Werbung

Nachricht vom 24.07.2019    

„Heavenly Force“-Coach aus Altenkirchen tanzt mit NFL-Profis

Kristina Werner, Headcoach und Choreograph des Dance Teams der Heavenly Force Cheerleader aus Altenkirchen, hat sich auf den weiten Weg in die USA, genauer gesagt nach Las Vegas gemacht. Das „PRO ACTION DANCE CAMP“ fand dort wieder einmal, mit elf Starchoreographen, statt. Normalerweise muss man mit mindestens sechs Girls zum Camp angemeldet sein, aber für das „German Girl“ haben sie einmal eine Ausnahme gemacht. Kris Werner lernte hauptsächlich Hip Hop, Funk und Show Dances, passend zum Stil der Heavenly Force.

Kristina Werner, Headcoach und Choreograph des Dance Teams der Heavenly Force Cheerleader aus Altenkirchen, lernte in Las Vegas. (Foto: Heavenly Force Cheerleader)

Altenkirchen. Sie hat Choreografien gelernt von Shandon Perez, der in den USA sehr beliebte Performance Cheer-Choreos macht und schon unzählige nationale und internationale Titel gewonnen hat. Von Oscar Hernandez, bekannt aus "Americas got talent", der Director der Arizona Rattles Cheerleader; und von Marina und Mina Ortega, die beide sehr erfolgreiche US-Choreografen sind und auch schon in der NFL Europe, bei Rhein Fire und der Frankfurt Galaxy mitgewirkt haben. Sabrina Bryan war auch eine tolle Choreographin, sie ist ein ehemaliges Cheetah Girl von der gleichnamigen Disney Serie. In der Masterclass gab es Tänze vom Choreographen internatioanler Top-Stars wie Justin Bieber und Ariana Grande.

Das Camp lief über drei Tage. Kristina musste morgens um 5 Uhr aufstehen und sich fertig machen. Um 7.30 Uhr ging es schon mit der ersten Choreo los. Die Girls in den USA sind immer top gestylt, sogar im Trainingscamp. Aufwendiges Show Make-up, professionelles Hair Styling und natürlich wurde in der Team-Uniform trainiert.

Kris aus Altenkirchen wurde sehr freundlich und herzlich von den Teams aufgenommen. Sie war das „süße German Girl“ und hat sehr viele tolle Coaches, Choreographen und Dancers kennengelernt. So konnte sie viele tolle Kontakte knüpfen. Sie tanzte unter anderem Seite an Seite mit:

Celtics dancers (NBA)
Arizona cardinals (NFL)
Saints cheerleaders (NFL)
Dallas cowboys cheerleadern (NFL)
Blazerdanzers (NBA)
Atlanta hawks Cheerleader (NBA)
Falcons Cheerleader (NFL)
LA Rams Cheerleader (NFL)
Red skins cheerleader (NFL)
Dazu kommen noch einige Teams aus Kanada und unzählige Uni Team wie
Miami Hurricanes, Cal Danceteam, FIU,

Kristinas Fazit nach den drei Tagen: „Es war unglaublich von berühmten Choreographen zu lernen und so viele 'Cheerstars' zu treffen, die man sonst nur aus Instagram oder YouTube kennt.“ Sie möchte unbedingt noch einmal wieder kommen. Jetzt darf man gespannt sein, in wieweit die Shows der „Heavenly Force“ demnächst einen kleinen amerikanischen Touch bekommen.

Die „Heavenly Force“ sind für Events buchbar. Wer mittanzen will, kann zum Probetraining am 18. August in Altenkirchen kommen. Mehr Infos unter: www.heavenlyforce-dancers.com (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: „Heavenly Force“-Coach aus Altenkirchen tanzt mit NFL-Profis

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Ausgangsbeschränkung und Schulschließungen: Das bedeutet die Allgemeinverfügung des Kreises

Mit Wirkung vom 4. März tritt eine Allgemeinverfügung zur weiteren Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Kreis Altenkirchen in Kraft, die das öffentliche Leben bis inklusive 12. März stärker als die geltende 16. Corona-Bekämpfungsverordnung für Rheinland-Pfalz einschränkt. Die wichtigsten Fragen und Antworten.


