Werbung

Kultur |


Nachricht vom 09.04.2010    

Schon die 300. Apollo-Theaterführung im Mai

Am 4. Mai ist es soweit: Dann gibt es im Apollotheater an der Siegener Morleystraße die 300. Theaterführung. Der Blick "hinter die Kulissen" ist schon längst zu einem Renner und "Dauerbrenner" geworden.

Siegen. "Schaut mal nach oben. Der Gitterboden ist genau 15 Meter über unserer Bühne. Was meint ihr, schafft ihr’s bis da hinauf?" Und ob sie das schaffen werden, die Fünf- und Sechsjährigen, die am 4. Mai das Apollo-Theater "hinter den Kulissen" kennenlernen wollen. Zum 300. Mal wird dann Musikdramaturg Jan Vering einer Besuchergruppe den Weg auf den Schnürboden des Siegener Theaters weisen. Und in den Orchestergraben, über die Beleuchterbrücken, in die Regieräume, zum Kostümfundus im Keller. Angemeldet haben sich für den Tag "Die kleine Strolche" des Kindergartens St. Nikolaus aus Kirchen.
"Unsere Theaterführungen sind inzwischen fast eigene Vorstellungen", meint der Apollo-Mitarbeiter, denn "wir stellen dabei das Theater in all seinen Funktionen vor - den Klangraum des großen Saales, die verschiedenen Züge über der Bühne, den 15,5 Tonnen schweren "Eisernen Vorhang", die vier Stellungen der Vorbühne, die Positionen der 230 Scheinwerfer, dazu die Klangsegel, das Konzertzimmer, oft auch noch das Bühnenbild, das gerade für die abendliche Vorstellung aufgebaut ist."
Neben den öffentlichen Führungen an jedem ersten Montag im Monat ab 18 Uhr, für die man sich nicht anmelden muss, gibt es jede Menge Gruppenführungen, meistens anderthalb Stunden lang. Ganze Grundschulen kommen dazu angereist, oder Heimatvereine, Firmenbelegschaften, Chöre, Gäste aus Siegener Partnerstädten, Gruppen von Austauschschülern, Theater-AGs von Gymnasien und Gesamtschulen. "Kürzlich brachte ein Junge, der gerade neun Jahre alt wurde, seine gesamte Geburtstagsgesellschaft mit", berichtet Vering. "Großen Spaß macht es auch, wenn sich Ehemalige 50 Jahre nach dem Abitur wiedertreffen und um eine Führung bitten. Da erfahre ich oft spannende, sehr persönliche Geschichten aus dem alten Apollo."
Vor knapp drei Jahren, am 12. Mai 2007, gab es die erste Apollo-Führung. Da war das Siegener Theater noch teilweise Baustelle. "Wir hatten gedacht, wir bieten ein paar Führungen an - etwa acht bis zehn -, um die Neugierde auf das neue Haus zu befriedigen", erinnert sich Apollo-Intendant Magnus Reitschuster. "Dass dann Samstag für Samstag bis zur Eröffnung des Theaters am 31. August 2007 jeweils über 500 Menschen kamen, hat uns völlig überrascht. Aber natürlich auch sehr gefreut, weil es zeigt, wie sehr die Menschen der Region das Apollo zu ihrer Sache gemacht haben." Inzwischen sind auch Gruppen aus Rheinland-Pfalz, Hessen oder dem Sauerland im Siegener Theater keine Seltenheit mehr.
Alle Apollo-Führungen sind kostenlos, oder, wie Reitschuster es formuliert, "unbezahlbar". Vering ist kein bisschen müde, denn "wir haben hier ein richtig tolles Theater. Es macht uns Freude, den Besuchern zu zeigen, wie und warum das hier alles so gut funktioniert."
xxx
Foto: Bei Theaterführungen mit Kindern gibt es am Ende oft ein kleines Quiz; als Preise verteilt Musikdramaturg Jan Vering dann gebrauchte Farbfolien von den 230 Apollo-Scheinwerfern oder übrig gebliebene Kostümteile, etwa eine Zipfelmütze aus dem "Räuber Hotzenplotz".



Kommentare zu: Schon die 300. Apollo-Theaterführung im Mai

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum AK-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Altenkirchen.

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Corona im AK-Land: 14 neue Infektionen am Wochenende – Inzidenz bei 139,7

Am Sonntagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen im Vergleich zu Freitag 14 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Seit Pandemiebeginn wurden insgesamt 4061 Infektionen nachgewiesen. Als genesen gelten 3174 Menschen.


