Werbung

Region |


Nachricht vom 24.02.2010    

Ein erlebnisreiches Cello-Wochenende

Das Cello-Wochenende der Kreismusikschule Altenkirchen war wieder ein voller Erfolg. Im tief verschneiten Bad Marienberg waren Cello und Rodel gut.

Kreis Altenkirchen. Alle Jahre wieder treffen sich irgendwo im Westerwald die Celloschülerinnen und -schüler der Kreismusikschule Altenkirchen zum gemeinsamen Cello-Wochenende, diesmal während der jecken Tage im Tiefschnee in Bad Marienberg. Cello und Rodel gut konnten vermeldet werden.
Morgens die Celli ausgepackt und von Vivaldi bis Metallica alles gespielt, was die Noten hergaben, nachmittags den Schal fester gebunden und sich den Schneehang hinunter gestürzt. Die 25 "Cello-Kids" zwischen 8 und 19 Jahren hatten sich wochenlang mit ihren Lehrerinnen Cornelia Hilberath und Imke Frobeen auf diese tollen drei Tage vorbereitet. Sie hatten ihre Stimmen geübt und auch schon mal in kleineren Gruppen gemeinsam ausprobiert.
Gleichermaßen beeindruckend für Teilnehmer und Zuhörer war dann das Zusammenspiel in großen Ensembles von 13 - 27 Cellisten und Cellistinnen: Von feinen, barocken Akkordtupfern bis zu rockigen Bass-Grooves entlockten die Jugendlichen ihren Instrumenten erstaunlich viele Klangfarben und wussten ihr Publikum beim Abschlusskonzert in der DJH Bad Marienberg zu begeistern.
Noch zweimal tritt das Cello-Ensemble der Kreismusikschule mit diesem Programm auf: Am Samstag, 27. Februar 18 Uhr, gestaltet es den Gottesdienst in der Evangelischen Kirche Eitorf mit.
Am Sonntag, 28. Februar, um 16 Uhr wirkt es mit beim Zweigstellenkonzert der Musikschule in Kirchen, Saal der freikirchlichen Gemeinde in der Austraße. Der Eintritt ist frei.



Kommentare zu: Ein erlebnisreiches Cello-Wochenende

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Diese neuen Coronaregeln gelten ab 1. Dezember

Der Anstieg der Neuinfektionen sind mit den Beschränkungen gebremst worden. Eine Trendwende wurde aber nicht erzielt. Die Zahl der tödlichen Krankheitsverläufe steigt. Deshalb wurde der Teil-Lockdown verlängert und zusätzliche Maßnahmen ergriffen. Um eine Überlastung des Gesundheitssysteme abzuwenden, muss der Inzidenz im Regelfall von maximal 50 Infektionen pro 100.000 Einwohner erreichen.


Zwölf neue Corona-Fälle am Dienstag – Inzidenz bei 82,3

Zwölf neue laborbestätigte Infektionen gibt es mit Stand von Dienstagnachmittag, 1. Dezember, im Kreis Altenkirchen. Die Gesamtzahl aller seit März positiv Getesteten klettert damit auf 1162.


Feuer in Altenbrendebach: Wohnhaus wird Opfer der Flammen

In der Ortsmitte von Altenbrendebach ist es in der Nacht zu Dienstag, 1. Dezember, zu einem Brand einer Scheune gekommen. Das Feuer hat auf das unmittelbar angrenzende Wohnhaus, ein Fachwerkhaus, übergegriffen. Beide Gebäude standen in Vollbrand. Nach ersten Angaben der Feuerwehr ist das Wohnhaus nicht mehr zu retten.


November-Hilfen und Betzdorfer Fitnessstudio: Noch keinen Cent erhalten

Hanteln stemmen und ein paar Runden auf dem Laufband – deswegen besuchte Sandra Weeser (FDP) nicht das Fitnessstudio „Körperwelt“. Sport hätte sie als Kundin auch gar nicht treiben können. Denn der Lockdown-Light ist für Fitnessstudios ein harter. Mildern wenigstens die sogenannten November-Hilfen den finanziellen Verlust?


Im Westerwald drohen Glatteis und Schnee

Zunächst ist noch schwacher Hochdruckeinfluss mit teils feuchter und kalter Luft im Westerwald wetterbestimmend. In der Nacht zum Dienstag (1. Dezember) erfasst ein Tiefausläufer von Nordwesten her unsere Region und bringt vorübergehend winterliche Bedingungen.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuer in Niederfischbach: 45 Einsatzkräfte vor Ort

Niederfischbach. In den frühen Morgenstunden am Dienstag, den 1. Dezember, wurde die Feuerwehr Niederfischbach zu einem Kaminbrand ...

Alt-VG Betzdorf: Eine zerstörte Heckscheibe, einmal Fahrerflucht und zwei kollidierende Senioren-Autos

Scheuerfeld. In der Nacht zum Montag, den 30. November, wurde im Ortsbereich von Scheuerfeld ein abgestellter Pkw Seat beschädigt. ...

Zwölf neue Corona-Fälle am Dienstag – Inzidenz bei 82,3

Aktuell sind 132 Menschen positiv getestet, 1014 geheilt. 16 Menschen starben im Zuge der Pandemie. Die Sieben-Tage-Inzidenz ...

Weihnachtsbaumschmücken in Wissen wird verschoben

Wissen. Die Kinder verschiedener Kindertagesstätten dekorieren Jahr für Jahr die Weihnachtsbäume im Wissener Regiobahnhof ...

Bücherei Altenkirchen: Kinder hatten „Blind Date“ mit dem Buch

Altenkirchen. Die verpackten Bücher wurden gern mitgenommen und die interessierten Kinder ließen sich anregen durch die kleinen ...

Energietipp: Alte Mauern mit jungem Energieverbrauch

Kreis Altenkirchen. Mit der finanziellen Belastung tut sich leichter, wer diese Art der Geldanlage als Investition in die ...

Weitere Artikel


Freveltat an Christusfigur in Mudersbach aufgeklärt

Mudersbach. In der Nacht zum 1. März 2009 wurde in Mudersbach der Corpus der Christusfigur derart beschädigt, dass das Unterteil ...

Arbeitsmarkt: Hoffnungsvolle Entwicklung

Neuwied/Kreis Altenkirchen. 11.599 Menschen sind Ende Februar bei der Agentur für Arbeit in Neuwied arbeitslos gemeldet - ...

Wieder Rauschgift-Fahndung im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Nach den zeitgleichen Durchsuchungen am 22. Januar wegen Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz führte ...

Kulturwerk will Industriekultur erhalten

Wissen. Das Kulturwerk Wissen wurde zu einem Erfolgsmotor für die gesamte Region, mit einer Signalwirkung weit über die Stadt-, ...

Infos für Menschen mit psychischen Erkrankungen

Wissen. Über die Ansätze, Grundlagen und den Ausbau ambulanter Dienste für Menschen mit psychischen Erkrankungen informiert ...

Kabarett: Sammelfieber mit Frieda Braun

Wissen. Auch nach Karneval wollen die Wissener, insbesondere die weiblichen, noch etwas zu lachen haben. Und sie warten damit ...

Werbung