Werbung

Nachricht vom 22.05.2019    

Kommunale Klimaschutzprojekte in Daaden vorgestellt

Das rheinland-pfälzische Umweltministerium hatte auf seiner jährlichen „kommunalen Klimaschutztour“ in diesem Jahr die Stadt Daaden als eine von insgesamt vier Regionen im Land Rheinland-Pfalz ausgewählt. Nun wurden die einzelnen seit dem Jahre 2010 vorgenommenen Maßnahmen angesprochen und erläutert.

Ladesäule am Rathaus; von links: Johannes Rudolph, EKM / ENM; Markus Mann, Mann Natur Energie in Langenbach; Thomas Pensel, rh.-pf. Umweltministerium, Marco Lenz, Mann Natur Energie; VG-Bürgermeister Wolfgang Schneider und Stadtbürgermeister Walter Strunk (Foto: Verbandsgemeindeverwaltung Daaden-Herdorf)

Daaden. Der vorgesehene Besuch durch Staatsministerin Ulrike Höfken musste allerdings leider aufgrund einer plötzlichen Erkrankung ausfallen. Anstelle von Ministerin Höfken nahm in Vertretung der Abt.-Leiter für Energie und Strahlenschutz, Herr Thomas Pensel, den Termin vor Ort in Daaden wahr.

Nach der Begrüßung durch Stadtbürgermeister Strunk am Bürgerhaus Daaden wurden die einzelnen seit dem Jahre 2010 vorgenommenen Maßnahmen angesprochen und erläutert. Es handelt sich dabei auf Ebene der Verbandsgemeindeum den Einbau einer Pelletheizung für Grundschule und Bürgersaal Biersdorf im Jahre 2010, einer Hackschnitzelheizung für das Nahwärmenetz Schulzentrum der Realschule plus Daaden mit Hallenbad im Jahre 2012, eine Pelletheizung im VG-eigenen Bauhof Daaden im Jahre 2013 sowie Photovoltaikanlagen auf der Hermann-Gmeiner Realschule plus, dem Rathaus und der Grundschule Biersdorf allesamt im Jahre 2013.

Auf Ebene der Stadt Daaden sind es die Pelletheizung im Bürgerhaus Daaden im Jahre 2012 sowie die dort auch komplette Erneuerung der Beleuchtung durch LED im Jahre 2016 und schließlich die jetzt ebenfalls am Bürgerhaus stattfindenden umfangreichen Sanierungsmaßnahmen wie z.B. der Einbau neuer Fensterelemente.



Abgerundet wurde die Vorstellung durch den im Jahre 2010 hergestellten Nahwärmeverbund der ev. Kirchengemeinde Daaden, bei dem durch eine entsprechend dimensionierte Pelletheizung insgesamt 5 Gebäude (Barockkirche, Gemeindehaus, ev. Kindergarten, Pfarrhaus und das Haus des Gemeindebüros) mit Wärme aus heimischen Wäldern versorgt werden.

Durch die Summe all dieser Maßnahmen reduziert sich der jährliche CO²-Ausstoß um rund 540 Tonnen. Besichtigt wurden vor Ort die Projekte im Bürgerhaus Daaden und der Nahwärmeverbund der ev. Kirchengemeinde Daaden.Den Abschluss der Klimaschutztour bildete die „offizielle Inbetriebnahme“ der E-Ladesäule am Rathaus in Daaden, deren Anschaffung auch mit einem Förderzuschuss der EKM (Energieeffizienz Kommunal Mitgestalten gGmbH) unterstützt wurde. Den Betrieb der Ladesäule hat die Verbandsgemeinde an die Mann Natur Energie, Langenbach, verpachtet. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kommunale Klimaschutzprojekte in Daaden vorgestellt

1 Kommentar
Ach herrje, die aufgeführten Maßnahmen sind zwar besser als gar nichts. Einen Blumentopf gewinnt man damit allerdings auch nicht. Mit einer Pelletheizung lässt sich zwar klimaneutral heizen, dafür fällt möglicherweise eine höhere Feinstaubbelastung an. Fazit: In bezug auf Klima und Umweltschutz geht sowohl auf Verbandsgemeindeebene als auch auf Ebene der Städte und Ortsgemeinden noch eine ganze Menge mehr! Die angesprochenen Projekte reichen jedenfalls bei Weitem nicht aus.
#1 von Stefan Jung, am 22.05.2019 um 20:30 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Zum vierten Mal in Folge ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Altenkirchen angestiegen. Laut dem Landesuntersuchungsamt liegt sie nun bei 148,3. Auf Landesebene legte der Wert lediglich leicht zu. Laut der Kreisverwaltung sind teilweise größere Familienverbände von Infektionen betroffen.


