Werbung

Politik | - keine Angabe -


Nachricht vom 12.06.2019    

„Meine Freundin Anne Frank“: Neue Zeitzeugenberichte per App

Am heutigen 12. Juni wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Ihr Tagebuch gilt als Inbegriff eines Zeitzeugnisses über die traumatischen Schrecken des Zweiten Weltkrieges und die Verbrechen an der jüdischen Bevölkerung. Mit einer besonderen, vor allem für den Schulunterricht entwickelten App, lassen sich Zeitzeugen und ihre erschütternden Berichte auch künftig in die Klassenzimmer holen: Zwei enge Freundinnen von Anne Frank erzählen ihre gemeinsame Geschichte mit dem Mädchen, das zum tragischen Mythos wurde.

„Für mich ist es sehr wichtig zu erzählen, was damals passiert ist. Der Antisemitismus ist immer noch da“, sagt Jacqueline van Maarsen, Zeitzeugin und Schulfreundin von Anne Frank. (Foto: WDR/Annika Fußwinkel)

Köln. Am heutigen 12. Juni wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. Ihr Tagebuch, weltweit in 70 Sprachen übersetzt, gilt als Inbegriff eines Zeitzeugnisses über die traumatischen Schrecken des Zweiten Weltkrieges und die Verbrechen an der jüdischen Bevölkerung.

App bewahrt die Geschichte
Aus der Geschichte lernen - das sieht auch der WDR als eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben und will dazu seinen Beitrag leisten. Mit der App „WDR AR 1933-1945“ bewahrt er Geschichte für die Nachwelt. Im Februar wurde die App mit drei Zeitzeugenberichten von Kriegskindern aus London, Leningrad und Köln veröffentlicht. Heute erscheint mit „Meine Freundin Anne Frank“ ein weiteres, bewegendes Kapitel Zeitgeschichte in Augmented Reality innerhalb der App.

„Der Name Anne Frank steht sinnbildlich dafür, wie wichtig die Erinnerung an das dunkelste Kapitel der deutschen Geschichte ist“, sagt WDR-Intendant Tom Buhrow. „Ihr Tagebuch hat der Welt verdeutlicht, was Krieg und Totalitarismus Menschen antun. Unsere Aufgabe ist es, diese Erinnerung auch in Zukunft wachzuhalten. Deswegen bin ich stolz, dass die Schulfreundinnen von Anne Frank ihre gemeinsame Geschichte für die AR-App des WDR erzählt haben - und sie so für die nachfolgenden Generationen mit modernster Technologie
bewahren.“

„Als ob sie wusste, dass es nur ein kurzes Leben ist.“
Zwei enge Freundinnen von Anne Frank erzählen ihre gemeinsame Geschichte mit dem Mädchen, das zum tragischen Mythos wurde - in Augmented Reality: Jacqueline van Maarsen ist 12, als sie Anne Frank auf dem Jüdischen Gymnasium in Amsterdam kennenlernt. Sie ist dabei, als Otto Frank seiner Tochter zum 13. Geburtstag das Tagebuch schenkt, dessen Eintragungen die Welt nach dem Zweiten Weltkrieg aufrütteln werden. „Sie liebte das Leben und genoss es so sehr, dieses kleine, kurze Leben, das sie hatte“, erinnert sich Jacqueline van Maarsen. „Als ob sie wusste, dass es nur ein kurzes Leben ist.“

Hannah Goslar und Anne Frank kennen sich bereits aus Grundschulzeiten. Nachdem die Franks untergetaucht sind, wird Goslars Familie von den Nazis abgeholt. Im Konzentrationslager Bergen-Belsen sehen sich Hannah Goslar und Anne Frank noch einmal wieder: „Sie war ein gebrochener Mensch“, sagt Goslar über die Begegnung. „Vollkommen traurig und ohne Hoffnung - schrecklich.“

Erschütternde und emotionale Erlebnisberichte
Um diese Erinnerungen für nachfolgende Generationen festzuhalten, haben Jacqueline van Maarsen und Hannah Goslar sich bereit erklärt, sich für die AR-App des WDR filmen zu lassen. Das Ergebnis ist beeindruckend: Wie Hologramme bettet die App „WDR AR 1933-1945“ die Schulfreundinnen von Anne Frank in die jeweilige Umgebung des Users ein und macht die erschütternden und emotionalen Erlebnisberichte der beiden wichtigen Zeitzeuginnen zu einer einzigartigen Erfahrung - ob im Klassenzimmer oder zu Hause im eigenen Wohnraum.

Seit der Veröffentlichung von „WDR AR 1933-1945“ wurde die kostenfreie App bereits über 180.000 Mal heruntergeladen und wird in der Weiterbildung von Lehrern und im Schulunterricht erfolgreich eingesetzt. An der Produktion war ein Team aus Dokumentarfilmern, Grafikern, Programmierern und Redaktionsmitgliedern beteiligt. Entwickelt wurde das Verfahren von der Hochschule Düsseldorf, Fachbereich Medien „Mixed Reality und Visualisierung“ sowie LAVA labs, Studio für Visual Effects, gemeinsam mit der WDR-Redaktion Doku&Digital.

