Werbung

Nachricht vom 21.05.2019    

Mehr als 20.000 Menschen kamen – nächstes Wissener Stadtfest im Jahr 2023

Es war ein Wochenende wie aus dem Bilderbuch: 50 Jahre Stadt Wissen, 50 Jahre Städtepartnerschaft sowie 10 kulturWERkwissen. Stadtbürgermeister Berno Neuhoff bedankte sich bei allen, die mitgewirkt und mitgefeiert haben: "Es war ein tolles Fest. Die Stimmung und das Wetter waren super, die Menschen heiter und ausgelassen. Das ist das Schönste."

Geschätzt 20.000 Besucher lockte das erste Wissener Stadtfest anlässlich 50 Jahre Stadt Wissen an. Die Rathausstraße war so voll wie noch nie in Ihrer langen Geschichte. (Foto: P.J. Steinke)

Wissen. Neuhoff weiter: "Ich danke den über 150 Vereinen, den sechs Schulen, Firmen und Händlern aus Wissen, die sich als eine große Familie an diesem Wochenende mit Freude präsentiert haben." Neuhoff freute sich über den vollen Einsatz. "Die Menschen haben sich vorbildlich für ihre Stadt eingesetzt und Wissen modern und traditionell zugleich präsentiert: Moderner Schul- und Wirtschaftsstandort und viel Engagement und Herzblut im Ehrenamt."

Ältere Wissener hätten ihn angesprochen und gesagt, es sei das größte Fest in der 50-jährigen Geschichte der Stadt Wissen gewesen. Man sei froh und stolz. Das 1. Wissener Stadtfest am Samstagnachmittag und Sonntag lockte schätzungsweise mehr als 20.000 Besucher in die Siegstadt Wissen. Es war richtig, so Neuhoff, einen externen Profi damit zu beauftragen und das Marketing in Richtung Siegerland, Rhein-Sieg und bis ins Oberbergische auszudehnen, um Gäste anzulocken. "Ich habe mit vielen gesprochen, die erstmals in Wissen waren und die Qualität des Stadtfestes und das Niveau gut fanden. Wir verfügen jetzt über ein Konzept für Logistik, Sicherheit, Strom, Toiletten und Bühnen."


Anzeige

Ein solches Fest könne man aber nur alle paar Jahre organisieren. Ein neues Stadtfest werde es seitens der Stadt erst 2023 geben, wenn hoffentlich die Rathausstraße fertig umgebaut ist. Im nächsten Jahr wird es am 12. und 13. September den zweiten Westerwälder Bauernmarkt mit Weinfest auf dem Kirchplatz geben. City-Manager Ulrich Noss ergänzt: "Wir werden als Stadt zusammen mit dem Treffpunkt Wissen und vielen Akteuren besprechen und festlegen, wie wir die Qualität von Veranstaltungen insgesamt verbessern können, uns arbeitsteilig im nächsten Jahr als Stadt präsentieren, unser Image verbessern und Menschen in die Stadt Wissen locken." Das werde auch in den neuen Gremien der Stadt besprochen. (PM)


Mehr zum Thema:    50 Jahre Stadt Wissen   
Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Mehr als 20.000 Menschen kamen – nächstes Wissener Stadtfest im Jahr 2023

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Seit Montag gibt es vier weitere Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen. Deren Gesamtzahl seit Pandemiebeginn liegt damit bei 4950. Eine Person ist in stationärer Behandlung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut Landesuntersuchungsamt (LUA) Koblenz bei 5,4.


"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Die Planungszeit war extrem sportlich: "Wir haben die Entscheidung sehr kurzfristig getroffen", so Marco Schütz von den Wiedbachtaler Sportfreunden Neitersen (WSN). Nach einigen Telefonaten, so die Organisatoren, stand fest, dass die Traditionself von Bayer Leverkusen auf die "Emma" kommt, um für die Flutopfer Spenden zu sammeln.


Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach feierte zu Ehren der Heiligen Anna als Schutzpatronin der örtlichen Kapelle schon zum zweiten Mal einen festlichen Gottesdienst unter freiem Himmel. Für Kurzentschlossene: Am Donnerstag, 29. Juli, steht die traditionelle Autowallfahrt nach Marienthal an.


Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

"Auf zu neuen Ufern": Das war das Motto der Abschiedsfeier für die Schulkinder aus der katholischen Adolph Kolping Kindertagesstätte in Wissen. Mit einem Gottesdienst, einem üppigen Frühstück und viel Spiel und Spaß haben die künftigen Grundschüler ihre Kindergartenzeit beendet.


Aufbau von E-Ladeinfrastruktur: Bis zu 80 Prozent Förderung für Unternehmen

Man sieht sie immer mehr, die Kennzeichen mit einem „E“ am Ende, die darauf hinweisen, dass das Fahrzeug entweder teil- oder vollelektrisch unterwegs ist. Die Wirtschaftsförderung Kreis Altenkirchen weist auf attraktives Förderprogramm hin, das Unternehmen beim Einrichten von Ladestationen unterstützen kann.




Aktuelle Artikel aus Region


Arbeitsmarkt weiter auf Erholungskurs

Region. Im Juli 2021 sinkt die Zahl der arbeitslosen Menschen im Bereich der gesamten Agentur für Arbeit Neuwied - sie umfasst ...

Für Kurzentschlossene: Autowallfahrt von Selbach nach Marienthal steht an

Selbach. Und auch diesmal passte man sich notgedrungen den aktuellen Coronaregeln an. Als wunderbar geeignete Stelle für ...

Umfrage: Haben kreiseigene Unternehmen Bedarf an dualen Hochschulabsolventen?

Altenkirchen. Wer nach dem Schulabschluss ein Studium beginnen möchte, hatte bis vor einigen Jahren nur die Wahl des klassischen ...

Corona im AK-Land: Vier Neuinfektionen seit Montag

Kreis Altenkirchen. Als genesen gelten 4831 Menschen, kreisweit sind aktuell 18 Personen positiv auf eine Corona-Infektion ...

"Fußball hilft": Bekannte Fußballer spielten in Neitersen zugunsten der Flutopfer

Neitersen. Viel Zeit blieb damit nicht um die Werbetrommel zu rühren. Marco Schütz, seit kurzem Vorsitzender des Fußballkreises ...

Schulkinder nahmen ihren Abschied aus der Adolph Kolping Kita Wissen

Wissen. Beginnend mit einem Wortgottesdienst, der mit der biblischen Geschichte „Arche Noah“ den roten Faden der Feier bildete ...

Weitere Artikel


Schützenverein „Im Grunde“ hat eine neue Majestät

Oberirsen/Marenbach. Am Sonntag, 19. Mai, trafen sich die Schützen des Schützenvereins „Im Grunde“ Marenbach und zahlreiche ...

Erich-Kästner-Grundschule: Vorreiter bei Medienkompetenz und Begabtenförderung

Altenkirchen. Auf Einladung der Schulleitung besuchte der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer jetzt die Erich-Kästner-Grundschule ...

Sommerfreizeit: Mit dem CVJM geht es diesmal nach Bornholm

Betzdorf. Die diesjährige Freizeit des CVJM Betzdorf führt nach Bornholm. Vom 27. Juli bis zum 10. August ist die dänische ...

Feuerwehrfest in Kirchen für die ganze Familie

Kirchen. Zur Kinderbelustigung stehen in diesem Jahr eine Rollenrutsche und eine Hüpfburg zur Verfügung. Kleinkunst-Micha ...

Erfolgreiche Gürtelprüfung der Taekwondo-Supersonics in Wallmenroth

Wallmenroth. Das Prüfungsprogramm richtet sich an den Anforderungen der WT (World Taekwondo). Folgende Elemente des Taekwondo ...

Landratswahl 2019: Peter Enders (CDU) im Interview

Eichen/Kreisgebiet. Am Wahlsonntag, dem 26. Mai, wird ein Ergebnis wohl vergleichsweise früh feststehen: Denn während die ...

Werbung