Werbung

Nachricht vom 18.08.2019    

Der 50. Wissener Jahrmarkt steht an: Erstes Informationstreffen

Nur ein Wochenende im Herbst ist es für die einen, für die anderen ist es ehrenamtliches Engagement von Januar bis Dezember, oder besser: von Oktober bis September. Die Macher des Wissener Jahrmarkts arbeiten ein ganzes Jahr lang auf das Marktwochenende hin, damit das jeweilige Projekt der Hilfe zur Selbsthilfe ein Erfolg wird. Am 21. und 22. September steht die 50. Auflage an. Ein erstes Info-Treffen für alle Mitarbeiter und solche, die es werden wollen, ist für den 28. August terminiert.

Der 50. Wissener Jahrmarkt steht bevor. In diesem Jahr geht der Erlös nach Zentralafrika. Unser Foto zeigt die Eröffnung des Marktes im Jahr 2018. (Foto: Archiv AK-Kurier/as)

Wissen. 50 Jahre und kein bisschen leise: Was 1969 zaghaft begann, entwickelte sich zu einer der größten Hilfsaktionen in Rheinland-Pfalz. In diesem Jahr wird der 50. Jahrmarkt der katholischen Jugend von Wissen am 21. und 22. September seine Buden und Stände öffnen. Derzeit laufen die Vorbereitungen demnach schon auf Hochtouren: Aus diesem Grunde ist für Mittwoch, den 28. August, die erste Informationsveranstaltung für den diesjährigen Jahrmarkt angesagt. Beginn im Saal des katholischen Pfarrheims ist um 19.30 Uhr.

„Bildung für Frieden“: Projekt 2019 wird vorgestellt
Um zu wissen, wofür man sich einsetzt, wird Claudia Ebinger von Don Bosco Mundo das Projekt des 50. Jahrmarktes vorstellen. Kurz beschrieben steht es unter dem Motto „Bildung für Frieden“. Der Erlös ist für einen Schulerweiterungsbau in der Stadt Bangui in der Zentralafrikanischen Republik (ZAR) bestimmt, eines der ärmsten Länder der Welt. Durch die alles andere als stabile politische Situation dieses afrikanischen Landes wurde 2018 die Hälfte der Bevölkerung zu Binnenflüchtlingen, ebenso viele sind auf humanitäre Hilfe angewiesen. Besonders Kinder und Jugendliche, das sind etwa 43 Prozent der Gesamtbevölkerung, sind betroffen.

Rund 1.000 Schüler brauchen Platz
Seit 1994 unterhalten in der Hauptstadt Bangui die Salesianer Don Bosco ein Jugend- und Berufsbildungszentrum sowie eine Sekundarschule, um einen Ausweg aus der Perspektivlosigkeit zu ermöglichen. In Folge der massiven Fluchtwelle in die Hauptstadt sind die Bevölkerung und der Bedarf an Schulplätzen stark gestiegen. Diese Situation bedingt, dass der räumliche Bedarf der Sekundarschule nicht mehr ausreicht. Um der Nachfrage gerecht zu werden, sind eine Renovierung und Erweiterung der bestehenden Schule und der zusätzliche Bau eines neuen Schulgebäudes mit 22 Klassenzimmern für rund 1.000 zusätzliche Mädchen und Jungen erforderlich. In der ganzheitlichen Pädagogik der Salesianer spielt die Wertevermittlung eine wesentliche Rolle. Im Kontext der Zentralafrikanischen Republik steht hier die Friedenserziehung und Demokratieförderung im Vordergrund, die durch Sensibilisierungsmaßnahmen für Schüler und deren Familien im Rahmen dieses Projektes geleistet werden.

Mitarbeiter können sich per App registrieren
Das Jahrmarktsteam hofft auf eine rege Teilnahme an der ersten Infoveranstaltung und die Zusage, wieder tatkräftig mithelfen zu wollen. Außer den bekannten Gesichtern freut sich das Jahrmarktsteam auf neue und junge Gesichter, die sich engagieren und kreativ mithelfen möchten. Erstmals kann man sich über eine App für die Jahrmarkts-Aktivitäten anmelden: „letsact“ heißt die App, die im App-Store und über Google-Play verfügbar ist. Dort kann man sich für die Mithilfe registrieren und verringert den organisatorischen Aufwand für das Jahrmarktsteam.

