Werbung

Nachricht vom 16.06.2019    

Evangelischer Kirchentag in Dortmund: Christen aus dem AK-Land sind dabei

Dortmund ist das Ziel, wenn die Teilnehmer aus dem evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen am Evangelischen Kirchentag in diesen Tagen aufbrechen. Unter der Kirchentagslosung „Was für ein Vertrauen“ trifft man sich vom 19. bis 23. Juni „im Revier“. Pfarrerin Kirsten Galla (Daaden), die sich im Kirchenkreis um die Kirchentagsbelange kümmert, kann eine größere Gruppe um sich versammeln, die sich auf den Weg nach Dortmund macht. In Schul- und Privatquartieren oder auch in Hotels sind die Kirchentags-Gäste untergebracht.

Voller Vorfreude sind wieder viele Akteure auf den bevorstehenden Evangelischen Kirchentag. Nach Dortmund macht sich die Gruppe Ende Juni unter Leitung von Pfarrerin Kirsten Galla (rechts) auf den Weg. (Foto: Petra Stroh)

Altenkirchen/Kreisgebiet. Fast in ÖPNV-Nähe, nämlich in Dortmund, feiern evangelische Christen in diesem Jahr den Deutschen Evangelischen Kirchentag: „70 Jahre Kirchentag“ – dieses Jubiläum steht an und unter der Kirchentagslosung „Was für ein Vertrauen“ trifft man sich vom 19. bis 23. Juni diesmal „im Revier“. Auch aus dem Evangelischen Kirchenkreis Altenkirchen sind wieder Neulinge und „alte Hasen“ beim Kirchentag dabei, allerdings etwas weniger als in den Vorjahren. Bedingt durch den späten Kirchentagstermin und den frühen Sommerferienbeginn ist es gerade für Schülergruppen diesmal schwieriger, sich das Zeitfenster für den Kirchentag mit seinem reichhaltigen Programm zu öffnen.

Per Zug nach Dortmund
Pfarrerin Kirsten Galla (Daaden), die sich im Kirchenkreis um die Kirchentagsbelange kümmert, kann dennoch eine größere Gruppe um sich versammeln, die sich auf den Weg nach Dortmund macht. In Schul- und Privatquartieren oder auch in Hotels sind die Kirchentags-Gäste untergebracht. Was sie in Dortmund erwartet, welche Besonderheiten es gibt – etwa den 70. Geburtstag des Kirchentages und „40 Jahre Feierabendmahl“ –, welche Veranstaltungsorte im Mittelpunkt stehen oder wie es mit dem Nahverkehr und den Eröffnungs- und Schlussgottesdiensten geregelt wurde: auf einer Vorbereitungsfahrt hat Kirsten Galla schon mal allerhand Wissenswertes gesammelt und konnte es bei einem Vortreffen vorstellen. Da der Kirchentag in erreichbarer Nähe liegt – im Vergleich zu dem doch weit entfernten Berlin in 2017 – machen sich die hiesigen Teilnehmer in diesem Jahr mit kleinen Gemeindebussen oder per Zug auf den Weg nach Dortmund.

Novum für AK-Teilnehmer
Ein ganz besonders Novum gibt es in diesem Jahr für einige Kirchentagsteilnehmende aus dem Kreis Altenkirchen: Erstmals wird eine Gruppe, darunter auch einige Jugendliche, beim Abendmahl des Schlussgottesdienstes im Dortmunder Stadion aktiv mithelfen. Pfarrerin Galla hatte sich für diesen besonderen Dienst angemeldet und fand unter den hiesigen Kirchentagsteilnehmern 16 Personen, die mit ihr eine Abendmahlsgruppe im Bereich der Südtribüne betreuen.

Nah dran sein
Der Kirchentag in Dortmund hat den Anspruch, dass er nah dran sein will – an den Menschen und den Themen der Zeit. Das Kirchentags-Programm mit seinen fast 600 Seiten fasst die Angebote zusammen und nach dem Vortreffen in Altenkirchen haben nun die Teilnehmenden Zeit sich dort hineinzuarbeiten, oder ihre „Kirchentage“ elektronisch zu planen. Dank der Nähe in der westfälischen Nachbarkirche, die mittels Zug gut für einen Tag erfahrbar ist, hoffen die heimischen Kirchentags-Akteure, aber auch die Gesamtorganisation, dass zu dem Gros der angemeldeten Dauerteilnehmer weitere „Spontane“ dazustoßen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Evangelischer Kirchentag in Dortmund: Christen aus dem AK-Land sind dabei

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


37-jähriger Mudersbacher soll seine Mutter getötet haben

AKTUALISIERT | Im Mudersbacher Ortsteil Niederschelderhütte ist es am Dienstag, 4. August, zu einem Tötungsdelikt gekommen. Das bestätigte die Staatsanwaltschaft in Koblenz auf Anfrage des AK-Kuriers. Sie leitete ein Ermittlungsverfahren gegen einen 37 Jahre alten Mann ein.


