Werbung

Nachricht vom 10.08.2019    

Klimawandel und Nachhaltigkeit: CVJM-Freizeit führte nach Bornholm

Die diesjährige Freizeit des CVJM Betzdorf führte nach Bornholm. Zwei Wochen lang erlebten knapp 30 junge Menschen eine intensive und spannende Zeit bei bestem sommerlichen Wetter. Dabei ging es auch um das Thema Schöpfungsbewahrung, das aktuell wie kein zweites unter der Überschrift „Klimawandel“ diskutiert wird. Und wer nicht im Meer badete oder unterwegs war, konnte fast täglich einen der vielen Workshops besuchen, die die ehrenamtlichen Mitarbeiter anboten.

Die diesjährige Freizeit des CVJM Betzdorf führte nach Bornholm. (Foto: CVJM)

Betzdorf. Die diesjährige Jugendfreizeit des CVJM Betzdorf führte auf die dänische Ostsee-Insel Bornholm. Zwei Wochen lang erlebten knapp 30 junge Menschen eine intensive und spannende Zeit bei bestem sommerlichen Wetter. Inhaltlich wurden diverse christliche Eigenschaften ergründet, wie zum Beispiel der Umgang mit schwierigen Situationen im Leben, Mut beweisen, Vertrauen schenken oder das eigene Leben schätzen zu lernen. Auch ging es um das Thema Schöpfungsbewahrung, das aktuell wie kein zweites unter der Überschrift „Klimawandel“ diskutiert wird. Bei einem Sonnenuntergang am Strand konnten die Teilnehmer die christliche Motivation für einen guten Umgang mit der Erde erfahren und Gottes Auftrag an die Menschen hinsichtlich der Welt kennenlernen.

Fisch, Bonbons und Lakritz
Nachmittags und abends nutzte die Freizeitgruppe nicht nur das riesige Freizeitgelände am Strand, sondern auch die mitgenommen Autos und gemieteten Fahrräder. Man erkundete die kleinen skandinavischen Ortschaften, diverse Häfen, probierte frischen Fisch und frisch gemachte Bonbons und Lakritz. Auch der angeblich weißeste Sandstrand Europas, Dueodde, durfte auf dem Programm nicht fehlen.

Nachhaltigkeit auf der Agenda
Wer nicht im Meer badete oder unterwegs war, konnte fast täglich einen der vielen Workshops besuchen, die die ehrenamtlichen Mitarbeiter anboten. Da ging es beispielsweise um das große Thema Nachhaltigkeit. Es wurden nachhaltige Butterbrotpapiere aus Stoff und Wachs hergestellt, CO2-freie Souvenirs aus selbst gesammeltem dänischen Treibholz gebastelt und CO2-frei mit dem Fahrrad zum Strand gefahren. Mit Fähre und Bus ging es für die Jugendlichen zwischen 9 und 18 Jahren wieder zurück in die Heimat, begleitet von den acht geschulten und ehrenamtlichen Betreuern, die das komplette Programm vorbereitet und durchgeführt hatten. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Klimawandel und Nachhaltigkeit: CVJM-Freizeit führte nach Bornholm

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Der Blick in viele Einkaufsstraßen deutscher Städte und Gemeinden macht deutlich: Die steigende Zahl leer stehender Geschäfte ist ein Indikator, dass sich ein Wandel vollzieht. Geht der Trend weiter in Richtung Shopping-Zentren vor den Toren der Kommunen oder übernimmt der Internet-Handel immer mehr Anteile am Umsatz? Noch kann sich Altenkirchen glücklich schätzen. Nicht viele Ladenlokale in der Innenstadt sind verwaist.


Zeugen gesucht: Mann will Streit schlichten und wird verprügelt

Auf dem Rewe-Parkplatz in Hamm/Sieg hat es am Mittwochabend eine handfeste Auseinandersetzung gegeben. Als ein Unbeteiligter den Streit schlichten wollte, wurde er ebenfalls angegriffen und schließlich mit einer Glasscherbe im Gesicht verletzt. Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Die Entscheidung des Schulleiters einer Berufsbildenden Schule, das Schulverhältnis mit einem Schüler, der mindestens zehn Tage unentschuldigt gefehlt hat, zu beenden, ist nicht zu beanstanden. Dies hat das Verwaltungsgericht Koblenz entschieden.


Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Von der Dauer der Amtszeit seines Vorgängers ist er noch Lichtjahre entfernt: War Heijo Höfer beinahe 27,5 Jahre Stadtbürgermeister in Altenkirchen, ist Nachfolger Matthias Gibhardt gerade einmal sechs Monate "an der Macht". Angekommen in der neuen Position sei er allemal, betont er, "aber ich brauche doch mehr als dieses halbe Jahr für die Einarbeitung."


WKB in Wissen: Weiter keine Einigung – Sitzung wurde vertagt

Erneut kam der Wissener Haupt- und Finanzausschuss zum Thema Straßenausbaubeiträge zusammen. Fast drei Stunden wurde getagt, informiert, beraten und gefragt. Am Ende sprachen sich die Grünen der Stadt Wissen schon jetzt gegen die Einführung der Wiederkehrenden Straßenausbaubeiträge (WKB) aus und nach einer Sitzungsunterbrechung wurde der weitere Verlauf der Sitzung vertagt.




Aktuelle Artikel aus Region


Berufsschüler muss Schule wegen nicht entschuldigter Fehlzeiten verlassen

Koblenz. Der 1999 geborene Kläger besuchte seit dem Schuljahr 2018/2019 eine Berufsbildende Schule der höheren Berufsfachschule ...

Leerstand in Altenkirchen zeigt Wandel des Einzelhandels

Altenkirchen. Ein Spaziergang durch die Altenkirchener Innenstadt von Fußgängerzone (Wilhelmstraße) über Bahnhof-, Quengel- ...

1. Selbacher Dialog: Vereinsleben ist Ehrensache

Selbach. So unterschiedlich wie die Tätigkeitsfelder in den verschiedenen Vereinen sind auch die Menschen, die ihre Fähigkeiten ...

Bürgermeister Gibhardt: „In Altenkirchen bewegt sich etwas“

Altenkirchen. Weiß getünchte Wände, großflächige und ohne Gardinen ausstaffierte Fenster, die einen Blick auf einen Teil ...

Unbekannte brechen ins Kirchener Bowling-Center ein

Kirchen. Nachdem die Täter sich durch das ach Aufhebeln von zwei Türen Zugang zum Bowling-Center verschafft hatten, hebelten ...

560.000 Euro Fördermittel für die Wissener Stadtentwicklung

Wissen. Wie Höfer dazu mitteilt, werden mit dem Programm bauliche Maßnahmen in den Innenstädten von Ober- und Mittelzentren ...

Weitere Artikel


Zum 13. Mal: Boule-Turnier in Horhausen

Horhausen. Der Heimat- und Verkehrsverein Horhausen richtet mit Unterstützung der Strickmanufaktur Seldom von Rolf und Martina ...

Positives Signal: Inno Friction in Hamm schließt Tarifvertrag ab

Hamm/Sieg. Auf einer Pressekonferenz informierte die Geschäftsleitung der neu gegründeten Inno Friction GmbH aus Hamm an ...

Der Meeresspiegel steigt seit 50 Jahren schneller

Siegen. Der Himmel ist blau, die Sonne scheint – und trotzdem stehen die Straßen knietief unter Wasser. Das Phänomen des ...

„Wir brauen, Sie schauen“ – ein Erfolgsrezept der Hachenburger Brauerei

Hachenburg. Viele der 20.000 Gäste entdecken dabei gleichzeitig die Schönheit unseres Westerwaldes, der ihnen bis dato noch ...

"Mit mir nicht" - Gemeinsam gegen falsche Polizeibeamte

Koblenz. Seit Februar 2018 beschäftigt sich eine Ermittlungsgruppe der Kriminaldirektion Koblenz mit solchen Verfahren. Allein ...

Church Trail in Köln: Ein Lauf von Kirche zu Kirche

Köln. Ein Lauferlebnis der etwas anderen Art bietet der Church Trail des DJK Sportverbands-Diözesanverband Köln e.V. am Donnerstag, ...

Werbung