Werbung

Nachricht vom 20.05.2019    

Kommt ein hauptamtlicher Kreisfeuerwehrinspekteur?

Nachdem der ehemalige Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Dietmar Urrigshardt am 27. November 2018 verabschiedet worden ist, wird die freiwillige Feuerwehr durch den stellvertretenden KFI, Matthias Theis, auch Wehrleiter in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf ist, sowie einen weiteren Stellvertreter, Ralf Schwarzbach, derzeit noch Wehrleiter in der Verbandsgemeinde Altenkirchen, geführt. Spätestens seit diesem Datum wird seitens der Kreisverwaltung geprüft ob eine Stelle für einen hauptamtlichen KFI geschaffen werden soll.

Der stellvertretende Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) Matthias Theis. (Foto: kkö)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der Kreis Altenkirchen prüft seit Monaten, ob eine Stelle für einen hauptamtlichen Kreisfeuerwehrinspekteur (KFI) geschaffen werden soll oder kann. Der derzeit kommissarisch mit der Wahrnehmung der Funktion beauftragte Matthias Theis, gleichzeitig Wehrleiter in der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf, hatte frühzeitig seine Bereitschaft erklärt, diese Stelle, als hauptamtlich Beschäftigter, annehmen zu wollen. Warum jetzt die Entscheidung auf die Zeit nach der Landrats- und Kommunalwahl verschoben wurde, kann kaum jemand nachvollziehen. Da auch im Bereich der feuerwehrtechnischen Beamten ein Mangel herrscht, wäre eine frühzeitige Entscheidung sinnvoll gewesen.

Die beiden Landratskandidaten Peter Enders (CDU) und Andreas Hundhausen (SPD) sagten auf Nachfrage des AK-Kuriers hierzu übereinstimmend, dass die derzeitige Situation äußerst unbefriedigend für die Beteiligten sei. Ferner sehen es beide als wichtig an, diese Entscheidung nach Wahl und Amtsantritt möglichst kurzfristig zu treffen, um die Unsicherheit in den Feuerwehren nicht noch größer werden zu lassen. „Die Kreispolitik muss eine Entscheidung baldmöglichst fällen. Die bislang ungelöste Situation sorgt auch für Unsicherheiten bei den Feuerwehrfrauen und –männern“, sagt Hundhausen. Und Peter Enders versichert: „Ich werde im Fall meiner Wahl zum Landrat zügig eine Entscheidung herbeiführen. Diese muss davon getragen werden, dass die Einsatz- und Führungsfähigkeit der Feuerwehr im Landkreis oberste Priorität hat“.

Die Entscheidung hätte, so sehen es viele, die sich mit dem Thema befassen, bereits früher fallen müssen, um jetzt nicht den Ereignissen hinterherzulaufen. Die Tatsache, dass die Funktion eines Kreisfeuerwehrinspekteurs viel Zeit in Anspruch nimmt, sollte den handelnden Personen bekannt sein. Ebenso, dass die ehrenamtliche Wahrnehmung dieses Amtes kaum noch mit Familie und Beruf vereinbar ist. Die Zeichen der Zeit zu erkennen, ist eine der Aufgaben der Verwaltung, egal auf welcher Ebene. Eine solche Entscheidung muss, auch vor dem Hintergrund der sich ändernden Voraussetzungen, möglichst frühzeitig getroffen werden. Viele Insider sehen hier Handlungsbedarf, da sich die Aufgaben immer mehr an einer hauptamtlichen Ausübung des Postens orientieren. Dies beginnt mit Tagungen, welche in der „normalen“ Arbeitszeit an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule stattfinden und hört mit Besprechungen auf Landesebene noch lange nicht auf.



Abzuwarten bleibt, inwieweit sich die Vorstellungen der Kandidaten dann umsetzen lassen und ob der Kreistag eine solche Entscheidung in seiner konstituierenden Sitzung treffen wird, nachdem er sich bislang, so Enders und Hundhausen, nicht mit dem Thema beschäftigt hat. Wichtig bleibt in diesem Zusammenhang, dass es in den Reihen der Feuerwehren des Kreises einen großen Konsens gibt: Die überwiegende Zahl der Führungskräfte erwartet, dass die Funktion des KFI zukünftig hauptamtlich besetzt wird. Und: Eine Entscheidung muss von einer großen Mehrheit der zuständigen Stellen getragen werden, um die Akzeptanz zu gewährleisten. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kommt ein hauptamtlicher Kreisfeuerwehrinspekteur?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Inzidenz nähert sich der 100er-Marke

Am Freitag meldet das Kreisgesundheitsamt 24 neu festgestellte Corona-Infektionen für den Landkreis Altenkirchen. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz als offizielle Meldestelle des Landes Rheinland-Pfalz für die Daten zur Corona-Pandemie gibt die Sieben-Tage-Inzidenz tagesaktuell mit 108,7 an. Der Wert für das Land sinkt auf jetzt 80,6.


Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Vollsperrung der Rathausstraße ab Oktober, Ausbau der Holschbacher Straße im Frühjahr 2022: In Wissen stehen gleich mehrere Großprojekte an, über die die Verkehrskommission am 12. Mai nähere Infos bekanntgab. Ein "Stadtteilgespräch Alserberg" soll im Juli stattfinden.


Der Hexenweg in Friesenhagen: Erlebnisweg über dunkle Zeiten im Wildenburger Land

Ein ganz besonderer Rundweg ist der Hexenweg in Friesenhagen. Auf knappen acht Kilometern erfährt man alles über die dunklen Jahre im Wildenburger Land, als die Hexenverfolgung auf ihrem Höhepunkt war und zahlreiche Menschen grausam verfolgt und schließlich hingerichtet wurden.


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Schon lange ärgert sich Margit Diehl über achtlos weggeworfenen Unrat auf dem Molzberg. Nun will die Betzdorferin selbst tätig werden und ruft zum gemeinsamen Müllsammeln auf. Die Aktion findet am Pfingstmontag statt.


Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eine besonders beeindruckende Burgruine ist die Sporkenburg. Rund ein Kilometer südlich von Eitelborn ragen die Überreste der spätmittelalterlichen Burg hoch aus dem Wald hinaus. Ein Besuch lohnt sich definitiv, denn es gibt auch heute noch sehr viel in den alten Gemäuern zu entdecken.




Aktuelle Artikel aus Region


Betzdorf: Helfer gesucht zum Müllsammeln im Waldstück „Zur Hetzbach“

Betzdorf. Täglich geht Margit Diehl mit ihrem Hund durch den Wald auf dem Molzberg. Schon lange ist ihr der achtlos weggeworfene ...

Besser fotografieren lernen von prämiertem Profi

Altenkirchen. In diesem Live-Online-Seminar gibt Olaf Pitzer, bundesweit prämierter Fotograf aus dem Landkreis Altenkirchen, ...

Die Sporkenburg: Eine spätmittelalterliche Burgruine im Westerwald

Eitelborn. Nur einen Kilometer südlich des kleinen Ortes Eitelborn im Westerwald liegt die Ruine der Sporkenburg. Oberhalb ...

Die Eisbachhütte im Wippebachtal ist wieder hergerichtet

Der schönste Teil des Wippebachtals erstreckt sich zwischen Fahren bei Birken-Honigsessen und seinem Quellgebiet an der L ...

Wissen: Rathausstraße und Holschbacher Straße im Fokus

Wissen. Der zunehmende und gut voranschreitende Ausbau der Rathausstraße bringt durchaus aus Sicht des Verkehrs einige Herausforderungen ...

Westerwaldwetter: Wochenende wird feucht und kühl

Region. In der Nacht zum Samstag klingen die Schauer ab. Es ist teils stärker bewölkt. Die Nachttemperaturen kühlen auf bis ...

Weitere Artikel


Infonachmittag zum Thema „kommunale Jugendarbeit“

Katzwinkel/Elkhausen. Als positive Beispiele gab es einen Ausblick auf Ferienprogramme und Jugendtreffs der angrenzenden ...

FVR-Kreisdialog im Fußballkreis Westerwald/Sieg

Betzdorf. Es war aber auch gleichzeitig Abschied von Mitgliedern des FVR-Präsidiums, die beim Verbandstag nicht mehr kandidieren ...

Wissener SV erfolgreich in den Niederlanden

Niederlande/Wissen. Der Wissener Schützenverein (SV) war am vergangenen Wochenende (18./19. Mai) mit einer Mannschaft am ...

Dorfmuseum in Limbach überzeugt mit bemerkenswerter Ausstellung

Limbach / Hachenburger Westerwald. „Das müsst ihr euch unbedingt ansehen!“ Nach diesem Insidertipp eines Einheimischen machten ...

Feuerwehr Hamm sucht Hundeführer-Nachwuchs

Hamm/Sieg. Die Facheinheit RHOT (Rettungshunde/Ortungstechnik) der Freiwilligen Feuerwehr Hamm/Sieg sucht neue Mitglieder. ...

Grünes Abitur: 20 Anwärter bestehen Jägerprüfung

Bitzen. Die feierliche Überreichung der Jägerbriefe an die Absolventen wurde eingeleitet vom Kreisjagdmeister Franz Kick, ...

Werbung