Werbung

Nachricht vom 01.06.2019    

Urlaubstipp: Toskana einmal ganz anders erleben

VIDEO | Die Toskana ist immer eine Reise wert. Gründe dafür gibt es reichlich: faszinierende Kultur, abwechslungsreiche Natur, leckeres Essen, guter Wein, klangvolle Sprache, freundliche Menschen und das berühmte Licht der Toskana. Für jeden Urlauber bietet die norditalienische Region etwas Passendes.

Die Villa liegt idyllisch in Hügeln eingebettet. Fotos: Helmi Tischler-Venter
Video: Wolfgang Tischler

Dierdorf/Volterra. Wer mit der Toskana mehr verbindet als Strand und Pizza, kann Urlaub und Bildung oder Hobby im Centro Interculturale Villa Palagione bei Volterra miteinander verbinden. Die Villa Palagione liegt etwa sieben Kilometer von der gut erhaltenen, einst sehr bedeutenden Stadt Volterra entfernt am Fuß des namensgebenden Monte Voltraio. Auf dem Gipfel des Hausbergs befand sich lange Zeit eine uneinnehmbare Burg. Heute sind nur noch Ruinen zu finden.

Auch die vor 400 Jahren zur Medici-Zeit von der Volterraner Adelsfamilie Minucci als Sommer- und Jagdresidenz erbaute Villa Palagione verfiel fast vollständig und wurde 1986 von einem deutsch-italienischen Freundeskreis erworben und in jahrelanger mühevoller Arbeit restauriert. Traumhaft schön präsentiert sich heute die „Bel-Etage“ mit liebevoll ausgestalteten Wand-und Deckenmalereien und einem prunkvollen „Julia & Romeo“-Zimmer mit Balkönchen.

Die Besonderheit der Villa ist jedoch die Philosophie, mit der das Kulturzentrum betrieben wird: Man betrachtet lebenslanges Lernen als Zugewinn von Lebensqualität und verbindet daher Bildung, Begegnungen, Erholung und Genießen.

Seit 30 Jahren steht ein umfangreiches Kursprogramm im Mittelpunkt, das Sprache lernen, Wanderungen und Exkursionen in der geschichts- und kulturträchtigen Region, kreative Workshops wie Alabasterbildhauerei, Schmiedeeisenkunst, Malen und Fotografie ebenso beinhaltet wie kulinarische Kurse. Kunsthistorische Städte wie Siena, Florenz, Lucca, San Gimignano oder toskanische Gärten sind beliebte Ausflugsziele. Freitagabends gibt es zum Abschluss der Kurse immer eine lebendige Finissage, Ausstellungen mit Erlebnisberichten und Interaktionen, die zum Wiederkommen animieren. Doch wer gerade keine Lust auf Bildung hat, kann auch einfach nur am Pool liegen und „Dolce Vita“ genießen.



Genussreich ist auch das gemeinsame Abendessen in stimmungsvoller Atmosphäre mit mehreren Gängen toskanischer Spezialitäten. Die Küche des Hauses ist legendär.

In dieser anregenden Lokalität trifft man immer auf interessante Mitmenschen aus ganz Europa, mit denen man leicht ins Gespräch kommt, sei es bei einem Cappuccino, einem Glas Chianti oder Aperol Spritz. Salute!

Die Anfahrt ist möglich per Bahn nach Florenz und weiter per Bus nach Volterra oder mit dem Flugzeug nach Pisa oder Florenz, dann weiter per Bus oder Leihwagen. Man ist mit einem eigenen PKW flexibel vor Ort, sollte sich aber nicht von den letzten drei Kilometern auf Schotterstrecke verunsichern lassen. htv

Weitere Informationen auf der Homepage www.villa-palagione.org.


Impressionen aus der Toskana und Villa Palagione


Mehr zum Thema:    Tourismus   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
 


Kommentare zu: Urlaubstipp: Toskana einmal ganz anders erleben

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Auto überschlug sich auf der B 256 zwischen Au und Rosbach

Ein spektakulärer Unfall auf der B 256 zwichen Au und Rosbach ging am Sonntagabend glimpflich aus: In einer leichten Rechtskurve geriet ein 34-Jähriger mit seinem Auto auf den Grünstreifen neben der Fahrbahn, verlor die Kontrolle, geriet ins Schleudern und überschlug sich. Obwohl das Auto auf dem Dach liegenblieb, konnte sich der Fahrer selbst befreien.


