Werbung

Nachricht vom 14.06.2019    

Rund um den Dreifelder Weiher - Wandertour und Abenteuerspielplatz

Diese etwa sechs Kilometer lange Wanderstrecke rund um den Dreifelder Weiher ist nicht nur etwas für Naturliebhaber, sondern auch ideal für Familien mit Kindern geeignet. Der See ist bekannt durch die Artenvielfalt gefiederter Gäste, die auch von einem Hochsitz aus beobachtet werden können und die seltenen Pflanzenarten an den Seeufern. Unterwegs gibt es drei Einkehrmöglichkeiten, um sich bei einem kühlen Getränk, einer Tasse Kaffee oder einem Imbiss zu stärken. Am Ende der Tour wartet ein großer Abenteuerspielplatz auf kleine und große Abenteurer.

Der Dreifelder Weiher, beliebte Freizeitfläche der Westerwaldregion. Fotos: GRI (19), Stefan Grün (1)

Dreifelden. Mit 128 Hektar ist der Dreifelder Weiher der größte See der Westerwälder Seenplatte. Als Teil von sieben im 17. Jahrhundert von Graf Friedrich zu Wied künstlich angelegten Stauseen, dient der Dreifelder Weiher der Fischzucht und als beliebte Freizeitfläche der Westerwaldregion. Wegen der Artenvielfalt an Vögeln und seltenen Pflanzen wurde der Dreifelder Weiher zum europäischen Fauna-Flora-Habitat-Schutzgebiet ernannt. Auf der etwa sechs Kilometer langen Wanderung rund um den See kann man die Schönheiten der Natur eindrücklich erleben und genießen. Schon von weitem wird man durch das Quaken der Frösche und mit den unterschiedlichen Lauten der Seevögel begrüßt. Und die Vegetation am Seeufer, mit dichtem Schilf und Uferpflanzen bewachsen, dient auch als Versteck so mancher Waldbewohner. Auch für ungeübte Wanderer und Familien mit Kindern ist diese Seewanderung empfehlenswert. Nicht nur, dass der Rundwanderweg gut ausgebaut und eben ist, kann man unterwegs an drei Stationen Rast machen, um bei einem erfrischenden Getränk und einer Tasse Kaffee zu pausieren. Doch konnten wir auch der Versuchung durch ein leckeres Kuchenstück und einem kleinen Imbiss nicht widerstehen. Und für Familien mit Kindern bietet sich als Abschluss der Wanderung der große Abenteuerspielplatz mit Grillmöglichkeit an.

Die Wanderstrecke ist eben und auch für Familien geeignet

Die gesamt Wanderstrecke haben wir auf einer Karte markiert (siehe Kartenfoto). Unsere Wanderstrecke beginnt am Wanderparkplatz an der Kreuzung der Kreisstraße K 138 mit der K 1 (Seeburger Straße). Dort folgen wir dem Waldweg in nördlicher Richtung (gut ausgeschildert). Schon nach etwa 450 Metern kann man den See erblicken, dem wir uns mit jedem weiteren Schritt nähern. Etwa einen Kilometer vom Startpunkt aus, entdecken wir links einen Hochsitz, der für die Vogelbeobachtung für jedermann frei zugänglich ist. Vom Hochsitz aus, der einen besonderen Blick auf den See bietet, entdecken wir am Schilfufer ein Reh, das uns wohl nicht bemerkt hat und dort seelenruhig verweilt. Eine Hinweistafel macht uns mit der Artenvielfalt der Seevögel vertraut. Etwas weiter wandernd, kommen wir an eine Holzbrücke. Hier mündet die Wied, ein kleiner Fluss der in der Nähe entspringt, in den Dreifelder Weiher. Die Enten und Schwäne in unmittelbarer Nähe scheinen sich von unserer Anwesenheit überhaupt nicht stören zu lassen. Bis auf eine Schwanenmama, die mit ihren Jungen eilig das Schilf als Deckung aufsucht. Doch sind wir mit unserem Fotoapparat schneller und verweilen angesichts der Artenvielfalt hier etwas länger. Wir folgen dem Wanderweg weiter, der uns nun etwas abseits des Sees in nördlicher Richtung führt. Der Wanderweg wird nun etwas schmäler, wir wandern durch ein kleines Waldstück, unmittelbar am See entlang. An einer Sitzbank legen wir eine kleine Pause ein und genießen die Sicht auf den See. Wir erreichen die Kreisstraße K 1 und gehen in südlicher Richtung am See entlang weiter.

