Werbung

Nachricht vom 16.06.2019    

Evangelischer Kirchentag in Dortmund: Christen aus dem AK-Land sind dabei

Dortmund ist das Ziel, wenn die Teilnehmer aus dem evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen am Evangelischen Kirchentag in diesen Tagen aufbrechen. Unter der Kirchentagslosung „Was für ein Vertrauen“ trifft man sich vom 19. bis 23. Juni „im Revier“. Pfarrerin Kirsten Galla (Daaden), die sich im Kirchenkreis um die Kirchentagsbelange kümmert, kann eine größere Gruppe um sich versammeln, die sich auf den Weg nach Dortmund macht. In Schul- und Privatquartieren oder auch in Hotels sind die Kirchentags-Gäste untergebracht.

Voller Vorfreude sind wieder viele Akteure auf den bevorstehenden Evangelischen Kirchentag. Nach Dortmund macht sich die Gruppe Ende Juni unter Leitung von Pfarrerin Kirsten Galla (rechts) auf den Weg. (Foto: Petra Stroh)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Fast in ÖPNV-Nähe, nämlich in Dortmund, feiern evangelische Christen in diesem Jahr den Deutschen Evangelischen Kirchentag: „70 Jahre Kirchentag“ – dieses Jubiläum steht an und unter der Kirchentagslosung „Was für ein Vertrauen“ trifft man sich vom 19. bis 23. Juni diesmal „im Revier“. Auch aus dem Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen sind wieder Neulinge und „alte Hasen“ beim Kirchentag dabei, allerdings etwas weniger als in den Vorjahren. Bedingt durch den späten Kirchentagstermin und den frühen Sommerferienbeginn ist es gerade für Schülergruppen diesmal schwieriger, sich das Zeitfenster für den Kirchentag mit seinem reichhaltigen Programm zu öffnen.

Per Zug nach Dortmund
Pfarrerin Kirsten Galla (Daaden), die sich im Kirchenkreis um die Kirchentagsbelange kümmert, kann dennoch eine größere Gruppe um sich versammeln, die sich auf den Weg nach Dortmund macht. In Schul- und Privatquartieren oder auch in Hotels sind die Kirchentags-Gäste untergebracht. Was sie in Dortmund erwartet, welche Besonderheiten es gibt – etwa den 70. Geburtstag des Kirchentages und „40 Jahre Feierabendmahl“ –, welche Veranstaltungsorte im Mittelpunkt stehen oder wie es mit dem Nahverkehr und den Eröffnungs- und Schlussgottesdiensten geregelt wurde: auf einer Vorbereitungsfahrt hat Kirsten Galla schon mal allerhand Wissenswertes gesammelt und konnte es bei einem Vortreffen vorstellen. Da der Kirchentag in erreichbarer Nähe liegt – im Vergleich zu dem doch weit entfernten Berlin in 2017 – machen sich die hiesigen Teilnehmer in diesem Jahr mit kleinen Gemeindebussen oder per Zug auf den Weg nach Dortmund.

Novum für AK-Teilnehmer
Ein ganz besonders Novum gibt es in diesem Jahr für einige Kirchentagsteilnehmende aus dem Kreis Altenkirchen: Erstmals wird eine Gruppe, darunter auch einige Jugendliche, beim Abendmahl des Schlussgottesdienstes im Dortmunder Stadion aktiv mithelfen. Pfarrerin Galla hatte sich für diesen besonderen Dienst angemeldet und fand unter den hiesigen Kirchentagsteilnehmern 16 Personen, die mit ihr eine Abendmahlsgruppe im Bereich der Südtribüne betreuen.

Nah dran sein
Der Kirchentag in Dortmund hat den Anspruch, dass er nah dran sein will – an den Menschen und den Themen der Zeit. Das Kirchentags-Programm mit seinen fast 600 Seiten fasst die Angebote zusammen und nach dem Vortreffen in Altenkirchen haben nun die Teilnehmenden Zeit sich dort hineinzuarbeiten, oder ihre „Kirchentage“ elektronisch zu planen. Dank der Nähe in der westfälischen Nachbarkirche, die mittels Zug gut für einen Tag erfahrbar ist, hoffen die heimischen Kirchentags-Akteure, aber auch die Gesamtorganisation, dass zu dem Gros der angemeldeten Dauerteilnehmer weitere „Spontane“ dazustoßen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Evangelischer Kirchentag in Dortmund: Christen aus dem AK-Land sind dabei

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

DRK-Präsident Rainer Kaul zieht erste Bilanz von aufsuchenden Impfungen und Testungen von Alten- und Pflegeeinrichtungen in Rheinland-Pfalz.


