Werbung

Nachricht vom 03.08.2019    

Konzert im Gedenken an Chorleiter Martin Ramroth

Das von Martin Ramroth im Jahr 2007 gegründete Ensemble "EXtraCHORd" veranstaltet am Sonntag, den 18. August um 16 Uhr im „Westerwälder Dom“ in Wirges ein Konzert zum Gedenken an seinen Gründer und genialen Chorleiter Martin Ramroth. Am 18. August 2018, also ein Jahr zuvor, hatte der Chor seinen letzten und viel beachteten Auftritt mit seinem Chorleiter bei der Limburger Chornacht.

Martin Ramroth. Foto: privat

Wirges. Seit einiger Zeit treffen sich die Chormitglieder und Ehemaligen von EXtraCHORd zu Probephasen, um das Konzert vorzubereiten. Als Überschrift haben die jungen Sängerinnen und Sänger den Titel „There Will Be Rest“ gewählt. Der von Frank Ticheli vertonte Text von Sara Teasdale drückt das aus, was die Chormitglieder nach dem tragischen Tod ihres Chorleiters empfinden und mit Martin verbinden. Das sehr einfühlsame Stück hat der Chor sehr oft bei seinen Konzerten in Kirchenräumen vorgetragen.

Martin Ramroth ist bei der Ausübung seines Hobbys im Alter von 54 Jahren tödlich verunglückt. Er verstarb am Montag, den 1. Oktober 2018 beim Absturz mit einem Paraglider in der Provence. Nicht nur für den Chor war diese Nachricht nur sehr schwer zu ertragen. Besonders die Chorszene im Westerwald, in Deutschland und auch viele Freunde im Ausland trauern um Martin Ramroth, der sich weltweit mit der Chormusik und seinen Chören einen Namen gemacht hat. Der Name Martin Ramroths ist eng verbunden mit den Namen erfolgreicher Chöre, die von ihm gegründet wurden. Dazu zählten „Art of the voice“, „La Filia“ und „EXtraCHORd“, die auf nationalen wie internationalen Wettbewerben Preise errangen. Ramroth war unter anderem mehrmals Preisträger beim Deutschen Chorwettbewerb. Zudem wurde er als Gastchorleiter zu zahlreichen Projekten eingeladen. Auch eine Vielzahl von Kompositionen und Chorarrangements entstanden aus seiner Feder.

Das Landesmusikgymnasium, an dem Martin Ramroth quasi seit der Gründung wirkte, hat einen herausragenden Musikpädagogen, Chorleiter und Menschen verloren. Der Nachruf einer ehemaligen Schülerin brachte es auf den Punkt: „Mit dir verliert die Welt und vor allem EXtraCHORd einen großartigen Musiker und Chorleiter. EXtraCHORd ist dein Ensemble. Du bist nicht nur Chorleiter und Gründer, sondern Herzstück und Seele, musikalisches Zentrum und Inspiration. Durch den Chor wurdest du für viele von uns vom ehemaligen Lehrer zum Freund. Auch für mich. Deine Liebe zur Chormusik sucht ihresgleichen und du hast in uns mit Salto Vocale, Art of the voice und LaFilia schon zu Schulzeiten am Landesmusikgymnasium Flammen entfacht, die nie wieder verlöschen sollten. … Ohne dich wären wir nicht die gleichen und du hinterlässt nun eine große Lücke, von der wir nicht wissen, wie diese wieder gefüllt werden soll.“

Mit dem Konzert möchten sich die musikalischen Wegbegleiter bedanken und ihm eine besondere Ehre erweisen, davon zeugt die schlichte Einladung zu dem sicherlich hervorragenden Konzert.

„Liebe Freundinnen und Freunde von EXtraCHORd, im Gedenken an unseren Chorleiter Martin Ramroth veranstalten wir ein Konzert und laden herzlich dazu ein! Auf dem Programm stehen Highlights aus 11 Jahren EXtraCHORd-Repertoire mit Werken verschiedener Komponisten, Gattungen, Epochen und Sprachen. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.“

Infos unter: www.extrachord.de.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Konzert im Gedenken an Chorleiter Martin Ramroth

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Kreis Altenkirchen will „smarte Landregion“ werden

Der Kreis Altenkirchen hat "Smarte Landregionen", ein Modellvorhaben des Bundes, ins Auge gefasst. Es ist inzwischen aber vielmehr als ein lockerer Blick: Das AK-Land möchte einer von letztlich nur sieben Landkreisen werden, die jeweils in den Genuss einer Förderung von einer Million Euro kommen, die über eine Dauer von vier Jahren gezahlt wird.


