Werbung

Region |


Nachricht vom 09.03.2010    

Union im "Tal" bei Erwin Wortelkamp

Zu Gast bei Erwin Wortelkamp waren jetzt Mitglieder der CDU-Landtagsfraktion mit den Abgeordneten Dr. Josef Rosenbauer und Dr. Peter Enders. Die Mitglieder der Besuchs-Delegation gehören dem Ausschuss für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur an.

Hasselbach. Nicht weit hatten es diesmal der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Dr. Josef Rosenbauer, und sein Kollege im Landtag, Dr. Peter Enders, die Mitglieder des Ausschusses für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur in der vergangenen Woche in Hasselbach begrüßten. Anlass war das Projekt "Fraktion vor Ort", im Rahmen dessen die CDU-Abgeordneten sich an vielen Orten im Land zu verschiedensten Themen informieren und Gespräche führen.
Gemeinsam mit Landrat Michael Lieber besuchten Rosenbauer, Enders sowie die Abgeordneten Brigitte Hayn aus Neustadt an der Weinstraße und Gerd Schreiner aus Mainz die Ausstellung "Hier und dort" des Künstlers Erwin Wortelkamp, dessen Skulpturen aktuell gleich an drei Orten zu sehen sind: neben dem Haus für die Kunst in Hasselbach auch im Bahnhof Rolandseck in Remagen sowie im Depositum in Weyerbusch.
Im persönlichen Gespräch mit Wortelkamp und seiner Frau Ulla informierten sich die Besucher jedoch nicht nur über die Ausstellung, sondern auch über das Projekt "Im Tal"“ der Wortelkamp-Stiftung, an dem insgesamt mehr als 40 Künstler beteiligt sind, die gemeinsam aus Kunst und Kulturlandschaft ein harmonisches Gesamtbild geschaffen haben.
Auf dem Besuchsprogramm der Abgeordneten stand im Anschluss noch die Besichtigung des Keramik-Museums in Höhr-Grenzhausen sowie ein Treffen mit Vertretern der Stadt- und Gemeindeverwaltung Montabaur am ICE-Bahnhof.
xxx
Foto: Landrat Michael Lieber, Brigitte Hayn, MdL, Dr. Peter Enders, MdL, Gerd Schreiner, MdL, Ulla Wortelkamp, Erwin Wortelkamp, Dr. Josef Rosenbauer, MdL (von links).



Kommentare zu: Union im "Tal" bei Erwin Wortelkamp

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 19.02.2020

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Alaaf! Sechs Tage Ausnahmezustand stehen auch im Kreis Altenkirchen auf dem Programm, wenn alle Närrinnen und Narren von Altweiber bis Veilchendienstag Karneval feiern. Los geht’s am Donnerstag mit den Rathausstürmungen in vielen Orten, und bis in die Nacht ziehen sich die Partys. Wir haben die Übersicht, wo an Altweiber und in den kommenden Tagen was los ist.


Vereine, Artikel vom 18.02.2020

Sicherheit ist Thema Nummer 1 beim Alekärjer Zoch

Sicherheit ist Thema Nummer 1 beim Alekärjer Zoch

42 Gruppen und Vereine nehmen in diesem Jahr beim Karnevalsumzug der Karnevalsgesellschaft Altenkirchen 1972 e.V. am Sonntag den 23.Februar ab 14.11 Uhr teil. Die Aufstellung steht, wie die Zugleiter Karlheinz Fels und Philipp Schürdt mitteilten. Änderungen seien immer möglich, aber jeder Zugteilnehmer habe seinen Platz.


SG Honigsessen/Katzwinkel präsentiert neues Trainerduo

Seit der HoKa-Gründung 2017 stand der Morsbacher Ingo Krämer verantwortlich an der Seitenlinie der SG und wird dies auch noch bis Sommer 2020 tun. Zur neuen Saison 20/21 werden dann zwei in den jeweiligen TuS-Stammvereinen verwurzelte Trainer das Kommando übernehmen.


Einsätze durch Sturm „Viktoria“ auch im Westerwald

Am Sonntag, 16. Februar wurden die Baumkronen wieder ordentlich geschüttelt. Sturmtief „Viktoria“ kündigte sich an. Die Schäden waren, zumindest im Bereich der VG Altenkirchen-Flammersfeld, gering.


Karnevalsticket und Sonderzüge zum Karneval nach Köln

Der Karneval rückt immer näher. Damit die Jecken zum Feiern in die Domstadt und wieder zurück nach Hause kommen, setzen der Nahverkehr Rheinland (NVR) und der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wieder eine Vielzahl von Sonderzügen ein. Zudem gibt es ein besonderes Karnevalsticket für die tollen Tage.




Aktuelle Artikel aus Region


Hier wird im Kreis Altenkirchen Karneval gefeiert

Kreis Altenkirchen. Die Karnevalssession findet gerade allerorten ihren Höhepunkt, pünktlich um 11.11 Uhr am Altweiber-Donnerstag ...

Digitaler Betrug: Senioren-Sicherheitsberater bilden sich fort

Altenkirchen. Wie jedes Jahr wurden die Sicherheitsberater zu verschiedenen Aspekten der Kriminalitätsprävention geschult. ...

Team Dorfcafé Mudenbach spendet an Hospizverein Altenkirchen

Mudenbach/Altenkirchen. Engagierte Frauen bereiten regelmäßig für die Gemeindemitglieder ein Sonntagsfrühstück vor oder auch ...

Einsätze durch Sturm „Viktoria“ auch im Westerwald

Pleckhausen. Am Sonntag, 16. Februar sorgte Sturmtief „Viktoria“ auch für kleinere Einsätze der Feuerwehren. Die Feuerwehr ...

Bildband: Auf Regionalstrecken vom Westerwald zur Weinstraße

Soeben ist im Sutton Verlag der Bildband "Auf Regionalstrecken durch Rheinland-Pfalz. Vom Westerwald zur Weinstraße" erschienen. ...

Zahnspangendisco in Nauroth war ein voller Erfolg

Nauroth-. Zahlreiche ehrenamtliche Helfer der Jugendpflege, des Ortsgemeinderates Nauroth und die Ortsbürgermeisterin Gabi ...

Weitere Artikel


"Junge Kräuterküche" lockte ins KDH

Horhausen. Am Anfang war die Skepsis. So ließe sich der Beginn des Abends im Jugendraum des Kaplan-Dasbach-Haus in Horhausen ...

Altenkirchener Schwimmer wie immer topfit

Altenkirchen. Wie auch in den vergangenen Jahren trug die DLRG Ortsgruppe Altenkirchen ihre Vereinsmeisterschaften im Altenkirchener ...

Geht es mit dem Straßenbau bald voran?

Kreis Altenkirchen. Verschiedene Straßenbauprojekte standen im Mittelpunkt eines Gesprächs des Landtagsabgeordneten Thorsten ...

SU Altenkirchen organisiert Fußballtreff

Altenkirchen. Nachdem im letzten Jahr Jugendliche der Schüler Union (SU) Altenkirchen an einem Hobby Fußballturnier in Bad ...

Wehner informierte sich über "Realschule Plus"

Wissen. Die zukünftige Realschule Plus in Wissen war jetzt Ziel eines Informationsbesuches des SPD-Landtagsabgeordneten Thorsten ...

SPD zur Kommunalisierung des Stromnetzes

Gebhardshain. Im Nachgang einer Informations-Veranstaltung des Gemeinde- und Städtebundes zum Thema des möglichen Überganges ...

Werbung