Werbung

Nachricht vom 19.07.2019    

Versuchsprojekt „Stollen im Stollen“ nimmt buchstäblich Form und Aroma an

In Steinebachs Untertagewelt nimmt das neue Versuchsprojekt „Stollen im Stollen“ buchstäblich Form und Aroma an. „Wir kommen dem Bindweider Barbara-Stollen ein gutes Stück näher!“ So lautete jetzt im Besucherbergwerk Grube Bindweide die Einschätzung als eine Art Zwischenbilanz.

Tief unter Tage der Grube Bindweide hieß es jetzt beim Qualitäts- und Geschmackstest: „Ein Stück Stollen aus dem Stollen gefällig?“ Foto: Joachim Weger

Steinebach/Sieg. Tief unter Tage bahnte sich vor gut drei Wochen ein ungewöhnliches Zusammenspiel an, nämlich die Teamarbeit zwischen Bergmannsstand und Bäckerhandwerk. 370 Meter ging es in den Berg, wo rund 50 frisch gebackene Butter- oder Christstollen im Probelauf zum vierwöchigen Reifen eingelagert wurden. Nach den ersten Qualitäts- und Geschmackstests zeigte sich jetzt Bäckermeister Andreas Kohlhas aus Hachenburg in Steinebachs Untertagewelt durchweg zufrieden: „Die kühle und reine Bergluft gibt dem Christstollen ungeheuer viel Reife, Aroma und Geschmack!“ Ebenso Petra Stockschläder vom Fachbereich Tourismus im Betzdorfer Rathaus war bei der jüngsten Qualitätsprüfung in der Grube mit dabei und stellte fest: „Es ist höchst erstaunlich, was die Natur alles bewirken kann!“ Mit dieser Zwischenbilanz steigt die Chance, dass im Advent, vielleicht zum Barbaratag am 4. Dezember, Stollen aus dem Stollen im Echtbetrieb offiziell verkostet werden können.

Getreu dem Motto „Gut Ding braucht Weile“ lagern die traditionell brotförmigen Probestollen aus gehaltvollem Hefefeinteig bei hoher Luftfeuchte und niedrigen Temperaturen (um 10 Grad) in einem natürlich bewetterten Querschlag der Hauptstrecke. Dort sollen sie gut durchziehen und sich mit dem typischen Stollenaroma zum einzigartigen Gaumenschmaus entwickeln. Das Erkennen qualitätsmäßiger Veränderungen im Zuge des Reifeprozesses gilt im Hinblick auf ein optimales Resultat als unbedingt erforderlich. Um sich im Projektteam am Ende des Probelaufs möglichst für die eine oder andere Geschmacksvariante zu entscheiden, werden die mit verschiedenen Zutaten gefüllten Stollen sorgsam in unterschiedlichen Hüllen gelagert. Neben klassischen Bestandteilen wie Butter, Milch, Mehl, Rosinen und Marzipan sind im Christstollen auch andere Füllungen denkbar, etwa Nüsse, Zimt, Mohn oder Kokos. „In Frage kommt aber nur reines Handwerk sowie natürliche Zutaten“, stellte Bäckermeister Kohlhas klar. Jedenfalls ist man schon jetzt im Team darum bemüht, später im Echtbetrieb einen Bindweider Barbarastollen mit überzeugenden Alleinstellungsmerkmalen anzubieten. Dazu dürfte natürlich auch eine unverkennbare Verpackung gehören. Eventuell wird demnächst noch eine zweite Versuchsreihe gestartet, ehe das Projektteam dann über das weitere Vorgehen berät und entscheidet. (Joachim Weger)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Versuchsprojekt „Stollen im Stollen“ nimmt buchstäblich Form und Aroma an

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Über verschiedene Vorfälle am Wochenende berichtet die Betzdorfer Polizei am Sonntagmorgen. Bei zwei Unfällen wurden die beteiligten Personen verletzt, darunter ein Fahrradfahrer. In Herdorf gab es ein Feuer am Bahnhof und mit ein 1,99 Promille unterwegs war ein Autofahrer.


Region, Artikel vom 14.12.2019

„Totmacher“ im Westerwald?

„Totmacher“ im Westerwald?

Der "Wildtierschutz Deutschland" bekämpft Drückjagden, weil Tiere dabei besonders leiden. Den Begriff „Totmacher“ entnehmen die Wildtierschützer der Ausgabe 1/2010 der Jägerzeitschrift „Wild und Hund“. Die Kritik der Tierschützer gilt besonders der am 7. Dezember auf der Montabaurer Höhe ausgeschriebenen Gemeinschaftsjagd, an der 110 Jäger für 150 Euro teilnehmen konnten. Das Forstamt Neuhäusel als Veranstalter wehrt sich gegen die nach seiner Meinung unsachgemäßen Anschuldigungen.


