Werbung

Region |


Nachricht vom 24.02.2010    

Infos für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Zum Informationsabend lädt der Hilfsdienst für Behinderte und ihre Angehörigen im Kreis Altenkirchen (Hiba) ein. "Ambulante Hilfen für Menschen mit psychischen Erkrankungen" ist das Thema des Abend am 10. März im Kuppelsaal der Verbandsgemeinde Wissen.

Wissen. Über die Ansätze, Grundlagen und den Ausbau ambulanter Dienste für Menschen mit psychischen Erkrankungen informiert der Hilfsdienst für Behinderte (HIBA) am Mittwoch, 10. März, ab 19.30 Uhr im Kuppelsaal der Verbandsgemeinde in Wissen.
Unterstützende Dienste für Kinder und Jugendliche sind bereits ein selbstverständlicher Standard, der sich bei Hilfen für Menschen mit Behinderungen ebenfalls mehr und mehr durchsetzt. Für Menschen mit psychischen Erkrankungen stecken diese ambulanten, „aufsuchenden“ Hilfen allerdings noch in den Kinderschuhen.
Ein Meilenstein in der Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen war der Aufbau einer psychiatrischen Abteilung und der Institutsambulanz im St.-Antonius-Krankenhaus in Wissen. Von dort können Hilfen in die Region hinaus aufgebaut werden.
Ebenfalls gibt es die Anerkennung dieses Bedarfs in der regionalen Politik, der Verwaltung und den Institutionen der Wohlfahrt. Am 10. März soll nun darüber informiert und diskutiert werden, wie ambulante Hilfen für Menschen mit psychischen Erkrankungen gestaltet und ausgebaut werden können. Als Referenten und Diskussionspartner werden Doris Lindlohr (Psychiatriekoordinatorin des Kreises Altenkirchen), Manfred Glasner (Mitarbeiter des Sozialdienstes im St.-Antonius-Krankenhaus in Wissen) und Christoph Weller (Beratungsstelle des Hiba) informieren und mit fachlichem Rat zur Verfügung stehen. Der Eintritt ist für alle Interessierten frei. Menschen mit Behinderungen, die zur Teilnahme an diesem Abend Hilfen im Sinne der Barrierefreiheit benötigen, können sich vorher bei der Geschäftsstelle des Hiba e.V. unter der Telefonnummer 02742/4967 oder per E-Mail an HIBA@HIBAeV-AK.de anmelden.



Kommentare zu: Infos für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Gewürze sind Pflanzenteile, die frisch, getrocknet oder bearbeitet vorkommen und die wegen ihres natürlichen Gehaltes an Geschmacks- und Geruchsstoffen als würzende oder geschmacksgebende Zutaten bei der Zubereitung von Speisen und Getränken aller Art eingesetzt werden. Das weiß Wikipedia.


Region, Artikel vom 25.10.2020

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

GLOSSE | Sie sind klein und flauschig, haben süße Knopfäuglein und hach, diese süßen Näschen! Als Kind wollte ich immer einen Hamster haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich könnte ja nicht einmal eine Topfpflanze am Leben halten. Hätten die gewusst, dass die niedlichen Tierchen nur so früh sterben, weil sie das falsche Futter kriegen! Oder wie kann man sich das erklären, dass grade schon wieder zweibeinige Hamster die Supermärkte stürmen und Klopapier horten, als ob es ab morgen nichts anderes mehr zu essen gäbe?


Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Am Mittwochabend wurde ein totes Tier an der Bundesstraße 8 bei Rettersen gemeldet. Nach Einschätzung von Expertinnen und Experten handelt es sich dabei vermutlich um einen männlichen Wolfswelpen. Das gab das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag bekannt.


Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Schritt für Schritt für mehr Bewegungsfreiheit: Das DBU Naturerbe, die gemeinnützige Tochter der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU), hat sich mit den zuständigen Behörden geeinigt und eine Testfeldsondierung auf zwei Wegen mit insgesamt rund neun Kilometern am „Stegskopf“ beauftragt. Die Arbeiten für die DBU-Naturerbefläche auf der Westerwälder Basalthochfläche sollen am Montag, 26. Oktober, beginnen.




Aktuelle Artikel aus Region


Neue Ausstattung für das Vereinsheim der DRK Bereitschaft Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Dies war auch nötig, denn die DRK Bereitschaft freut sich in diesem Jahr über zahlreiche Neuanmeldungen, ...

Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Emmerzhausen. Der „Stegskopf“ ist aufgrund der 100-jährigen militärischen Nutzung der Fläche weitgehend unberührt von intensiver ...

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Region. Also, ich persönlich kenne kein einziges leckeres Rezept für aufgerollten Zellstoff. Paniert? In Olivenöl geröstet? ...

Gut sichtbar durch Herbst und Winter

Region. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz anlässlich des Schulbeginns nach den Herbstferien hin. Sehr effektiv ...

Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Dierdorf. Die Glücksbringer überwintern in großen Gruppen, um Schutz vor der Kälte und einen Geschlechtspartner für den Frühling ...

"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Altenkirchen. Schon seit Menschengedenken spielen Gewürze in den unterschiedlichsten Kulturen rund um den Globus eine eminent ...

Weitere Artikel


Kulturwerk will Industriekultur erhalten

Wissen. Das Kulturwerk Wissen wurde zu einem Erfolgsmotor für die gesamte Region, mit einer Signalwirkung weit über die Stadt-, ...

Ein erlebnisreiches Cello-Wochenende

Kreis Altenkirchen. Alle Jahre wieder treffen sich irgendwo im Westerwald die Celloschülerinnen und -schüler der Kreismusikschule ...

Freveltat an Christusfigur in Mudersbach aufgeklärt

Mudersbach. In der Nacht zum 1. März 2009 wurde in Mudersbach der Corpus der Christusfigur derart beschädigt, dass das Unterteil ...

Kabarett: Sammelfieber mit Frieda Braun

Wissen. Auch nach Karneval wollen die Wissener, insbesondere die weiblichen, noch etwas zu lachen haben. Und sie warten damit ...

"Phoenix-Foundation" gastiert in Hamm

HAMM. Beim zweitägigen musikalischen Hammer Wochenende gastiert am Samstag, 6. März, die bekannte Jazz-Formation "Phoenix ...

Wilhelm Dörner starb im Alter von 108 Jahren

Wissen. Sein Markenzeichen war der erhobenen Zeigefinger des Lehrers - bis in das hohe Alter gehörte dies zu Wilhelm Dörner. ...

Werbung