Werbung

Nachricht vom 03.06.2019    

Die neuen Majestäten in Orfgen stehen fest

Beim alljährlichen Himmelfahrtsschießen des Kleinkaliber Schützenverein Orfgen um die Königs- und Prinzenwürde wurde wieder einmal mit einem spannenden Kampf ein neues Königshaus ermittelt. Die neue Schützenkönigin in Orfgen 2019/2020 ist Elke Berger. Sie setzte sich gegen zwei weitere Anwärter durch und holte den Vogel von der Stange.

Der Schützenverein Orfgen freut sich auf das neue Königshaus 2019/2020: Königin Elke I. Berger mit Prinzgemahl Werner Berger, Kronprinz Michél Endres und Schülerprinz Nico Lindscheid, Kaiser Horst Strickhausen (Foto: Schützenverein Orfgen)

Orfgen. Das Schießen um die Königswürde begann bereits um 11.00 Uhr im Schützenhaus mit der Begrüßung aller anwesenden Mitglieder und Gäste durch den 1. Vorsitzenden Andreas Hassel. Ganz besonders begrüßte Hassel die noch amtierenden Majestäten, Michael I. Schmuck mit seiner Königin Karina, Kaiser Horst Strickhausen, Kronprinzessin Julia Hassel, Schülerprinz Michél Endres, den Ortsbürgermeister Manfred Lichtenthäler sowie Herrn Manfred Maurer, der in Vertretung des Bürgermeisters der VG Flammersfeld, Herrn Otmar Fuchs, erschienen war. Das Schießen wurde durch Manfred Maurer mit dem ersten Schuss eröffnet.

Nun konnte zunächst der Kampf um die Außenteile, sprich die Trophäen, beginnen. Um 14.25 Uhr und 756 Schuss weiter, waren alle Trophäen abgeschossen. Diese gingen an:

Krone: Willi Bruch
Reichsapfel: Werner Berger
Zepter: Karsten Schmautz
rechte Schwinge: Jonas Deneu
linke Schwinge: Jonas Deneu
Stoß: Paul-Werner Müller
Kopf: Harald Müller

Um 14.50 Uhr ging der Kampf um die Königswürde los. Es meldeten sich folgende Anwärter für den Titelkampf: Elke Berger, Werner Wahlen und Steffen Schnabel. Nach gut zwei Stunden Wettkampf holte Elke Berger sich den Titel der Schützenkönigin.

Mindestens genauso spannend machte es die Jugend. Um 14.00 Uhr durften sich die Anwärter um den Titel des Kronprinzen und Schülerprinzen beim 1. Vorsitzenden und den Jugendleitern melden.

Beim Kronprinzenvogel und Schülerprinzenvogel waren zunächst auch die Trophäen zu erledigen. Diese gingen beim Kronprinzenvogel an:

Krone: Yannick Wachow
rechte Schwinge: Phillip Hahn
linke Schwinge: Michél Eric Endres
Stoß: Michél Eric Endres
Kopf:Julia Hassel

Beim Schülerprinzenvogel konnten folgende Trophäen vergeben werden:

Krone: Fabienne Endres
rechte Schwinge: Fabienne Endres
linke Schwinge: Nico Lindscheid
Stoß:Nico Lindscheid
Kopf: Tim Lindscheid

Nach den Titelkämpfen der Prinzen war das neue Königshaus endlich komplett. Die Freude war besonders groß, als Michél Endres, der Enkel von Elke Berger, sich den Titel der Kronprinzenwürde sicherte. Er konnte sich gegen seine Mitstreiter Yannick Wachow, Hannah Deisting und Michelle Müller durchsetzen. Nun kann er gemeinsam mit seiner Oma die Orfgener Schützen in der kommenden Saison regieren und hat sich zudem auch ein kleines „Double“ geholt. Am Schützenfest wird er als Schülerprinz ausscheiden und gleichzeitig als neuer Kronprinz gekrönt. Der Titel des neuen Schülerprinzen geht an einen echten Orfgener Jungen, nämlich Nico Lindscheid. Er konnte sich gegen seine Mitstreiterin Fabienne Endres durchsetzen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Die neuen Majestäten in Orfgen stehen fest

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ein weiterer Corona-Todesfall im Kreis, Sieben-Tage-Inzidenz sinkt deutlich

Mit Stand von Sonntag, 24. Januar, informiert die Kreisverwaltung über die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen. Ein 86-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Kirchen ist verstorben. Damit steigt die Zahl der kreisweit mit oder an Corona gestorbenen Menschen auf 44.


