Werbung

Nachricht vom 02.08.2019    

Bergbaumuseum: „ForscherCamps“ waren wieder ausgebucht

Mittlerweile ist es schon eine gute Tradition: Seit acht Jahren führt das Bergbaumuseum in den Sommerferien die „ForscherCamps“ für acht- bis zwölfjährige Kinder durch. Die Aktion des Bergbaumuseums des Kreises Altenkirchen in Herdorf-Sassenroth erfolgt in Kooperation mit Susanne Wilmsen Erlebnisevents und wird vom Kreisjugendamt unterstützt. Kaum waren die Termine für die beiden viertägigen ForscherCamps in diesem Jahr bekannt gegeben, waren diese bereits ausgebucht.

Ein künstliches Gewitter nach einem heißen Tag. (Fotos: ForscherCamps)

Herdorf. Insgesamt 42 Mädchen und Jungen im Alter von acht bis zwölf Jahren verlebten einige schöne Tage im Bergbaumuseum und erforschten in den umliegenden Wäldern Relikte aus längst vergangenen Tagen. Dabei fanden sie Stollen, Schächte und Pingen, suchten Mineralien und konnten bald selbst Schlacke, Schiefer und Eisenerz unterscheiden. Dies lernten sie von Museumsleiter Achim Heinz und seinem Team auf verschiedenen Exkursionen.

Ausgerüstet mit Schutzbrille und Hammer zogen die Nachwuchsforscher immer wieder auf Exkursion in die Bergbaugeschichte. Dabei wurden auch etliche Höhenmeter bergauf und bergab zurückgelegt. Ihre Mineralienfunde durften die jungen Forscher selbstverständlich mit nach Hause nehmen. Große Spannung herrschte bei einer GPS-Schatzsuche durch den Wald, die nach Lösung eines Rätsels ins Schaubergwerk des Bergbaumuseums führte.

Neben den zahlreichen Ausflügen in die Natur erkundeten die Kinder natürlich auch das Bergbaumuseum selbst. Großen Anklang fand dabei das Mikroskopierender zahlreichen Mineralien - besonders der eigenen Funde - und der Besuch im Schaubergwerk. Verschiedene Spiele sowie eine Steinolympiade lockerten das Programm auf. Nach anstrengender Tour wartete im Bergbaumuseum ein warmes Mittagessen auf die Forscher, bevor es nachmittags wieder in die Wälder ging.

Museumsleiter Achim Heinz ist begeistert: „Trotz der großen Hitze waren die Kinder voll motiviert und wir konnten alle Exkursionen durchführen. Wichtig war auch, dass mit dem Bergbaumuseum dann immer noch ein „Basislager“ auf uns wartete. Wenn es zu heiß wurde, stand uns ja ein ganzes Schaubergwerk zur Verfügung. Leider konnten auch in diesem Jahr nicht alle Anmeldungen berücksichtigt werden. Wir denken daher darüber nach, 2020 dann 3 ForscherCamps anzubieten.“ (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Herdorf-Daaden auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Kommentare zu: Bergbaumuseum: „ForscherCamps“ waren wieder ausgebucht

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Erstmals seit Mitte März gibt es im Kreis Altenkirchen keinen laborbestätigten Corona-Fall: Mit Datum vom 3. Juni, 14 Uhr, meldet das Gesundheitsamt des Kreises 152 Geheilte und keine neuen Infektionen. Insgesamt wurden kreisweit 163 Personen positiv auf Covid-19 getestet, elf Menschen mit Vorerkrankungen verstarben im Verlauf der Pandemie.


Auto fährt ungebremst in Fahrradfahrer - schwer verletzt

Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag, 2. Juni, bei Friedewald ist ein 54-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt worden. Der 54-Jährige war mit einem Fahrrad auf der leicht ansteigenden Kreisstraße 109 von Friedewald kommend in Richtung Nisterberg unterwegs, als er von einem Auto angefahren wurde.


Gewitter möglich: Das Wetter kann nun ungemütlich werden

Das war es vorerst mit dem schönen Sommerwetter. Die kommenden Tage werden voraussichtlich ungemütlich, mit Regen, Wind und zum Teil schweren Gewittern. Das "Westerwaldwetter" warnt auf Facebook zudem vor Hagel. Außerdem wird es deutlich kälter.


