Werbung

Nachricht vom 28.07.2019    

Tennis-Herren der WS Neitersen erreichen Saisonziel Klassenerhalt

Sowohl die Herren 30 als auch die Herren 70 der Tennisabteilung der WS Neitersen haben die Saison mit dem Klassenerhalt abgeschlossen. Dabei musste die Herren-30-Mannschaft im Verlaufe der diesjährigen A-Klassen-Saison wiederholt den Ausfall mehrerer Stammspieler kompensieren und konnte bspw. das Auswärtsspiel beim späteren Aufsteiger Bad Ems aufgrund des Ausfalls der ersten fünf Spieler gar nur mit vier Akteuren bestreiten.

hinten von links nach rechts: Daniel Müller, Edwin Sprenger, Uwe Jungbluth
vorne von links nach rechts: Manuel Merkelbach, Sven Seeger, Heiko Jüngerich, Mark Seeger
Es fehlen: Björn Sendzik, Nico Hees, Thorsten Erdnuess, Robin Cousin (Foto: WS Neitersen)

Neitersen. Die logische 0:21-Niederlage war, neben dem 2:19 am ersten Spieltag gegen Alpenrod, der Tiefpunkt innerhalb der von Personalproblemen geprägten Saison. Wenn auch nie komplett angetreten werden konnte, so wurden die weiteren vier Spiele doch auf Basis einer etwas solideren Personaldecke bestritten. Zwei Siegen gegen Gemünden (11:10) sowie gegen Burgschwalbach (15:6) standen noch zwei knappe Niederlagen gegen Lahnstein (9:12) und Rosenheim (8:13) gegenüber. Auch wenn insbesondere die letztgenannte Niederlage aufgrund des Zwischenstandes von 8:4 nach den sechs Einzelnen und in Folge dreier knapp verlorener Doppel mehr als unglücklich war, waren die Ergebnisse ausreichend, um zwei Mannschaften hinter sich zu lassen und zumindest den Klassenerhalt feiern zu können. Für die kommende Saison bleibt zu hoffen, dass sich die Personalsituation etwas weniger angespannt darstellen wird.

Neben Mannschaftsführer Heiko Jüngerich (5 Einsätze) wirkten in den sechs Saisonspielen mit: Manuel Merkelbach (4), Uwe Jungbluth (5), Björn Sendzik (1), Sven Seeger (4), Edwin Sprenger (4), Nico Hees (2), Daniel Müller (1), Mark Seeger (4), Thorsten Erdnüß (2) sowie Robin Cousin (3).

Die Tennissenioren Herren-70 belegten, als Aufsteiger in die Rheinlandliga, in der abschließenden Tabelle einen für alle Beteiligten überraschend guten dritten Tabellenplatz. Im Anschluss an den erfolgreichen Saisonauftakt gegen die VSG Koblenz, hier konnte ein 11:3 Sieg gefeiert werden, musste man am zweiten Spieltag eine 3:11 Niederlage in Langenlonsheim hinnehmen. Nachdem in der darauffolgenden Begegnung gegen den TC Güls ebenfalls eine 3:11 Niederlage akzeptiert werden musste, konnten die abschließenden drei Saisonspiele allesamt erfolgreich gestaltet werden. Gegen Boppard siegte man mit 10:4, in Koblenz wurde auf der Karthause ein 11:3-Sieg gefeiert und im letzten Spiel in Bad Ems konnte sogar gegen den bis dato souveränen Tabellenführer ein mehr als überraschender 8:6-Sieg bejubelt werden. In der Endabrechnung bedeutete dies den vorab nicht für möglich gehaltenen dritten Tabellenplatz. Da sich die beiden erstplatzierten Mannschaften als Aufsteiger im kommenden Jahr in die Verbandsliga verabschieden, stellt sich die Zukunftsperspektive durchaus positiv dar.



Die in den sechs Saisonspielen erfolgreichen Spieler um ihren Mannschaftskapitän Manfred Saynisch (5 Einsätze) waren: Hartmut Bartels (5), Heinz Jung (6), Klaus-Peter Angerstein (1), Manfred Wolf (3), Horst Assemacher (4), Rolf Becker (4) Akbar Ayas (1) und Herbert Butter (1). (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Tennis-Herren der WS Neitersen erreichen Saisonziel Klassenerhalt

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: Ein Todesfall in der VG Daaden-Herdorf

Am Montagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Sonntag 32 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4093 Infektionen nachgewiesen. Mit dem Tod eines 80-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf steigt die Zahl der mit oder an Corona Verstorbenen auf 93.


