Werbung

Nachricht vom 07.08.2019    

Oldtimer-Motorradtreffen beim Technikmuseum Freudenberg

Das Technikmuseum Freudenberg lädt ein zum 11. Südwestfälischen Oldtimer-Motorradtreffen. Am 17. und 18. August treffen sich die Liebhaber und Freunde historischer Zweiräder. Die Besucher können sich, trockenes Wetter vorausgesetzt, an den beiden Veranstaltungstagen auf insgesamt gut 250 historische Motorräder freuen. In unregelmäßigen Abständen werden besonders erwähnenswerte Motorräder durch einen sachkundigen Moderator vorgestellt.

Das Technikmuseum Freudenberg lädt ein zum 11. Südwestfälischen Oldtimer-Motorradtreffen. (Foto: Technikmuseum)

Freudenberg. Bei dem Begriff Oldtimer denken die meisten Menschen zunächst an ein vierrädriges Vehikel, an chromblitzende PKWs mit ausladenden Formen, an Traktoren und Landmaschinen oder auch an historische Lastwagen. Aber auch die zwei- und dreirädrigen Fahrzeuge, also Motorräder und Gespanne gehören der Oldtimergilde an. Besonders in den Nachkriegsjahren und bis weit in die 1950er Jahre hinein war das Motorrad das Fortbewegungsmittel des „Kleinen Mannes“. Autos konnten sich die allermeisten damals noch nicht leisten. Motorräder hingegen waren seinerzeit auch für den kleineren Geldbeutel erschwinglich. So gab es zahlreiche Marken von A wie Adler über H wie Horex bis Z wie Zündapp. Mit den beginnenden 1960er Jahren verloren die Deutschen die Lust am Motorrad. Zu beschwerlich war es bei Wind und Wetter, Sommer wie Winter auf dem „Bock“ zu sitzen. Die Fahrt zur Arbeit war doch im Kleinwagen, zum Beispiel der BMW Isetta und natürlich dem VW Käfer, sehr viel komfortabler. Erst Jahrzehnte später, in den 80er Jahren entdeckten die Deutschen langsam die Lust am Motorradfahren wieder. Nicht als tägliches Fortbewegungsmittel, sondern als Freizeitspaß. Doch die einst florierende deutsche Motorradindustrie mit klangvollen Namen gab es nun nicht mehr.

Grund genug für das Technikmuseum Freudenberg, mit dem bereits 11. Südwestfälischen Oldtimer-Motorradtreffen den legendären Motorrad-Marken eine eigene Veranstaltung zu widmen: Am Samstag und Sonntag, dem 17. und 18. August, treffen sich die Liebhaber und Freunde historischer Zweiräder in Freudenberg. Die Besucher können sich, trockenes Wetter vorausgesetzt, an den beiden Veranstaltungstagen auf insgesamt gut 250 historische Motorräder freuen. In unregelmäßigen Abständen werden besonders erwähnenswerte Motorräder durch einen sachkundigen Moderator vorgestellt. Als besonderes Highlight dürfte die in diesem Jahr neu hinzugekommene Fotoaktion zählen. Jeder Motorradfahrer hat die Möglichkeit, sich von einem professionellen Fotografen mit seiner Maschine vor einer stilechten Kulisse ablichten zu lassen.

Eine Teilnahme ist spontan möglich. Alle Besitzer historischer Zweiräder und Gespanne sind aufgerufen: „Präsentiert eure schönen Maschinen in Freudenberg“. Willkommen sind alle Motorräder, Mopeds, Roller und Co., die mindestens 30 Jahre alt sind. Neben den klassischen Zweirädern warten auf die Besucher im Museum zahlreiche Vorführungen historischer Maschinen, so zum Beispiel der großen historischen Dampfmaschine mit der mechanischen Werkstatt und des neu aufgebauten Herford-Motors.

● Die Öffnungszeiten des 11. Südwestfälischen Oldtimer-Motorradtreffens:
Samstag, 17. August: 13 bis 18 Uhr
Sonntag, 18. August: 10 bis 17 Uhr. (PM)



Kommentare zu: Oldtimer-Motorradtreffen beim Technikmuseum Freudenberg

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Fünf neue Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen

Im Hinblick auf Covid-19 steigt Zahl der Infektionen im Kreis Altenkirchen auf 71. Das teilt die Kreisverwaltung am Montagmittag mit. Im Krankenhaus Kirchen werden drei Personen auf der Intensivstation behandelt. Die meisten Infizierten befinden sich in häuslicher Quarantäne.