Feuerwehr: Angehobene Altersgrenze wirkt sich positiv aus

Es ist ein Ehrenamt, das diejenigen, die es ausüben, hin und wieder einiges abverlangt - sowohl was die körperliche Belastung als auch das seelische Wohlbefinden betrifft. Feuerwehrleute erledigen ihre Aufgaben zu jeder Tages- und Nachtzeit sowie für jeden einzelnen Bürger. Sie sind "Feuer und Flamme", um Menschen in Not zu helfen.


Marktschwärmerei in Marienthal wird weiterhin gut angenommen

Im Dezember wurde die 100. Marktschwärmerei in Deutschland eröffnet, im Januar sind es schon 114 und weitere 94 befinden sich im Aufbau. Denn Bauern setzen ihre Arbeit auch zu Zeiten von Corona fort und bieten gute, regionale Lebensmittel, die direkt den Kunden erreichen. Auch der Erfolg der Marktschwärmerei in Marienthal übertrifft die Erwartungen.


FFP2-Masken: Produkt aus Eichelhardt als erstes in Rheinland-Pfalz zertifiziert

Das Tragen von Schutzmasken, auch Mund-Nase-Bedeckungen genannt, hat seit Deklaration der Corona-Pandemie für Irrungen und Wirrungen gesorgt. War er zunächst in Deutschland verpönt, sich ihrer zu bedienen, weil angeblich wirkungslos, ist der Überzieher für die untere Gesichtshälfte in Mode gekommen, haben sich die Anforderungen an die Qualität erhöht. "En vogue" sind aktuell neben OP- auch FFP2-Masken.


Feuer in Obernau: Wintergarten stand in Vollbrand

Am Samstagmorgen, 23. Januar, kam es zu einem Brand in Obernau. Die freiwilligen Feuerwehren Neitersen und Flammersfeld wurden gegen 9.47 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. Das Alarmstichwort lautete Brand 3 mit Menschenrettung. Der Anbau eines Wohnhauses stand bei Eintreffen der ersten Kräfte bereits im Vollbrand.




Aktuelle Artikel aus Vereine


Wildtiere im Winter nicht stören

Mainz/Holler. Die Überlebensstrategien sind so spannend wie vielfältig. Manche Singvögel plustern ihre Federn zum Daunenschlafsack ...

Karneval@Home: Positive Nachrichten in schwierigen Zeiten aus Niederfischbach

Niederfischbach/Region. Besonders in diesen Zeiten sind positive Nachrichten bitter nötig. Genau dafür will der erst in der ...

Rehasport im KSC - Enorm wichtig für die Gesundheit

Puderbach. Da auch in der aktuell schwierigen Zeit viele Menschen mit Beschwerden auf Sport angewiesen sind, ist das auch ...

Warum können Vögel giftige Beeren fressen?

Quirnbach. „Ein täglich von mir beobachteter Strauch leuchtete seit dem Herbst voller roter Früchte. Aber erst nach Neujahr ...

NABU und LBV starten Hauptwahl des Vogels des Jahres

Mainz/Holler. Folgende Vögel stehen zur Wahl: Stadttaube, Rotkehlchen, Amsel, Feldlerche, Goldregenpfeifer, Blaumeise, Eisvogel, ...

Urlaub 2021: Krisensicher buchen

Koblenz. Sandra Dany, Leiterin Vertrieb beim ADAC Mittelrhein e.V., gibt Tipps für die Urlaubsplanung in Krisenzeiten. „Grundsätzlich ...

Weitere Artikel


Marienthal: Geführte E-Bike Tour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke führt von Hachenburg über Astert, Huezert, Stein-Wingert und Volkerzen nach Marienthal. Nach einer ...

Westerwald-Tipps: Marienthal - ehemaliges Kloster mit Wallfahrtskirche

Marienthal/Seelbach. Wer bei Google den Begriff „Marienthal“ eingibt, wird von den vielen Ergebnissen überrascht sein. Doch ...

Kita St. Elisabeth machte aus Familie und Berufen ein Fest

Birken-Honigsessen. Seit Anfang des Jahres (2019) beschäftigten sich die Kinder und die Erzieherinnen der Kindertagesstätte ...

Heimische Holzkohle machen: Bürgerverein Fürthen lädt zur Meilerwoche

Fürthen. Wer grillen möchte, der geht einfach in einen Supermarkt und kauft einen Sack Kohle. Oft weiß man gar nicht, woher ...

Gastfamilien für US-Stipendiaten gesucht

Berlin/Kreisgebiet. „Das Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) ist ein gemeinsames Stipendienprogramm des Deutschen ...

Wissener VG-Feuerwehr übte in Katzwinkel

Katzwinkel. „Gebäudebrand mit Menschenrettung“, so hieß die Alarmierung Ende Mai für die Einheiten der Verbandsgemeinde-Feuerwehr ...

Werbung