Werbung

Nachricht vom 01.08.2019    

Kita „Traumland“ verabschiedet 21 angehende Schulkinder

So schnell geht die Kita-Zeit dann doch zu Ende – zumindest für 21 Kinder der Kindertagesstätte „Traumland“ im Altenkirchener Stadtteil Honneroth. Den Abschluss der Kindergartenzeit bildet traditionell die Übernachtung der angehenden Schulkinder. Aber bevor es zum Schlafen ging, standen noch verschiedene Aktivitäten auf dem Programm. Deshalb trafen sich die Kinder mit den Erzieherinnen am Bismarckturm.

21 Kinder verlassen die Kita Richtung Schule. (Foto: Kita Traumland)

Altenkirchen. „Entdeckendes Lernen heißt: fragen nach dem, was mich beschäftigt, verstehen wollen, was ich erfahren habe, mit anderen zusammen die Welt ein Stück entzaubern, um dabei immer neue Rätsel aufzutun. Entdeckendes Lernen heißt: Sich auf den Weg machen, um die Dinge und Menschen um sich herum besser begreifen zu lernen.“ Dieses Zitat von Ute Zocher beschreibt das Leitbild der Kita „Traumland“ im Altenkirchener Stadtteil Honneroth. Im Laufe ihrer Kindergartenzeit haben die Kinder viele Möglichkeiten des „entdeckenden Lernens“ und können so entsprechend ihres Alters und Entwicklungsstands die Welt immer mehr entdecken und begreifen. Neben den vielfältigen Angeboten und Aktivitäten am Vormittag ist der am Montagnachmittag stattfindende „SCHUKI“- Nachmittag ein fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit der Einrichtung. Bei diesem wöchentlichen Treffen kommen die angehenden Schulkinder aus allen fünf Gruppen zusammen, um sich mit verschiedenen Themenbereichen zu beschäftigen.

Nachdem sich die Kinder von September bis Dezember gemeinsam mit der „Jugendkunstschule Altenkirchen“ daran gemacht hatten ein eigenes Theaterstück zu entwickeln, Bühnenbilder und Kostüme herzustellen und schließlich eine Aufführung für ihre Familien zu inszenieren, begaben sich die Mädchen und Jungen von Januar bis Juni auf den Weg ins „Zahlenland“.
Hier konnten die Kinder auf ganzheitliche und erlebnisorientierte Weise erste mathematische Erfahrungen sammeln. Durch die gemeinsamen Aktivitäten und Aktionen wurden außerdem ihre Kompetenzen im Bereich der Sprache, Motorik, Kreativität sowie im sozialen Miteinander, der Lernmotivation und des Selbstvertrauen ausgebaut und gestärkt. Das „entdeckende Lernen“ der Kinder fand nicht nur in der Einrichtung statt. Ausflüge und Exkursionen wie z.B. ein Besuch beim Bürgermeister und im Krankenhaus oder die Fahrt zur Freilichtbühne nach Freudenberg bereicherten das Erfahrungsfeld der Kinder.

Den Abschluss der Kindergartenzeit bildet traditionell die Übernachtung der angehenden Schulkinder. Aber bevor es zum Schlafen ging, standen noch verschiedene Aktivitäten auf dem Programm. Deshalb trafen sich die Kinder mit den Erzieherinnen an diesem Nachmittag am Bismarckturm, denn dort erwarteten die Kinder Spiele, ein leckeres Abendessen-Picknick und natürlich die Besteigung des Turms. Anschließend wanderten alle von dort aus Richtung Kindergarten und legten bei der Eisdiele in der Fußgängerzone eine Pause ein, bevor es dann weiter ins „Traumland“ ging.

Gemeinsam mit den Erzieherinnen verbrachten sie dann eine ganz besondere Nacht in den Räumen, die sie ja bisher nur am Tag kennen gelernt hatten. Am nächsten Morgen nahmen die Kinder ihre Abschiedsgeschenke und Bildungsordner in Empfang. Die Ordner waren nach den 3 bis 4 Jahren, die die Kinder in der Einrichtung verbracht hatten, prall gefüllt. Die vielen Fotos und Lerngeschichten zeigen anschaulich die Entwicklung des Kindes innerhalb der Kindergartenzeit und sind eine schöne Erinnerung an diesen Lebensabschnitt. Zum Abschluss des Vormittags kamen dann auch schließlich auch die Eltern dazu. Die Ereignisse und Erlebnisse des letzten Jahres wurden mit einer Diashow mit Fotos des vergangenen SCHUKI-Jahres anschaulich präsentiert und die Kinder sangen zum Abschluss das Lied „Ich bin schon groß, ich komm´ jetzt in die Schule“.