Polizei Betzdorf berichtet vom Freitag, 13. Dezember

Zahlreiche Unfälle wegen des Schneefalls, zum Glück ohne Personenschäden, Unfallfluchten, Sachbeschädigung und Körperverletzung meldet die Polizeiinspektion Betzdorf mit Blick auf Freitag den 13. Dezember.


Altenkirchener VG-Rat trifft letzte Entscheidungen – und hinterfragt Krankenhaus-Standort

Der geplante Neubau des DRK-Krankenhauses Westerwald am "Standort 12 Bahnhof Hattert/Müschenbach", in das die Hospitäler Altenkirchen und Hachenburg zusammengelegt aufgehen sollen, ist im Verbandsgemeinderat Altenkirchen hinterfragt worden. So ganz glücklich schien das Gremium mit der Entscheidung der rheinland-pfälzischen Ministerin für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie, Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), nicht zu sein.


Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

LESERMEINUNG | Der Kreis Altenkirchen muss sparen und als Teil seiner Haushaltskonsolidierung wird voraussichtlich die Stelle der Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium in Betzdorf als freiwillige Ausgabe gestrichen. Schüler, Eltern, Lehrer und Bürger bringen vor der entscheidenden Kreistagssitzung am 16. Dezember ihre Empörung zum Ausdruck – uns haben mehrere Leserbriefe zum Thema erreicht.




Aktuelle Artikel aus Region


DRK-Kinderklinik Siegen von Deutschen Diabetes Gesellschaft zertifiziert

Siegen. Diabetes mellitus ist eine komplexe Krankheit mit unterschiedlichen Ausprägungen. Man unterscheidet Diabetes Typ ...

Polizei: Verletzte bei Unfall, Feuer und ein betrunkener Fahrer

Betzdorf. Zu einem Verkehrsunfall mit einer verletzte Person kam es auf der B 62 in Kirchen/Sieg am 14. Dezember um 12.25 ...

Faustball: Kirchens Jüngste weiterhin ungeschlagen

Kirchen. Im ersten Spiel des Tages traf der VfL auf den TV Dörnberg. Besonders im ersten Satz zeigte man den Gästen, dass ...

Ideen für plastikfreie Geschenke

Hachenburg. Wer doch gern „etwas in der Hand halten möchte“ und nach einer möglichst plastikfreien Verpackung für Geschenke ...

Schließung der FvSGy-Bibliothek: „Armutszeugnis für den Kreis“

Betzdorf. Schon seit Monaten wird über die Streichung der Stelle einer Bibliothekarskraft am Freiherr-von-Stein-Gymnasium ...

„Totmacher“ im Westerwald?

Region. Das Motto des 2011 gegründeten Tierschutzverbandes lautet: „Abschaffung der Hobbyjagd - Tierschutz auch für Füchse, ...

Weitere Artikel


Familienwanderung vom Nisterstrand zur Spitzen Ley

Heimborn. Nisterstrand ist nicht nur den Name eines gemütlichen Gasthauses mit Sonnenterrasse im Ortsteil Ehrlich der Gemeinde ...

Wald entdecken auf dem Giller mit der Uni Siegen

Siegen. Siegerländer und Wittgensteiner kennen den Giller von KulturPur, vom jährlichen Gillerbergturnfest oder vom Ski-und ...

Spende an den Förderverein der Kinderstation des DRK Krankenhauses Kirchen

Kirchen/Sieg. Die Überbringer der Spende waren der 1. Vorsitzende Klaus-Jürgen Griese und Geschäftsführer ...

Viele Tore für den guten Zweck

Friesenhagen. Unter dem von der Mannschaft der DJK initiierten Motto, „Unsere Tore für die Zukunft in Friesenhagen“, wurde ...

Tödlicher Motorradunfall auf der L 288 bei Betzdorf

Betzdorf. Am Freitag, 19. Juli, gegen 5.45 Uhr, kam es in der Gemarkung Betzdorf auf der L 288 zu einem tragischen Verkehrsunfall, ...

20. Juli 1944: Mit erhobenem Haupt gegen die Barbarei

Berlin. „Gibt es Gewissenspflichten, auch wenn alle ringsumher die Moral zu verspotten scheinen? Wann muss man Widerstand ...

Werbung