Intensivstationen Kirchen und Hachenburg: „Wir sind am Anschlag“

Deutschlandweit schlagen Intensivmediziner Alarm angesichts der Betten, die mit Corona-Patienten belegt sind. Die Kuriere haben mit Verantwortlichen der Intensivstationen in Kirchen und Hachenburg geredet. Demnach ist die Lage sehr angespannt. In Kirchen wird derzeit überlegt, ob geplante Operationen verschoben werden müssen.


Ab Mittwoch, 21. April: Corona-Schnelltestzentrum in Stadthalle Betzdorf

Bald kann man sich auf eine Corona-Infektion in der Betzdorfer Stadthalle testen lassen. Das temporäre Schnelltestzentrum wird vom örtlichen DRK betrieben. Bei den Öffnungszeiten wurde auch an Berufstätige gedacht.


Entscheidung ist gefallen: Wissener Schützenfest 2021 erneut abgesagt

Sie wollten eigentlich das 150-jährige Jubiläum feiern: Nach umfangreichen und jahrelangen Vorbereitungen für das Jubiläumsjahr 2020 hatte der Wissener Schützenverein das Fest auf den Sommer 2021 verschoben. Jetzt fällt die Party der Corona-Pandemie erneut zum Opfer. Das komplette Schützenfestprogramm wurde auf 2022 verschoben.


Polizei Wissen meldet mehrere Unfälle

Ein Zusammenstoß, ein Motorradunfall und eine Trunkenheitsfahrt: Die Polizei Wissen meldet mehrere Vorfälle auf Straßen am vergangenen Wochenende. Dabei zog sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zu.




Aktuelle Artikel aus Sport


In Wissen und Kausen: Reservisten bieten Waffensachkundelehrgang an

Wissen/Kausen. Die Viruspandemie macht auch den heimischen Reservisten in ihren Aktivitäten arg zu schaffen. Der komplette ...

Handball im Lockdown: Tippspiel erweitert

Wissen. Die Fragen drehten sich rund um die Mannschaft, den Verein und natürlich den Handballsport, Ziel war, ein Lösungswort ...

SG Niederhausen-Niedererbach rüstet sich für Saison

Niederhausen / Niedererbach. Nach der Aufstiegssaison und einem überzeugenden Start in der Kreisliga B wird die Spielgemeinschaft ...

Im „Race Across Germany“ auf 780 Kilometern durch die Republik

Altenkirchen. „Wer rastet, der rostet“ scheint das Motto von Mandy Jung und Julia Roch zu sein, dem die beiden Gründerinnen ...

Betzdorfer Fußball-Aktive: „Mein SG06-Moment“

Betzdorf. Der Trainer der D-Jugend, David Giermann, erinnert sich gerne an die Abschlussfahrt der „E2“. „Es ging über ein ...

SSV95 Wissen: Handball im Lockdown – Teil 3: Wandsitzen

Wissen. Auch diesmal sollte die Jugend eingebunden werden und wer wollte, war herzlich eingeladen, die Uhr zu schlagen. ...

Weitere Artikel


Jugendfreizeitlager des SV Wissen an der Aggertalsperre

Wissen. Auf dem landschaftlich schön gelegenen Zeltplatz in Gummersbach-Lantenbach, wurden dierd. 30 Teilnehmer vom Inhaberehepaar ...

Tag der offenen Tür: Bei der Feuerwehr ist kein Tag wie der andere

Kreis Altenkirchen. Der Männerbeauftragte, Thorsten Bienemann aus Daaden, lädt am 17.08.2019 ab 09:00 Uhr gemeinsam mit der ...

Verbraucherzentrale berät: Fernwärme oder eigene Heizungsanlage?

Kreis Altenkirchen. Wärme kann gebrauchsfertig über Rohrleitungen frei Haus geliefert werden – was nach Science Fiction klingt, ...

Schützengilde Raubach startete Festumzug

Raubach. Am Samstagabend kamen die Schützen der befreundeten Vereine aus den Kreisen Neuwied und Altenkirchen zu Besuch, ...

Wissener Schützenverein sagt „Danke“ nach dem Schützenfest

Wissen. Die Party-Nacht mit der Band „Sidewalk“ war ein riesen Erfolg. Das Festzelt war proppevoll und die Stimmung prächtig. ...

Internationale Wissenschaftlerin zu Gast bei Wolfswinkeler Hundetagen

Wissen-Schönstein. Frederike Range forscht in Österreich am Wolfsforschungszentrum Ernstbrunn, etwas mehr als 40 Kilometer ...

Werbung