Werbung

Kultur |


Nachricht vom 27.02.2010    

Weltgebetstag: "Alles was Atem hat, lobe den Herrn"

Auch in diesem Jahr wird der Weltgebetstag der Frauen im Kreis Altenkirchen begangen wie an jedem ersten Freitag im März. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr Kamerun, die ehemalige deutsche Kolonie. Die Frauen aus diesem afrikanischen Land haben die Liturgie unter das Motto "Alles was Atem hat, lobe den Herrn" gestellt.

Kreis Altenkirchen. Am Freitag, 5. März, wird in vielen Kirchengemeinden weltweit - auch im Kreis Altenkirchen - wieder der Weltgebetstag der Frauen begangen. Dabei orientieren sich die Frauen, die meist in ökumenischer Einheit zusammen feiern, an der Weltgebetstagsliturgie, die immer von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet werden. Diesmal sind es die Frauen aus Kamerun, die etwas von ihrer Lebensweise weitervermitteln und die Liturgie unter das Motto "Alles was Atem hat, lobe den Herren", stellen.
Kamerun liegt in Zentralafrika und ist etwa so groß wie Schweden. Die Republik nennt sich selbst "Afrika im Kleinen", denn hier ist fast alles zu finden: ursprünglicher Regenwald, Wasserfälle, Hochgebirge, aber auch Wüste, Mangrovensümpfe und eine 400 Kilometer lange Küste. Von den 18 Millionen Einwohnern sind etwa 50 Prozent Christen, 40 Prozent gehören Naturreligionen an und 20 Prozent sind Muslime. Um das Land Kamerun kennen zu lernen, und sich in die Hintergründe des Weltgebetstages einzufinden, haben sich viele Frauengruppen im Kreis Altenkirchen bereits im Vorfeld intensiv damit beschäftigt, mancherorts hat man auch die Küche des Landes erkundet und wird rund um die Weltgebetstagstreffen auch Speisen aus Kamerun anbieten und genießen. Andernorts gehört das gemeinsame Kaffeetrinken oder der Imbiss einfach zum Austausch des Frauentreffens dazu: Es schafft gemeinschaftliches Miteinander - über Orts- und Kirchengemeindegrenzen hinweg.
Im Kirchenkreis Altenkirchen gibt es folgende Termine:
Die Frauen aus den evangelischen Kirchengemeinden Almersbach und Birnbach und der katholischen Kirchengemeinde Weyerbusch finden sich traditionell immer zum Weltgebetstag zusammen. Diesmal um 15 Uhr in der Kirche in Birnbach.
In Altenkirchen treffen sich die evangelischen und katholischen Frauen in diesem Jahr um 15 Uhr in der evangelischen Christuskirche zum Gottesdienst und anschließendem Beisammensein im Forum.
Im Raum Betzdorf gibt es verschiedene Treffen, so kommen die Frauen um 17 Uhr in der Friedenskirche in Scheuerfeld zusammen. Um 16 Uhr treffen sich die Frauen im Pfarrsaal in Alsdorf (unter dem Kindergarten ‚Hand in Hand’) zu einem Info-Nachmittag, um 18 Uhr findet dann der Gottesdienst - ebenfalls im Pfarrsaal - statt. In St. Ignatius in Betzdorf beginnt das Treffen um 18.30 Uhr.
Im Raum Flammersfeld ist das Treffen ab 15 Uhr in der Evangelischen Kirche in Flammersfeld und anschließendem Kaffeetrinken im Gemeindehaus.
In der Verbandsgemeinde Gebhardshain treffen sich die Frauen (vorab fährt ein Bus über die Dörfer) um 15 Uhr im Bürgerhaus in Elkenroth zu Vorbereitung und Imbiss, um 18 Uhr beginnt der Gottesdienst in der katholischen Kirche in Elkenroth. Die Katechumenen der Evangelischen Kirchengemeinde Gebhardshain wirken mit und bereiten afrikanisches Gebäck vor.
Im Raum Freusburg/Niederfischbach sind die Zusammenkünfte zum Weltgebetstag um 16 Uhr in der evangelischen Kirche in Niederfischbach und um 19 Uhr im evangelischen Gemeindehaus (an der B 62) in Freusburg.
Im Daadetal ist der Gottesdienst in diesem Jahr um 19 Uhr in der Martin-Luther-Kirche in Weitefeld.
In Hamm treffen sich die Frauen zum Gottesdienst um 17 Uhr in der katholischen Kirche, anschließend setzen sie sich im Dietrich-Bonhoeffer-Haus zusammen.
In Herdorf trifft man sich in ökumenischer Manier diesmal zum Gottesdienst um 19 Uhr in der Evangelischen Kirche und zur anschließenden Nachfeier im Nikolaus-Groß-Haus.
In Hilgenroth kommen die Frauen um 15 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Eichelhardt zusammen.
Zwei Angebote gibt es in Kirchen: Um 17 Uhr ist Treffen in der Lutherkirche in Kirchen, um 19 Uhr in der katholischen Kirche in Wehbach. Im Anschluss an beide Treffen ist jeweils ein Imbiss vorbereitet.
Gemeinsam begehen die Frauen der evangelischen Kirchengemeinden Schöneberg und Mehren und der katholischen Kirchengemeinde Limbach den Weltgebetstag. Diesmal kommt man um 14.30 Uhr in Mehren zusammen.
In Wissen beginnt um 17 Uhr das ökumenische Treffen zum Weltgebetstag in der katholischen Kirche, im Anschluss kommen die Frauen im evangelischen Gemeindehaus beisammen.

