Werbung

Nachricht vom 13.08.2019    

Erster Ehrenamtstag in Betzdorf als deutliches „Dankeschön“

Am 1. September findet erstmals in der Stadthalle in Betzdorf ab 11.00 Uhr der Ehrenamtstag der Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain statt. Dass so etwas auf die Beine gestellt werde, das sei nicht selbstverständlich so Bürgermeister Bernd Brato beim Pressegespräch im Betzdorfer Rathaus und er wolle den Ehrenamtlichen, die diesen Tag ermöglichen, ganz besonders danken für die viele Arbeit, die sie im Vorfeld in die Organisation gesteckt haben.

In Betzdorf findet am 1. September erstmals der Ehrenamtstag statt. (Foto: ma)

Betzdorf. Gerade heute sei es enorm wichtig, das Ehrenamt in den Fokus zu rücken, so Bürgermeister Brato. Die Gesellschaft verändere sich, werde immer älter, werde bunter durch die vielen Nationalitäten und durch die damit einhergehenden Herausforderungen. Hier würden diejenigen gebraucht, die im Ehrenamt in vielfältiger Funktion tätig seien. Ob spezielle Vereine, die sich für die Integration einsetzen, oder das Projekt „Ich bin dabei“, das aus dem Ehrenamt entstanden sei, all diese Menschen würden ein wichtiges Füreinander und Miteinander leisten. Die Vielzahl helfender Hände, die es dafür bedürfe, sei nur über das Ehrenamt zu bekommen. Der Ehrenamtstag als kleines Dankeschön könne das, was an Vielzahl geleistet werde, nicht wettmachen, solle aber eine Wertschätzung signalisieren.

Der Ehrenamtstag geht einher mit der Verleihung von drei Ehrenamtspreisen für Einzelpersonen, die sich in besonderer Art und Weise für die Gesellschaft im Ehrenamt hervorgetan haben. Außerdem gibt es einen Gruppenpreis für entsprechendes Engagement. Eine dreiköpfige, unabhängige Jury, die nicht aus der Verbandsgemeinde kommt, hat die Vorschläge geprüft und neutral die Personen ausgewählt, die den Ehrenamtspreis erhalten.

2017 sei die Initiative „Wir sind dabei“ gegründet worden, so Werner Schmitt der Sprecher der Projektgruppe. Mit dem Engagement, das in den mittlerweile zehn ehrenamtlich tätigen Gruppen aufgekommen sei, hätten sie nicht gerechnet. Das vierköpfige Moderatorenteam des Ehrenamtstags, bestehend aus Werner Schmitt, Marianne Hellinghausen, Hubert Bleeser und Jutta Weber, ist froh im Mitarbeiter der Verbandsgemeinde, Wolfgang Weber (zuständig für Bürgerdienste, Schulen, Demographie und Senioren) als ideales Bindeglied gefunden zu haben. Dadurch würde organisatorisch doch einiges leichter. „Wir haben im Rahmen dieser Initiative zwei Aufträge, die ich jetzt parallel wahrnehmen“, so Weber. Zum einen sei das die Begleitung der Projektgruppe „Ich bin dabei“; das zweite Standbein sei die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements in der Kommune der Verbandsgemeinde. Daraus entstanden seien die Ideen für den Ehrenamtstag. Man wolle den Institutionen, Vereinen, Organisationen und Verbänden in der Verbandsgemeinde Impulse für neue Ideen geben.

Die Mischung in dieser Veranstaltung enthalte drei Kernbotschaften, erst einmal die Information im Rahmen der Vorträge, die Anerkennung durch die Verleihung des Ehrenamtspreises und ein Stück Anerkennung dadurch, dass die aktiv gemeldeten Ehrenamtlichen, die sich an dem Tag einbringen, auch verpflegt werden.

Fast wie eine große Messe
Im November letzten Jahres wurden 243 Institutionen in der Verbandsgemeinde angeschrieben. Sieben Vereine konnten gewonnen werden, die ein Bühnenprogramm absolvieren. Insgesamt 45 Institutionen, eine bunte Mischung, nehmen im Innen- und Außenbereich der Stadthalle teil, einige davon bringen Ausstellungsfahrzeuge mit, insbesondere die Einsatz- und Rettungsorganisationen. Mit dabei sind u.a. die Feuerwehr Betzdorf, das Technische Hilfswerk, das DRK und viele mehr. Außerdem ist das Experimentiermobil für die Bambini-Feuerwehren in Rheinland-Pfalz vor Ort und die neu gegründete Bambini-Feuerwehr stellt sich vor. Das Mobil soll den Kindern ermöglichen, sich mit Naturwissenschaft und Technik zu beschäftigen, indem sie kleine Experimente durchführen.

