Werbung

Nachricht vom 31.07.2019    

Es kann losgehen: 51. Schützen- und Kirchweihfest in Birken-Honigsessen

Vom 3. bis 5. August steigt in Birken-Honigsessen das 51. Schützen- und Kirchweihfest. Das Programm verspricht einmal mehr drei fröhliche Tage unter der Regentschaft des neuen Schützenkönigs Christof I. (Weitershagen) mit Königin Miriam. Los geht es am 3. August um 16 Uhr mit der Festplatz-Eröffnung.

Die Majestäten in Birken-Honigsessen 2019: (von links) Bambiniprinzessin Lina I. (Schmah), Schülerprinzessin Jolina I. (Simon), König Christof I. (Weitershagen) mit Königin Miriamund Jungschützenkönig Fabian II. (Simon) mit Leonie Holschbach. (Foto: Schützenbruderschaft)

Birken-Honigsessen. Jetzt sind es nur noch wenige Tage: Das 51. Schützen- und Kirchweihfest in Birken-Honigsessen startet am nächsten Samstag, dem 3. August, um 16 Uhr mit der Eröffnung des Festplatzes. Um 18 Uhr geben die Bergkapelle „Vereinigung“ und der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Nistertal ein Standkonzert am Ehrenmal, bevor die Schützen auf dem Schulhof antreten, um gegen 19.45 Uhr zum Festzelt zu marschieren. Im Anschluss findet die feierliche Krönung der Majestäten statt.

Der Hofstaat steht fest
Schützenkönig Christof I. (Weitershagen) und Königin Miriam, Kaiserin Anja I. (Schäfer) mit Prinzgemahl Martin sowie Jungschützenkönig Fabian II. (Simon) mit Leonie Holschbach, Schülerprinzessin Jolina I. (Simon) und Bambiniprinzessin Lina I. (Schmah) werden dabei von sieben Hofpparen begleitet. Dies sind Ingo Brucherseifer und Kerstin Breidenbach, Ahmad Hariri und Verena Eiteneuer-Hariri, Torsten Höfer und Susanne Düber, Gerd Müller und Petra Müller-Loosen, Michael und Nicole Nievel, Horst und Judith Steiger sowie Volker und Andrea Stricker.

Der Zapfenstreich ist ein Erlebnis
Bei der Krönung ist der von der Bergkapelle „Vereinigung“ Birken-Honigsessen und dem Spielmannszug „Alte Kameraden“ Niederhövels intonierte große Zapfenstreich ein besonderes Erlebnis. Zum Schluss übernimmt die Kultband „For Example“ das Kommando und bittet zum Tanz.



Blasmusik und aktuelle Hits
Der Sonntag (4. August) beginnt um 9 Uhr mit dem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Elisabeth und dem Auszug der Prozession. Nach einer kurzen Pause geht es um 14 Uhr mit dem Sternmarsch der beteiligten Blaskapellen weiter. Der Musikverein Scheuerfeld spielt im Weiteren zum Standkonzert an der Gaststätte „Zur alten Kapelle“ in Birken auf. Um 15 Uhr startet dann der große Festzug an der Königsresidenz. Im Festzelt angekommen, werden die Gäste durch ein Konzert der am Umzug beteiligten Kapellen unterhalten. Hier wird alles von der traditionellen Blasmusik bis hin zu aktuellen Hits geboten. Um 18.30 Uhr geht es dann nahtlos über zum Königsball. Dann sorgen „Jockel and Friends“ für beste Stimmung.

Auch am Montag wird gefeiert
Am Schützenfestmontag (5. August) steht dann die Totenehrung am Ehrenmal auf dem Programm, gefolgt von der heiligen Messe im Festzelt. Beides wird durch die Bergkapelle „Vereinigung“ Birken-Honigsessen und den MGV „Sangeslust“ Birken-Honigsessen musikalisch begleitet. Danach darf man sich auf das traditionelle Frühschoppenkonzert mit der der Bergkapelle „Vereinigung“ Birken-Honigsessen freuen. Am frühen Nachmittag übernimmt als Stimmungsgarant die „Cocktail-Partyband“ das Ruder. Am Abend reichen diese dann das Mikrofon weiter an ein seit Jahren bekanntes Gesicht auf der Birkener Höhe: DJ Jens Hennemann. Er sorgt für beste Stimmung bis tief in die Nacht hinein. (PM/red)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Kommentare zu: Es kann losgehen: 51. Schützen- und Kirchweihfest in Birken-Honigsessen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


EC-Kartenbetrug in Siegen und Herborn: Kripo sucht diese Frau

Die Kriminalpolizei Marburg sucht eine Frau, die unter dem Verdacht des Computerbetrugs steht. Es handelt sich offenbar um eine Täterin, die überregional agiert - etwa in Siegen und Herborn. Mehrfach soll sie zuletzt mit einer gestohlenen EC-Karte an mindestens zwei Geldinstituten in Biedenkopf Geld erbeutet haben.


