Werbung

Nachricht vom 20.03.2010    

Tausende besuchten Wissener Leistungsschau

Im Kulturwerk Wissen und dem angrenzenden Gewerbepark Frankenthal öffnete die 8. Handwerker-Leistungsschau ihre Türen und wurde ein Erfolg. Das "Schaufenster der Region" besuchten tausende Menschen am Wochenende - trotz Regens. Weit mehr als 50 Aussteller präsentierten sich und ihre Unternehmen mit einem überaus positiven Echo der Aussteller. Sie waren zufrieden, aber auch die Besucher.

Wissen. (aktualisiert) Die 8. Handwerker-Leistungsschau wurde am Samstagmorgen eröffnet und zeigte ein beeindruckendes Schaufenster der örtlichen regionalen Unternehmen. Die Organisatoren leisteten bis auf die letzte Minute eine beachtliche Arbeit und es ist nicht nur im Kulturwerk eine sehenswerte Messehalle entstanden, auch im Außenbereich und Gewerbepark Frankenthal im Messezelt sowie in den angrenzenden Unternehmen gab es viel zu sehen und zu erleben. Am Sonntag tummelten sich einige tausend Besucher in der Halle und dem angrenzenden Areal im Frankenthal - trotz Regen. Es gab ein positives Echo bei den Ausstellern, soviel stand am Sonntag kurz vor Ende der Veranstaltung fest. Natürlich war das Wetter für die Aussteller im Außenbereich nicht gerade von Vorteil, aber auch hier zeigte man sich gut gelaunt und zufrieden mit dem Erfolg der Leistungsschau. Christine Bläser von "Flair, home & more" aus Wissen hatte spezielle Messeangebote ausgestellt und trotz des nassen Wetters genossen die Leute die Frühlingsstimmung und schauten sich um. Dass man im Wisserland gut zusammenarbeitet und auch mal Hand in Hand für einen besonderen Blickfang sorgt, dafür sorgten im Messezelt Ford Brockamp und das Floristikfachgeschäft von Christoph Schäfer. In der Messehalle sorgte der Gemeinschaftsstand von Bernd Mockenhaupt und Guido Jung für Furore - ein tolles Bild. Einen besonderen Blickfang bot der Messestand von Glas Krüger aus Hamm. Der Sternenhimmel im Glas mit wechselnden Bildern kam aus Paris und war ein echter Hingucker. Die Gastronomen vor Ort hatten alle Hände voll zu tun und waren mit dem Verlauf durchaus zufrieden. Das Möbelhaus Kranz aus Nauroth, zum ersten Mal in Wissen dabei, war mit der Resonanz zufrieden und hier gab es am Nachmittag strahlende Gesichter im Team. Der Stand hatte viele Komplimente erhalten. Vom Dachdecker bis zum Goldschmied, vom Optiker bis hin zum Landschaftsgärtner, es gab einen bunten Querschnitt durch Handel, Gewerbe, Handwerk und Dienstleister.
Auf die Tradition des einstigen historisch bedeutsamen Geländes war Bürgermeister Michael Wagener in der Eröffnungsansprache am Samstag eingegangen. Einst Hütte, dann Walzwerk – immer wurde hier gearbeitet und trug zum Wachsen und Wohlstand einer ganzen Region bei. Jetzt präsentiert sich das Gelände mit neuen Firmen und dem Kulturwerk, dessen besondere Akustik und das einmalige Ambiente längst über die Region hinaus bekannt ist. „Das Wisserland ist eine starke Region mit leistungsstarken Unternehmen, sie präsentieren sich hier an diesem Wochenende“, freute sich der Bürgermeister. Sein Dank galt den Betrieben, die sich am Wochenende an der Messe beteiligten, und vor allem dem Organisationsteam, allen voran Markus Schmidt, Manfred Weller Thomas Schilling und Horst Rolland.
Der Gruß Wageners galt Landrat Michael Lieber, den Landtagsabgeordneten Dr. Mathias Krell, Thorsten Wehner und Dr. Peter Enders sowie MdB Erwin Rüddel. Die Ortsbürgermeister der VG Wissen und der Nachbarkommunen waren gekommen, sie nahmen am Messerundgang teil und waren begeistert. So mancher Messestand und so manche Präsentation hätte auch in Köln oder Frankfurt auf einer internationalen Messe stehen und dort für Furore sorgen können.
Es gab nicht nur die örtlichen Wissener Unternehmen, die sich präsentierten, auch die Partner des Handwerks und der Dienstleister, wie die örtlichen Banken und Versicherungen waren präsent. Im Außengelände gab es interessante Ausstellungen, so präsentieren sich hier junge Unternehmen im Verbund mit ihren Leistungen, wie etwa Markus Kötting und Martin Buchen in Sachen Baumfällen und Grundstückspflege. Mit dabei auch die Wissener Traditionsunternehmen, wie etwa Krämer Energietechnik und viele andere. Beim Werkhaus Schmidt, ebenfalls ein Wissener Traditionsunternehmen, tummelten sich am Sonntag zahlreiche interessierte Besucher und die Mitarbeiter hatten alle Hände voll zu tun. Es wurde beraten und informiert, so mancher Auftrag ging in die Geschäftsbücher ein - diese positive Fazit zogen einige Aussteller am Sonntag.
Im Messezelt war der Frühling zu bewundern, nicht nur mit neuen Autos von Ford Brockamp, auch mit besonderen floristischen Meisterwerken, das Team von Christoph Schäfer hatte hier ganze Arbeit geleistet. Im Messezelt zeigte auch der Meisterfachbetrieb von Michael Rödder sein Leistungssprektrum ansprechend. Eine Ausstellung von Pflegeaktuell 24 war ebenfalls zu sehen.
Sehenswert war ohne Zweifel der Messestand der Firma Conze im Kulturwerk, der sich in drei Bereiche gliederte. Das Unternehmen feiert das 20-Jährige Betriebsjubiläum im Jahr 2010. Firmengründer Hermann Conze zeigte sich am Sonntag ebenso zufreiden mit dem Verlauf der Leistungsschau, wie die meisten Betriebe. "Es war toll, eine gute Stimmung bei den Besuchern", meinte auch Michael Rödder, der im Messezelt mit seinem Team am Sonntag gute Laune versprühte. Einige Besucher hatten ein großes Lob für die 8. Leistungsschau in Wissen, vor allem die Gäste aus dem nahen NRW.Zahlreiche Besucher aus der Morsbacher und Waldbröler Region kamen nach Wissen und hatten ein großes Lob für die Messe mit all ihren Facetten. Dass es mal zu Park- und Verkehrsproblemen im Areal kam - das lag sicher nicht an den Veranstaltern. Die Beschilderung war eindeutig - Park- und Halteverbotsschilder muss jeder Autofahrer kennen. "Beim nächsten Mal wird alles besser", meinte Manfred Weller. (hw)
xxx
Gemeinsam Hand in Hand geht vieles besser, für einen Blickfang im Messezelt sorgten Christoph Schäfer und Johannes Schneider (von links) mit Autos und floristischen Meisterwerken. Fotos: Helga Wienand