„Meine Freundin Anne Frank“ ist ab sofort in der App „WDR AR 1933-1945“ abrufbar. Sie ist gratis erhältlich - für iOS sowie für folgende Android-Geräte: Samsung Galaxy S8/S9 und Tab 4, Huawei P20, Google Pixel 2 & 3 sowie One Plus 5T. (PM)



Kommentare zu: „Meine Freundin Anne Frank“: Neue Zeitzeugenberichte per App

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Acht neue Corona-Fälle im Kreis seit Wochenbeginn

Die Zahl der Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen steigt weiter: In den vergangenen Tagen sind acht neue Fälle gemeldet worden. Zwei Personen werden derzeit stationär behandelt.


Senior kollidiert mit Bus und muss aus Auto befreit werden

In der Lindenallee in Hamm hat sich am Donnerstag, 24. September, gegen 11.30 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr ein 81-jähriger Pkw-Fahrer von einem Grundstück in die Lindenallee ein. Hierbei kam es zur Kollision mit einem Bus, der die Lindenallee in Richtung Roth befuhr.


Förderung Neubau Hallenbad: Jüngerich mahnt Sachlichkeit an

Das Jahr 2021 ist gar nicht einmal mehr so weit entfernt. Nach momentanem Stand hat es zwei Urnengänge im Gepäck: im Frühjahr auf Landes- und im Herbst auf Bundesebene. Der Wahlkampf nimmt im AK-Land indes schon Fahrt auf. Die finanzielle Förderung des neuen Hallenbades in Altenkirchen ist der Gegenstand, über den sich MdB Erwin Rüddel (CDU) und Heijo Höfer als SPD-MdL "austauschten".


Kommt Genehmigung für Windräder auf dem Hümmerich im Mai?

Der geplante Bau von über 220 Meter hohen Windkrafträdern auf dem Hümmerich zwischen Mittelhof und Gebhardshain ist in eine entscheidende Phase getreten: Die ALTUS AG hat, wie berichtet, ergänzende Unterlagen zu ihrem Bauantrag eingereicht, die derzeit bei der Kreisverwaltung in Altenkirchen auf Vollständigkeit geprüft werden.


Bauprojekte in der Ortsgemeinde Niederfischbach schreiten voran

Die Planungen der Großprojekte in Niederfischbach, die vom Förderprogramm Lebendige Zentren gefördert werden, gehen derzeit gut voran. Auf der einen Seite handelt es sich um das Kirchenumfeld, das die Ortsgemeinde in Abstimmung mit der Kirchengemeinde umsetzen wird.




Aktuelle Artikel aus Politik


Landesregierung verlängert Soforthilfeprogramm für Vereine

Region. „Wir stehen unseren Vereinen zur Seite. Die Verlängerung des Soforthilfeprogramms soll ihnen Sicherheit geben in ...

Wäschenbach für Landtagskandidatur im Wahlkreis 1 nominiert

Betzdorf. Der 66-jährigen, der seit 2012 im Landtag die Region vertritt, stellte sich als Vater, Ehemann, Katholik, Naturmensch, ...

„Nachhaltig und digital": MdB Tabea Rössner zur Gast

Kreisgebiet. „Dabei dürfen bereits vorhandene Strukturen und Einrichtungen nicht in Vergessenheit geraten. Die Anlage „Im ...

CDU gründet neuen Ortsverband Gebhardshainer Land

Gebhardshain. Die bisherigen Ortsverbände Kauen-Elkenroth, Nauroth-Rosenheim und Gebhardshain-Steinebach sind jetzt zusammengeführt ...

SPD-Kreistagsfraktion hat Fragen zu Förderanträgen des Kreises

Kreis Altenkirchen. Wie die SPD ausführt, seien mit dem ursprünglichen DigitalPakt I aus dem Mai 2019 vor allem die Einrichtung ...

Baldauf im Gespräch mit Kulturschaffenden

Kreisgebiet. Um sich genauer zu informieren, trafen sich der CDU-Spitzenkandidat Christian Baldauf und die Landtagsabgeordnete ...

Weitere Artikel


Kreuzerhöhung: Sanierung der Wissener Kirche startet im Herbst

Wissen. Anders als bislang geplant verschiebt sich die Innensanierung der katholischen Pfarrkirche Kreuzerhöhung in Wissen. ...

Jill-Marie Beck und Emily Kunz sind Deutsche Meisterinnen

Altenkirchen/Wilsdruff. Emily Kunz gewann als jüngster von drei Jahrgängen in der Gewichtsklasse -33 kg ihren Medaillenkampf ...

Sozialkunde-Leistungskurs erlebte das politische Berlin

Betzdorf/Berlin. „Das kann kein Schulunterricht leisten“, befanden die 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Sozialkunde-Leistungskurses ...

Leichtathletik-Team der IGS Hamm erreicht Landesfinale

Hamm/Koblenz. Beim Regionalentscheid am 5. Juni im Stadion Oberwerth in Koblenz konnte sich das Team der Jahrgänge 2006 und ...

ASV Altenkirchen lädt zum Eröffnungsangeln an Fronleichnam

Altenkirchen. Nach mehr als zweijähriger Pause durch Umbauarbeiten und Entschlammung ist die völlig neu gestaltete Weiheranlage ...

Großes Schmiedetreffen am Technikmuseum Freudenberg

Freudenberg. Mit roher Kraft und mit Hammer und Amboss treiben die Schmiede das rotglühende Eisen in immer neue Formen. Denn ...

Werbung