Leserbrief zu „Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?“

Die Pressemitteilung der Naturschutzinitiative, die wir am 12. Oktober veröffentlicht haben, hat für kontroverse Reaktionen gesorgt. Unser Leser Stefan Buchen hat zu dem Artikel nachfolgend Stellung genommen.


Übersicht zu 2G, 2G+, 3G und den Warnstufen: Was gilt wann?

Um einen erneuten Lockdown im Winter zu umgehen und dennoch einem Großteil der Bevölkerung ein normaleres Leben zu ermöglichen, hat sich bei den Optionen der Personen-Beschränkungen und der Definition der Warnstufen einiges getan.


Brand in Hasselbach forderte am frühen Morgen zwei Löschzüge

Am Samstag, dem 16. Oktober, wurden die freiwilligen Feuerwehren Mehren und Weyerbusch gegen 3.50 Uhr durch die Leitstelle Montabaur alarmiert. In Hasselbach war es in einem Nebengebäude zu einem Brand gekommen. Als die Hausbewohner das Feuer bemerkten, alarmierten sie umgehend die Feuerwehr über den Notruf.


Katharinenmarkt soll Corona-konform und sicher stattfinden

Nachdem der beliebte Katharinenmarkt im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll die über 500-jährige Tradition in diesem Jahr am 6. November wieder fortgeführt werden. "Absagen ist für uns keine Option", so Stadtbürgermeister Stefan Leukel.




Aktuelle Artikel aus Vereine


JHV bei den Schützen Selbach: Unsichere Zeiten, aber treue Mitglieder

Selbach. Nach der Eröffnung richtete Präses Dechant Martin Kürten ein Grußwort an die Schützen: „Als Christen haben wir eine ...

Mitglieder des VdK-Ortsverbandes Wissen trafen sich nach langer Zeit wieder

Wissen-Schönstein. Corona hatte das Versammlungswesen vollständig zum erliegen gebracht. Nach gut eineinhalb Jahren coronabedinger ...

Verdiente Schützen beim Rheinischen Schützentag geehrt

ALtenkirchen / Ratingen. Der Schützenbezirk 13 Altenkirchen-Oberwesterwald freut sich darüber, dass es diesmal auch zwei ...

MGV Horhausen feiert sein 50-jähriges Bestehen

Horhausen. Vor 50 Jahren hatten sich 21 Sangesbegeisterte zur Gründung eines Männerchores – dem MGV Horhausen - zusammengefunden, ...

Männertour des SV Leuzbach-Bergenhausen

Altenkirchen. Es ist dann immer wieder überraschend, welches Ziel man sich ausgedacht hat. Nach einer ersten flüssigen Stärkung ...

Bei der Wahl zum „Vogel des Jahres 2022“ mitmachen

Region. Im Vorfeld haben Vogelkundler des NABU eine Auswahl von fünf Arten getroffen, für die ab heute abgestimmt werden ...

Weitere Artikel


ÖPNV mit dem Westerwaldbus ist eine Erfolgsgeschichte

Kreis Altenkirchen. Diese Einschätzung teilt auch Konrad Schwan, Erster Kreisbeigeordneter: „Natürlich lief auch unser ...

Gewalttat in Alsdorf: Zeugen gesucht

Alsdorf. Am frühen Samstagmorgen (27. Juli) gegen 1.20 Uhr wurde eine 25-jährige Frau in ihrem Haus in Alsdorf überfallen ...

Wissener Schützen starten bei Deutschen Meisterschaften

Wissen. Bei den kürzlich beendeten Landesverbandsmeisterschaften des Rheinischen Schützenbundes nahm der Wissener Schützenverein ...

Steinbusch-Anlage in Wissen: Heimische Betriebe arbeiten mit

Wissen. Aus gegebenem Anlass weisen die Stadt und die Verbandsgemeindeverwaltung Wissen darauf hin, dass bei den Bauarbeiten ...

Betrunkener fährt Wurstautomaten zu Schrott und randaliert

Willroth. In der Tankstelle hat der stark alkoholisierte Fahrer dann Getränkeflaschen gestohlen und verhalte sich aggressiv, ...

Arbeitsmarkt: Saisonaler Anstieg der Arbeitslosenzahlen

Neuwied/Altenkirchen. Nach Monaten der Entspannung ist die Zahl der Arbeitslosen in der Region im Juli erstmals wieder leicht ...

Werbung