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
       
       
       
       
       
     


Kommentare zu: Tausende besuchten Wissener Leistungsschau

2 Kommentare
Ich war mit dabei heute und hatte ab 10 Uhr vor dem Außenzelt zwischen den anderen dort abgestellten PKW u . a. der Fa. Brockamp in der Walzwerkstraße geparkt. Ich war als Aussteller (pflegeaktuell24) mit tätig und habe mich auf das Parkverbotsschild mit dem Hinweis "für Messebesucher" gestützt und fühlte mich somit als Aussteller also berechtigt dort zu parken.Dennoch habe ich heute abend ein "Knöllchen" an der Scheibe vorgefunden. Ich finde es schon sehr traurig, daß man sich für Wissens Ansehen und Präsenz einsetzt und dann auch noch zur Kasse gebeten wird. Danke Wissen. Klaus Rödder
#2 von Klaus Rödder, am 21.03.2010 um 21:40 Uhr
Ich war heute da und habe die Beschilderung vermisst, wo was zu finden ist. Wer vorne übers Industriegebiet kommt, sieht nur dort die Aussteller und vermutet nicht, das hinter der Brücke noch mehr zu finden ist. Wir haben es durch Zufall gefunden.
Laut einem Verantwortlichen, soll dies beim nächsten mal besser werden.

LG Reinhard Fischbach
#1 von Reinhard Fischbch
Reinhard Fischbach , am 20.03.2010 um 22:10 Uhr

Westerwälder Online-Schaufenster


Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona stößt weiter in Schulen im Kreis Altenkirchen vor

Am Donnerstag, 29. Oktober, sind die Infektionszahlen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Insgesamt wurden seit Ausbruch der Pandemie im März 639 Menschen positiv getestet, das sind 33 mehr als am Mittwoch. 427 sind geheilt, aktuell infiziert sind 200. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 111,8.


