foto: Helga Wienand



Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Grundstücke für neue Klinik klar - Corona: Impfzentrum in Wissen

Diejenigen, die gehofft hatten, dass die Vielzahl der Grundstückseigentümer, die ihre Parzellen für den Neubau der DRK-Klinik Westerwald in Müschenbach bereitstellen müssen, ein No-go für das neue Hospital an diesem Standort bedeuten könnte, sehen sich getäuscht. Die Kaufverträge für den benötigten Grund und Boden sind reif für die Unterschriften.


Mehr Corona-Fälle zum Wochenbeginn – weitere Schule betroffen

Die Kreisverwaltung Altenkirchen informiert am Montag, 23. November, über die jüngsten Entwicklungen der Corona-Pandemie im Kreis: Es gibt am Montag 13 laborbestätigte Neuinfektionen. Damit sind seit Beginn der Pandemie 1032 Menschen im Kreis positiv auf das Corona-Virus getestet worden.


Grundstücke am Krankenhaus Kirchen können verkauft werden

Die Kuh ist endlich vom Eis: Der Verkauf von Grundstücken in unmittelbarer Nähe zum DRK-Krankenhaus in Kirchen kann vom Kreis Altenkirchen in die Wege geleitet werden. Investoren wollen die Areale (1800 und 1600 Quadratmeter) erwerben, um auf ihnen ihre Pläne zu verwirklichen.


Anklage gegen Mitarbeiter insolventer AWO-Kreisverbände erhoben

Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat gegen vier ehemalige Vorstandsmitglieder der insolventen AWO Kreisverbände Westerwald und Altenkirchen sowie gegen zwei frühere Mitarbeiter und drei frühere Mitarbeiterinnen dieser Kreisverbände Anklage zum Landgericht - Wirtschaftsstrafkammer - in Koblenz erhoben. Die Angeschuldigten sind zwischen 42 und 79 Jahren alt.


Einsätze für die Feuerwehr: Kran zerstört Stromleitung

Gleich mehrere Einsätze beschäftigten die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld am Sonntag, 22. November, und Montag, 23. November. So wurden die Einsatzkräfte unter anderem mit dem Stichwort „Kran in Stromleitung“ nach Wölmersen gerufen.




Aktuelle Artikel aus Region


Weihnachten klopft bei der Lebenshilfe leise an die Tür

Flammersfeld. Trotz Corona und den damit verbundenen Auflagen und Schutzmaßnahmen herrscht emsiges Treiben und eine positive ...

Stadtrat Wissen: Petitionen zum Thema Straßenausbau abgelehnt

Wissen. Zu Beginn der Stadtratsitzung am Montag (23. November) wurde in einer Schweigeminute dem im Oktober verstorbenen ...

Ortheils Abendmusiken „In meinen Gärten und Wäldern“ online

Wissen. In seinen 5. Abendmusiken am 6. Dezember stellt Hanns-Josef Ortheil sein gerade erschienenes Buch „In meinen Gärten ...

Grundstücke am Krankenhaus Kirchen können verkauft werden

Altenkirchen. Gut Ding will Weile haben: So kann der Verkauf von kreiseigenen Grundstücken in der Nähe des DRK-Krankenhauses ...

Grundstücke für neue Klinik klar - Corona: Impfzentrum in Wissen

Altenkirchen. Es geht voran mit dem Neubau des DRK-Krankenhauses in Müschenbach. An dem teils viel kritisierten Standort ...

„Der Klang meines Körpers“ – wenn Jugendliche Hilfe brauchen

Hamm. Entstanden ist die Idee, mit einer Ausstellung auf dieses Thema aufmerksam zu machen und kreative Auswege aufzuzeigen, ...

Weitere Artikel


"Phoenix-Foundation" gastiert in Hamm

HAMM. Beim zweitägigen musikalischen Hammer Wochenende gastiert am Samstag, 6. März, die bekannte Jazz-Formation "Phoenix ...

Kabarett: Sammelfieber mit Frieda Braun

Wissen. Auch nach Karneval wollen die Wissener, insbesondere die weiblichen, noch etwas zu lachen haben. Und sie warten damit ...

Infos für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Wissen. Über die Ansätze, Grundlagen und den Ausbau ambulanter Dienste für Menschen mit psychischen Erkrankungen informiert ...

Arbeit des DRK bei Einführungs-Seminar vermittelt

Elkenroth. Die "Gründung von nationalen Hilfsgesellschaften für Verwundete im Krieg" und eine "internationale rechtsverbindliche ...

BBS-Schüler schnupperten Universitätsluft

Betzdorf/Kirchen. Abitur im technischen Bereich - und was dann? Diese Frage stellen sich die Oberstufenschüler des Gymnasiums ...

Rudolf und Sofie Klein feiern Diamantene

Forst. Das Fest der Diamantenen Hochzeit feiern am Mittwoch, 3. März, die Eheleute Rudolf Klein und Sofie Klein, geborene ...

Werbung