Werbung

Kultur |


Nachricht vom 27.03.2010    

„Die Augen der Welt“ wachsen weiter

Das Anti-Rassimsus-Projekt der Westerwälder Foto-Künstler Kai-Uwe Körner, Martin Fandler und Charly Schneider wächst weiter. Körner und Schneider nutzten Mitte März die Internationale Tourismus-Börse in Berlin für weitere Aufnahmen. Für Juni ist zudem eine erste Ausstellung in der Kreisstadt geplant.

Altenkirchen/Region. Die heimischen Künstler Kai-Uwe Körner aus Betzdorf und Karl-Heinz (Charly) Schneider aus Altenkirchen waren wieder für ihr Fotoprojekt „Die Augen der Welt“ unterwegs. Diesmal ging es zur Internationalen Tourismus-Börse ITB nach Berlin, um weitere Augenpaare aus der ganzen Welt abzulichten. Schließlich, so die Überzeugung der beiden, findet man selten so konzentriert Menschen aus aller Herren Länder. Immerhin präsentierten sich auf der diesjährigen ITB 187 Länder mit ihren touristischen Angeboten und rund 11.000 Mitarbeitern.
„Mit unserem Anti-Rassismus-Projekt haben wir bei fast allen Mitarbeitern der Aussteller buchstäblich offene Türen eingerannt“, resümiert Charly Schneider. „Auch das Konzept, dem Rassismus mit den Augen der Menschen aller ethnischen Gruppen dieser Welt zu begegnen, kam bei den Angehörigen unterschiedlichster Kulturen und Nationen sehr gut an. Nicht nur das Fotografieren selbst, sondern auch die Möglichkeit sich mit den Menschen aus fernen Ländern unterhalten zu können und dabei auch einiges über diese Länder zu erfahren, war sehr lehrreich und hat viel Freude gemacht.“
„Die Augen der Welt“ ist ein Fotoprojekt gegen jede Form von Rassismus, für das sich neben Schneider und Körner auch der Westerwälder Fotograf Martin Fandler aus Langenbaum engagiert. Von der gesamten Weltbevölkerung, die sich auf insgesamt 198 Staaten verteilt, hat die Projektgruppe bis jetzt Vertreter bzw. deren Augenpaare aus 185 Staaten fotografiert. Die Augenpaare sind im Internet auf der Website www.die-augen-der-welt.de zu sehen. Nach rund zweieinhalbjähriger fotografischer Vorbereitung sieht das Projekt zudem der ersten Ausstellung entgegen, die voraussichtlich im Juni in Altenkirchen zu sehen sein wird. Ab Mitte April kann auch ein Poster über die Website bestellt werden.
Einmal in der Hauptstadt, tauchten die beiden Wäller Fotokünstler natürlich auch in die Berliner Kunstszene ab und besuchten unter anderem die Ausstellung „UTOPIA MATTERS: From Brotherhoods to Bauhaus“ im Deutschen Guggenheimmuseum, die Foto-Retrospektive „Chronist und Flaneur“ des 2009 verstorbenen Berliner Fotografen Roger Melis im C/O Berlin, dem ehemaligen kaiserlichen Postfuhramt, sowie die Ausstellung „Europäischer Naturfotograf des Jahres 2009“ im VW-Forum.
xxx
Foto: Nutzten die Internationale Tourismus-Börse in Berlin für weitere Aufnahmen für „Die Augen der Welt“: Kai-Uwe Körner (links) und Charly Schneider (rechts).



Kommentare zu: „Die Augen der Welt“ wachsen weiter

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Kultur


SV Elkhausen-Katzwinkel: Vogelschießen mit Open-Air-Schützenfest an Pfingsten

Katzwinkel-Elkhausen. Am Pfingstwochenende ist auf dem Schützenplatz in Katzwinkel (Zum Schützenplatz) richtig was los. Der ...

Brings lockte Fans aus ganz Deutschland ins Wissener Kulturwerk

Wissen. Die Fans der kölschen Rockband waren nicht nur aus der Region angereist. Die Kennzeichen der Autos zeigten, dass ...

Hammer-Ankündigung für Stadtfest Kirchen 2022: Die Höhner heizen im Herbst ein

Kirchen. Die Vorfreude ist riesig, schreibt die Stabsstelle für Vereine, Ehrenamt und Touristik der Verbandsgemeindeverwaltung ...

Konzert mit Santino de Bartolo abgesagt: Italienischer Abend in Hamm entfällt

Hamm. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Wann genau das Konzert nachgeholt wird, ist aktuell noch nicht bekannt. ...

"Food For Future"-Festival im Kino Cinexx Hachenburg

Hachenburg. Ute Maria Lerner möchte mit der Auswahl ihrer Programmpunkte und Filme Impulse geben, wie eine lebens- und liebenswerte ...

Geschichtsverein Betzdorf: Filmvorführung "Die Sünderin" wird nachgeholt

Betzdorf. 1951 sorgte ein Kinofilm mit der Hauptdarstellerin Hildegard Knef allerorten für viel Wirbel: "Die Sünderin". Auch ...

Weitere Artikel


Palmstöcke gehören zur Ostertradition

Schönstein. Ganz aufgeregt und voller Freude haben die Kinder der Kindertagesstätte in Schönstein wieder Palmstöcke gebastelt. ...

Jörg Gehrmann ist neuer Bezirks-Bundesmeister

Birken-Honigsessen. Der Bezirksverband Marienstatt im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften wählte bei der ...

Afrika und Orient im Tanz erleben und erlernen

Wissen Im traditonellen afrikanischen Dorf ist Tanz ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Alle großen Ereignisse ...

DLRG Betzdorf/Kirchen sehr erfolgreich

Betzdorf/Kirchen/Wirges. 11 aktive Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer traten bei den diesjährigen Bezirksmeisterschaften ...

Wer kennt den unbekannten Toten?

Region/Koblenz. Schon seit Monaten große Probleme bereitet der Kripo Koblenz die Klärung der Identität eines Mannes, der ...

Menschen sollen eine Perspektive haben

Altenkirchen. Wirtschaftskrise, Kurzarbeit, Geringqualifizierung, Langzeitarbeitslosigkeit und ihre Auswirkungen sind für ...

Werbung