Artikel vom 13.06.2021

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Die Ludolfs: Hurra, sie leben noch!

Man hat lange nichts mehr von den Ludolfs gehört, obwohl sie zu den bekanntesten Söhnen des Westerwalds gehörten. Anfang des neuen Jahrtausends wurden sie durch Zufall vom SWR-Fernsehen auf ihrem Schrottplatz in Dernbach bei Dierdorf entdeckt.


Doppeltes Unfallpech: Notarzt hat auf dem Weg zu verletztem E-Scooter-Fahrer selbst Zusammenstoß

Doppeltes Pech am Sonntagabend, 13. Juni: Nachdem sich in Hamm/Sieg ein E-Scooter-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt hatte, hatte auch der Notarzt auf dem Weg zur Unfallstelle mit seinem Einsatzfahrzeug einen Zusammenstoß, bei dem sich ein Autofahrer Verletzungen zuzog.


Forstmaschine brannte im Wald bei Windeck-Halscheid

Am Freitagabend, 11. Juni, wurde um kurz nach 18 Uhr die Feuerwehr Windeck nach Halscheid gerufen. Dort würde ein Fahrzeug in Flammen stehen, lautete die Erstmeldung. Vor Ort stellte sich dann aber heraus, dass es sich um eine brennende Forstmaschine, einen sogenannten Harvester, mitten in einem Waldstück handelte.


Rotes Blütenmeer: Mohnblumen bei Hilgenroth

Schon aus der Ferne fallen die roten Punkte in der Landschaft auf. Oberhalb von Hilgenroth stehen momentan unzählige Mohnblumen in voller Blüte und sorgen für einen echten Hingucker.




Aktuelle Artikel aus Region


Neuer Migrationsbeirat der Stadt Wissen konstituiert sich

Wissen. Bürgermeister Berno Neuhoff nutzte die zweite rechtliche Möglichkeit, dem Thema mehr Aufmerksamkeit zu schenken: ...

Niederschelderhütte: Oldtimer sorgte für lachende Kinderaugen

Mudersbach-Niederschelderhütte. Besser hätte diese Woche nicht beginnen können für die Kleinen der katholischen Kindertagesstätte ...

Corona im AK-Land: Elf Neuinfektionen übers Wochenende, Inzidenz bei 22,5

Altenkirchen. Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: 14. Juni, 14.45 ...

Erneuerung Ortsdurchfahrt Mudersbach-Birken: Ende absehbar

Mudersbach-Birken. Ab dem 22. Juni werden laut dem zuständigen Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez für rund eine Woche Asphaltarbeiten ...

Eskalierte Streitigkeiten in Betzdorf und Mudersbach

Betzdorf/Mudersbach. Für beide Männer endete dieser offen in der Betzdorfer Innenstadt ausgetragene Streit am Sonntagnachmittag, ...

Ökosystem maßgeblich gestört - Schwarzgrünes Wasser in der Nister

Region. Im Millenium-Jahr 2000 wurde die Nister noch gefeiert als das artenreichste Fließgewässer in Rheinland-Pfalz. Nur ...

Weitere Artikel


Ein Nissan Micra ist Hauptpreis bei der Tombola der Kinderkrebshilfe Gieleroth

Gieleroth/Bruchertseifen. Im Rahmen der Tombola zugunsten krebskranker Kinder verlost die Kinderkrebshilfe Gieleroth in diesem ...

Region im Dialog: Smarte Demonstrationsfabrik Siegen ist Thema

Altenkirchen. Die Veranstaltungsreihe „Region im Dialog“ hat sich zum Ziel gesetzt, Impulse für eine verstärkte Zusammenarbeit ...

Kirchener Faustballer punkten in Weisel

Kirchen/Weisel. Am letzten Mai-Wochenende fand der zweite Spieltag der Frauen und der männlichen U16 der Faustballer des ...

Buchtipp: „Elefant – Graue Riesen in Natur und Kultur“

Oppenheim. Dieses dürfte in der Altsteinzeit mit der Jagd auf Mammuts begonnen haben, weil das Großwild neben viel Fleisch ...

Weltstar Mungo Jerry beglückte den Westerwald

Heimborn. Einen Mann in den Westerwald zu verpflichten, der bei diversen Festivals schon mit Jimi Hendrix, Gensis, Status ...

Verbesserungen in der Mobilfunkversorgung sind auf dem Weg

Bonn/Kreisgebiet. „Mit dem Ausbau der Mobilfunknetze in den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied geht es voran“, erklärt ...

Werbung