Region, Artikel vom 03.06.2020

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Corona: Weitere Lockerungen vereinbart

Über den Stufenplan der Landesregierung Rheinland-Pfalz hinaus hat die Landesregierung gemeinsam mit den Kommunalen Spitzenverbänden weitere Lockerungen ab dem 10. Juni angekündigt. "Die weiterhin niedrigen Infektionszahlen lassen uns diesen durchdachten und verantwortungsvollen Schritt gemeinsam gehen", so Ministerpräsidentin Malu Dreyer nach dem ersten Präsenztermin mit der kommunalen Familie seit dem Beginn der Corona-Pandemie.


Motorradunfall auf der B 256 – Fahrer unter Alkoholeinfluss

AKTUALISIERT | Auf der Bundesstraße 256 in Eichelhardt ist es am Pfingstmontag zu einem schweren Unfall gekommen. Dabei sind zwei Motorradfahrer verletzt worden. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Nun gibt die Polizei weitere Details zum Unfallhergang bekannt. So soll einer der Fahrer Alkohol getrunken haben.




Aktuelle Artikel aus Region


Still Collins - The music of Phil Collins & Genesis am 13. Juni im Wäller Autokino

Altenkirchen. Gegründet im Herbst 1995 schauen Still Collins inzwischen auf knapp 25 Jahre Bandgeschichte zurück. Mehrere ...

Vier Gewinnt - Fanta4 Coverband am 12. Juni im Wäller Autokino

Altenkirchen. Mit großer Akribie und Hingabe widmen sich VIER GEWINNT den Original Sounds, Beats und Bass-Lines der 4 Stuttgarter ...

Endlich darf im Motionsport Fitness Club wieder trainiert werden

Wissen. Vom 18. März bis zum 26. Mai war der Motionsport Fitness Club in Wissen geschlossen. Die Betreiber haben sich von ...

Kreis Altenkirchen aktuell ohne Corona-Infektion

Altenkirchen/Kreisgebiet. „Der Blick auf die Statistik zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind. Aber wir müssen weiterhin ...

Erste-Hilfe-Ausbildungen starten wieder unter Auflagen

Altenkirchen/Kreisgebiet. In einer Ausbilderbesprechung präsentierte nun der Ausbildungsbeauftragte Jörg Gerharz (2. von ...

Ingelbacherinnen engagagieren sich für Dorfverschönerung

Ingelbach. Bisher übernahmen vorwiegend engagierte Ingelbacherinnen Patenschaften für bestimmte Bereiche und pflegten diese ...

Weitere Artikel


Erwin Rüddel: Gleichwertige Lebensverhältnisse schaffen

Kreis Altenkirchen. „Insbesondere die ländlichen Regionen können von den Ergebnissen der Kommission zur Schaffung gleichwertiger ...

“Treffpunkt der Kulturen” mit High – Speed – Sinti – Swing

Hachenburg. Mit dem Jermaine Reinhardt Quartett bringen die Nachkommen der Gitarren-Legende den Alten Markt ins Schwitzen. ...

Ein Urgestein des „Wesser Fastowends“ tritt ab

Wissen. Schon als Kind ist er mit seinem Freund Benno im Piratenkostüm durch Wissener Geschäfte gezogen und hat nach „harten ...

Erntegespräch 2019: Trockenheit lässt Bauern nicht aus Umklammerung

Andernach/Region. Nahezu alle landwirtschaftlichen Kulturen litten unter der enormen Trockenheit des Jahres 2019, stellte ...

Kult im Kulturwerk: „ABBA GOLD – The Concert Show“ kommt nach Wissen

Wissen/Region. Sie ist eine der erfolgreichsten Musikgruppen aller Zeiten und liefert mit ihren unsterblichen Hits den Sound ...

Mudersbacher CDU nahm Infrastruktur-Projekte unter die Lupe

Mudersbach. Die Ratskandidatinnen und -kandidaten der CDU in Mudersbach für die Ortsgemeinderatswahl im September machten ...

Werbung