Werbung

Nachricht vom 21.06.2019    

Erlebnisbahnhof Westerwald: Eine spannende Reise in die Welt der Eisenbahngeschichte

Überwältigend ist der erste Eindruck, der sich beim Besuch der Eisenbahnfreunde Westerburg 44508 im alten Lokschuppen am Bahnhof von Westerburg bietet. Neben einer Dampflok aus dem Jahr 1941 erwartet den Besucher eine Sammlung alter Diesellokomotiven der Bundeswehr sowie kleinerer Loks und Sonderfahrzeuge. Zusätzlich befindet sich im Eisenbahn-Plakat-Museum im alten Bahnhofsgebäude die größte Ausstellung Eisenbahn bezogener Plakate Deutschlands.

Die Dampflok 44508 ist Namensgeber der Eisenbahnfreunde Westerburg. Fotos: GRI

Westerburg. Die Eisenbahnfreunde Westerburg 44508 haben am Bahnhofsgelände in Westerburg eine besondere Ausstellung geschaffen. Im alten Lokschuppen und auf dem Bahngelände werden historische Lokomotiven und Sonderfahrzeuge sowie alte Signaltechnik und Eisenbahnzubehör in beeindruckender Weise präsentiert. Mit viel Einsatzbereitschaft und in unendlich vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden ist es den Mitgliedern der Eisenbahnfreunde gelungen, den maroden Lokschuppen der Deutschen Bahn wieder herzurichten, eine eigene Gleisanlage für kurze Fahrstrecken anzuschließen und dies als Erlebnisbahnhof für Besucher zugänglich zu machen. Ein Rundgang durch den Lokschuppen ist eine interessante Reise in die vergangenen Tage der Eisenbahn. Herzstück der Loksammlung ist die alte Dampflok 44508, nach der sich der Verein benannt hat. Ein Eisenbahn-Plakat-Museum im alten Bahnhof, direkt am Erlebnisbahnhof anschließend, rundet das vielfältige Ausstellungsprogramm ab.

Die Dampflok 44508 ist das Herzstück der Loksammlung

Beim Anblick der Dampflok 44508, die von den Mitgliedern des Vereins restauriert wird, schlägt so manches Eisenbahnerherz ein wenig höher. Die Dampflokomotive wurde im Jahr 1941 von der Lokomotivfabrik Krauss-Maffei in München unter der Fabriknummer 16113 gebaut. Bis zu ihrer Außerdienststellung im Jahre 1977 legte sie eine Strecke von über 1,9 Millionen Kilometern zurück. Die Maschine verfügt über ein Drei-Zylinder-Triebwerk, fünf Antriebsachsen und einen Schlepptender, in dem sie zehn Tonnen Kohle und 34 Kubikmeter Wasser mitführen kann. Sie erreicht eine maximale Leistung von 1910 PS bei einem Dienstgewicht von 160 Tonnen. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit in beiden Fahrtrichtungen beträgt 80 km/h. Der Verein übernahm diese Dampflokomotive als Leihgabe des DB Museums, nachdem das ursächliche Domizil in Siershahn wegen Betriebsaufgabe geräumt werden musste.

Sammlung von Bundeswehr-Dieselloks

Im Lokschuppen befindet sich eine der größten Sammlungen von Dieselloks, die bei der Bundeswehr eingesetzt wurden. Das Thema „Eisenbahnwesen der Bundeswehr“ wurde in den mehr als fünfzig Jahren seit Bestehen der Deutschen Streitkräfte auf Grund militärischer Geheimhaltung bislang nicht umfassend dargestellt oder gar in einer Ausstellung präsentiert. Dabei versahen mehr als 50 Diesellokomotiven bei der Bundeswehr ihren Dienst. In der Zeit des Eisernen Vorhangs sollten die Loks für den Nachschub auf der Schiene eingesetzt werden. Mit dem Ende des Kalten Krieges, der Auflösung des Warschauer Paktes und durch die Wiedervereinigung begann auch der Abbau des Eisenbahnmaterialbestandes der Bundeswehr. Dadurch wurde es den Eisenbahnfreunden möglich, eine ansehnliche Sammlung alter Dieselloks der Bundeswehr nach Westerburg zu holen.



Eisenbahn-Plakat-Museum im alten Bahnhof

Im alten Bahnhof von Westerburg, direkt am Gelände des Erlebnisbahnhofs, hat sich Wilfried Rink einen Traum erfüllt. Zusammen mit den Eisenbahnfreunden errichtete er dort das größte Eisenbahn-Plakat-Museum Deutschlands. Rink hat im Laufe der letzten 25 Jahre eine Anzahl an wertvollen und sehenswerten Plakaten aus verschiedenen Ländern angesammelt, gerahmt und präsentiert diese thematisch auf drei Etagen im Museum. Dabei sind nicht nur Plakate von Pablo Picasso zu bestaunen, sondern auch ein Eisenbahnplakat, welches extra zur Krönung von Königin Elisabeth II gedruckt worden ist. Kursbücher aus 35 Ländern ab dem Jahre 1897 bis in die Neuzeit befinden sich in Glasvitrinen. Der Bahnliebhaber für besonders ausgefallene Werbung wird von der Vielzahl der Exponate überrascht sein.