Stichwort: Weltgebetstag
Jedes Jahr am ersten Freitag im März feiern Christinnen verschiedener Konfessionen auf der ganzen Welt den "Weltgebetstag der Frauen". Die ökumenischen Gottesdienste in mehr als 180 Ländern der Erde sollen das Verständnis für Menschen aus anderen Kulturen und das Zusammengehörigkeitsgefühl aller Christen stärken. In Deutschland beteiligen sich jährlich an den Weltgebetstagveranstaltungen bis zu einer Million Menschen.
Deutsche Christinnen beteiligen sich an dem Tag seit 1949. Die Idee stammt aus den USA, wo man sich bereits 1887 zum ersten Mal versammelte, seit 1927 gibt es die Internationalen Weltgebetstage. Die Weltgebetstage der Frauen sind die weltweit größte ökumenische Basisbewegung von Frauen. Seit rund 50 Jahren steht meist jeweils ein einzelnes Land im Mittelpunkt. Frauen aus diesem Land bereiten die Liturgie für die weltweiten Gottesdienste vor. Die Kollekten aus den weltweiten Gottesdiensten fließen in weltweite Projekte. Angesichts der aktuellen Lage in Haiti unterstreicht das Weltgebetstags-Komitee, dass für die Bewilligungsrunde von Projektanträgen im April 2010 bereits Anträge aus Haiti vorliegen, die oberste Priorität haben. Generell wird die Weltgebetstagskollekte für Frauenprojekte weltweit verwendet, das heißt. nicht nur für das jeweilige Weltgebetstagsland, auch wenn dieses - wie in diesem Jahr Kamerun - besonders in den Mittelpunkt rückt. Der Weltgebetstag hat im Vorjahr mit 2,7 Millionen Euro 194 Frauenprojekte in 71 Ländern gefördert. Das sind 200.000 Euro mehr als 2008, weil neben den Kollekteneinnahmen auch noch Rücklagen des Deutschen Weltgebetstagskomitees für die Projektförderung eingesetzt wurden.
Weitere Informationen: www.weltgebetstag.de.



Interessante Artikel




Kommentare zu: Weltgebetstag: "Alles was Atem hat, lobe den Herrn"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Klassik-Highlight: Meisterpianist Menachem Har-Zahav spielt in Hamm

Hamm. Dort präsentiert er mit dem berühmten "Liebestraum" von Franz Liszt, den wunderschönen "Papillons" (Schmetterlinge) ...

Buchtipp: „Römische Naschkatzen“ von Marcus Junkelmann

Dierdorf/Oppenheim. Der Schwerpunkt des vorliegenden Bändchens mit dem vollen Titel „Römische Naschkatzen. Praktische Anleitung ...

Rotarischer Kunstpreis 2019 im Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. 2003 gab es den ersten Kunstpreis, durch den damaligen Präsidenten Dr. Bernhard Reuther ins Leben gerufen. War es ...

Nach einem Jahr Pause: Komödie im „Residenztheater Gebhardshain“

Gebhardshain.Die Lachmuskeln der Zuschauer wurden mit dieser Komödie Schlag auf Schlag bedient. Das Thema, eine fast krankhafte ...

Klangwerk Morsbach: Rauschende Oscar-Nacht in der Kulturstätte

Morsbach. Alle Musiker hatten sich wieder in Schale geworfen, die Damen in langen Abendkleider und die Herren in schwarzen ...

So erlebte „Grandpa“ das Sido-Konzert in Köln

Das Kind hatte sich Konzertkarten für Sido bestellt, aber niemand aus dem Freundeskreis wollte mit. Also wurde der alte Mann ...

Weitere Artikel


Schüleraustausch im Weltall - Besuch auf Flukus

Hamm. Da staunen die Besucher der Sparkasse: Eine Gruppe von Schülern der Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Grundschule hat aus ...

MGV "Germania" will weiter um Nachwuchs werben

Betzdorf. 43 Jahre prägte Horst Jäger das Gesicht des MGV "Germania" Betzdorf als Vorstandsmitglied entscheidend mit. In ...

Second-Hand-Basar war ein voller Erfolg

Hamm. Am Samstagnachmittag, 27. Februar, fand der erste Second-Hand-Basar des evangelischen Kindergartens in diesem Jahr ...

Mindestlohn unerlässlich zur Vermeidung von Armut

Kreis Altenkirchen. Der jetzt von der rheinland-pfälzischen Landesregierung vorgelegte Armuts- und Reichtumsbericht beweist ...

Belastung der Finanzbeamten wächst weiter

Altenkirchen. Einen Eindruck von der Arbeit und den Dienstleistungen des Finanzamtes und natürlich der Finanzbeamten im Kreis ...

Wilde Verfolgungsjagd in Betzdorf

Betzdorf. Verfolgungsjagd wie im Film: Am Freitagabend, gegen 22 Uhr, meldeten mehrere besorgte Bürger, dass im Stadtgebiet ...

Werbung