Werbung

Nachricht vom 29.06.2019    

Am ersten Juli-Wochenende ist es soweit: Schützenfest in Altenkirchen

Die Altenkirchener Schützengesellschaft freut sich auf ihr viertägiges Schützenfest vom 5. bis 8. Juli. Das erste Juliwochenende steht wie jedes Jahr ganz im Zeichen der grünen Zunft. Nach dem musikalischen auftakt am Freitag mit „Rock im Zelt“ nimmmt das Fest seinen traditionellen Verlauf, großer Festumzug durch die Innenstadt und Parade auf dem Marktplatz inklusive.

Die Macher des Altenkirchener Schützenfestes freuen sich auf das erste Juli-Wochenende. (Foto: privat)

Altenkirchen. Die Altenkirchener Schützengesellschaft freut sich auf ihr viertägiges Schützenfest vom 5. bis 8. Juli. Das erste Juli-Wochenende steht wie jedes Jahr ganz im Zeichen der grünen Zunft. Es ist der Höhepunkt in der Amtszeit des Königspaares Gero I. und Königin Gabi. Eröffnet wird das Fest am Freitag, dem 5. Juli, um 21 Uhr mit der 14. Auflage von „Rock im Zelt“ mit der Coverband „ABCD“ und der legendären Rammstein-Tribute-Band „Völkerball“. Derzeit gibt es hierfür noch Tickets an den bekannten Vorverkaufsstellen (Getränke Müller, Oberwambach, und Autobedarf Weller in Altenkirchen).

Mit Musik geht es los
Das traditionelle Programm startet am Samstag, dem 6. Juli, um 12.45 Uhr mit Konzerten an den Seniorenheimen der Stadt. Im Anschluss gedenken die Schützen der Gefallenen am Ehrenmal „Auf dem Dorn“ im Rahmen einer Andacht mit Vertretern der Kirchen und unter Mitwirkung des „MGV Liederkranz Eichelhardt“. Anschließend erfolgt der Einmarsch der Grünröcke in die Stadt mit den Besuchen bei Landrat Michael Lieber, Bürgermeister Fred Jüngerich und Stadtbürgermeister Matthias Gibhardt sowie die Visiten beim amtierenden Schützenkönig und beim Schützenmeister. Ein weiterer Höhepunkt wird der große Zapfenstreich auf dem Marktplatz um 19.30 Uhr sein. Von dort aus marschieren die Schützen ins Festzelt auf dem Weyerdamm, wo die Band „Roller Coaster“ für Unterhaltung sorgen wird.



Neuer Marschweg
Am Sonntag, dem 7. Juli, treten die Schützen um 13.30 Uhr auf dem Schlossplatz an. Der Festzug nimmt von dort aus erstmalig einen neuen Marschweg: Vom Schlossplatz geht es über die Wilhelmstraße zur Mühlengasse, Im Hähnchen und über die Gartenstraße zum Marktplatz, wo in diesem Jahr auch erstmalig die große Parade stattfinden wird. Anschließend geht es über die Wilhelmstraße, die Quengelstraße und über den Dammweg zum Konzert ins Festzelt. Auf dem Parkplatz am Weyerdamm (Expert Klein) wird in diesem Jahr ein großer Trödelmarkt der Firma Stellmacher zu finden sein, wo das eine oder andere Schnäppchen gemacht werden kann.

Vogelschießen am Montag
Am Montag, dem 8. Juli, heißt es um 10.30 Uhr Antreten der Schützen zum Vogelschießen. Ab 12 Uhr beginnt der traditionelle „ Alekärjer Frühschoppen“. Um 14 Uhr lässt Hauptmann Jesko Wentzien die Königsanwärter raustreten. Die Band „De Fruende“ wird am Nachmittag für Unterhaltung sorgen. Wenn der hölzerne Adler gefallen ist, erfolgt gegen etwa 19 Uhr die Krönung des neuen Regenten. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Am ersten Juli-Wochenende ist es soweit: Schützenfest in Altenkirchen

2 Kommentare
Ich bin kein großer Freund von diesen Traditionen, aber Traditionen müssen sein. Grade in in unserer schnelllebigen Zeit, in der nichts mehr Bestand hat. Nichts mehr von Dauer ist. Im Zeitalter von Smartphones und anonymen Foren ist der reale Kontakt zu Menschen, mit denen ein Hobby geteilt wird, besonders wichtig. Mitmenschen treffen, mit ihnen reden und mit ihnen lachen.

Der Einwand wir würden Menschen verschrecken, mit unserem Brauchtum gleich welcher Art, ist ebenso erschreckend. Gerade diese Festivitäten werben doch für das Miteinander. Auf einander zugehen statt abseits stehen! Ob das nun ein Schützenfest oder eine Toskanische Nacht ist.
#2 von Andre Raffenburg, am 08.07.2019 um 09:57 Uhr
Diesen ganzen Quatsch muss man nicht verstehen ! Schon gar nicht in Zeiten, wo Kriegsflüchtlinge hierherkommen, und dann paramilitärische Aufmärsche mit ansehen müssen ! Die, zugleich bgeleitet werden, vom Adlerschiessen unter Alkoholeinfluss !! (Wie man immer wieder beobachten kann) ! Es ist lächerlich !!
#1 von Udo Mertens, am 30.06.2019 um 10:31 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei Altenkirchen: Feuaralarm, ein Unfall und eine Sachbeschädigung

Der August startete für die Polizei Altenkirchen mit einer Menge Arbeit: Ein Unfall, ein Feueralarm und eine Sachbeschädigung ereigneten sich in den frühen Morgenstunden vom Sonntag, 1. August. Besonders der Feueralarm ging glimpflich aus: Außer einer verrauchten Wohnung ist zum Glück dank des lauten Feuermelders nichts geschehen.


