Werbung

Region |


Nachricht vom 28.03.2010    

170 nahmen an Umweltaktionen teil

Die Aktionen "Saubere Umwelt" in den Ortsgemeinden Birkenbeul, Etzbach, Forst und Pracht fanden eine große Resonanz und zur Freude aller wurde teilweise weniger Müll angetroffen. 170 "freiwillige Müllmänner" fanden sich am Samstagmorgen bei den schon zur Tradition gewordenen Umweltaktionen ein, um rechtzeitig vor dem "Erwachen der Natur" Wald, Fluren und vor allem Straßenränder von Unrat zu befreien.

VG Hamm. Bei idealem Wetter bückte man sich hunderte Male, arbeitete Hand in Hand, hob den Unrat auf, packte alles zusammen und beförderte den achtlos weggeworfenen Müll zu den von der Kreisverwaltung Altenkirchen zur Verfügung gestellten Containern. Jung und Alt sammelten alles das auf, was verantwortungslose Mitbürger achtlos weggeworfen hatten. Unter den "freiwilligen Müllmännern" hatten sich auch zahlreiche Kinder eingefunden. Die Ortsbürgermeister Bernd Jürgen Pick (Birkenbeul), Wolf-Dieter Stuhlmann (Etzbach) und Udo Seidler (Pracht) stellten mit großer Freude fest, dass gegenüber den Vorjahren wesentlich weniger an Müll in der Natur gefunden wurde. Ortsbürgermeister Jürgen Mai (Forst) berichtete, dass vor allem die Straßenränder der Landesstraße 267 im Bereich des "Wusthahns" und an den Kreisstraßen übersät waren mit "Fast Food" Verpackungen, Getränkedosen und -flaschen. Ferner wurden auch Farbeimer, Papier- und Plastikmüll, Maschendraht und Altreifen gefunden.
Umweltbewusstsein animierte in der Ortsgemeinde Birkenbeul erneut zahlreiche „ehrenamtliche Müllmänner“ zum großen "Frühjahrsputz in Wald und Fluren". In Gruppen aufgeteilt ging man an das Großreinemachen. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf die Straßenräder gelegt. Nach getaner Arbeit kam große Freude auf, denn man hatte weitaus weniger Müll als in den Jahren zuvor angetroffen. Die trotzdem immer noch vorhandenen Müllsünder können scheinbar nicht von der gesetzwidrigen Entsorgung von Flaschen und Plastik loslassen. Zum Abschluss des gelungenen Umwelttages traf man sich zu einer Stärkung beim "Bauernlümmel". Ortsbürgermeister Bernd Jürgen Pick dankte allen Beteiligten für den engagierten Einsatz und sprach die Hoffnung aus, dass die illegalen Müllentsorgungen in Zukunft unterbleiben.
Bereits zum 38. Mal - das dürfte sicherlich Rekord im Heimatbereich und darüber hinaus sein - fand in der Ortsgemeinde Etzbach eine Flursäuberungsaktion statt, an der sich neben Ratsmitgliedern und der Bevölkerung auch die SSG Etzbach, der Schießsportverein Etzbach und die Fischereigenossenschaft Etzbach/Pirzenthal mit Gruppen beteiligten. Gestartet wurde an der Fischerhütte in Pirzenthal und am Friedhof-Parkplatz Etzbach in verschiedenen Gruppen, um Wälder, Fluren und Straßenränder unter die Lupe zu nehmen, den gesetzwidrig entsorgten Müll einzusammeln und zu dem auf dem Friedhofsparkplatz bereitgestellten Container zu bringen. Erfreut konnten über fünfzig ehrenamtlichen Helfer feststellen: Es wurde wesentlich weniger Müll gegenüber den Vorjahren klammheimlich und damit gesetzwidrig entsorgt. Auch das Siegufer war nicht mehr so übersät mit Getränkeflaschen und -dosen. Beendet wurde der Umwelttag mit einer gemeinsamen Stärkung; die Ortsgemeinde stiftete einen Imbiss und die Fischereigenossenschaft Etzbach/Pirzenthal die Getränke. Ortsbürgermeister Wolf-Dieter Stuhlmann dankte allen Helfern für ihren beispielhaften Einsatz zum Wohle der Natur.
BUZ: Ein Teil der „freiwilligen Müllmänner“, die sich morgens auf dem Parkplatz am Friedhof in Etzbach trafen. Insgesamt waren über 50 Personen an der Umweltaktion beteiligt.
Rechtzeitig vor dem Erwachen der Natur und bei einem einsichtigen Wettergott fand die seit Jahren in der Ortsgemeinde Forst schon zur Tradition gewordene Umweltaktion eine große Resonanz. Große und kleine "Müllmänner" trafen sich an der Grillhütte Forst und am Dorfgemeinschaftshaus in Seifen, um die Natur vom Unrat der heutigen Wegwerfgesellschaft zu entrümpeln. Eine weitere Arbeitsgruppe fällte auf dem gemeindeeigenen Grundstück unter zur Hilfenahme eines Traktors mit Seilwinde durch den Sturm "Xynthia" in Mitleidenschaft gezogene Bäume. Weitere Arbeiten wurden auf dem Friedhof durchgeführt und in der Bushaltestelle Neuhöfchen die Bodenplatten neu verlegt. Zur Mittagszeit trafen sich ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer an der Grillhütte Forst zur Erbsensuppe mit Einlage, die wie jedes Jahr vom Jagdpächter Gerd Peters gestiftet worden war. Ebenso gab es Getränke für Groß und Klein. Für die Kinder standen zudem Süßigkeiten bereit. Ortsbürgermeister Jürgen Mai bedankte sich bei der großen Helferschar, darunter Ratsmitglieder, Mitglieder des MGV "Glück Auf" Forst und des Heimat- und Sportvereines "Holperbachtal" Seifen, dessen hoher Frauenanteil besonders vom Ortsbürgermeister erwähnt wurde.
Die Flursäuberungsaktion in der Gemarkung Pracht wurde von vielen Bürgern der Ortsgemeinde frequentiert. Besonders engagiert, so Ortsbürgermeister Udo Seidler, waren die Mitglieder der Sportgemeinschaft Niederhausen-Birkenbeul. Erfreulich auch, dass sehr viele Kinder und Jugendliche teilnahmen. Wald und Straßenränder wurden von Unrat, den verantwortungslose Mitmenschen wieder achtlos oder gar bewusst weggeworfen hatten, entsorgt. Insgesamt wurde festgestellt, dass die Müllablagerungen nicht zugenommen haben. Im Einsatz waren ein Traktor, mehrere Geländewagen mit Anhänger und ein Transporter, die den Müll zur Sammelstelle transportierten, um den von der Kreisverwaltung zu Verfügung gestellten Container zu füllen. Nach dem strengen Winter wurden gemeindeeigene Plätze besonders unter die Lupe genommen. Eine Arbeitsgruppe nahm sich der acht Buswartehallen, drei Spielplätzen und zwei Bolzplätzen besonders an. Besonders auffällig war abgelegter Hausmüll an den Wartehallen der Altenkirchener Straße. Vermutet wird, dass Vorbeifahrende ihre Essensreste und sonstigen Hausmüll hier entsorgen. Hinweise nimmt die Gemeinde entgegen. Im Anschluss an die gelungene Aktion "Saubere Umwelt" traf sich die Helferschar am Sportheim "Hohe Grete" zu den von der Ortsgemeinde Pracht und der Jägerschaft gestifteten Imbiss und Getränken. Ortsbürgermeister Udo Seidler dankte allen Beteiligten für den engagierten Einsatz und sprach die Hoffnung aus, dass die illegale Müllentsorgung in Zukunft doch unterbleibt. (Rolf-Dieter Rötzel)
xxx
Jung und Alt trafen sich, um in der Ortsgemeinde Birkenbeul beim "Frühjahrsputz" zu helfen. Fotos: Rolf-Dieter Rötzel


