Werbung

Nachricht vom 15.06.2019 - 15:34 Uhr    

Jugendpflege: Für Wundertüten ist man nie zu alt

Für Wundertüten ist man nie zu alt oder zu cool, dachte sich die Jugendpflege Betzdorf-Gebhardshain. So zogen die Jugendpflegerinnen Jenny Müller und Siebel Schmick am Donnerstag erstmals kurzerhand durch Betzdorf, um die selbst gepackten Überraschungen an ältere Jugendliche zu verteilen.

Die Jugendpflegerinnen Jenny Müller und Siebel Schmick (v. links) verteilten selbst gepackte Überraschungen an ältere Jugendliche. (Foto: Jugendpflege Betzdorf)

Betzdorf. Die staunten nicht schlecht und freuten sich über Kartenspiele, Jojos und witzige Aufklärungsmaterialien der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die ebenso informativ wie witzig Themen wie Verhütung für Jugendliche aufarbeiten.

Mit eingepackt war natürlich auch Infomaterial der Jugendpflege und der Hinweis darauf, dass am kommenden Dienstag erstmals die neuen Jugendtreffzeiten im Jugendbüro in der Viktoriastraße 25 stattfinden. Von 16 bis 17.30 Uhr sind Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren im Kids-Treff herzlich willkommen. Jugendliche ab 13Jahre dürfen von 18 bis 20 Uhr den Jugendtreff für sich in Beschlag nehmen.

Ab dem 24. Juni startet dann auch die offene Sprechstunde im Jugendbüro. Montags von 10 bis 11 Uhr und dienstags von 14 bis 15 Uhr finden Kinder, Jugendliche undjunge Erwachsene im Jugendbüro einen Jugendpfleger als Ansprechpartner für Fragen, Informationen oder zur Unterstützung bei Schwierigkeiten. Infos zu den neuen Treffzeiten und zum Jugendbüro gibt es telefonisch unter 02741/291-443, mobil unter 0151-22742311 oder per E-Mail unter jugendpflege@vg-bg.de (PM)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Jugendpflege: Für Wundertüten ist man nie zu alt

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Schulung der Feuerwehr zu Gefahren und Taktik beim Waldbrand

Flammersfeld. Wehrleiter Ralf Schwarzbach (VG Altenkirchen) sowie der stellvertretende Wehrleiter Raphael Jonas (VG Flammersfeld) ...

Puderbacher Landrunde - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke startet in Lautzert am Sportplatz und führt über Döttesfeld durch`s Grenzbachtal. Weiter geht es ...

Alle wollen zur Feuerwehr: Herdorfer Grundschüler bei Brandschutzerziehung

Herdorf. Viele interessierte Blicke und neugierige Fragen warteten auf die Herdorfer Wehrmänner: Die vierte Klasse der Grundschule ...

Qualität in der Kindertagespflege dank Kreisvolkshochschule

Altenkirchen. Dadurch, dass alle Teilnehmenden in der Betreuung von Kindern tätig sind, entsteht eine enge Theorie-Praxis-Verzahnung ...

Bernhard Henn ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank

Wissen. Bernhard Henn aus Wissen-Schönstein ist seit 60 Jahren Mitglied der Westerwald Bank. Das heißt konkret: Es war 1959, ...

Stiftung der Sparkasse engagiert sich wieder für Kinder und Jugendliche

Altenkirchen. Die Verantwortlichen der Sparkassenstiftung hatten am Montag, 19. August, in den Wilhelm-Boden-Saal der Kreisverwaltung ...

Weitere Artikel


Neue Krankenhaus-Strukturen: DRK verspricht Erhalt des Standorts Kirchen

Kirchen. Nach aktuellen Berichten zur geplanten Zusammenlegung ...

Gedenkstätte für Zwangsarbeiter mit Nazi-Symbolik beschmiert

Wissen. Es ist ein Ort, der an die dunklen Zeiten des früheren Montanstandortes Wissen erinnert, das Mahnmal für die Zwangsarbeiter ...

Rund um den Dreifelder Weiher - Wandertour und Abenteuerspielplatz

Dreifelden. Mit 128 Hektar ist der Dreifelder Weiher der größte See der Westerwälder Seenplatte. Als Teil von sieben im 17. ...

Lager Stegskopf soll offensichtlich Kulturdenkmal werden

Quirnbach. Die Generaldirektion Kulturelles Erbe hat nach Informationen der Naturschutzinitiative e.V. (NI) das Lager als ...

Öffentliches Gelöbnis in Bad Marienberg

Bad Marienberg/Rennerod. Die Rekrutinnen und Rekruten der 11. Kompanie aus Rennerod, gleichzeitig Patenkompanie der Stadt ...

Azubi-Karrieretag am 25. Juni in der Westerwald-Brauerei

Hachenburg. Mitarbeiter, Führungskräfte, Brauereichef Jens Geimer und die technischen sowie kaufmännischen Auszubildenden ...

Werbung