Gaststätte mit Liegewiese und Campingplatz

Nach etwa 200 Metern kommen wir mit der Gaststätte „Haus am See“ an eine zentrale Stelle des Dreifelder Weihers. Hier hat man die Möglichkeit zur Einkehr. Speisen und Getränke kann man bei schönem Wetter auf der Sonnenterrase mit direktem Blick auf den See genießen. Der Gaststätte angeschlossen befindet sich dort eine große Liegewiese mit Seezugang und der Möglichkeit, im See zu baden. Wer Lust auf eine Bootstour hat, kann sich ein Tretboot mieten oder mit dem eigenen Boot auf Entdeckungstour gehen, um den Dreifelder Weiher als Freizeitkapitän zu erkunden. Ein Campingplatz, unmittelbar an die Liegewiese angrenzend, ermöglicht das Campen direkt am See mit Zelt, Wohnwagen oder Wohnmobil. Wer es besonders urig mag, mietet zur Übernachtung ein Weinfass mit Schlafmöglichkeit und kleiner Sonnenterrasse.



Seeburg und Haidenweiher

Gestärkt machen wir uns auf und wandern weiter, dem Rundweg folgend. Den Dreifelder Weiher verlassend, führt uns der Weg zur Seeburg, einer ehemaligen Residenz der Fürsten zu Wied, die von hier aus zu Jagden rund um die Westerwälder Seenplatte aufgebrochen sind. Da sich das Haus heute in Privatbesitz befindet, verzichten wir auf die Veröffentlichung eines Fotos. Weiter marschierend kommen wir zu einem weiteren Höhepunkt unserer Wandertour, denn wir wandern unmittelbar am Haidenweiher entlang, mit 30 Hektar der zweitgrößte See der Westerwälder Seenplatte. Der Haidenweiher ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen und darf deshalb für Freizeitaktivitäten nicht genutzt werden. Dadurch soll das Feuchtgebiet mit seinen Wasserflächen, Flachwasserzonen und Sumpfflächen als Standort seltener Pflanzen sowie als Lebensraum in ihrem Bestande bedrohter und seltener Tierarten geschützt und erhalten werden. Nach einem weiteren Kilometer Wanderung erreichen wir wieder unser Ausgangsziel am Wanderparkplatz.

Abenteuerspielplatz

Direkt am Wanderparkplatz, auf der gegenüberliegenden Seite, befindet sich ein großer Abenteuerspielplatz. Idyllisch gelegen und mit mehreren Grillstellen versehen, lädt der Waldspielplatz kleine und große Abenteurer zum Verweilen ein. Während die Kinder sich an den vielen Spielgeräten austoben, können die Papas den Grill anheizen, um den Wandertag mit leckeren Grillwürstchen und Grillsteaks ausklingen zu lassen. Ein künstlich angelegter Hügel mit Rutsche, eine Seilbahn, mehrere Klettergeräte, eine Torwand, mehrere Schaukeln und ein großer Sandkasten lässt die Kinderherzen höher schlagen. Die Benutzung des Platzes ist kostenlos und sogar an eine Toilette wurde gedacht.

Weitere Einkehrmöglichkeiten

Weitere Einkehrmöglichkeiten auf dieser Rundwanderstrecke bieten sich in Dreifelden mit der Gaststätte zum Seeweiher in der Kirchstraße 2 unmittelbar an der Dorfkirche, oder mit der Dining-Range am Golfplatz in der Steinebacher Straße an. Die Lage der Lokalitäten sind auf der Wanderkarte eingezeichnet. Die Gaststätte zum Seeweiher wirbt mit selbstgebackenem Kuchen und einer abwechslungsreichen Speisekarte, auf der auch typisch Westerwälder Gerichte zu finden sind, die man bei schönem Wetter auch auf der Sonnenterrasse einnehmen kann. Die Dining-Range liegt unmittelbar am Golfplatz und bietet durchgehend warme Küche vom kleinen Snack für zwischendurch bis zum Gala-Dinner in exklusiver Form an. Eine große Außenterrasse lädt zum Verweilen ein. In der Dining-Range sind nicht nur Golfer, sondern auch Biker, Wanderer und Nichtgolfer willkommen. (GRI)


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       


Kommentare zu: Rund um den Dreifelder Weiher - Wandertour und Abenteuerspielplatz

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Am Freitag, den 9. März hat der rheinland-pfälzische Ministerrat Änderungen der Corona-Bekämpfungsverordnung sowie der Absonderungsverordnung beraten und beschlossen.