Die Erzieherinnen der Kindertagesstätte „Traumland“ wünschen den angehenden Schulkindern und ihren Familien für die Zukunft alles Gute und eine wundervolle Schulzeit. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kita „Traumland“ verabschiedet 21 angehende Schulkinder

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Für die Polizei Betzdorf war es wieder ein ereignisreiches Wochenende, wie aus einer Mitteilung vom Sonntagmorgen, 12. Juli, hervorgeht. Unter anderem mussten sich die Beamten mit einem Fall von Körperverletzung befassen, an dem ein betrunkener 14 Jahre alte Junge beteiligt war.


Region, Artikel vom 10.07.2020

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

Motorradfahrer stirbt bei Frontalzusammenstoß

AKTUALISIERT. Am Freitag, 10. Juli, gegen 19.55 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 256, zwischen den Ortslagen Altenkirchen und Neitersen, ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurde ein Motorradfahrer tödlich verletzt.


Wehmut bleibt: Auch ohne Schützenfest feiert der SV Wissen

Eigentlich hätte es eines der größten Feste in Wissen werden sollen, aber das Schützenfest musste in diesem Jahr abgesagt werden. Dies ist besonders in Anbetracht des Jubiläums traurig, sind sich alle Beteiligten einig. „Wir haben für das 150+1-Jubiläumsjahr 2021 bereits die Programmpunkte festmachen können. Es wird dann ein rauschendes Fest“, verspricht Geschäftsführer Jürgen Thielmann.


Es wird gebaut und gebaut in Wissen und alles liegt im Plan

Aus der gemeinsamen Sitzung des Bauausschusses und des Ausschusses für Umwelt und Stadtentwicklung gab es auch viele weitere Informationen um das bauliche Geschehen in Wissen. So ist auch die Baustelle der Altstadtbrücke einen näheren Blick wert – vielleicht bei einem Kaltgetränk bei der ortsansässigen Gastronomie.


Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KulturGenussSommer“ der Verbandsgemeinde Hamm gastierte die Kölner Band „Domstürmer“ am Kloster Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, war die lange Suche nach einer Parkmöglichkeit bereits Hinweis auf den Besucherandrang. Lange vor Beginn des Konzertes waren der Biergarten der Klostergastronomie und die angrenzenden Bereiche gut gefüllt.




Aktuelle Artikel aus Region


Feuerwehr in Wissen nimmt den Übungsbetrieb wieder auf

Wissen. „Wir müssen deswegen versuchen Übungen so zu gestalten, dass einerseits die vorgegebenen Regeln beachtet werden, ...

Nicole nörgelt… über ihren Jugendschwarm

Wenigstens sind wir mittlerweile in einem Alter, in dem nicht mehr in einer zugigen Grillhütte gefeiert wird, sondern sich ...

14-Jähriger schlägt mit Baseballschläger auf Kontrahenten ein

Körperverletzung
Im Rahmen eines Streits in der Daadener Straße in Weitefeld in der Nacht zu Sonntag gegen 0. 14 Uhr schlug ...

Domstürmer am Kloster Marienthal garantierten gute Laune

Selbach/Marienthal. Am Freitag, 10. Juli, zeigte sich am Kloster Marienthal, wie sehr die Menschen das Feiern vermisst haben. ...

Zeugen gesucht: Unbekannte entfernen Kanal- und Gullideckel

Pracht. Ein Anwohner aus der Wichelstraße bemerkte die aufgedeckten Kanaldeckel am Samstagmorgen und informierte die Polizei. ...

Betrunken und ohne Führerschein in Hecke gelandet

Hamm. Der Fahrer setzte zurück und fuhr trotz eines starken Frontschadens und eines defekten Reifens von der Unfallstelle ...

Weitere Artikel


Ortsgemeinderat Neitersen auf den Spuren der Römer

Neitersen. Bei dem anschließenden Stadtrundgang durch die Altstadt wurden der Reisegruppe die römischen Wurzeln von Trier ...

Illegal Bauschutt in Katzwinkel entsorgt

Katzwinkel/Wissen. Die Polizeiwache Wissen meldet einen Fall von illegaler Bauschutt-Ablagerung in Katzwinkel. Unterhalb ...

Hanwerther Hafenfest lockt mit Meer aus bunten Lichtern und romantischem Feuerschein

Mudenbach. Zum 20. Mal findet am Wochenende (3. und 4. August) das traditionelle Hanwerther Hafenfest mit Lichterglanz am ...

Reinigungsbranche: 280 Beschäftigten im Kreis drohen Einbußen

Kreisgebiet. Weniger Urlaubstage, gestrichene Zuschläge, Arbeit auf Abruf: Einem Großteil der rund 280 Reinigungskräfte im ...

Brachbacher Luca Stolz fährt in Belgien erneut aufs Podium

Brachbach/Spa. Nachdem Luca Stolz bereits beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring den zweiten Platz erzielen konnte, gelang ...

Tennis-Damen der SG Westerwald mit guter Saison

Gebhardshain. Auf eine erfolgreiche Saison blickt die Damen-Mannschaft der SG Westerwald zurück. In der A-Klasse des Tennisverbandes ...

Werbung