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: 170 nahmen an Umweltaktionen teil

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Altenkirchen: Neue Mutter-Kind-Gruppe für ukrainische Familien

Kreis Altenkirchen. "Gemeinsam spielen, lachen, sich austauschen, informieren, orientieren und unterstützen", so lauten die ...

Spanischdozentin Maria de Schneider verlässt Kreisvolkshochschule Altenkirchen

Altenkirchen. "Die Volkshochschule ist über die Jahre zu einem zweiten Zuhause geworden und die Arbeitstasche mit den Lehrbüchern ...

Erster Frauen-Infotag in Neuwied nach der Corona-Pause ein voller Erfolg

Neuwied. Eingeladen hatten die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt und des Landkreises, die Beauftragten für Chancengleichheit ...

Diese sieben Tipps sorgen für einen fledermausfreundlichen Garten

Mainz/Region. Bis zu 5.000 Mücken kann eine einzelne Mückenfledermaus pro Nacht vertilgen. Auch andere heimische Fledermausarten ...

Tag der Artenvielfalt: Artensterben stoppen, Artenvielfalt fördern

Region. „Gesellschaft und Politik müssen endlich aufwachen. Umfassender Naturschutz muss wieder oberste Priorität haben, ...

Muntermacher für das Gehirn: Ganzheitliches Gedächtnistraining in Altenkirchen

Altenkirchen. Nach heutigen Erkenntnissen ist es unstrittig, dass ein regelmäßiges Gedächtnis- und Konzentrationstraining ...

Weitere Artikel


Badmintonnachwuchs war sehr erfolgreich

Betzdorf/Katzwinkel. Die erfolgreiche Jugendarbeit der JSG Betzdorf/Katzwinkel der vergangenen letzten Jahre trägt weiter ...

Betzdorfer Athleten dominieren BVR-Rangliste

Betzdorf/Kirchen. Kürzlich fand in der Kirchener Molzberghalle die 2. BVR-Verbandsrangliste statt. Der Badminton Verband ...

Landtagspräsident verkauft Kaffee

Betzdorf. Mit einem Korb voll Nicaragua Kaffee besuchte vor 30 Jahren der heutige Landtagspräsident Joachim Mertes SPD-Ortsvereine ...

Fit werden durch Training beim TuS Bitzen

Bitzen. "Bodystyling - Fit in den Sommer" - unter diesem Motto bietet der TuS Bit­zen im Rahmen seiner Breitensportarbeit ...

Afrika und Orient im Tanz erleben und erlernen

Wissen Im traditonellen afrikanischen Dorf ist Tanz ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Alle großen Ereignisse ...

Jörg Gehrmann ist neuer Bezirks-Bundesmeister

Birken-Honigsessen. Der Bezirksverband Marienstatt im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften wählte bei der ...

Werbung