Werbung

Nachricht vom 31.07.2019    

Wissener Altstadt-Brücke: Baubeginn nun erst Ende August

Der Baubeginn für die Wissener Altstadt-Brücke verschiebt sich auf Ende August: Hatte der Landesbetrieb Mobilität (LBM) zunächst Mitte Juli angekündigt, wird nun seitens des ausführenden Unternehmens der 26. August angepeilt. Die Bauzeit und mithin die Zeit der Brückensperrung soll 14 Monate dauern.

Noch bis Ende August haben die Fahrzeuge auf der Wissener Altstadt-Brücke freie Fahrt. (Foto: scan)

Wissen. Mitte Juli: Dann sollte es eigentlich losgehen mit dem Projekt Brückenneubau über die Sieg in der Wissener Altstadt. Die in die Jahre gekommene Sieg-Querung – sie datiert aus dem Jahr 1957 – verbindet Marktstraße und Morsbacher Straße. Aktuelle Zählungen weisen 8.800 Fahrzeuge täglich für die Brücke aus. Sie wird bis auf die Pfeiler abgerissen und neu aufgebaut, Bauzeit mindestens 14 Monate. Darüber hatte der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez bei einem Pressetermin Ende Juni informiert, ebenso über die geplanten Umleitungsmaßnahmen mit dem Nadelöhr Alserberg-Brücke und zwei Ampelanlagen.



Am Rande einer Sitzung der Verkehrskommission der Stadt Wissen am 10. Juli ging man dann von Anfang August als Starttermin für die Bauarbeiten aus, hatte man doch unter anderem das Ziel, die umfangreichen Umleitungsmaßnahmen noch während der Ferienzeit zu testen, bevor die drei Schulen auf Altbel und Alserberg den Betrieb aufnehmen.

Eine Rückfrage des AK-Kuriers beim LBM in Diez ergab jetzt: Das beauftragte Bauunternehmen peilt nunmehr den Baubeginn für den 26. August an. Leider sei es so, so heißt es beim LBM, „dass zur Einrichtung einer solch umfangreichen Verkehrsführung die Kapazitäten am Markt kurzfristig nicht zur Verfügung stehen.“ Das lasse sich leider nicht ändern. (scan)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Wissener Altstadt-Brücke: Baubeginn nun erst Ende August

5 Kommentare
Evtl. sind die entsprechenden "Führungskräfte" der LBM, "freigestellte" Planungs-Ingenieure von "BER" und "Stuttgart21"!?..... Ist aber auch fast alles relativ, siehe A1...("Dafür fehlt seit Jahrzehnten!!! ein etwa 25 Kilometer langes Teilstück... zehn Kilometer lange Teilstück zwischen Blankenheim und Lommersdorf"...);-)
#5 von Günther Humpert, am 01.08.2019 um 13:12 Uhr
Fängt vielversprechend an …. Mal ehrlich, hatte jemand etwas anderes erwartet, hier bei uns im nördlichen RLP, Kreis AK und in Wissen
wenn`s um den Zustand unserer Straßen in Zusammenhang mit dem LBM und Baumaßnahmen geht? „ Leider ist KURZFRISTIG die Kapazität am Markt nicht verfügbar“ Was für eine bodenlose Unverschämtheit ist das? Wieso jetzt auf einmal kurzfristig? Ist das Bauprojekt etwa nicht geplant? Wenn ich solch eine Aussage von LBM lese ist eine Bauzeit Verkürzung, zum Beispiel durch arbeiten im 2-Schicht Betrieb schon Utopie, oder gar nicht in der Ausschreibung angefragt worden? Bei solch einem Start stelle ich mir die Frage wie diese Fachkräfte und Spezialisten einen Projekt Plan für die gesamte Bauzeit von 14 Monaten berechnet haben. Man stelle sich vor in der freien Wirtschaft würde man so mit Terminen jonglieren, undenkbar, aber der LBM muss es ja nicht ausbaden oder die Konsequenzen tragen. Wenn wir unseren Kunden der Automobil Industrie sagen würden er bekommt seine bestellten Teile 1 Monat später hätte dies Konsequenzen, und zwar durch alle Abteilungen und Hierarchien. Eventuell sollten alle Beteiligten die hierfür verantwortlich sind auch einmal überlegen ob es nicht besser wäre die Konsequenzen zu tragen und einen anderen Job anzunehmen der ihren Fähigkeiten ggf. eher entspricht. Das war jetzt eher rhetorisch, denn wer wird schon gerne solch eine bequeme Komfort Zone verlassen wo das Gehalt vom Steuerzahler pünktlich kommt – egal für welche Leistung.
#4 von Georg Weller, am 01.08.2019 um 07:09 Uhr
An der Planung kann es nicht gelegen haben. Gab ja keine. Stuttgart 21, BER, Unterdorf-Brücke...
#3 von Sascha Kowalski, am 31.07.2019 um 17:49 Uhr
Einfach nur lächerlich.......
Kapazitäten stehen zur Einrichtung einer solch umfangreichen Baustelle nicht zur Verfügung. Der Abriss und Aufbau der Brücke wurde doch nicht über Nacht nötig.
Herzlich willkommen bei den Schildbürgern!!
#2 von Christina Weller, am 31.07.2019 um 09:05 Uhr
... wenn sich der Baubeginn schon verzögert frage ich mich: Ist denn die Baudauer von 14 Monaten gewährleistet??
#1 von W. Schäfer, am 31.07.2019 um 09:05 Uhr