Corona im Kreis Altenkirchen: Zwei Todesfälle, 39 Neuinfektionen

Die Inzidenz steigt auf 128,9: Es gibt zwei weitere Todesfälle im Zuge der Pandemie. In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld verstarb ein Mann im Alter von 76 Jahren, in der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain eine Frau im Alter von 79 Jahren. Landrat Dr. Peter Enders fordert indes Impfungen für die Feuerwehr.


Polizei warnt vor betrügerischen SMS und Rückrufaufforderungen

Momentan melden sich bei der Polizei viele verunsicherte Handy- und Smartphone-Besitzer und erkundigen sich über SMS, die von scheinbar bekannten Unternehmen stammen.


VG-Bürgermeisterwahl Kirchen: Kandidaten jetzt offiziell – Conrad (CDU) gegen Hundhausen (SPD)

[ERGÄNZT] Zwar stand die formelle Nominierung noch aus, doch seit Wochen ist klar: Kirchens Stadtbürgermeister Andreas Hundhausen tritt für die SPD als Nachfolger des verstorbenen VG-Bürgermeisters Maik Köhler an. Nun hat auch die CDU ihren Kandidaten bekanntgegeben und - genauso wie aktuell die SPD - offiziell bestätigt.


Wenn die Thuja-Hecke zum offenen Feuer wird...

Endlich wieder ein sonniger Freitag im Bindweider Land. Kein Wunder, wenn man sich dann auf ein saftiges Stück Fleisch freut, den Grill entzündet und die Feuerwehr ruft, die in Windeseile zur Stelle ist. Die Feuerwehr? Naja: Eine nahestehende Thuja kann einem das Grillen ziemlich vermiesen.




Aktuelle Artikel aus Region


Tipps zum Umgang mit Zecken

Region. Die blutsaugenden Spinnentiere werden aktiv, sobald draußen die Temperatur an mehreren aufeinanderfolgenden Tagen ...

Leserbrief zu Corona-Regeln für Kindergärten

Region. Der Leserbrief hat folgenden Wortlaut: „Mein Name ist Stephan Kurenbach, ich bin Pädagoge und leite seit zwei Jahren ...

Krad-Unfall und zwei Fahrerfluchten auf der B256

Kreis Altenkirchen. Am Freitag, 9. April, kam es auf der B 256 zwischen Eichen und Bruchermühle zu einem Verkehrsunfall mit ...

Corona: Ausnahmen für vollständig Geimpfte in Rheinland-Pfalz

Region. Insbesondere wurden für vollständig geimpfte Personen Ausnahmen von der Testpflicht und von der Absonderungspflicht ...

Wenn die Thuja-Hecke zum offenen Feuer wird...

Malberg. Ein Thuja-Brand in der Bornstraße in Malberg löste am Freitag Nachmittag gegen 16.30 Uhr Großalarm bei den umliegenden ...

Umzug der Martin-Luther-Grundschule: Ab Sommer in der ehemaligen „Bertha“

Betzdorf. Für die Martin-Luther-Grundschule öffnet sich wenige Fußminuten entfernt zum neuen Schuljahr ein neues Kapitel. ...

Weitere Artikel


Buchtipp: „Das Gesetz der Eiche“ von Jessica van Houven

Alsbach. Erhältlich ist „Das Gesetz der Eiche“ unter ISBN: 978-3-75280-319-8 (Print) / ISBN: 978-3-74944-935-4 (eBook).

Zu ...

Vermisst: 80-Jährige aus Herdorfer Altenheim wird gesucht

Herdorf. Seit den frühen Morgenstunden des 15. Juni wird eine 80-jährige Frau aus dem Altenpflegeheim in Herdorf vermisst. ...

Marienthal und Mallorca: Junge Gastronomen erweitern ihren Horizont

Marienthal/Mallorca. Zwei Mann, ein Wort: Stefan Zaelke und Uwe Steiniger wollen einen Austausch ihrer jungen Mitarbeiter ...

Gedenkstätte für Zwangsarbeiter mit Nazi-Symbolik beschmiert

Wissen. Es ist ein Ort, der an die dunklen Zeiten des früheren Montanstandortes Wissen erinnert, das Mahnmal für die Zwangsarbeiter ...

Neue Krankenhaus-Strukturen: DRK verspricht Erhalt des Standorts Kirchen

Kirchen. Nach aktuellen Berichten zur geplanten Zusammenlegung der DRK-Krankenhausstandorte Altenkirchen und Hachenburg und ...

Jugendpflege: Für Wundertüten ist man nie zu alt

Betzdorf. Die staunten nicht schlecht und freuten sich über Kartenspiele, Jojos und witzige Aufklärungsmaterialien der Bundeszentrale ...

Werbung