Werbung

Nachricht vom 08.08.2019    

Sommer-Gaudi: Am 10. August ist „Rainchen in Flammen“

Am nächsten Samstag, dem 10. August, ist es soweit: Zum siebten Mal findetab 18 Uhr im Rainchen in Betzdorf die Veranstaltung „Rainchen in Flammen“ statt. Das in unregelmäßigen Abständen organisierte, äußerst beliebte Event fand zum letzten Mal in 2015 statt. Ein Lichtermeer auf der Wasseroberfläche des Weihers sowie Lichteffekte und pyrotechnische Highlights in dem imposanten Eichen- und Ahornbaubestand des Rainchens werden für eine einzigartige Illumination sorgen, die am Abend gegen 22 Uhr mit dem Feuerwerk ihren Höhepunkt findet.

Laden für den 10. August zu „Rainchen in Flammen“ ein: (von links) Betzdorfs Bürgermeister Bernd Brato, Patrick Schumacher und Christoph Düber von Okay-Veranstaltungen und die City-Managerinnen Janine Horczyk und Julia Wisser. (Foto: ma)

Betzdorf. Zum siebten Mal findet am 10. August ab 18 Uhr im Rainchen in Betzdorf die Veranstaltung „Rainchen in Flammen“ statt. Das Konzept der Gastronomen und der Aktionsgemeinschaft sowie der Betzdorfer Einzelhändler hat ein Stückweit dazu beigetragen, dass dieses Event über die Region hinaus wahrgenommen wird. Das in unregelmäßigen Abständen organisierte, äußerst beliebte Event fand zum letzten Mal in 2015 statt. Gab es in den vergangenen Jahren immer ein Länderthema, so heißt es diesmal „Alpenländich“. Es soll aber kein Oktoberfest imitieren, wenngleich der Besuch im Dirndl und Krachledernen gerne gesehen ist. Angedacht ist unter anderem, an diesem Abend das schönste alpenländiche Paar zu küren.

Mobile Künstler
Eine große Bühne gibt es nicht, sondern „bewegliche Künstler“ die an verschiedenen Stellen auftreten werden. Die Wege in den Anlagen des Rainchens und die „Gastronomie-Meile“ der Betzdorfer Vereine bieten viele Möglichkeiten zu flanieren, zu kommunizieren, alpenländische, lukullische Köstlichkeiten zu sich zu nehmen und Musik, Kleinkunst und Illumination zu bewundern. Eine Tal-, Mittel- und Bergstation werden, ausgeschmückt mit Deko-Elementen, das Alpenlandflair noch verstärken. Der Hauptplatz (Talstation) wird vor dem Feuerwehrhaus sein. An jeder der drei Stationen wird etwas anderes geboten, der genaue Rahmen wird noch festgelegt. An einem Eye-Catcher, der auf das Fest hinweisen soll, wird ebenfalls noch überlegt. Drei Bands sind im Gespräch, auch eine Blasmusik-Kapelle.

Einzigartige Illumination
Ein Lichtermeer auf der Wasseroberfläche des Weihers sowie hunderte von Lichteffekte und kleine pyrotechnische Highlights in dem imposanten Eichen- und Ahornbaubestand des Rainchens werden für eine einzigartige Illumination der gesamten Parkanlage sorgen, die am späten Abend gegen 22 Uhr mit dem Feuerwerk ihren Höhepunkt findet.

Naturfläche neu gestalten
Bürgermeister Bernd Brato wies in diesem Zusammenhang bei einem Pressegespräch hin auf die Bemühungen und Aktivitäten der Ehrenamtlichen der Projekte-Werkstatt „Ich bin dabei“ in Betzdorf , die sich um die Anlagenpflege in der Gemeinde kümmern. Dazu gehört auch die Rainanlage (Oehndorfseifen) innerhalb der Stadt. Der Fachbereich Bauen der Verbandsgemeindeverwaltung, die Stadt Betzdorf sowie ehrenamtliche Akteure erarbeiten im Zuge des Masterplanes 2020 ein Konzept, wie man die Naturfläche neu gestalten kann. Bachlauf und Gewässer sollen dabei zugänglich, einzelne Wege barrierefrei nutzbar sein. Bereits im Herbst letzten Jahres hat die Gruppe in Abstimmung mit der Verwaltung damit begonnen, das Waldgebiet im Rainchen zu durchforsten und dabei den Jungwuchs so freizuschneiden, dass durch besseren Lichteinfall das Wachstum von gesunden Bäumen optimal gefördert wird. Die Rainanlagen gegenüber dem Feuerwehrhaus sind bis zum 10. August auf jeden Fall komplett gestaltet. „Das wird auch dem Event zugutekommen“, so Brato.

► Die Eintrittskarten sind im Vorverkauf erhältlich für 6 Euro und an der Abendkasse für 8 Euro. Kinder bis zum Alter von zwölf Jahren haben freien Eintritt. (ma)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Sommer-Gaudi: Am 10. August ist „Rainchen in Flammen“

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 24.10.2020

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

19-Jährige prallt mit ihrem Auto in Schaufenster

Zu einem Verkehrsunfall mit erheblichem Sachschaden ist es am Freitagabend, 23. Oktober, in Flammersfeld gekommen. Eine 19-Jährige war mit ihrem PKW unterwegs, als sie auf der B 256 vermutlich wegen nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über das Auto verlor.


