Werbung

Nachricht vom 20.05.2019    

Kommt ein hauptamtlicher Kreisfeuerwehrinspekteur?

Nachdem der ehemalige Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Dietmar Urrigshardt am 27. November 2018 verabschiedet worden ist, wird die freiwillige Feuerwehr durch den stellvertretenden KFI, Matthias Theis, auch Wehrleiter in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf ist, sowie einen weiteren Stellvertreter, Ralf Schwarzbach, derzeit noch Wehrleiter in der Verbandsgemeinde Altenkirchen, geführt. Spätestens seit diesem Datum wird seitens der Kreisverwaltung geprüft ob eine Stelle für einen hauptamtlichen KFI geschaffen werden soll.

Der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Matthias Theis. (Foto: kkö)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der Kreis Altenkirchen prüft seit Monaten, ob eine Stelle für einen hauptamtlichen Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) geschaffen werden soll oder kann. Der derzeit kommissarisch mit der Wahrnehmung der Funktion beauftragte Matthias Theis, gleichzeitig Wehrleiter in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf, hatte frühzeitig seine Bereitschaft erklärt, diese Stelle, als hauptamtlich Beschäftigter, annehmen zu wollen. Warum jetzt die Entscheidung auf die Zeit nach der Landrats- und Kommunalwahl verschoben wurde, kann kaum jemand nachvollziehen. Da auch im Bereich der feuerwehrtechnischen Beamten ein Mangel herrscht, wäre eine frühzeitige Entscheidung sinnvoll gewesen.

Die beiden Landratskandidaten Peter Enders (CDU) und Andreas Hundhausen (SPD) sagten auf Nachfrage des AK-Kuriers hierzu übereinstimmend, dass die derzeitige Situation äußerst unbefriedigend für die Beteiligten sei. Ferner sehen es beide als wichtig an, diese Entscheidung nach Wahl und Amtsantritt möglichst kurzfristig zu treffen, um die Unsicherheit in den Feuerwehren nicht noch größer werden zu lassen. „Die Kreispolitik muss eine Entscheidung baldmöglichst fällen. Die bislang ungelöste Situation sorgt auch für Unsicherheiten bei den Feuerwehrfrauen und –männern“, sagt Hundhausen. Und Peter Enders versichert: „Ich werde im Fall meiner Wahl zum Landrat zügig eine Entscheidung herbeiführen. Diese muss davon getragen werden, dass die Einsatz- und Führungsfähigkeit der Feuerwehr im Landkreis oberste Priorität hat“.

Die Entscheidung hätte, so sehen es viele, die sich mit dem Thema befassen, bereits früher fallen müssen, um jetzt nicht den Ereignissen hinterherzulaufen. Die Tatsache, dass die Funktion eines Kreisfeuerwehrinspekteurs viel Zeit in Anspruch nimmt, sollte den handelnden Personen bekannt sein. Ebenso, dass die ehrenamtliche Wahrnehmung dieses Amtes kaum noch mit Familie und Beruf vereinbar ist. Die Zeichen der Zeit zu erkennen, ist eine der Aufgaben der Verwaltung, egal auf welcher Ebene. Eine solche Entscheidung muss, auch vor dem Hintergrund der sich ändernden Voraussetzungen, möglichst frühzeitig getroffen werden. Viele Insider sehen hier Handlungsbedarf, da sich die Aufgaben immer mehr an einer hauptamtlichen Ausübung des Postens orientieren. Dies beginnt mit Tagungen, welche in der „normalen“ Arbeitszeit an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule stattfinden und hört mit Besprechungen auf Landesebene noch lange nicht auf.

Abzuwarten bleibt, inwieweit sich die Vorstellungen der Kandidaten dann umsetzen lassen und ob der Kreistag eine solche Entscheidung in seiner konstituierenden Sitzung treffen wird, nachdem er sich bislang, so Enders und Hundhausen, nicht mit dem Thema beschäftigt hat. Wichtig bleibt in diesem Zusammenhang, dass es in den Reihen der Feuerwehren des Kreises einen großen Konsens gibt: Die überwiegende Zahl der Führungskräfte erwartet, dass die Funktion des KFI zukünftig hauptamtlich besetzt wird. Und: Eine Entscheidung muss von einer großen Mehrheit der zuständigen Stellen getragen werden, um die Akzeptanz zu gewährleisten. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kommt ein hauptamtlicher Kreisfeuerwehrinspekteur?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Starke Regenfälle forderten die Feuerwehren im AK-Land

Da kam was runter! Am Mittwochabend, 12. August, hat es in weiten Teilen des Kreises Altenkirchen heftig geregnet und gewittert. Zum Teil waren die Feuerwehren durch überflutete Straßen und Keller stark gefordert.


Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über die aktuelle Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Seit Wochenbeginn wurden insgesamt vier Personen positiv getestet, bei ihnen handelt es sich jeweils um Reiserückkehrer aus Südost-Europa.


Westerwälder Rezepte: Fruchtiger Nudelsalat für warme Tage

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund wollen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald veröffentlichen – denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Heute gibt es: Fruchtigen Nudelsalat. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.


Regelbetrieb: Wie Kitas im Kreis den Corona-Alltag bewältigen

In der einen Ecke wird gelacht, in einer anderen fließen ein paar Tränen, und mitten im Raum wird auf dem Boden gespielt: Momentaufnahme aus einer Kindertagesstätte, die seit wenigen Tagen wieder im "Regelbetrieb" ihre Pforten geöffnet hat. Und doch ist vieles neu, vieles anders. Der Corona-Pandemie muss halt Rechnung getragen werden.


Garage in Helmenzen brannte – Übergreifen auf Haus verhindert

Am Mittwoch, 12. August, wurde der Feuerwehreinsatzzentrale Altenkirchen, gegen 20.47 Uhr durch die Rettungsleitstelle Montabaur eine unklare Rauchentwicklung an einem Anwesen in Helmenzen gemeldet. Die Feuerwehren Altenkirchen und Weyerbusch wurden umgehend zum Einsatzort geschickt.




Aktuelle Artikel aus Region


Schulen des Kreises: Konzept für mehr Reinigungen wird erarbeitet

Kreis Altenkirchen. Der Landkreis Altenkirchen ist Träger von 16 weiterführenden Schulen zwischen Willroth und Niederschelderhütte, ...

Vier Corona-Neuinfektionen im Kreis – Tests nach Urlaubsreisen

Altenkirchen/Kreisgebiet. Insgesamt weist die Statistik damit aktuell fünf Infektionen im Kreis aus. Damit steigt die Zahl ...

Neue Annahmestelle für Elektrogeräte in Weyerbusch

Weyerbusch. Die Bürger können dort Elektro- und Elektronikkleingeräte bis zu einer Größe von etwa einem DIN A 4–Blatt bei ...

Garage in Helmenzen brannte – Übergreifen auf Haus verhindert

Helmenzen. Im Nebenraum einer Garage war ein Feuer ausgebrochen. Die Anwohner wählten daraufhin den Notruf. Die Leitstelle ...

Starke Regenfälle forderten die Feuerwehren im AK-Land

Kreis Altenkirchen. So musste die Freiwillige Feuerwehr Flammersfeld gemeinsam mit den Kameraden aus Horhausen zum Einsatz ...

„Ich bin dabei!“ – aktives Mitgestalten in Projektgruppen

Altenkirchen. Die Gruppen bieten vielfältige Angebote und Möglichkeiten zur Gestaltung der freien Zeit. Oft aber fehlen die ...

Weitere Artikel


Infonachmittag zum Thema „kommunale Jugendarbeit“

Katzwinkel/Elkhausen. Als positive Beispiele gab es einen Ausblick auf Ferienprogramme und Jugendtreffs der angrenzenden ...

FVR-Kreisdialog im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Betzdorf. Es war aber auch gleichzeitig Abschied von Mitgliedern des FVR-Präsidiums, die beim Verbandstag nicht mehr kandidieren ...

Wissener SV erfolgreich in den Niederlanden

Niederlande/Wissen. Der Wissener Schützenverein (SV) war am vergangenen Wochenende (18./19. Mai) mit einer Mannschaft am ...

Dorfmuseum in Limbach überzeugt mit bemerkenswerter Ausstellung

Limbach / Hachenburger Westerwald. „Das müsst ihr euch unbedingt ansehen!“ Nach diesem Insidertipp eines Einheimischen machten ...

Feuerwehr Hamm sucht Hundeführer-Nachwuchs

Hamm/Sieg. Die Facheinheit RHOT (Rettungshunde/Ortungstechnik) der Freiwilligen Feuerwehr Hamm/Sieg sucht neue Mitglieder. ...

Grünes Abitur: 20 Anwärter bestehen Jägerprüfung

Bitzen. Die feierliche Überreichung der Jägerbriefe an die Absolventen wurde eingeleitet vom Kreisjagdmeister Franz Kick, ...

Werbung