Stadthalle Altenkirchen wird zum 31. Juli für immer geschlossen

Es war ein ungewollter Fingerzeig: Die Inaugenscheinnahme des Waldfriedhofs, die sich der Umwelt- und Bauausschuss der Stadt Altenkirchen für seine jüngste Sitzung als ersten Tagesordnungspunkt vorgenommen hatte, hätte im Nachhinein als Suche nach einer Grabstelle für die Stadthalle interpretiert werden können.


Kreis Altenkirchen: Corona-Fälle an neun Schulen und zwei Kitas

Während auf Landesebene die Sieben-Tage-Inzidenz nahe der 100 ist, liegt sie im Kreisgebiet bei 132. Die Kreisverwaltung meldet 36 neue Infektionen. Positive Fälle gibt es aktuell an mehreren Schulen und Kindertagesstätten.


Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Am Donnerstag, den 6. Mai, kollidierten ein Ford Transit und ein Krad vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen. Schwerverletzt musste der Kradfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Außerdem berichtet die Polizei über einen weiteren Unfall in Kirchen, der eine Leichtverletzte zur Folge hatte.


Experten-Forum: Rettung für die Sieg?

Ein Online-Forum der SGD Nord befasste sich mit dem aktuellen Zustand der Sieg und deren Zuflüssen. Demnach schnitt die Sieg nur mäßig ab, Nister, Heller und Hanfbach fielen komplett durch. Auch der Daadenbach hat sich noch nicht erholt. Die Kuriere waren für Sie dabei.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK Rheinland-Pfalz: „Müssen für künftige Krisen besser gewappnet sein“

Region/Mainz. Der DRK-Bundesverband hat anlässlich des Weltrotkreuztages am 8. Mai deutliche Verbesserungen im gesundheitlichen ...

Sommer am Muttertag

Region. Das Sturmtief Eugen liegt hinter uns. Es hat zum Glück im Westerwald nur geringe Schäden angerichtet. Das Hauptsturmfeld ...

Mehr Corona-Fälle im AK-Land: Inzidenz weit über Landeswert

Kreis Altenkirchen. Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner ist im Kreis ...

Kirchen: Verkehrsunfall mit schwerverletztem Kradfahrer

Kirchen. Am frühen Donnerstagabend musste ein 17-Jähriger infolge eines Unfalls vor dem Kirchener Stadtteil Herkersdorf-Offhausen ...

Ärger wegen Hundekot: Hunde können leider noch immer nicht lesen

Katzwinkel. Auch in der Gemeinde Katzwinkel gibt es immer wieder Ärger mit nicht entsorgtem Hundekot. Kürzlich jedoch kam ...

Wirtschaftsempfang: Organisatoren überreichen Wanderstele an Gastgeber

Altenkirchen. 2020 musste leider eine Pause der Pandemie wegen eingelegt werden.
Für den jeweiligen Gastgeber bietet der ...

Weitere Artikel


Zeugnisse des Bergbaus geführt erwandern

Limbach. Nach dem Motto „Wandern, aber stramm!“ wird jeweils am vierten Sonntag im Monat eine „Limbacher Runde des Monats“ ...

Schulbaumaßnahmen im Kreis: Land gibt rund 1,5 Millionen Euro

Altenkirchen/Kreisgebiet. Für den Umbau oder die Erweiterung von Schulgebäuden im Landkreis Altenkirchen stellt das Land ...

Christian Baldauf kommt zum Wahlkampf-Finale

Betzdorf/Kreisgebiet. Auf der Wahlkampf-Zielgeraden begrüßt die CDU im Kreis Altenkirchen nach Bundeslandwirtschaftsministerin ...

Jubiläumsehrenamtskarte wurde verliehen

Altenkirchen. Rainer Düngen, Beigeordneter der Verbandsgemeinde und Ehrenamtsbeauftragter, sowie Rebecca Seuser, zuständige ...

Einladung zum 14. Offenen Bouleturnier in Betzdorf

Betzdorf. Um den heimischen Boulefreunden und auch denen, die es vielleicht werden wollen eine sportliche Vergleichsmöglichkeit ...

Markus Maria Profitlich kommt „schwer verrückt“ nach Wissen

Wissen. Wir leben in einer verrückten Welt. Einer Welt, in der man ohne Hochschulstudium kein Busticket mehr ziehen ...

Werbung