Schwerer Unfall auf der B256 zwischen Willroth und Straßenhaus

In der Nacht auf Samstag, 31. Juli, kam es zu einem schweren Unfall auf der B 256 zwischen den Ortslagen von Willroth und Straßenhaus. Ein 19-jähriger Autofahrer war in einer Linkskurve im Bereich einer Einmündung von der Straße abgekommen. Der junge Mann und sein Beifahrer kamen mit leichten Verletzungen davon.


Mittelhof: Mit gestohlenen Kennzeichen aufgeflogen

Dumm gelaufen ist es für einen Mann in Mittelhof: Die Polizei erwischte ihn mit mehreren geklauten Autokennzeichen, die auch noch gefälschte Prüfsiegel trugen. Der 45-Jährige muss sich nun auf ein Strafverfahren einstellen.


Alpaka Wanderungen: Mit einem vierbeinigen Freund durch den Westerwald wandern

Wer einer Wanderung einmal das gewisse Etwas verpassen möchte oder einfach mal was Neues erleben will, sollte vielleicht eine Alpakawanderung in Betracht ziehen. Auf teilweise mehrstündigen Touren kann man gemeinsam mit einem vierbeinigen Begleiter die Natur auf ganz besondere Weise genießen.


"Expedition in die Heimat": SWR-Fernsehen unterwegs "im Wester(n)wald"

Das SWR-Fernsehen zeigt am Freitag, 6. August, um 20.15 Uhr einen 45-minütigen Film über den Westerwald. Hierzu nahm die SWR-Redaktion kurzerhand eine kleine Namensänderung vor: "Im Wester(n)wald" lautet die Überschrift der Sendung, in der Moderatorin Anna Lena Dörr unter anderen die Grube Bindweide erkundet.




Aktuelle Artikel aus Region


Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall in Altenkirchen

Altenkirchen. Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt. Die Verletzten wurden durch Mitglieder verschiedener First-Responder ...

Viel Prominenz beim Spendenlauf in Altenkirchen

Altenkirchen. Die schlimmen Bilder und die Not der Opfer machen die Menschen betroffen, darum war schnelle Hilfe angesagt. ...

Nicole nörgelt… über "Brautzilla" und ihren ganz besonderen Tag

Die Hochzeiten, zu denen ich bisher eingeladen war, waren eigentlich ganz entspannte, fröhliche Angelegenheiten. Ein frisch ...

Feierliche Erstkommunion der Katzwinkeler Kinder

Katzwinkel. Mitte Juli empfingen insgesamt zwei Mädchen und zwei Jungen aus der Ortsgemeinde Katzwinkel ihre erste heilige ...

Mittelhof: Mit gestohlenen Kennzeichen aufgeflogen

Mittelhof. Am Samstag, 31. Juli, gegen 13 Uhr, war Beamten der Polizeiwache Wissen ein Opel Kadett aufgefallen, der auf einem ...

Polizei Altenkirchen: Feuaralarm, ein Unfall und eine Sachbeschädigung

Altenkirchen. Am Sonntagmorgen, 1. August, löste ein Feuermelder in einem Mehrfamilienhaus in Altenkirchen (Westerwald) einen ...

Weitere Artikel


Breitband: Schnelles Netz für 14.000 Schülerinnen und Schüler

Betzdorf/Kirchen/Kreisgebiet. „Ein sehr guter Tag für Schule und für Bildung im Landkreis Altenkirchen“: Das sagte Oberstudiendirektor ...

Next Generation Banking: Westerwald Bank lud junge Kunden ins Kino Cinexx ein

Hachenburg. Volles Haus bei der Westerwald Bank: Vorstandsmitglied Dr. Ralf Kölbach konnte beim „Next Generation Banking“ ...

ASG Altenkirchen und Tennischule TAW laden zum Tennis-Camp

Altenkirchen. Die Tennisschule TAW – Tennis-Akademie Westerwald – bietet in Kooperation mit der ASG Altenkirchen ein Tennis-Camp ...

Verkehrsminister Wissing will Carsharing ermöglichen

Mainz. Der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) will es Städten und Gemeinden leichter machen, Carsharing-Angebote ...

Ab 1. Juli: Verbesserungen beim Kinderzuschlag

Berlin/Kreisgebiet. „Ab dem 1. Juli 2019 gibt es eine bessere finanzielle Unterstützung für die Menschen, die arbeiten gehen, ...

Grundsteuer: MdB Sandra Weeser wirbt für einfaches Flächenmodell

Berlin/Betzdorf. Die Grundsteuer bleibt Thema. FDP-MdB Sandra Weeser nimmt aktuell per Pressemitteilung Stellung zu den aktuellen ...

Werbung