Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 21.05.2019 - 07:44 Uhr    

Eintauchen in die Welt der Universität

Zum dritten Mal hat sich der Schlossplatz in eine kleine Stadt aus Zelten verwandelt. Es reihte sich ein weißes Zelt an das nächste, davor interessierte Gäste und darin Studierende, Forschende sowie Beschäftigte, die Einblick in ihre Arbeit an der Universität Siegen gewährten. Bei der Offenen Uni warfen zahlreiche Besucherinnen und Besucher einen Blick hinter die Kulissen der Hochschule.

Offene Uni 2019: An fast 40 Ständen gewährten Forschende, Studierende und Beschäftigte Einblick in ihre Arbeit. (Foto: Uni Siegen)

Siegen. Wer einen Platz bei den beliebten Führungen durch das Untere Schloss und auf den Dicken Turm ergattert hatte, konnte einen einzigartigen Blick auf den Schlossplatz und das rege Treiben genießen. Es reihte sich ein weißes Zelt an das nächste, davor interessierte Gäste und darin Studierende, Forschende sowie Beschäftigte, die Einblick in ihre Arbeit an der Universität Siegen gewährten. Auf der Bühne stellten Akrobaten, TänzerInnen und SängerInnen ihre Künste unter Beweis – und im Ludwig-Wittgenstein-Haus konnten sich Interessierte über das umfangreiche Studienangebot informieren. Das Untere Schloss mitten in Siegen ist das Zuhause der Universität Siegen geworden – und bei der Offenen Uni kamen BürgerInnen sowie Hochschule zusammen.

In der Stadt angekommen
„Ich bin froh, dass die Uni in der Stadt angekommen ist. Es war immer mein Wunsch, die Einwohner und Einwohnerinnen von Siegen und die Universität näher zusammenzubringen. Wenn das Hörsaalzentrum und die Mensa am Unteren Schloss fertiggestellt sind, wird aus der einstigen Vision zunehmend Realität“, sagte Rektor Prof. Dr. Holger Burckhart bei der Eröffnung. Siegens Bürgermeister Steffen Mues schloss sich den Worten an: „Mit der Uni in der Stadtmitte bringen wir den Bürgern und Bürgerinnen das Studierendenleben näher.“

Was dieses Universitätsleben im Einzelnen ausmacht, konnten die Gäste der Offenen Uni an fast 40 Ständen entdecken – und dabei auch selbst tätig werden. Beim Fach Kunst durften sich die BesucherInnen von ihrer kreativen Seite zeigen und Jutebeutel gestalten, bei den MedienwissenschaftlerInnen war als DJ an den Turntables musikalisches Feingefühl gefragt, und nur wenige Meter davon entfernt ging es in den OP-Saal – zumindest virtuell. Mit VR-Brille vor den Augen wurde die chirurgische Händedesinfektion einstudiert. So sollen Medizinstudierende auf den Klinikalltag vorbereitet werden.

„Ready to Study“?
Auf der Bühne ging es teilweise spektakulär zu. Drei Bundesliga-Turner der Siegerländer Kunstturnvereinigung – darunter Studenten der Uni – begeisterten das Publikum mit akrobatischen Glanzleistungen und die Musikstudenten Thomas Kehren und Julius Steuerwald-Ludwig zeigten ihr breites musikalisches Repertoire mit Akustikversionen von Rihanna bis The Who. Eröffnet wurde der Tag von der Uni-Big-Band.

Unter dem Motto „Ready to Study“ gab es umfangreiche Informationen für alle Studieninteressierten. Im Ludwig-Wittgenstein-Haus wurden die rund 80 Studiengänge vorgestellt – darunter das neue Angebot „Digital Biomedical and Health Sciences“ der Lebenswissenschaftlichen Fakultät. Daneben wurden die wichtigsten Fragen beantwortet: Welche Voraussetzungen muss ich für ein Studium mitbringen? Wie viel kostet ein Studium? Welche berufliche Perspektiven bieten sich mir? Alles in allem ein Tag, an dem für jeden etwas dabei war. (PM)

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Eintauchen in die Welt der Universität

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Dr. Karlheinz Sonnenberg als Vorstandsmitglied bestätigt

Koblenz. Dr. Sonnenberg (Jahrgang 1961) ist seit dem 1. Januar 2014 Vorstandsmitglied der evm, die aus dem Zusammenschluss ...

Feuerwehr Mehren übte am Schützenhaus Maulsbach

Mehren/Altenkirchen. Am Samstag, 15. Juni, wurden die Mitglieder des Löschzuges Mehren, gegen 17.30 Uhr, zu einem Brand in ...

Zauberwald in Wallmenroth als „Bewegungskita“ ausgezeichnet

Wallmenroth. In zahlreichen Kindertagesstätten ist Bewegung schon zum grundlegenden Prinzip der Entwicklungsförderung geworden. ...

Mathe: Mehr als Rechnen

Bonn/Region. Das Hausdorff-Zentrum für Mathematik der Universität Bonn lädt Schüler ab der zehnten Klasse ein, spannende ...

Hammer Grundschulchor sang bei „Cantania“ in Koblenz

Hamm/Koblenz. Mitte Juni war es endlich soweit: Der Schulchor der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Grundschule Hamm machte sich ...

Herdorfer Bruno Köhler erhielt Landesehrennadel

Mainz/Herdorf. Im Ministerium der Justiz in Mainz überreichte Justizminister Herbert Mertin gemeinsam mit dem Präsidenten ...

Weitere Artikel


Der Bismarckturm: Wahrzeichen der Stadt Altenkirchen

Altenkirchen. Der Bismarckturm in Altenkirchen, mit Unterbrechungen zwischen 1914 und 1922 zu Ehren des ersten deutschen ...

CDU-Vorschlag: Landkreis soll „Smarte LandRegion" werden

Altenkirchen/Kreisgebiet. Der Kreis Altenkirchen soll zur smarten Landregion werden. Das ist Ziel der CDU. Kreisvorstand ...

„FREI-RAUM“ in der Landjugendakademie: Kunstforum Westerwald stellt aus

Altenkirchen. Das Kunstforum Westerwald, eine Vereinigung von Künstlern verschiedener Kunstrichtungen aus dem gesamten Westerwald, ...

Burglahrer Ortsgemeinderat und VdK gemeinsam in Mainz

Mainz/Burglahr. Mitglieder des Burglahrer Ortsgemeinderats und des Vorstandes des VdK-Ortsverbandes Flammersfeld-Mehren besuchten ...

Tabellenkalkulation: Crashkurs bei der Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Einen Schnelleinstieg in die die Tabellenkalkulation mit Excel bietet der aktuelle Crashkurs der Kreisvolkshochschule ...

Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Kirchen übten gemeinsam

Kirchen. Zu einer gemeinsamen Übung trafen sich jetzt die Aktiven der Feuerwehr Kirchen und die Jugendfeuerwehr. 20 Jugendliche ...

Werbung