Werbung

Region |


Nachricht vom 18.08.2007    

Fichte durch Blitzschlag zerlegt

Die unbändige Gewalt eines Blitzes zerlegte bei einem Gewitter jetzt eine große Fichte in einem Wald nahe Kettenhausen. Mit einem mörderischen Krachen war der Blitz spätabends gegen 23 Uhr in den Baum gefahren und hatte die Bewohner aufgeschreckt.

blitzschlag

Kettenhausen. Gottlob war der Blitz beim jüngsten Gewitter nicht in den Ort eingeschlagen. Dennoch bekamen die Einwohner von Kettenhausen einen gehörigen Schreck, war der Einschlag doch nur in kurzer Entfernung in einem Waldgebiet. Am nächsten Tag entdeckte ein Landwirt, dass auf einer seiner Weiden helles Holz verstreut herumlag. Holzsplitter eines Baumes lagen auf einer Länge von 20 und einer Breite von 10 Metern verteilt. Den Holzspuren in Richtung Waldrand folgend sah der Bauer dann, was geschehen war. Der nächtliche Blitzschlag hatte eine veritable Fichte gefällt und in Stücke gerissen. In etwa zwei Metern Höhe war der Stamm regelrecht explodiert. Holzsplitter aller Größen lagen in einem Umkreis von etwa 100 Metern im Wald verstreut. Splitter von über zwei Metern Länge hatten sich in den Waldboden gebohrt und kleinere Bruchstücke der Fichte steckten in der Rinde anderer Bäume. Der Stamm der Fichte war bis in den Wurzelbereich hinein gespalten. Kaum auszudenken, was dieser mächtige Blitzschlag angerichtet hätte, wäre er in ein Gebäude gefahren... (wwa)
xxx
Bis in den Wurzelbereich hinein wurde diese Fichte in einem Wald nahe Kettenhausen von einem Blitz zerrissen. Fotos: Wachow


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Fichte durch Blitzschlag zerlegt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Nachwuchs zeigte vollen Einsatz

Mehren. Das Martinshorn des TLF des Löschzuges Mehren war weithin zu vernehmen, als die Jugendfeuerwehr zur Schauübung vor ...

50 Jahre Sportschießen in Wissen

Wissen. Mit dem Beitritt zum Deutschen und zum Rheinischen Schützenbund begann für die Wissener Schützen 1957 auch das Sportschießen. ...

Zum Jubiläum Preise wie vor 25 Jahren

Wissen. "Wer anderen eine Bratwurst brät, der hat ein Bratwurstbratgerät" stand am Freitag auf den T-Shirts des Teams von ...

Wehren arbeiteten gut zusammen

Willroth. Schauübung der Wehren aus Pleckhausen und Horhausen an der Shell Tankstelle in Willroth. Angenommen wurde, dass ...

Musik-Grundkurs beginnt wieder

Kreis Altenkirchen. Noch im August, mit dem Beginn des neues Schuljahres, beginnen wieder die Musik-Grundkurse bei der Kreismusikschule. ...

Bewerbung: Erster Eindruck zählt

Betzdorf. Die Resonanz auf das Bewerbertraining in der Betzdorfer Stadthalle, das von Verbandsgemeinde und Westerwald Bank ...

Werbung