Werbung

Politik | - keine Angabe -


Nachricht vom 12.07.2019    

6,5 Millionen Euro Bundesmittel für den DigitalPakt Schule

Mit dem DigitalPakt Schule will der Bund für eine bessere Ausstattung der Schulen mit digitaler Technik sorgen. Hierfür stellt der Bund über einen Zeitraum von 5 Jahren 5 Milliarden Euro zur Verfügung. Davon erhalten die Schulen im Kreis Altenkirchen 6,5 Millionen Euro zur Förderung der kommunalen IT-Bildungsinfrastruktur.

Das Bild zeigt (v.l.n.r.) Designierter Landrat Dr. Peter Enders, CDU-Bundestagsabgeordneter Erwin Rüddel und den CDU-Kreisvorsitzenden und MdL Michael Wäschenbach. (Foto: Büro Erwin Rüddel)

Kreis Altenkirchen. Darüber informiert jetzt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel und ist sicher, dass dies ein kräftiger Schub für guten Unterricht ist. Die Länder haben sich parallel verpflichtet, pädagogische Konzepte zu entwickeln und kümmern sich um die Qualifizierung von Lehrkräften, damit sie die neuen digitalen Unterrichtsmittel nutzen können. Außerdem stellen sie mit den Kommunen Betrieb, Support und Wartung sicher. Dies ist auch deshalb so wichtiger, da der Umfang der Internetnutzung privat wie beruflich ständig steigt und junge Menschen digitale Kompetenzen erlernen müssen, um sich sicher und souverän in der digitalen Welt zu bewegen.

Mit Blick auf die Erfahrungen in der Vergangenheit ist es dem CDU-Kreisvorsitzenden und MdL Michael Wäschenbach wichtig, dass beim DigitalPakt Schule auch ausgeschlossen wurde, dass die Länder in dem Förderbereich ihre eigenen Mittel kürzen und diese durch Bundesmittel ersetzen können. Die Finanzhilfe des Bundes für gesamtstaatlich bedeutsame Investitionen im Bereich der digitalen Bildungsinfrastruktur fließen besonders in die Ausstattung mit IT-Systemen und die Vernetzung von Schulen. Dies können im Speziellen Beamer, Displays, digitale Arbeitsgeräte und deren interaktiven Varianten, einschließlich entsprechender Steuerungsgeräte sein, aber auch schulgebundene Laptops, Notebooks, Tablets oder schuleigenes WLAN und interaktive Tafeln – sogenannte Smartboards.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel freut sich über den Geldsegen aus Berlin und sieht die Verwaltungen in seinem Wahlkreis gut gerüstet, zügig die Mittel auch in den Schulalltag zu bringen: „Die Chancen der Digitalisierung sind enorm und wir strengen uns an, beim Thema Digitalisierung die fitteste Bevölkerung zu haben. Das ist wichtig für die Zukunftschancen unserer Region.“ Die für Schulträger zur Verfügung stehenden Mittel errechnen sich aus einem einmaligen Sockelbetrag von 15.000 Euro pro Schule sowie aus einem Betrag, der anhand der Schülerzahl ermittelt wird. Über den Sockelbetrag hinaus stehen pro Schüler 408,93 Euro zur Verfügung. Schulträger können die Mittel bedarfsgerecht für ihre Schulen einsetzen. Der zulässige Förderhöchstsatz beträgt 90 v. H. der förderfähigen Kosten.

Der designierte Altenkirchener Landrat und MdL Dr. Peter Enders erklärt: „Ich bin dem Bund sehr dankbar, dass sie den Schulträgern erhebliche Finanzmittel für den Digitalausbau in unseren Schulen zur Verfügung stellt. Mit der jetzigen Förderzuweisung von ca. 6,5 Millionen Euro können zeitnah die ersten Maßnahmen in die Wege geleitet werden. Unsere Schulen warten dringend auf den Digitalausbau, der durch die Bundesmittel erst ermöglicht wird.“ Voraussetzung für den Digitalpakt war eine Änderung des Grundgesetzes, der der Bundesratim März zugestimmt hatte. Mitte Februar hatte bereits der Bundestag mit Zweidrittelmehrheit die Grundgesetzänderung beschlossen. (PM)



Kommentare zu: 6,5 Millionen Euro Bundesmittel für den DigitalPakt Schule

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.


Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Mehrere Zeugen haben am Freitagabend, 10. Juli, der Polizei gemeldet, dass in Hamm (Sieg) von der Mühlenstraße aus ein dunkler Pkw VW Touran von der Fahrbahn abgekommen und in die Hecke des Petz Einkaufsmarktes gefahren sei, wo er mit einem kleineren Gebäude eines Stromversorgers kollidierte.


Wissen macht das Beste aus dem Schützenfest-Ausfall

In diesen Tagen wäre es soweit: Das größte Schützenfest im nördlichen Rheinland-Pfalz findet traditionell am zweiten Juli-Wochenende in Wissen statt. Doch in diesem Jahr – ausgerechnet im Jubiläumsjahr – macht den Wissener Schützen die Corona-Pandemie einen Strich durch die Rechnung. Nun heißt es, das Beste aus der Situation machen.




Aktuelle Artikel aus Politik


Die Region Westerwald aus Jugendsicht

Region. Lorena Schwientek besucht zur Zeit die 12. Klasse des Westerwald Gymnasiums in Altenkirchen und hat im Rahmen des ...

Alter Vorsitzender bleibt auch der neue bei Hämmscher CDU

Hamm-Sieg. Vorsitzender Uli Paul begrüßte zahlreiche Mitglieder und Gäste, auch die hiesige Landtagsabgeordnete Jessica Weller, ...

Anna Neuhof und Ulli Gondorf sollen für die Grünen nach Mainz

Wissen. Zuvor wurde des verstorbenen Mitglieds Udo Bettenhäuser gedacht, der lange Jahre aktiv, u.a. im VG-Rat Altenkirchen ...

SPD-Ortsverein Im Raiffeisenland wählt Delegierte für 2021

Altenkirchen. Zwischen den Wahlgängen gab es für die Anwesenden viele Informationen aus Land, Kreis, Verbandsgemeinde und ...

Grüne Ortsverbände unterstützen Kandidatur von Ulli Gondorf für den Landtag 2021

Kreisgebiet. Überzeugt hatte Ulli Gondorf die anwesenden Parteimitglieder durch sein Wahlprogramm, das nicht nur die Region ...

SPD-Kreistagsfraktion: „Kommen an Windkraftstandort Stegskopf nicht vorbei“

Altenkirchen. Becker lobte die Verwaltung und den Klimaschutzmanager Stefan Glässner für die jetzt im Kreisausschuss vorgelegten ...

Weitere Artikel


135. Wissener Schützenfest: Festplatz feierlich eröffnet

Wissen. Um 19 Uhr war es so weit: Der Vorsitzende des Schützenvereins Karl-Heinz Henn begrüßte die Gäste und besonders König ...

Vor dem Schützenfest noch einiges los im Wissener Schützenhaus

Wissen. Insgesamt nahmen an diesem Wettbewerb, der bereits zum zwölften Male ausgetragen wurde, 65 Mannschaften mit 313 Einzelstartern ...

Haus Felsenkeller startet mit neuem Bildungsprogramm

Altenkirchen. Mitten in bewegten Zeiten voller politischer und gesellschaftlicher Veränderungen wie sie aktuell in Gange ...

NIMAK aus Wissen als Aussteller auf der AMTS in Shanghai

Wissen/Shanghai. So nutzte NIMAK China die Chance, sich dort im Stil des deutschen Mutterhauses einem internationalen Fachpublikum ...

Caritas richtet Kleiderladen in Altenkirchen ein

Altenkirchen. Zuvor aber werden viele freiwillig helfende Hände gebraucht, die die passende Kollektion zusammenstellen, aus ...

Gewinner des 49. Internationalen Jugendwettbewerbs stellen in Daaden aus

Daaden. Die Bilder nahmen dann am weiteren Wettbewerb auf Landes sowie Bundesebene teil. Kurz vor Beginn ...

Werbung