„Es ist fast wie eine große Messe, es wird alles geboten, man kann sich was anhören und vor allem kann man auch Kontakte zu anderen knüpfen“, so Betzdorfs Bürgermeister Brato. In Bezug auf die Integration müsse er sagen, das gehe nur über den verbalen Austausch und dafür sei dieser Tag ideal. Nicht nur die Vereine präsentieren sich über den ganzen Tag, sondern es sind auch interessante Vortragsreihen geplant, so dass ganz sicher keine Langeweile in und um die Stadthalle in Betzdorf aufkommen wird.

„Was sich hier im Programm anbietet, das kann sich sehen lassen“, so Werner Schmitt abschließend. Und Wolfgang Weber ergänzt: „Die Idealvorstellung ist, dass alle Beteiligten nach der Vorstellung sagen, die investierte Zeit hat sich gelohnt, wir haben viele Informationen mitgenommen, Kontakte geknüpft und vielleicht auch neue Mitglieder gewonnen“.

Das Programm und weitere Informationen gibt es unter: www.bg-aktuell.de und www.vg-bg.de (ma)



Interessante Artikel



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Betzdorf-Gebhardshain auf Facebook werden!


Kommentare zu: Erster Ehrenamtstag in Betzdorf als deutliches „Dankeschön“

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Region


Bätzing-Lichtenthäler empfing Besuchergruppe in Mainz

Mainz. Nach einem informativen Gedankenaustausch ging es weiter zum Landesmuseum. Während der Renovierung des Deutschhauses ...

Briefe an das Christkind

Hamm. Zum Abschluss dieser von der Hammer Post-Filiale gesponserten Aktion kamen 2 Mitarbeiterinnen in die Schule, stempelten ...

Spenden statt schenken

Altenkirchen. Symbolisch übergaben die Geschäftsführer Silke und Jörg Petran ein Sparschwein an die Vorstandsmitglieder Marita ...

Neues Outfit für das Team vom Reparatur-Café

Betzdorf. Inhaber Markus Mailinger und seine Mutter Rita Mailinger, die Mitglied in der Ehrenamtsinitiative „Ich bin dabei“ ...

Lebendige Eindrücke schulischer Vielfalt an der IGS Hamm/Sieg

Hamm. So wurde nicht nur die konzeptionelle Gestaltung von Unterricht erfahrbar gemacht, sondern auch Informationen zum Weg ...

„Fachkraft für interkulturelle Arbeit“: 18 Zertifikate übergeben

AItenkirchen. Kindertagesstätten sind in besonderer Weise Orte, in denen sich Kinder und Erwachsene unterschiedlicher sozialer ...

Weitere Artikel


Gold bei den Austrian Open für Sporting Taekwondo

Altenkirchen. Im Finale gegen Irland lässt die amtierende Deutsche Meisterin sich die erarbeitete Führung nicht ein Mal nehmen ...

Musikverein Dermbach feierte sein Waldfest

Herdorf. Am zweiten Wochenende im August feierte der Musikverein Dermbach sein alljährliches Waldfest auf der Grillhütte ...

Es begann als „Ein-Frau-Betrieb“: Das Diakonische Werk wird 60 Jahre alt

Altenkirchen/Kreisgebiet. Mit einem Festgottesdienst in der Altenkirchener Christuskirche, einem Empfang im Theodor-Maas-Haus ...

3-Dörfer-Leckerbissen: Alle feiern beim gemeinsamen Fest

Isert/Nassen/Racksen. Das Bürgerhaus Isert, das gemeinsam mit der Ortsgemeinde Racksen genutzt wird, ist am zweiten Sonntag ...

Pablo Kramer belohnt sich mit Platz 5 in der Tageswertung

Hamm/Kerpen. Mit defektem Luftfilter, welcher drohte vom Kart ab zu fallen, hieß es für Kramer: Alles oder Nichts. Von hinten ...

Landkreistag: Genossenschaften im ländlichen Raum sind Thema

Altenkirchen. Am Freitag, dem 16. August, setzt der rheinland-pfälzische Landkreistag seine Veranstaltungsreihe zum Thema ...

Werbung