Werbung

Region | - keine Angabe -


Nachricht vom 20.07.2019    

Pfifferlinge sind jeden Pfifferling wert

INFORMATION | Der Pfifferling erfreut sich in deutschen Küchen großer Beliebtheit. Dabei dauert die Pilzsaison des schmackhaften Speisepilzes von Ende Mai bis Oktober. Hauptsächlich in moosbewachsenen Fichtenwäldern zu finden, darf der Pfifferling nur für den Eigenbedarf gesammelt werden. Da das Auftreten des beliebten Speisepilzes von den Wetterbedingungen abhängig ist, beeinflussen Regenperioden und schwülheißes Wetter das Wachstum.

Pfifferlinge sind jeden Pfifferling wert. Foto und Quelle: adege | pixabay.com

Westerwald. Man findet ihn jetzt überall, auf Frischemärkten, in den Gemüseregalen der Supermärkte und auf den Speisekarten vieler Restaurants in unserer Region. Der Pfifferling, auch gelber Eierschwamm genannt, erfreut sich nicht nur bei Feinschmeckern großer Beliebtheit. Egal ob gegrillt, blanchiert, gebraten oder eingelegt, ist dieser Speisepilz aus den deutschen Küchen in der Zeit von Ende Mai bis Oktober nicht mehr wegzudenken. Dabei darf der Pfifferling nur für den Eigenbedarf gesammelt werden. In einer Papiertüte verpackt, hält sich der beliebte Speisepilz etwa eine Woche im Kühlschrank. Pfifferlinge schmecken pfeffrig-würzig, der Geruch erinnert ein wenig an Aprikosen.

Vorkommen und Wachstum

Pfifferlinge, die auch als „Gold des Waldes“ bezeichnet werden, lieben Standorte in der Nähe von Fichten, Tannen, Eichen und Rotbuchen. Dabei bevorzugt der beliebte Speisepilz Mooslandschaften und umgestürzte Bäume. Unter Sträuchern und Hecken sucht man den Pfifferling meist vergeblich. Da Pfifferlinge in Symbiose mit Bäumen wachsen, ist der Pilz nur saisonal erhältlich. Durch das weitreichende Wurzelgeflecht des Speisepilzes versorgt er die Bäume mit Feuchtigkeit und Mineralien. Im Gegenzug versorgen die Bäume den Pilz mit Zucker, den der Pfifferling als Nahrung aufnimmt. Da Pilze in ihrem Auftreten stark vom Wetter in der Region abhängig sind, kommt es nach Regentagen und bei schwülheißem Wetter zu einem verstärkten Wachstum der goldgelben Fruchtkörper. Je nach Wetterbedingungen kann dadurch die Pilzsaison um bis zu sechs Wochen nach vorne oder nach hinten verschoben sein. Wer den Pfifferling auch außerhalb der Saison genießen will, erhält den Pilz auch in getrockneter Form, im Einmachglas oder als Tiefkühlware.

Pfifferlinge sorgen für Stimmung

Bereits vor Hunderten von Jahren wurde die Heilkraft einiger Pilze erkannt, die lindernd bei verschiedenen kleinen und großen Beschwerden eingesetzt wurden. So wurde der Pfifferling früher beispielsweise bei Sehstörungen und Lungenerkrankungen verwendet. Heute hingegen sorgt der Pfifferling für Stimmung, denn der Speisepilz enthält jede Menge Tryptophan. Daraus stellt der Körper das Hormon Serotonin her, was bekanntlich für die Stimmungslage verantwortlich ist. Besonders eisenhaltig wirkt der Pilz auch unterstützend bei der Blutbildung und dem besseren Sauerstofftransport im menschlichen Körper.

Ernte und Mindestmaß

Wegen des guten Geschmacks ist der Pfifferling begehrt. Richtig zubereitet schmeckt der Pilz besonders gut zu Fleisch, Pasta und Salaten. Zur Ernte sollte man einen luftigen Korb und ein scharfes Messer mitführen. Den Pilz sollte man direkt in Höhe des Waldbodens abschneiden. Als Mindestgröße wird ein Hutdurchmesser von mindestens einem Zentimeter empfohlen. Dadurch ist die Vermehrung des Speisepilzes gewährleistet. Auf die Ernte von alten Exemplaren sollte man verzichten, da diese nicht mehr zum Verzehr geeignet sind. Eine Verwechslungsgefahr besteht mit dem Falschen Pfifferling. Doch ist dieser nicht giftig und auch nicht schmackhaft. Ein Irrtum macht sich spätestens durch deutliche Anzeichen von Verdauungsproblemen bemerkbar. (GRI)



Kommentare zu: Pfifferlinge sind jeden Pfifferling wert

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Patienten mit Verdacht auf Corona-Virus in Siegener Krankenhaus

In Siegen gibt es möglicherweise erste Patienten mit dem Corona-Virus. Das berichtete die Siegener Zeitung. Demnach liegt ein Mann, der auf Geschäftsreise in China war, seit Dienstag auf der Isolierstation im Kreisklinikum in Weidenau, ein weiterer wurde am Mittwoch eingeliefert.