Polizei fasst Kabeldieb nach Verfolgung – Zeugen gesucht

Polizeibeamte haben am Dienstagmorgen, 28. Januar 2020, im Rahmen einer Streifenfahrt eine männliche Person beobachtetet, die zu Fuß an der Drive-In Spur des geschlossenen McDonalds in Willroth entlang ging. Als der Mann die Polizei bemerkte, lief er davon.


Statement zum geplanten Krankenhausstandort in Hattert

Ortsbürgermeister Christoph Hoopmann nimmt Stellung: Die Suche nach einem geeigneten Standort für das neue Westerwald-Klinikum sorgt seit Monaten für Diskussionen. Die Beteiligten haben sich zuletzt auf eine Lösung in Hattert/Müschenbach geeinigt. Auch der Ortsgemeinderat Hattert hat sich mit überwältigender Mehrheit (16:1) für den Standort in Hattert ausgesprochen.


Jahreshauptversammlung der St. Hubertus Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen

Alle Mitglieder der Schützenbruderschaft Birken-Honigsessen waren am Sonntag, den 27. Januar 2020, zur ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Dieses Jahr fand diese in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Zur alten Kapelle“ statt, wie immer im Anschluss an die heilige Messe, die von der Bergkapelle Vereinigung Birken-Honigsessen mitgestaltet wurde.


Ungereimtheiten bei Krankenhaus-Standortfrage – Ministerin nimmt Stellung

AKTUALISIERT | Die Diskussion um den Standort für ein noch zu bauendes DRK-Krankenhaus ebbt nicht ab. Die Entscheidung, das neue Hospital am Standort 12 (Bahnhof Hattert), der zur Verwunderung vieler vor Weihnachten urplötzlich noch um Flächen in Müschenbach erweitert wurde, entstehen zu lassen, ist in Absprache mit der rheinland-pfälzischen Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD) erfolgt. Die nimmt nun Stellung.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Konzert für Bläser und Orgel in St. Jakobus Altenkirchen

Altenkirchen. Neben typischen Intraden für zwei Chöre der Stadtpfeifer, denen schon Bach seine Trompetenpartien auf den Leib ...

Holocaust Gedenkabend mit Liedern, Gedichten und persönlichen Schicksalen

Limbach. Der Abend wird zum einen von Dr. Peter Thomas gestaltet. Mit Gedichten von Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber, ...

Kunstforum Westerwald stellt im Kulturhaus Hamm aus

Hamm. 14 Künstlerinnen und Künstler stellen Öl-, Aquarell- und Acrylbilder, Tonplastiken, Holzskulpturen und Drahtskulpturen ...

Ortheils Abendmusik – aus dem Leben und den Werken von Ludwig van Beethoven

Wissen. An vier Abenden lädt Hanns-Josef Ortheil zu seiner Veranstaltungsreihe „Abendmusik“ in seinem Westerwälder Heimatort ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Weitere Artikel


Drei Wildunfälle in wenigen Tagen

Betzdorf/Region. Gleich drei Wildunfälle nahm die Betzdorfer Polizei in den letzten Tagen auf und informiert darüber aktuell ...

Deftig, saftig, exotisch: „Food Days“-Premiere in Altenkirchen

Altenkirchen. Erstmals veranstaltet der Aktionskreis Altenkirchen die „Food Days - Das Streetfood Festival“ in der Kreisstadt. ...

Landesbetrieb Mobilität: 32 Auszubildende starten ins Berufsleben

Koblenz/Region. 32 junge Frauen und Männer haben beim Landesbetrieb Mobilität (LBM) Rheinland-Pfalz eine Ausbildung begonnen. ...

Da ist Musik drin: Kreisvolkshochschule bietet Cajón-Kurs

Altenkirchen. Am Freitag, 23. August startet die Kreisvolkshochschule in Altenkirchen den Musikkurs „Trommeln auf der Kiste“. ...

Eine Welt ohne Zinsen: Wie legt man derzeit Geld an?

Altenkirchen. „Eine Welt ohne Zinsen – was bedeutet das für mich und mein Vermögen?“ Diese Frage treibt viele Sparer und ...

„Future Kids get angry“: Ausstellung läuft in der Betzdorfer Weltladen-Passage

Betzdorf. Die Ausstellung „Future Kids get angry - Fundstücke vom Ufer der Sieg“, die kürzlich als Open-Air-Ausstellung anlässlich ...

Werbung