Strafen für Einreisende: Oberberg appelliert 15-Kilometer-Regel einzuhalten

Der Oberbergische Kreis ist derzeit von Corona-Neuinfektionen schwer betroffen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei über 200, das Land NRW hat den Bewegungsradius hier auf 15 Kilometer eingeschränkt. Nun ist man bemüht, die Besucherströme einzudämmen – das gilt auch für Wochenendausflügler aus dem benachbarten Kreis Altenkirchen.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: 18 Neuinfektionen am Freitag

Vor dem Wochenende liegt die Zahl der Corona-Neuinfektionen im Kreis Altenkirchen auf dem Niveau des Vortages: Nach 19 neuen Fällen am Donnerstag verzeichnet das Kreisgesundheitsamt am Freitag, 15. Januar, 18 zusätzliche Infektionen.


Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Für das Wochenende sind wieder Schneefälle prognostiziert. Was den Einen freut, ist für den Anderen eine Schreckensvision. Freunde des Wintersports zieht es unweigerlich auf die schneesicheren Höhen der Region.


Artikel vom 15.01.2021

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Mit einer nordöstlichen Strömung fließt unter leicht zunehmendem Hochdruckeinfluss kalte Luft in den Westerwald. Am Sonntag ist mit Schneefällen zu rechnen.




Aktuelle Artikel aus Region


Nicole nörgelt – über die Freuden des Fernunterrichts

Region. „Ich muss Schluss machen“, piepst sie mit Grabesstimme. „Meine… ähm… Schüler nehmen anscheinend grade das Klassenzimmer ...

First Responder der VG Altenkirchen-Flammersfeld zogen Bilanz

Altenkirchen/Flammersfeld. Der Leiter der First-Responder-Gruppe, Holger Mies, der diese Aufgabe bereits für die Alt-VG Altenkirchen ...

Landessynode der Evangelischen Kirche tagte digital

Kreis Altenkirchen. Kirchenleitungswahlen, die künftige Gestalt der rheinischen Kirche in einer sich verändernden Gesellschaft, ...

DRK-Bilanz zur Impfung in Pflege- und Altenheimen

Region. Der Präsident des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V., Rainer Kaul, zieht nach drei Wochen der aufsuchenden ...

Winterwochenende im Westerwald konfliktfrei gestalten

Region. An den vergangenen Wochenenden fand ein Ansturm auf Skilifte und Loipen im Hohen Westerwald statt, Corona-Abstandsregeln ...

Am Sonntag kommt Schnee zu uns

Region. Die kommende Nacht zum Samstag wird frostig werden. Die Temperaturen sinken im Westerwald auf minus drei bis zu minus ...

Weitere Artikel


Fürstin zu Sayn-Wittgenstein unterstützt #MissingType

Bendorf-Sayn. Um auf die Wichtigkeit der Blutspende für ein funktionierendes Gesundheitssystem hinzuweisen, beteiligt sich ...

Heimische Landwirtschaft auf „Tour de Flur“ erkundet

Helmenzen. Zu einer Wanderung durch die Feldflur hatte am Pfingstsonntag die Landwirtsfamilie Matthias und Silke Augst aus ...

Flachstag im Landschaftsmuseum Hachenburg

Hachenburg. Das Rahmenprogramm hält viele Angebote bereit. Auf einem Leinenmarkt werden verschiedene Spinnfasern, Strickwolle, ...

Vermisstensuche beendet: 80-Jährige aus Herdorf gefunden

Herdorf/Schutzbach. Die seit dem Morgen des 15. Juni vermisste 80-jährige Frau aus Herdorf wurde am Sonntagmorgen gefunden. ...

Krankenhaus-Standorte: Ministerin will transparenten Prozess

Altenkirchen/Hachenburg/Mainz. Nachdem die DRK-Trägergesellschaft Süd-West erklärt hat, eine Zusammenlegung der Krankenhausstandorte ...

Marienthal und Mallorca: Junge Gastronomen erweitern ihren Horizont

Marienthal/Mallorca. Zwei Mann, ein Wort: Stefan Zaelke und Uwe Steiniger wollen einen Austausch ihrer jungen Mitarbeiter ...

Werbung