Werbung

Region |


Nachricht vom 25.02.2010    

Sanktjohanser: Kooperation nicht vergessen

"Wettbewerb ist das eine - Dialog und Kooperation sind genau so wichtig" sagte der Präsident des Deutschen Einzelhandels und Vorstandsmitlied der Rewe-Group, Josef Sanktjohanser, beim Jahresempfang der Landwirtschaft in Altenkirchen.

Altenkirchen. Im Rahmen der "Westerwälder Landtage" hatte der Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau zum Jahresempfang der Landwirtschaft im Westerwald nach Altenkirchen eingeladen. Das Thema des Abends war "Markt. Macht. Preise. Wie bestimmt sich der Wert von Lebensmitteln?" Die 4. Westerwälder Landtage wollen Fragen stellen und beantworten, woraus Mut, Motivation und Zuversicht für die Zukunft erwächst. Ein Anstieg der Weltbevölkerung ist unaufhaltsam - gleichzeitig wachsen die Ansprüche an Nahrung und Energie und dies bei schrumpfenden landwirtschaftlich nutzbaren Flächen.
Gastredner Josef Sanktjohanser forderte einen klaren Blick auf die soziale Marktwirtschaft: "Wettbewerb ist das eine - Dialog und Kooperation sind genau so wichtig", so der Präsident des Deutschen Einzelhandels und Vorstandsmitglied der Rewe-Group in Altenkirchen.
Nach einen Einblick in den Deutschen Einzelhandel mit Marktanteilen, Chancen und Riesiken sowie den aktuellen Trends forderte Sanktjohanser: "Wir wollen keine schlechten Lebensmittel am Markt platzieren. Tierschutz, Reizthema Gentechnik sowie einheitliche Qualitätsstandards für Lebensmittel, das sind Themen wo die Landwirtschaft und der Handel in Zukunft noch besser zusammenarbeiten könnten - die Rahmenbedingungen für eine intakte und profitable Landwirtschaft muss aber die Politik schaffen."
Nachdenkliche Worte lieferte auch Georg Groß, Vorsitzender des Kreisverbandes Altenkirchen. Produktionsstandards wie Tierschutz und Umweltschutz, Hygiene und Sozialstandards würden zur Zeit nicht ausreichend honoriert: "Dies darf kein Dauerzustand werden", so Groß beim Jahresempfang.
Wettbewerbsgleichheit ein weiteres Stichwort: "Importierte Lebensmittel werden nicht zwingend unter gleichen Standards erzeugt." Wettbewerbsgleichzeit gegenüber Konkurrenten, Bürokratieabbau, steuerliche Berücksichtigung der volatilen Märkte und schwankenden Preise sowie eine höhere Wertschätzung für Lebensmittel bei den Menschen steht ganz oben auf der Agenda der Landwirte.
Konrad Schwan, in Vertretung des Landrates, hob bei seinem Grußwort hervor: "Lebensmittel müssen wieder einen Wert darstellen und die Landwirtschaft ihre Urbedeutung behalten." Bürgermeister Heijo Höfer aus Altenkirchen forderte: "Wir brauchen eine gemeinsame Linie der Landwirtschaft europaweit." Die Westerwälder Milchkönigin Iris Meyer erläuterte in ihrem Grußwort, dass bereits Kinder den Wert von Lebensmittel schätzen lernen können und das dies Teil der pädagogischen Arbeit in den Kindergärten sein kann. (ga)
xxx
Zum Dialog bereit: Josef Sanktjohanser. Er sagt: Die Rahmenbedingungen müsse die Politik schaffen - dies könne der Einzelhandel nicht leisten. Fotos: Gerd Asmussen


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Kommentare zu: Sanktjohanser: Kooperation nicht vergessen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Das Ende naht: Im April schließt das Rewe-Center am Weyerdamm in Altenkirchen seine Toren endgültig. 68 Mitarbeiter sind von dem Aus betroffen, einige haben glücklicherweise bereits einen neuen Job gefunden. Für die Kunden hat das aktuell aber auch Nachteile: Die Fisch- und Fleischtheken sind bereits geschlossen.


Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Zu mehreren Unfällen wurde die Polizei Betzdorf im Laufe des Freitags gerufen. Zum Teil kam es aufgrund von überfrierender Nässe zu Vorfällen, ein Autofahrer überschlug sich mit seinem Wagen. Auch ein Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich.


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


Wirtschaft, Artikel vom 18.01.2020

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Digital Stammtisch Westerwald Sieg traf sich in Wissen

Informatiker trifft Mensch, dieses nicht ganz ernst gemeinte Fazit ziehen die beiden Organisatoren des Stammtischs, Markus Bläser und Marc Nilius. Das Thema des Abends war „Digitalisierung - Herausforderungen für Industrie und Gewerbe im neuen Jahrzehnt“. Neben den üblichen Verdächtigen der lokalen IT-Szene waren einige Gäste anwesend. Genau so bunt wie die Zusammensetzung der Teilnehmer waren auch die Gespräche.




Aktuelle Artikel aus Region


Bedauern über Auflösungserscheinungen im Rewe-Center

Altenkirchen. Schon die Nachricht von der anstehenden Schließung des Rewe-Centers im Oktober sorgte für Entsetzen und Kopfschütteln ...

Polizei Betzdorf: Gleich mehrere Unfälle am Freitag

Friesenhagen, 17. Januar 2020, 6.14 Uhr, Verkehrsunfall mit verletzter Person
Ein 20-jähriger Fahranfänger kam auf der K ...

Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Weitere Artikel


An der BBS: Unsere Freiheit und der Hindukusch

Wissen. Im Rahmen eines von Oberleutnant und Jugendoffizier Dennis Liebenthal geleiteten Seminars beschäftigten sich jetzt ...

Schulbusbegleiter an der Hauptschule ausgebildet

Wissen. 14 Jungen und Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren wurden an zwei Tagen zu Schulbus-Begleitern an der Konrad-Adenauer-Hauptschule ...

"Eine Musikschule steht Kopf"

Altenkirchen/Betzdorf. Eine Musikschule steht Kopf - im wahrsten Sinne der Worte, denn in der Kreismusikschule dreht sich ...

Wieder Rauschgift-Fahndung im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Nach den zeitgleichen Durchsuchungen am 22. Januar wegen Vergehen nach dem Betäubungsmittelgesetz führte ...

Arbeitsmarkt: Hoffnungsvolle Entwicklung

Neuwied/Kreis Altenkirchen. 11.599 Menschen sind Ende Februar bei der Agentur für Arbeit in Neuwied arbeitslos gemeldet - ...

Freveltat an Christusfigur in Mudersbach aufgeklärt

Mudersbach. In der Nacht zum 1. März 2009 wurde in Mudersbach der Corpus der Christusfigur derart beschädigt, dass das Unterteil ...

Werbung