Werbung

Region |


Nachricht vom 17.03.2010    

Steinebacher Skipper beim Schnee-Eifel-Pokal

Bei Marsch um den Schnee-Eifel-Pokal waren auch drei Steinebacher "Skipper" dabei. Bei traditionellen Orientierungsmarsch belegte man einen achtbaren 13. Platz.

Steinebach. Bei dem traditionellen Orientierungsmarsch um den Schnee-Eifel-Pokal handelt es sich um eine Veranstaltung der Bundeswehr unter Leitung des Landeskommandos Rheinland- Pfalz. Diese hatte die Organisation zum 27. Mal in die Hände der Reservistenkameradschaft Bitburg gelegt. Unterstützung kam vom Technischen Hilfswerk (THW), das während der gesamten Veranstaltung die Funküberwachung sicherstellte. Die sanitätsmäßige Versorgung übernahm ein Sanitätstrupp der Bundeswehr.
Der jährlich stattfindende Orientierungsmarsch gilt als der wahrscheinlich forderndste Wettkampf dieser Art in Deutschland. Er beinhaltet eine Marschstrecke von gut 50 Kilometern, die überwiegend bei Nacht unter zu Hilfenahme von Karte und Kompass zurückzulegen sind. Auf der Strecke sind diverse Kontrollpunkte und fünf Stationen eingerichtet, auf denen dann die jeweils nächsten Marschaufträge in Empfang genommen werden.
Erschwerend ist, dass Gepäck und Verpflegung mitzuführen sind.
Inklusive der Ruhepausen darf die Marschzeit 18 Stunden nicht überschreiten. Gewertet wird nur die Mannschaft, die mit allen drei gestarteten Wettkämpfern geschlossen das Ziel erreicht.
Der Marsch war erneut vom Namen der Region geprägt. Pünktlich zum Start setzte rund um Bitburg starker Schneefall ein, der im Zuge der Nacht richtig heftig wurde und erst am frühen Morgen endete. Zudem hatten die Ausrichter bei der Zusammenstellung der Strecke auch diesmal wieder keine Schwierigkeit ausgelassen. So forderten die teils enormen Gefälle- und Steigungsstücke in Verbindung mit dem Schnee, den eisigen Temperaturen und mangelndem Schlaf dann auch Ihren Tribut.
Von den insgesamt 39 Mannschaften, die aus ganz Deutschland sowie aus den Niederlanden und der Schweiz angereist waren, erreichten nur 24 das Ziel.
Die Reservisten der Steinebacher Skipper konnten von ihrer guten Vorbereitung und wohl auch ein wenig von Ihrer Routine profitieren; absolvierten sie doch den Marsch schon zum fünften Mal. Arnulf Arndt (Gebhardshain), Klaus Brück (Gebhardshain) und Frank Setzke (Fensdorf) erreichten gesund und ohne größere Blessuren nach fast exakt 16 Stunden Marschzeit das Ziel.
Bei der anschließenden Siegerehrung am Samstagabend erfuhren die drei, dass sie sich den achtbaren 13. Platz erlaufen hatten.
xxx
Foto: Arnulf Arndt (rechts) und Klaus Brück (links) am frühen Morgen an einem Kontrollpunkt.



Kommentare zu: Steinebacher Skipper beim Schnee-Eifel-Pokal

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Corona-Infektionen sind weiter auf dem Vormarsch im Kreis Altenkirchen: Nach Angaben des Gesundheitsamtes liegt die Sieben-Tage-Inzidenz am Montag, 19. Oktober, bei 86,6 nach 75 am Sonntag. Das AK-Land befindet sich also weiterhin in der Warnstufe Rot. Noch sind keine Einschränkungen für das öffentliche Leben geplant.


Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Am Montagmittag, 19. Oktober, meldet das Gesundheitsamt des Kreises Altenkirchen weitere positive Corona-Testergebnisse: Nach Rückmeldungen der Labore steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 392.


Trotz Corona-Warnstufe rot vorerst keine weiteren Einschränkungen

Nach der ersten telefonischen Konferenz der Corona-Task-Force für den Kreis Altenkirchen, seit der Landkreis mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von aktuell 75 im Corona-Warn- und Aktionsplan Rheinland-Pfalz in der Alarmstufe rot geführt wird, wird es zunächst keine allgemeinen Einschränkung für den gesamten Landkreis geben, die über die Vorgaben der geltenden 11. Corona-Bekämpfungsverordnung hinaus gehen.