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus Region


Musterhaushalt im AK-Land: Müllgebühren steigen im Jahr 2022 um 3,36 Euro

Kreis Altenkirchen. Kaum ein Aspekt des täglichen Lebens bleibt von (teils gewaltigen) Preissteigerungen verschont. Auch ...

Kita "Traumland" aus Altenkirchen übergibt Spende an Kita im Ahrtal

Altenkirchen. "Die Bilder der Flut, die im Sommer durch die Medien gingen, hatten betroffen gemacht und es sind auch Kolleginnen ...

Grundschulen Hamm und Etzbach bekommen Wolldecken vom Nikolaus

Hamm. Bevor man sich in der nächsten Ratssitzung der VG Hamm abschließend mit der Anschaffung dezentraler Lüftungsanlagen ...

Im Wald bei Flammersfeld illegal Abfall entsorgt

Flammersfeld. Die illegale Abfallentsorgung in der Gemarkung Flammersfeld war durch aufmerksame Bürger entdeckt worden. Die ...

Sperrung zwischen Mörlen und Kirburg wegen Baumfällarbeiten

Mörlen. Im Zeitraum vom 13. Dezember bis 18. Dezember ist die Kreisstraße 26 [K26] von Mörlen aus in Richtung Kirburg bis ...

Kirchen: Corona-Testzentrum auf Parkdeck ab Mittwoch (8. Dezember) wieder geöffnet

Kirchen. Ab Mittwoch, den 8. Dezember, werden auf dem Kirchener Parkdeck in der Lindenstraße wieder Nasenabstriche durchgeführt, ...

Weitere Artikel


Öl auf Leinwand geht ganz schwer raus: Bodo Bach kommt nach Horhausen

Horhausen. Mit einem besonderen Leckerbissen wartet die Kultur-AG der Ortsgemeinde Horhausen am Samstag, dem 14. Dezember ...

Von der Sieg bis ans Meer: Siegener Forschungsinstitut hat Geburtstag

Siegen. Dank „Fridays for Future" ist die öffentliche Aufmerksamkeit für den Klimawandel so groß wie noch nie. Das Forschungsinstitut ...

Caritas eröffnet neue Kleiderkammer in Altenkirchen

Altenkirchen. Manch einer hat sich gefragt, wieso die Kleiderkammer der Caritas in der Rathausstraße in Altenkirchen für ...

Nach wiederholten Abstürzen: Hang am Naturpfad Weltende wird entschärft

Hachenburg. Wie wir in unserem Wanderbeitrag „Naturpfad Weltende – Wanderung ans Ende der Welt“ in der Rubrik „Ausflugsziele“ ...

Auf den Spuren der Wildkatze im Westerwald

Katzwinkel. Eines der Verbreitungsgebiete des schönen und scheuen Waldbewohners liegt direkt vor unserer Haustüre in den ...

AWO-Betreuungsvereine tagten in Flammersfeld

Flammersfeld/Kreisgebiet. Die Betreuungsvereine der Arbeiterwohlfahrt (AWO) mit Sitzen in Altenkirchen und Betzdorf luden ...

Werbung