Werbung

Nachricht vom 11.07.2019    

Vogelschießen in Birken-Honigsessen: Wer folgt auf Karin Hake?

Am 20. Juli ist es soweit: Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft in Birken-Honigsessen ermittelt beim Vogelschießen die Nachfolgerin von Vorjahreskönigin Karin Hake. Zudem werden die neuen Majestäten in den Altersbereichen Bambini, Schüler und Jugend ermittelt. Die hölzernen Vögel, von Schützenbruder Burkhard Wagner in liebevoller Handarbeit gefertigt, sind bereit und warten auf den Abschuss durch die potenziellen Kandidaten.

Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft in Birken-Honigsessen ermittelt beim Vogelschießen die Nachfolgerin von Vorjahreskönigin Karin Hake (rechts). (Foto: Verein)

Birken-Honigsessen. Ein Jahr nach ihrem grandiosen Jubiläum ist es am Samstag, dem 20. Juli, wieder soweit: Auf dem Terminkalender der St.-Hubertus-Schützenbruderschaft in Birken-Honigsessen steht das traditionelle Vogelschießen ganz oben. Dabei wird in diesem Jahr nach der fünfjährigen Amtszeit von Jungschützenkaiser Jörg Kötting auch wieder ein neuer Jugendkaiser ermittelt wird. Daher findet am Samstag, dem 27. Juli, ein separates Kaiserschießen statt. Die hölzernen Vögel, von Schützenbruder Burkhard Wagner in liebevoller Handarbeit gefertigt, sind bereit und warten auf den Abschuss durch die potenziellen Kandidaten.

Antreten an der Grundschule
Das Vogelschießen selber beginnt am Nachmittag des 20. Juli um 17.30 Uhr mit dem Antreten der Schützen auf dem Schulhof der Grundschule. Von dort marschieren die Schützen unter den Klängen der Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen zum Schießstand „Auf dem Uhlenberg“. Dort werden dann die neuen Majestäten in den Altersbereichen Bambini, Schüler, Jugend und Senioren ermittelt. Der noch amtierenden Königin Karin Hake sowie den Vertretern von Kirche und Politik sind die Eröffnungsschüsse vorbehalten.

Prämien für König und Hofstaat
Wie in den letzten Jahren erhofft sich die Bruderschaft wieder viele Bewerberinnen und Bewerbern, die sich einen fairen und spannenden Wettkampf um die Königswürde liefern und den Aar zu Fall bringen. Am Ende des Wettkampfes steht dann der neue König fest, welcher im Rahmen des 51. Schützen- und Kirchweihfestes vom 3. bis 5. August gekrönt wird. Als Königsprämie wurden durch das Offiziercorps auch in diesem Jahr 600 Euro ausgelobt, für jedes Hofpaar werden 50 Euro ausgezahlt.

Unterhaltungsprogramm ist vorbereitet
Rund um das Vogelschießen gibt es ein abwechslungsreiches Programm, für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und für gute Stimmung gibt es die passende Musik. So ist wie in den vergangenen Jahren wieder das stimmungsvolle Unterhaltungskonzert der Bergkapelle Birken-Honigsessen vorgesehen, außerdem ist die Gruppe Supreme für den Abend engagiert. Sie werden die Veranstaltung wie gewohnt mit musikalischen Darbietungen begleiten. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vogelschießen in Birken-Honigsessen: Wer folgt auf Karin Hake?

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadtzentren“ wurde der Stadt Wissen eine Zuwendung in Höhe von 560.000 Euro bewilligt. Die Nachricht erhielt jetzt der Landtagsabgeordnete Heijo Höfer auf Nachfrage von Innenminister Roger Lewentz.


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."




Aktuelle Artikel aus Vereine


Insekten-Atlas: Globales Insektensterben mit nachhaltiger Agrarpolitik verhindern

Mainz/Region. Insekten halten das ökologische System unseres Planeten am Laufen. So droht beim Wegfall tierischer Bestäubung ...

SV Elkhausen-Katzwinkel ehrt erfolgreiche Schützen

Katzwinkel-Elkhausen. Nach kurzer Begrüßung durch den Schießsportleiter Wolfgang Weber gab es vor der Verteilung der Urkunden, ...

Rück- und Ausblick bei der Jahreshauptversammlung des MGV Dünebusch

Dünebusch. Die Begrüßung der Gäste sowie die Durchführung der Versammlung am 11. Januar 2020 oblag dieses Mal dem 2. Vorsitzenden ...

Altenkirchener Schützengesellschaft feiert Dancenight

Altenkirchen. Traditionsgemäß eröffnen der Schützenkönig und seine Königin mit Ihrem ersten Tanz die Veranstaltung am Samstag, ...

Weibersitzung der kfd St. Jakobus Altenkirchen

Altenkirchen. Um 15:11 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen, danach wird das Spektakel beginnen. Die närrischen Frauen haben wieder ...

Karnevalsgesellschaft Wissen zu Besuch im Kölner Dom

Wissen/Köln. Eine kleine Stärkung gab es vorab im Gaffel am Dom, bei dem ein Urgestein des Kölner Karnevals getroffen wurde. ...

Weitere Artikel


Anna-Prozession: Wissener pilgern nach Marienthal

Wissen/Marienthal. Wie in jedem Jahr findet am 26. Juli, dem Tag der in der katholischen Kirche verehrten heiligen Anna, ...

Bogensport: Westerwaldliga startet in die fünfte Runde

Langenbach. Die Herausforderung war, mit möglichst wenigen Pfeilen, die meisten Punkte zu erreichen, bei Entfernungen von ...

Fleischer und Bäcker spendeten für „Vor“-Tour der Hoffnung

Neuwied/Montabaur. Den diesjährigen „Tag des Brotes“, den die Bäcker-Innung Rhein-Westerwald am 10. Mai in Neuwied durchführte, ...

Bau des Pflegedorfs der Lebenshilfe in Flammersfeld schreitet voran

Flammersfeld. Der Geschäftsführer Jochen Krentel der Lebenshilfe im Kreis Altenkirchen sowie der Bereichsleiter Pflege Martin ...

Lange Bank, lange Tradition: Ein besonderer Rastplatz zwischen Hönningen und Fähringen

Katzwinkel-Hönningen: Am Samstag (6. Juli) fand das Lange-Bank-Richtfest statt. Die Bank mit ihrem langen Ausmaß, die auf ...

Blasmusik auf Top-Niveau: Regionale Orchester beim Wissener Schützenfest

Wissen. Das Wissener Schützenfest ist weit über die Region hinaus bekannt: Neben dem großen Vergnügungspark und der herausragenden ...

Werbung