Jetzt 103 Corona-Infektionen im Kreis – Inzidenzwert bei 75

Im Verlauf des Wochenendes sind die Infektionen mit dem Corona-Virus im Kreis Altenkirchen weiter angestiegen: Nach Rückmeldungen der Labore an das Kreisgesundheitsamt steigt die Zahl der insgesamt seit Pandemie-Beginn positiv getesteten Menschen im Kreis auf 381, das sind 34 mehr als am Freitag. Aktuell sind 103 Personen positiv getestet, am Freitag waren es 69.


AK-Land erreicht Corona-Warnstufe rot – was bedeutet das?

Monatelang waren die Corona-Fallzahlen im Kreis Altenkirchen vergleichsweise niedrig. Die in den Fokus gerückte Sieben-Tage-Inzidenz lag vor kurzen noch zwischen 12 und 17. Eine einzige Hochzeit, an der über mehrere Tage eine infizierte Person teilnahm, ließ die Zahlen explodieren, der Kreis ist nun offiziell Risikogebiet. Was bedeutet das nun für das weitere Vorgehen im Kreis?




Aktuelle Artikel aus Region


Der Stollenweg - auf den Spuren des Bergbaus in der Kroppacher Schweiz

Helmeroth/Bruchertseifen. Wir starten unsere Rundwanderung am Dorfgemeinschaftshaus in Helmeroth, einer kleinen Gemeinde ...

Suche nach „Betzdorfs schönster Laterne“ geht in den Endspurt

Betzdorf. Die Aktion läuft im Rahmen von „Sankt Martin zu Hause“, dem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Betzdorf, der Jugendpflege, ...

Baptistengemeinde äußert sich zu Corona-Infektionen nach Gottesdienst

Altenkirchen. 114 positive Fälle aktuell: Die Zahl der mit Covid-19-infizierten Menschen ist in den zurückliegenden 24 Stunden ...

Weitere Corona-Testergebnisse: Jetzt 114 Infektionen im Kreis

Altenkirchen/Kreisgebiet. Damit gibt es am Montag elf weitere Fälle im Vergleich zum Vortag. Aktuell sind 114 Personen positiv ...

Grube Bindweide beendet Saison – Letzte Einfahrt am 31. Oktober

Steinebach. Die allgemeinen Öffnungszeiten sind noch am kommenden Wochenende (Samstag und Sonntag) sowie in der nächsten ...

Volksbank Hamm/Sieg spendet an die JSG Hammer Land

Hamm. Seit der Spielsaison August 2020 hat die JSG Hammer Land eine A-Jugend Mannschaft. Diese neue A-Jugend erhielt einen ...

Weitere Artikel


Regelmäßige Praktika für Betzdorfer Realschüler

Betzdorf. Berufsorientierung und Förderung in kaufmännischen Berufen stehen bei der Kooperation der Bertha-von-Suttner-Realschule ...

Der Frühling kommt mit bunten Farben

Bruchertseifen. Der Frühling kommt total bunt und sehr lebendig. Beim Autoshaus Siegel in Bruchertseifen findet zum Frühlingsanfang ...

Ein Feuerwerk der schönsten Melodien

Wissen. „We are the Champions“ – die Big Band der Bundeswehr sang und spielte den legendären Song der Rock-Giganten „Queen“ ...

Ein Jahr mit Erfolgen und einer Schlappe

Wissen. Auf ein bewegtes politisches Jahr blickten die Genossinnen und Genossen des Wissener SPD-Ortsvereins in ihrer Jahreshauptversammlung ...

Gleisbauarbeiten zwischen Schladern und Herchen

Herchen. Wegen der Bahn-Bauarbeiten zwischen Schladern und Herchen kommt es für die Züge der Linien RE 9 und S 12 zu folgenden ...

Gebt dem MGV "Orpheus" Pracht eine Zukunft!

Pracht. In der Jahreshauptversammlung 2010 konnten die 17 anwesenden Mitglieder keine Lösung für den Fortbestand des traditionsträchtigen ...

Werbung