"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Gewürze sind Pflanzenteile, die frisch, getrocknet oder bearbeitet vorkommen und die wegen ihres natürlichen Gehaltes an Geschmacks- und Geruchsstoffen als würzende oder geschmacksgebende Zutaten bei der Zubereitung von Speisen und Getränken aller Art eingesetzt werden. Das weiß Wikipedia.


Region, Artikel vom 25.10.2020

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

GLOSSE | Sie sind klein und flauschig, haben süße Knopfäuglein und hach, diese süßen Näschen! Als Kind wollte ich immer einen Hamster haben, aber meine Eltern waren der Meinung, ich könnte ja nicht einmal eine Topfpflanze am Leben halten. Hätten die gewusst, dass die niedlichen Tierchen nur so früh sterben, weil sie das falsche Futter kriegen! Oder wie kann man sich das erklären, dass grade schon wieder zweibeinige Hamster die Supermärkte stürmen und Klopapier horten, als ob es ab morgen nichts anderes mehr zu essen gäbe?


Vermutlich Wolfswelpe an der B 8 bei Rettersen tot gefahren

Am Mittwochabend wurde ein totes Tier an der Bundesstraße 8 bei Rettersen gemeldet. Nach Einschätzung von Expertinnen und Experten handelt es sich dabei vermutlich um einen männlichen Wolfswelpen. Das gab das rheinland-pfälzische Umweltministerium am Freitag bekannt.


Vereine, Artikel vom 24.10.2020

Hohe Auszeichnung für den Wissener Reservistenchef

Hohe Auszeichnung für den Wissener Reservistenchef

Es war wahrlich ein Prüfungsmarathon an einem Sonntag. Drei Teilprüfungen mussten beim Waffensachkundelehrgang erfolgreich abgelegt werden, um das begehrte Zeugnis in Händen halten zu dürfen. Neben dem schriftlichen Teil mussten die Prüflinge auch die mündlich-praktische Prüfung meistern, bevor sie überhaupt zur Schießprüfung zugelassen wurden.




Aktuelle Artikel aus Region


Neue Ausstattung für das Vereinsheim der DRK Bereitschaft Birken-Honigsessen

Birken-Honigsessen. Dies war auch nötig, denn die DRK Bereitschaft freut sich in diesem Jahr über zahlreiche Neuanmeldungen, ...

Wegefreigabe: Testfeldsondierung am Stegskopf beginnt

Emmerzhausen. Der „Stegskopf“ ist aufgrund der 100-jährigen militärischen Nutzung der Fläche weitgehend unberührt von intensiver ...

Nicole nörgelt… über Klopapier-Hamster

Region. Also, ich persönlich kenne kein einziges leckeres Rezept für aufgerollten Zellstoff. Paniert? In Olivenöl geröstet? ...

Gut sichtbar durch Herbst und Winter

Region. Darauf weist die Unfallkasse Rheinland-Pfalz anlässlich des Schulbeginns nach den Herbstferien hin. Sehr effektiv ...

Gesellige Marienkäfer, buntes Laub und Zeitumstellung

Dierdorf. Die Glücksbringer überwintern in großen Gruppen, um Schutz vor der Kälte und einen Geschlechtspartner für den Frühling ...

"Welttag der Gewürze" wurde in Altenkirchen geboren

Altenkirchen. Schon seit Menschengedenken spielen Gewürze in den unterschiedlichsten Kulturen rund um den Globus eine eminent ...

Weitere Artikel


Bewegtes Freibad in Daaden: Ein großer Spaß

Daaden. Das „Bewegte Freibad“ in Daaden Ende Juni, veranstaltet vom Arbeitskreis Kultur/Stadt Daaden und dem SSV Daadetal, ...

Wiedbachtaler Sportfreunde unterstützen Kita Pusteblume

Neitersen. Seit Jahren besteht eine Kooperation zwischen der Tennisabteilung der Wiedbachtaler Sportfreunde Neitersen (WSN) ...

Seifener Gemeinderat startete in die neue Wahlperiode

Seifen. Das idyllisch im Wiedtal gelegene Seifen hat einen neuen Ortsbürgermeister. Der 47-jährige Torsten Walterschen hat ...

Freundeskreis Wissen beim Rheinland-Pfalz-Tag dabei

Wissen/Annweiler. Für Verblüffung sorgten immer wieder die eingesetzten "Rauschbrillen" (simulierter Alkoholgenuss), die ...

Wisserland-Touristik dankte Wanderführern des Kapellenweges

Wissen. Ein kleines Dankeschön erhielten kürzlich die ehrenamtlichen Wanderführer Bernd Schmitz und Bruno Wagner aus Wissen-Schönstein. ...

THW engagiert sich für den Bundesfreiwilligendienst

Scheuerfeld/Kreisgebiet. Der Abgeordnete hat laut Pressemitteilung dabei auch das THW Betzdorf in Scheuerfeld im Blick, dem ...

Werbung