Standesamt-Trauung  mit extremen Einschränkungen möglich

Corona macht es möglich: Der Gang vors Standesamt ist eine Rarität geworden. So gut wie niemand möchte im Kreis Altenkirchen in diesen Tagen den Bund für die Ehe in ziemlicher abgespeckter Form schließen. Denn die Einschränkungen, die einem Paar, das den offiziellen Akt vollziehen möchte, auferlegt werden, sind dank Vorgaben von übergeordneter Stelle schon extrem.


Einkaufsmöglichkeiten: Interaktive Karte zeigt Hofläden

Regionale Produzenten, landwirtschaftliche Betriebe, Imker, Winzer und Jäger sichern nicht nur in Krisenzeiten die Versorgung mit hochwertigen, heimischen Lebensmitteln. Das LEADER-Projekt „Regionale Produkte und Direktvermarktung“ hat sich die Unterstützung dieser Produzenten in den drei Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis zum Ziel gesetzt und informiert Verbraucher über die vielfältigen Angebote vor Ort.


Region, Artikel vom 06.04.2020

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

18-Jähriger landet mit Auto auf Rangiergleis

Zu einem Unfall in Wissen ist es am Freitag, 3. April, gegen 21.14 gekommen. Ein 18-Jähriger war mit seinem Pkw Opel Corsa auf der Walzwerkstraße aus Richtung Frankenthal kommend in Richtung Marktstraße unterwegs, als er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor.


Corona-Pandemie im Kreis Altenkirchen: Jetzt 66 Infizierte

Die Kreisverwaltung in Altenkirchen informiert am Sonntagmittag, 5, April, über den aktuellen Stand im Hinblick auf die Ausbreitung der Corona-Pandemie im Kreisgebiet. Demnach sind nun 66 Menschen infiziert. Im Krankenhaus in Kirchen werden auch zwei Patienten aus Italien behandelt.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Klara trotzt Corona, IX. Teil

Kölbingen. IX. Folge vom 6. April
Der Pfarrer saß an seinem Schreibtisch und heftete den Schriftverkehr der vergangenen ...

Buchtipp: „Westerwaldötzi“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. „Westerwaldötzi“ ist das zweite Buch dieser Art des Autors Hoffmann, einige Geschichten nehmen direkten ...

Klara trotzt Corona, VIII. Teil

Folge VIII vom 3. April
Kölbingen. Klara legte gerade Wäsche zusammen und blinzelte zwischendurch immer wieder auf den Fernseher, ...

Klara trotzt Corona, VII. Teil

Folge VII vom 2. April
Kölbingen. „Wie gut das tut, endlich mal wieder draußen in der Natur zu sein!“, stieß Klara aus und ...

Klara trotzt Corona, VI. Teil

Folge VI vom 1. April
Kölbingen. Pfarrer van Kerkhof studierte die Zeitung und schüttelte den Kopf. Die Nachrichten aus ...

Corona-Durchhaltegruß der Stadtkapelle Betzdorf

Betzdorf. Die nächsten bevorstehenden Termine wie etwa das Betzdorfer Frühlingsfest wurden ebenfalls abgesagt. Konzerte finden ...

Weitere Artikel


CDU Mudersbach überzeugt sich von Modernisierungs- und Entlastungsprojekten

Mudersbach. Der Ausbau ist nicht nur für den Zugang zum Bahnhof, sondern auch aus Verkehrssicherheitsgründen wichtig. Die ...

600 Jahre Molzhain: Das Festwochenende naht

Molzhain. Im Jahre 1419 wurde der Ort Molzhain zum ersten Mal urkundlich erwähnt, damals noch unter dem Namen „Modelhaen“. ...

Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen lädt zur offenen Probe

Wissen. Zu einer offenen Probe lädt die Stadt- und Feuerwehrkapelle Wissen am Sonntag, dem 18. August, ein. Interessierte ...

Fast bis ins Siegerland - Geführte Radtour durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Die Strecke führt von Nister, Luckenbach nach Dauersberg. Von dort geht es zurück nach Nister. Diese Tour ist ...

Kinderkrebshilfe Gieleroth: Sommerfest unter dem Motto „Nostalgie“

Gieleroth/Berod. Die Freunde der Kinderkrebshilfe Gieleroth stellten die Kostüme und die Spiele für das traditionelle Sommerfest ...

WesterWald Elektrotechnik Hummrich in Hachenburg: Experte für Elektro- und Netzwerktechnik

Hachenburg. Wir vom Verlag haben der Geschäftsführung der WesterWald Elektrotechnik Hummrich GmbH & Co. KG drei wichtige ...

Werbung