Werbung

Nachricht vom 11.06.2019 - 07:27 Uhr    

Vor 20 Jahren: Josef Zolk wird Flammersfelder Bürgermeister

Im Juni 1999 wurde Josef Zolk in Urwahl zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Flammersfeld und damit zum Nachfolger von Gerd Maurer gewählt. Mit Blick auf die zum 1. Januar 2020 anstehende Fusion der Verbandsgemeinden Flammersfeld und Altenkirchen bedauert Josef Zolk, dass es ihm in seiner Amtszeit nicht gelungen ist, kleinere Ortsgemeinden zur Fusion bewegen zu können. Derlei Überlegungen hatte es bereits früher gegeben.

1999: Der neue Flammersfelder Bürgermeister Josef Zolk mit seinen beiden Vorgängern Gerd Maurer (Mitte) und Karl Becker. (Foto: privat)

Flammersfeld/Güllesheim. Es war im Juni 1999, als Josef Zolk zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Flammersfeld gewählt wurde. In seine Amtszeit fallen unter anderem der Bau der Raiffeisenhalle und des Kunstrasenplatzes in Güllesheim, der Grundschule Horhausen, die Einrichtung der Oberstufe der IGS Horhausen, der Neubau der Feuerwehrhäuser in Flammersfeld und Pleckhausen sowie die Beantragung des neuen Feuerwehrhauses für die Oberlahrer Wehr, der neue Kindergarten in Rott und der Ausbau beziehungswiese die Sanierung der Kindertagesstätten in Krunkel und Horhausen.

Zusammen mit den Ortsgemeinden Willroth und Krunkel wurde das Industriegebiet „Am Willrother Berg“ entwickelt. In Zolks Amtszeit fällt auch die Schließung des Freibades in der Lahrer Herrlichkeit, eine Entscheidung, die ihm nicht leicht gefallen ist, er aber aus finanziellen Gründen für unumgänglich hielt. Zolk dazu: „Das war keine leichtfertige Entscheidung und ich verstehe, dass viele damit gehadert haben. Umso wichtiger ist es für mich, dass die Schließung ein Jahr vor meiner Wiederwahl gefällt worden ist. Eine Verschiebung bis nach dem Wahltag hätte ich als unehrlich empfunden.“

In Hinblick auf die zum 1. Januar 2020 anstehende Fusion der Verbandsgemeinden Flammersfeld und Altenkirchen bedauert Josef Zolk, dass es ihm nicht gelungen ist, kleinere Ortsgemeinden zur Fusion bewegen zu können, denn schon 1969 hatten die Ortsbürgermeister des Amtes Flammersfeld über Fusionen in den Kirchspielen Horhausen, Flammersfeld und Oberlahr intensiv nachgedacht und vernünftige Vorschläge vorgelegt. Nun wird die neue Verbandsgemeinde 68 Ortsgemeinden haben, das wirft für den früheren Bürgermeister viele Fragen auf. (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vor 20 Jahren: Josef Zolk wird Flammersfelder Bürgermeister

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Politik


„Wir sind hier – wir sind laut!“ – AK-Grüne bei „Fridays for Future“ in Siegen

Siegen/Kreis Altenkirchen. Am Freitag (20. September) fand der mittlerweile dritte globale Klimastreik der Schüler- und Studentenbewegung ...

Marienstatt for future! Klimastreik um 5 vor 12

Marienstatt. „Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation. Es ist höchste Zeit, dass wir Menschen ...

Haltung zeigen für die Schöpfung: Glocken läuten für das Klima

Altenkirchen. Um genau fünf Minuten vor zwölf ertönte das Geläut der Altenkirchener Christuskirche am Freitagmittag (20. ...

Zur Zukunft des Waldes: Experten diskutieren in Daaden

Daaden-Biersdorf/Kreisgebiet. Die heimischen Wälder sind in keinem guten Zustand. Nach langen Trockenphasen sind sie an sehr ...

AK-Gemeinden erhalten Landesmittel für Dorferneuerung

Kreisgebiet. Die Ortsgemeinden Oberwambach und Wölmersen in der Verbandsgemeinde Altenkirchen sowie Friedewald in der Verbandsgemeinde ...

Für das Klima: Betzdorfer „Bertha“-Schüler informierten auf dem Wochenmarkt

Betzdorf. Seit etlichen Monaten kämpfen Schülerinnen und Schüler in ganz Europa und mittlerweile weltweit für den Klimaschutz. ...

Weitere Artikel


Kreis-Bambinitag in Altenkirchen mit 25 Teams

Altenkirchen. Gespielt wurde in zwei Gruppen vor- und nachmittags. Kreisjugendleiter Heinz Salzer begrüßte die Teilnehmer, ...

Westerwald Bank Betzdorf: David Meier folgt auf Christian Bauer

Betzdorf. Führungswechsel bei der Westerwald Bank in Betzdorf: David Meier übernimmt die Leitung der Geschäftsstelle von ...

Studienfahrt der Wissener Realschule plus: Paris war das Ziel

Wissen/Paris. Mitte Mai ging es früh morgens los: 38 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8, 9 und 10 mit den Lehrern Antje ...

50 Jahre Stadt Wissen: Partner-Chöre aus Wissen und Krappitz feierten gemeinsam

Wissen. Zum Abschluss des beeindruckenden Jubiläumswochenendes ...

Kunstflüge und Fallschirmspringer auf Flugplatz Ailertchen

Ailertchen. Darunter Josef Bertram mit seiner DR 107. Für ihn ein Hobby, das nicht so gefährlich ist wie sein täglicher Weg ...

Jugendbildungsfahrt der Kreisjugendämter nach Wien und Bratislava

Neuwied. Am meisten macht Lernen Spaß, wenn man sich gar nicht bewusst ist, dass man lernt; wenn das Wissen quasi nebenbei ...

Werbung