Ein weiterer Corona-Todesfall, 47 neue Infektionen, kreisweit 215 Mutationen

Das Kreisgesundheitsamt meldet am Donnerstag, 4. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie den 70. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain ist eine 86-jährige Frau verstorben. Gegenüber Mittwoch gibt es 47 neue Infektionen, damit sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 2662 Menschen positiv getestet.


22 neue Corona-Infektionen im Kreis – 85-Jährige verstorben

Das Kreisgesundheitsamt meldet am MIttwoch, 3. März, einen weiteren und damit im Zuge der Pandemie 69. Todesfall: In der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld ist eine 85-jährige Frau verstorben.


Lockdown - so geht es in Rheinland-Pfalz weiter

Mit Testen und Impfen in behutsamen Schritten aus dem Lockdown ist die Strategie der Landesregierung Rheinland-Pfalz. Dies erläuterte Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der heutigen Pressekonferenz.


Polarluft löst subtropische Luft im Westerwald ab

Die letzten Tage war es noch recht angenehm in der Sonne. Dort, wo es windstill war, konnte man sogar im Westerwald nachmittags draußen Kaffee trinken. Damit ist es nun erst einmal vorbei.




Aktuelle Artikel aus Vereine


NI begrüßt neues Lagerkonzept „Wohnquartier“ auf dem Stegskopf

Quirnbach/Emmerzhausen. „Hiermit erscheint es uns endlich möglich, den von uns seit langem geforderten Natur- und Denkmalschutz ...

Corona: Wissener Schützenverein verschiebt Brings-Konzert erneut

Wissen. Alle Veranstaltungen konnten in 2020 leider nicht stattfinden. Man hoffte auf das Frühjahr 2021, dass alles wieder ...

Vogel des Jahres: Horch mal, wer da singt

Mainz/Holler. „Frühling kommt, der Sperling piept“, sang schon Marlene Dietrich. Kaum etwas verbinden wir so sehr mit dem ...

Amphibien suchen wieder Laichgewässer auf

Holler. Wenn im Frühjahr die Nächte wärmer werden, machen sich Kröten, Frösche und Molche wieder auf den Weg zu ihren Laichgewässern. ...

Naturschutzinitiative fordert mehr Naturschutz im Westerwald

Region. „Abgesehen von der noch nicht abgeschlossenen Erstellung von Managementplänen zu den EU-Schutzgebieten wird von der ...

Tag des Regenwurms: BUND zum Bodenschutz

Koblenz. Der Verband stellt sein aktuelles Hintergrund- und Positionspapier „Eine gute Bodenpolitik ist möglich“ nicht nur ...

Weitere Artikel


Kleine Nuss – große Gefahr

Siegen. Was ist geschehen? Wahrscheinlich ist es zu einer Aspiration gekommen, das heißt, kleine Fremdkörper sind in die ...

Kurs für Omas und Opas am Klinikum Jung-Stilling in Siegen

Siegen. Früher haben Sie vieles anders gemacht, aber nicht falsch. Jede Generation handelt immer nach dem besten Wissen der ...

Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Mudersbach-Birken gestartet

Mudersbach. Gemeinsam mit Landrat Michael Lieber, den Beigeordneten der Ortsgemeinde Bernhard Steiner und Renate Otto, dem ...

Wissener Altstadt-Brücke: Stadtrats-SPD kritisiert Informationspolitik des Stadtbürgermeisters

Wissen. Wegen der "sich überstürzenden Ereignisse in Wissen", so heißt es in einer Pressemitteilung, traf sich die Stadtratsfraktion ...

Altenkirchen/Flammersfeld: Erster Verbandsgemeindepokal im Tennis

Altenkirchen/Flammersfeld. Eingeladen hatten Karlheinz Bergmann, Walter Schütz und Edgar Hachenberg und freuten sich über ...

MGV Hüttenhofen feiert 100-jähriges Jubiläum mit Sängerfest

Mammelzen. Singe, wem Gesang gegeben. Unter diesem Motto versammelten sich Musik begeisterte Männer im Jahr 1919, um den ...

Werbung