Werbung

Nachricht vom 28.05.2019    

Erste Raiffeisenbroschüre in Flammersfeld vorgestellt

Die Stadt Neuwied sowie die Verbandsgemeinden, die an der „historischen Raiffeisenstraße“ liegen, haben sich zur touristischen Kooperation „Raiffeisenland“ zusammengeschlossen. Die Vertreter der Kommunen konnten nun die erste Raiffeisenland-Broschüre, am Raiffeisenhausin Flammersfeld, vorstellen. Die politisch Verantwortlichen wollen sich auch weiterhin für die starke Idee Raiffeisens einsetzen.

Die Stadt Neuwied sowie die Verbandsgemeinden, die an der „historischen Raiffeisenstraße“ liegen, haben sich zur touristischen Kooperation „Raiffeisenland“ zusammengeschlossen. (Foto: kkö)

Flammersfeld. Im vergangenen Jahr 2018 wurde landauf, landab der 200. Geburtstag des Reformers Friedrich Wilhelm Raiffeisen gefeiert. Die Genossenschaftsidee hat die UNESCO 2016 zum immateriellen Kulturerbe erklärt. Die Verantwortlichen wollen auch zukünftig an den großen Sohn der Region erinnern. Das Raiffeisenjahr soll, so die Beteiligten, kein einmaliger Aktivitätsschub gewesen sein, sondern zu einer fortwährenden Touristischen Attraktion werden. Die Bürgermeister der Verbandsgemeinden und der Beigeordnete der VG Flammersfeld sowie Oberbürgermeister Jan Einig aus Neuwied sehen es als Verpflichtung an, die Erinnerung an Raiffeisen als wichtige Persönlichkeit der Region wach zu halten und daraus einen touristischen Mehrwert zu machen.

Die Verbandsgemeinden und die Stadt Neuwied haben sich daher zu der Kooperation „Raiffeisenland“ zusammengeschlossen. Dies soll dazu führen, dass gemeinsam an und für die historische Raiffeisenstraße geworben wird und auch Veranstaltungen koordiniert werden können. Hiermit möchten sich die Verbandsgemeinden und die Stadt Neuwied innerhalb der Dachmarke Westerwald als „Raiffeisenland“ touristisch in Stellung bringen. Das Erbe Raiffeisens soll für Einheimische und Touristen gleichermaßen erfahr- und erlebbar gemacht und die Region touristisch in Wert gesetzt weden.



Als ersten Baustein haben die Touristiker für 2019 eine 12-seitige, farbenprächtige Broschüre unter der Überschrift: "Herzlich willkommen im Raiffeisenland ... vom Westerwald bis an den Rhein!“ mit Informationen zu den Wirkungsstätten des Genossenschaftsgründers und zu Veranstaltungen entlang der historischen Raiffeisenstraße erstellt. Die Broschüre ist bei den örtlichen Touristinformationen erhältlich. Der zweite Schritt, so die Verantwortlichen, ist die Entwicklung und Umsetzung einer Marketingstrategie „Raiffeisenland“ im Rahmen eines LEADER-Projektes der beiden LEADER-Regionen „Westerwald-Sieg“ und „Raiffeisenregion“ geplant. Die Vorbereitungen hierzu laufen auf vollen Touren, so Schmidt-Markoski. (kkö)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erste Raiffeisenbroschüre in Flammersfeld vorgestellt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Energiesparmeister 2022 gesucht

Unkel/Altenkirchen. Zum vierzehnten Mal in Folge suchen co2online und das Bundesumweltministerium die besten Klimaschutzprojekte ...

Altenkirchen setzt deutliches Zeichen gegen die „Montagsspaziergänger“

Altenkirchen. Bereits fünfmal haben sich „Montagsspaziergänger“ in Altenkirchen verbotenerweise in Marsch gesetzt, um als ...

Nicole nörgelt - über ziemlich bequeme Gedenktage

Ich fand ja schon immer, dass der Jogginganzug das verkannteste Kleidungsstück der Weltgeschichte ist. Ich habe schon einige ...

Ev. Kirche: Landessynode beschäftigte sich auch mit "Impfgerechtigkeit"

Kreis Altenkirchen. Superintendentin Andrea Aufderheide ist froh, dass auch bei der Tagung der Landessynode das Ansinnen ...

Hasselbacher Skulpturenlandschaft „Im Tal“: Pflanzaktion als Antwort aufs Fichtensterben

Hasselbach. Wohin das Auge auch blickt, Veränderungen in Natur und Umwelt sind allgegenwärtig. Ganze Fichtenwälder sind in ...

Land fördert Schulsozialarbeit im Kreis Altenkirchen mit 221.850 Euro

Kreis Altenkirchen. "Ich freue mich sehr, denn Schulsozialarbeiter leisten wertvolle Arbeit an unseren Schulen. Sie unterstützen ...

Weitere Artikel


VG-Rat Wissen: FWG jetzt zweitstärkste Kraft

Wissen. Wie vielerorts: Die Gewinner der Wahlen zum Wissener Verbandsgemeinderat sind FWG und Grüne. CDU und SPD müssen auch ...

Frühling: Zeit für neue Fenster – Bauherrenfrühstück bei WÜBA

Sörth. Für viele Menschen beginnt der Frühling mit dem klassischen Frühjahrsputz und den Planungen, was im und rund ums Haus ...

VfB Wissen: Spieler entschuldigen sich für Kabinen-Verwüstung

Wissen. Dass die Meisterfeier des VfB Wissen nach dem Bezirksliga-Heimspiel gegen die SG Arzbach und dem Rheinlandliga-Aufstieg ...

Verbindung und Musik bei den „Tagen der Partnerschaft“

Kreis Altenkirchen. Superintendent Reverend Sylvain Muhindo aus Muku hatte die Fürbitten, die zeitgleich auch bei allen Gottesdiensten ...

Sparkasse und Westerwald Bank spenden für Maulsbacher Schützenjugend

Maulsbach. 285 Euro in Form eines Schecks hatte die Leiterin der Geschäftsstelle Weyerbusch der Sparkasse Westerwald-Sieg, ...

Dominikanerpater Zabel über „Gerechtigkeit und Nächstenliebe“

Horhausen. Die Frage eines möglichen Zielkonfliktes zwischen Gerechtigkeit und Nächstenliebe beantwortete der Referent mit ...

Werbung