Auf der Couch eingeschlafen – plötzlich stehen mutmaßliche Einbrecher am Fenster

Unbekannte Täter haben am Dienstagabend, 28 Januar 2020, gegen 22.10 Uhr die Glasscheibe einer Terrassentüre eines Wohnhauses in Derschen beschädigt. Der 57-jährige Bewohner lag schlafend auf dem Sofa in seinem Wohnzimmer. Der Mann schreckte auf, als er einen lauten Schlag und das Klirren von Glas hörte.


Kreisfeuerwehrinspekteur: Kreisfeuerwehrverband bezieht Position

Mit großer Sorge blickt der Kreisfeuerwehrverband (KFV) auf die aktuelle Entwicklung in Bezug auf das Amt des höchsten Feuerwehrmanns im Kreis Altenkirchen, dem Kreisfeuerwehrinspekteur. Das wird deutlich in einer Mitteilung des KFV vom Mittwochmorgen. Daraus geht auch hervor, dass sich die Feuerwehren im Kreis eine zügige Entscheidung wünschen.


„Horser Querschläger“: Neue Formation der KG Horhausen startet

Mit einer neuen Formation wartet die Karnevalsgesellschaft Horhausen (KG) rechtzeitig zu Beginn der „heißen Phase“ der fünften Jahreszeit auf. Es handelt sich dabei um die Musikgruppe „Horser Querschläger“, die von Michael Grobler (Vorsitzender der KG) ins Leben gerufen wurde.


Feuerwehr bei Brand eines Spänebunkers 24 Stunden im Einsatz

Rund 24 Stunden waren die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain beim Brand eines Spänebunkers in Elben im Einsatz. Zunächst waren die Feuerwehren aus Steinebach und Kausen am Montag gegen 10.29 Uhr alarmiert worden. Schnell zeigte sich, dass der Einsatz deutlich mehr Kräfte, als in den beiden Einheiten vorhanden, binden würde.




Aktuelle Artikel aus Region


Landrat zu Kreisfeuerwehrinspekteur: Ehrenamt ist die Regel

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Die Entscheidungen in dieser Frage fielen einstimmig, daher macht es keinen Sinn, diese Diskussion ...

Lions-Club Altenkirchen spendet für Jugendfeuerwehr Horhausen

Horhausen. Bei der Übergabe eines symbolischen Schecks im Feuerwehrgerätehaus durch Präsident Maik Baum in Anwesenheit weiterer ...

Auf der Couch eingeschlafen – plötzlich stehen mutmaßliche Einbrecher am Fenster

Derschen. Er sprang auf und lief zur Terrassentüre. Er konnte nur noch Umrisse von zwei Personen erkennen, die von seinem ...

A 3: Unfall mit mehreren Fahrzeugen und eine Schwerverletzte

Hümmerich. Bei dem Fahrstreifenwechsel übersah die Fahrerin einen auf dem linken Fahrstreifen fahrenden 37-jährigen Autofahrer, ...

Nesrin Sezer aus der Klostergastronomie Marienthal bei der DEHOGA Jugendmeisterschaft

Marienthal/Koblenz. Während die Küche ein dreigängiges Menü aus vorgegebenen Zutaten erstellen, zubereiten und ansprechend ...

Erfolgreiches Jahr für die Ökumenische Stadtbücherei Betzdorf

Betzdorf. In 21 Öffnungsstunden pro Woche sorgen 32 ehrenamtliche Büchereiangestellte für einen reibungslosen Ablauf des ...

Weitere Artikel


Retro Games Con: Ein Paradies für Nostalgiker

Wissen. Der Name verrät es bereits: Die Retro Games Con ist ein Paradies für alle, die sich für Konsolen, Computerspiele ...

Wer steckt hinter der Cyberattacke auf DRK-Krankenhäuser?

Durch eine Cyberattacke auf DRK-Einrichtungen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, bei dem Schadsoftware durch einen Unbekannten ...

Konzert mit "HISS" in Hachenburg

Hachenburg. Bei „Treffpunkt Alter Markt“ nimmt die Band das Publikum mit auf eine musikalische Abenteuer-Reise der großen ...

Naturschutz praktisch – Die Freiwilligentage des NABU Rhein-Westerwald

Holler. Die NABU-Gruppen veranstalten am Samstag, den 10. August spannende Mitmach-Aktionen, auch in Ihrer Nähe. Lernen Sie ...

Naturerlebnis-Wanderung auf dem Arnika-Rundweg

Hachenburg. Ausgehend von der Interessenlage der Teilnehmer und Teilnehmerinnen sollen vorrangig deren Fragen, Hinweise und ...

Spende an den Förderverein der Kinderstation des DRK Krankenhauses Kirchen

Kirchen/Sieg. Die Überbringer der Spende waren der 1. Vorsitzende Klaus-Jürgen Griese und Geschäftsführer ...

Werbung