Unfall in Wissen: Pkw kollidiert mit Bus

Zu einem Unfall beim Abbiegen ist es am Donnerstag, 29. Oktober, in Wissen gekommen. Ein Pkw ist mit einem entgegenkommenden Bus zusammen gestoßen. Die Bahnhofstraße war deswegen am Morgen zeitweise gesperrt. Zwei Personen wurden verletzt, es entstand ein Sachschaden von ca. 38.000 Euro.


Schulalltag an der IGS Betzdorf-Kirchen in Zeiten von Corona

Bundesweit gelten ab Montag verschärfte Maßnahmen bezüglich der Vorschriften zur Eindämmung der Pandemie. Die Task Force des Landkreises Altenkirchen hat darüberhinausgehend aufgrund steigender Fallzahlen weitreichende Vorschriften bereits ab Donnerstag, 29. Oktober, erlassen. Wie sieht der aktuelle Schulalltag aus?


Task-Force beschließt Corona-Beschränkungen für ganzen Kreis

Die bisher nur für Teile der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld gültige Allgemeinverfügung des Kreises Altenkirchen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie wird auf das gesamte Gebiet des Landkreises Altenkirchen ausgedehnt. Die Beschränkungen gelten ab Donnerstag, 29. Oktober.


Bischoff Touristik gewinnt Ausschreibung des Linienbündels Raiffeisen-Region Nord

In Zusammenarbeit zwischen dem Landkreis Altenkirchen, dem Zweckverband Schienenpersonennahverkehr Rheinland-Pfalz Nord und dem Verkehrsverbund Rhein-Mosel wurde eine europaweite Vergabe für neun Buslinien im Linienbündel Raiffeisen-Region Nord durchgeführt. Die Bischoff Touristik GmbH & Co. KG aus Fiersbach hat hierbei den Zuschlag erhalten.




Aktuelle Artikel aus Wirtschaft


„Maschinenbau ist überall“: Workshop „futureING“ vermittelte erste Eindrücke

Wissen. Der Workshop fand in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Werkstoffsysteme für den Fahrzeugleichtbau der Universität ...

Beichler Kälte- und Klimatechnik sorgt für angenehme Temperaturen

Steinebach. Das zehnjährige Bestehen von Beichler Kälte- und Klimatechnik nahmen Landrat Dr. Peter Enders, Lars Kober, Leiter ...

Mit Social Media Business und E-Commerce in die digitale Zukunft

Koblenz. Die Themen reichen von Digital Recruiting und Employer Branding über E-Commerce und digitale Strategien bis hin ...

IG BAU fordert mehr Geld für 250 Beschäftigte im AK-Land

Kreis Altenkirchen. Der Grund: In der laufenden Tarifrunde für das Gebäudereiniger-Handwerk haben die Arbeitgeber bislang ...

ABOM geht in diesem Jahr digital an den Start

Altenkirchen. Über die externe Plattform „Talentefinder“ können Schüler/innen, Jugendliche, Studierende an der Messe teilnehmen. ...

Investor gefunden: Weberit Dräbing Gruppe in Oberlahr gerettet

Koblenz/Oberlahr. Zu der Weberit Dräbing Gruppe, die maßgeschneiderte Kunststoffprodukte für die Automobilindustrie herstellt, ...

Weitere Artikel


Landrat Michael Lieber führt den DRK-Kreisverband

Kreis Altenkirchen/Elkenroth. Der Präsident des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz, Rainer Kaul, brachte es auf den Punkt: ...

14 neue Feuerwehrmänner in der VG Wissen

Wissen. Die jährliche Dienstversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Wissen führte die Mitglieder der Löschzüge ins Schönsteiner ...

Tolles Benefizturnier für Familie Tzimas

Niederhausen. Die E1- und E2-Jugendfußballer der JSG Niederhausen-Birkenbeul/Oppertsau/Bitzen und die Bambini der SG Niederhausen-Birkenbeul ...

Kriminalpolizei hatte 2009 viel zu tun

Kreis Altenkirchen. Der Jahresbericht 2009 der Kriminalinspektion Betzdorf ist fertig und wurde der Öffentlichkeit vorgestellt. ...

Ein holpriger Start in den Frühling

Kreis Altenkirchen. Endlich ist der Frühling da, mag sich manch einer denken. Lange genug hat der Winter dieses Mal gedauert ...

Goldene VdK-Verdienstnadel für Gerd Helleberg

Wissen. Kürzlich fand der diesjährige Ortsverbandstag des VdK-Ortsverbandes Wissen statt. Der 1. Vorsitzende Hans Gerhard ...

Werbung