Öffnungszeiten des Erlebnisbahnhofs

Der Erlebnisbahnhof Westerwald in Verbindung mit dem Eisenbahn-Plakat-Museum befindet sich in der Bahnhofsstraße in Westerburg und ist jeden Samstag in der Zeit von 10 bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Dabei sind auch Führungen durch eines der Vereinsmitglieder sowie die Durchführung von Familienfeiern oder Events nach Rücksprache möglich. In der vereinseigenen Cafeteria werden saisonbedingt nachmittags Kaffee und Kuchen angeboten. In einem Imbissstand beim Lokschuppen können sich die Besucher bei einem kühlen Getränk und einer Bratwurst stärken. (GRI)


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
 


Kommentare zu: Erlebnisbahnhof Westerwald: Eine spannende Reise in die Welt der Eisenbahngeschichte

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Entscheidung ist gefallen: Wissener Schützenfest 2021 erneut abgesagt

Sie wollten eigentlich das 150-jährige Jubiläum feiern: Nach umfangreichen und jahrelangen Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2020 hatte der Wissener Schützenverein das Fest auf den Sommer 2021 verschoben. Jetzt fällt die Party der Corona-Pandemie erneut zum Opfer. Das komplette Schützenfestprogramm wurde auf 2022 verschoben.


Polizei Wissen meldet mehrere Unfälle

Ein Zusammenstoß, ein Motorradunfall und eine Trunkenheitsfahrt: Die Polizei Wissen meldet mehrere Vorfälle auf Straßen am vergangenen Wochenende. Dabei zog sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu.




Aktuelle Artikel aus Region


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Betzdorf. Ab Mittwoch, den 21. April, kann sich jeder in der Betzdorfer Stadthalle kostenlos auf eine Corona-Infektion schnell-testen ...

Stegskopf-Nutzung: Kreisausschuss meldet vor möglicher Mediation weiteren Beratungsbedarf an

Kreis Altenkirchen. Die Geschichte des Truppenübungsplatzes Daaden (Stegskopf) reicht bis zur erstmaligen Erwähnung im Jahr ...

Neu am Start: Der Raiffeisentriathlon

Hamm (Sieg). Das Spektakel wird sich rund um das Waldschwimmbad Thalhausermühle abspielen. Organisiert wird die Veranstaltung ...

Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Die tagesaktuellen Zahlen und Entwicklungen zur Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen (Stand: 19. April, 15.30 Uhr):

Als ...

Fahrrad-Diebstähle in Altenkirchen und Wallmenroth

Altenkirchen/Wallmenroth. Zwischen 7.20 und 12.50 Uhr wurde am Montag, den 19. April, ein Fahrrad am Schulzentrum in Altenkirchen ...

Corona: DRK richtet weiteres Testzentrum in Nauroth ein

Nauroth. Angewendet wird ein PoC-Schnelltest mittels Nasen-Rachen-Abstrich. Das Testergebnis liegt nach 15 bis 20 Minuten ...

Weitere Artikel


Volltreffer: Gewinnsparen beschert Wilfried Bördgen einen neuen Audi

Weyerbusch/Birnbach. Das ist es wohl, was man einen Volltreffer nennt: Wilfried Bördgen aus Birnbach hat beim Gewinnsparen ...

Neuer Ortsgemeinderat Peterslahr nahm die Arbeit auf

Peterslahr. Bei der konstituierenden Sitzung des Ortsgemeinderates Peterslahr im Gemeindehaus herrschte große Einigkeit. ...

Männer aus dem Kirchenkreis mit Leib und Seele unterwegs

Region. Es war ein gelungener Pilgertag im Bergischen Land. Das 2016 gestartete Gemeinschaftsprojekt der fünf Kirchenkreise ...

Orfgen feiert Schützenfest

Orfgen. Ab Samstag, dem 22.Juni, wird in der Orsch drei Tage lang das Schützenfest des Kleinkaliber-schützenvereins (KKSV) ...

Hachenburg feiert Sommerfest mit viertem Hachenbörger-Festival

Hachenburg. Ein von den Besuchern der letzten Jahre liebgewonnenes Highlight des Tages: Jeweils um 14 Uhr und um 16 Uhr laufen ...

Franz Cordes ist Schönsteiner Schützenkönig

Wissen-Schönstein. Es war bereits weit nach 21 Uhr, als die Entscheidung im Schönsteiner Schützenhaus fiel: Neuer Schützenkönig ...

Werbung