„Loco Burgers“: Altenkirchen hat eine neue Attraktion – aus der Region, für die Region

Wenn sich in schwierigen Zeiten zwei Jungunternehmer treffen, um sich nicht von der Corona- Melancholie anstecken zu lassen, kann etwas sehr Gescheites herauskommen. So geschehen bei Leander Kittelmann und David Schwarz, die ihre Erfahrungen in der gehobenen Gastronomie und im Veranstaltungs- und Eventgewerbe erworben haben.


Feuerwehr muss brennende Kleidercontainer löschen

Der Sonntagmorgen hat für die Freiwillige Feuerwehr Altenkirchen sehr unerfreulich angefangen: In den frühen Morgenstunden des 18. April mussten die Helfer gleich zweimal ausrücken, um in Brand geratene Kleidercontainer zu löschen.


Corona im AK-Land: 38 Neuinfektionen, Inzidenz steigt weiter

Am Freitagnachmittag weist die Corona-Statistik für den Kreis Altenkirchen 38 laborbestätigte Neuinfektionen aus. Aktuell sind 785 Personen im Kreis positiv auf eine Corona-Infektion getestet, bei rund 90 Prozent handelt es sich um eine Virus-Mutation.


Haustier gegen Corona-Frust? Soviel kostet Ihr Liebling

Am 11. April war Welttag des Haustiers. Haustiere und die damit verbundenen Futter-, Stall-, Energie- und Arztkosten bilden einen gewaltigen Markt. In der Pandemie haben sich die Deutschen mehr als eine Million Haustiere zugelegt.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Buchtipp: „Tod der Schmetterlingsfrau“ von Heidi Fischer

Dierdorf/Karlsruhe. Die Balearen-Insel wird mit viel Liebe von ihrer schönen, naturbelassenen Seite gezeigt, abseits von ...

Welttag des Buches: Leseclub Alsberg lädt zu Überraschungsgeschichte ein

Betzdorf. Von der Rückbank des Autos, aus dem Krankenhauszimmer mit Infusion am Arm, aus dem Kinderzimmer oder mit Mama oder ...

Autorin Annegret Held, die „Westerwaldbotschafterin“

Dierdorf. Bei einem Treffen von Annegret Held mit den Kurieren im Büro der Initiative „Wir Westerwälder“ erläuterte der mit ...

„Street Life“: Kuriere und Kulturwerk Wissen verlosen Karten fürs Online-Konzert

Altenkirchen. Ein ungewöhnliches Konzert erwartet die Zuschauer: Die Band um Mastermind Patrick Lück brennt vor Vorfreude, ...

Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage online und kostenlos

Wissen. Dass bereits die Eröffnung der 20. Westerwälder Literaturtage verschoben werden muss, erinnert an 2020, ist aber ...

Zur digitalen "Eselschule" ins Haus Felsenkeller

Altenkirchen. Auch wenn Esel gemeinhin als stur und widerspenstig gelten, so zeichnet aber tatsächlich Achtsamkeit und Vorsicht ...

Weitere Artikel


Das Böse lauerte im Bildungsbürgertum

Von Thorben Burbach
Altenkirchen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Kunst und Kultur im Kreishaus" durfte Landrat Michael ...

Zum Maimarkt noch Anmeldungen möglich

Wissen. Am Sonntag, 16. Mai ist Maimarkt in Wissen. Zum Antikmarkt und verkaufsoffenen Sonntag gibt es noch Stellplätze für ...

Tolles Progamm beim Schützenfest in Maulsbach

Maulsbach. Der Schützenverein Maulsbach eröffnet nicht nur alljährlich die Schützenfestsaison, sondern das Fest gehört zu ...

Minister Bruch: Alle Beteiligten sollen an einen Tisch

Siegenthal/Kleehahn. Der rheinland-pfälzische Innenminister Karl-Peter Bruch hat durchaus Verständnis für die Anliegen der ...

DSL-Ausbau in der Gemeinde Windhagen

Windhagen. Nun ist es soweit. Die Inbetriebnahme von DSL-Anschlüssen in der Gemeinde Windhagen hat begonnen. Bisher aufgetretene ...

Wehner: Praxisnahe Lösungen für Erosionsschutz


Erosionsschutz darf nicht die Landwirtschaft gefährden!

Region. Thorsten Wehner, Mitglied im Landwirtschaftsausschuss ...

Werbung