Region, Artikel vom 05.08.2020

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Neue Auszubildende im Bestattungshaus Heer

Der August ist für viele junge Menschen der Start in einen neuen Lebensabschnitt. Auch Sina Marth aus Eichelhardt hat diesem Moment entgegengefiebert. Ist doch in diesem Jahr vieles anders und unsicherer geworden, als man es gewohnt ist. Doch pünktlich am Montag, 3. August, betrat Sina Marth das Bestattungshaus Heer in Wissen, um ihre Ausbildung zur Bestattungsfachkraft zu beginnen.


Corona-Pandemie: Ein weiterer Fall im Kreis Altenkirchen

Das Kreisgesundheitsamt informiert über einen weiteren Corona-Fall im Kreis Altenkirchen: Ein Mann mit Wohnsitz in der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld hat sich infiziert und steht nun unter häuslicher Quarantäne.


Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Bei dieser etwa acht Kilometer langen Rundwanderung zum INTASAQUA-Artenschutzprogramm an der Nister bei Helmeroth erklimmen wir einen Berggipfel, überqueren die ehemalige Grenze vom Königreich Preußen zum Herzogtum Nassau, schauen uns die Renaturierung zum Artenschutzerhalt an der Nister an, wandern vorbei an einem alten Stollen, interessieren uns für die unzähligen Messaufbauten in der Nister und an den Uferbefestigungen, informieren uns an den Tafeln über das INTASAQUA-Projekt und überqueren bei der Helmerother Mühle die längste Seilhängebrücke des Westerwalds.


Region, Artikel vom 04.08.2020

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Sommerschule erfolgreich in Betzdorf gestartet

Am Montag, den 3. August 2020 startete in der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf zum ersten Mal die Sommerschule. Da Aufgrund von Corona die Schulen zeitweise geschlossen werden mussten, bleibt den Schülerinnen und Schülern nur die Möglichkeit zum sog. „Homeschooling“, also dem Lernen zu Hause.




Aktuelle Artikel aus Region


„Rad-/Wanderkarte Westerwald“ neu aufgelegt

Montabaur. Im Maßstab 1:50 000 beinhalten beide Karten jeweils beschilderte Radwege der Region (Themenrouten, Radrundwege, ...

Westerwälder Rezepte: Gegrillter Wildschweinrücken

Die Rezeptur für die Kartoffelpfannkuchen oder „manx potato griddle cakes“ haben wir dem „Kelten Kochbuch“ von Ingeborg Scholz ...

Ohne Feierlaune und Geselligkeit keine Stadtfest-Atmosphäre

Kirchen. Das Kirchener Stadtfest zeichnet sich schon seit der Stadtwerdung im Jahre 2004 dafür aus, dass die gesamte Region ...

VG Altenkirchen-Flammersfeld begrüßt die neuen Auszubildenden

Altenkirchen. Bürgermeister Fred Jüngerich und Büroleiterin Sonja Hackbeil begrüßten die 16 neuen Auszubildenden der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Wandertipp: Rund um das INTASAQUA-Artenschutzprogramm bei Helmeroth an der Nister

Helmeroth. Inspiriert durch einen Flyer über das INTASAQUA-Artenschutzprogramm haben wir eine eindrucksvolle Rundwanderung ...

2x2 Tickets zu gewinnen: Klüngelköpp am 9. August im Kloster Marienthal

Seelbach/Marienthal. Der AK-Kurier verlost 2x2 Tickets für das Konzert der „Klüngelköpp“ im Biergarten des Klosters Marienhal.

Wer ...

Weitere Artikel


Fürstin zu Sayn-Wittgenstein unterstützt #MissingType

Bendorf-Sayn. Um auf die Wichtigkeit der Blutspende für ein funktionierendes Gesundheitssystem hinzuweisen, beteiligt sich ...

Heimische Landwirtschaft auf „Tour de Flur“ erkundet

Helmenzen. Zu einer Wanderung durch die Feldflur hatte am Pfingstsonntag die Landwirtsfamilie Matthias und Silke Augst aus ...

Flachstag im Landschaftsmuseum Hachenburg

Hachenburg. Das Rahmenprogramm hält viele Angebote bereit. Auf einem Leinenmarkt werden verschiedene Spinnfasern, Strickwolle, ...

Vermisstensuche beendet: 80-Jährige aus Herdorf gefunden

Herdorf/Schutzbach. Die seit dem Morgen des 15. Juni vermisste 80-jährige Frau aus Herdorf wurde am Sonntagmorgen gefunden. ...

Krankenhaus-Standorte: Ministerin will transparenten Prozess

Altenkirchen/Hachenburg/Mainz. Nachdem die DRK-Trägergesellschaft Süd-West erklärt hat, eine Zusammenlegung der Krankenhausstandorte ...

Marienthal und Mallorca: Junge Gastronomen erweitern ihren Horizont

Marienthal/Mallorca. Zwei Mann, ein Wort: Stefan Zaelke und Uwe Steiniger wollen einen Austausch ihrer jungen Mitarbeiter ...

Werbung