Termine für Verantwortliche und Helfer
Nach dem Auftakt am 28. August ist der Zeitplan bis zum 21./22. September weitgehend durchgetaktet. Eine Terminübersicht:
● Arbeitstreff: Samstag, 31. August, ab 10 Uhr, Jahrmarktshaus
● Verantwortlichentreff (non Food): Montag, 2. September, 19.30 Uhr, Kolpingraum des katholischen Pfarrheims
● Arbeitstreff: Samstag, 7. September, ab 10 Uhr, Jahrmarktshaus
● Verantwortlichentreff (Food): Montag, 9. September, 19.30 Uhr, Kolpingraum des katholischen Pfarrheims
● Arbeitstreff (Aufbau Kleidermarkt): Samstag, 14. September, ab 10.00 Uhr, Jahrmarktshaus
● 2. Informationstreffen und Verantwortlichentreff: Montag, 16. September, 19.30 Uhr, Haus der offenen Tür (OT)
● Zeltaufbau: Donnerstag, 19. September, ab 13 Uhr, Platz des Wissener Jahrmarkts
● Marktaufbau: Freitag, 20. September, ab 9 Uhr, Platz des Wissener Jahrmarkts
● Jahrmarkt: Samstag, 21. September, ab 7 Uhr Aufbau; Eröffnung um 10.30 Uhr
● Jahrmarkt: Sonntag, 22. September, 8 Uhr: Heilige Messe
● Aufräumen: Montag, 23. September, ab 9 Uhr. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Der 50. Wissener Jahrmarkt steht an: Erstes Informationstreffen

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.




Aktuelle Artikel aus Region


Kaminbrände halten Steinebacher Feuerwehr auf Trab

Steinebach. Beim ersten Einsatz stellte sich nach umfangreicher Erkundung heraus, dass der Kamin zwar gebrannt hatte, aber ...

Ausbildung und Studium: Klinikum Oberberg geht neue Wege

Gummersbach. Am Bett und im Hörsaal sind in diesem Wintersemester die ersten drei Studentinnen der „angewandten Pflegewissenschaften“ ...

20 Jahre Sportclub Optimum: „Wir vertrauen unserem Konzept“

Altenkirchen. Wie viel Schweiß in den zurückliegenden 20 Jahren die Mitglieder des Optimum während ihren Leibesertüchtigungen ...

Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Obererbach. Wie berichtet, verstarb im Zusammenhang mit dem Wohnhausbrand in Obererbach in der Nacht zum 31. Dezember 2019 ...

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Kirchen. Wie bereits berichtet, verstarb am Sonntag, den 19. Januar 2020, gegen 19.20 Uhr, ein 55-Jähriger Rollerfahrer im ...

Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

Herdorf. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die meisten Bewohner das Gebäude bereits verlassen, die noch im Gebäude verbliebenen ...

Weitere Artikel


Qualifizierung in der Altenpflege: Abschlüsse an der BBS Wissen

Wissen/Kreisgebiet. Die Fachschule für Altenpflege und Altenpflegehilfe an der Berufsbildenden Schule (BBS) in Wissen hat ...

Gebhardshainer Bogensportler erfolgreich in Europa

Anfang August fand die die Feld-Europameisterschaft der International Field Archery Association (IFAA) rund um Kastell Doorwerth ...

Treffpunkt Wissen feiert 70-jähriges Bestehen

Wissen. Der Treffpunkt Wissen wurde gegründet, als Wissen noch ein Dorf war, nämlich im Jahr 1949 und damit 20 Jahre vor ...

Kunst mit einem Augenzwinkern

Enspel. Der Fundus an Baldus-Werken ist groß. Nach der erfolgreichen Präsentation von 2016 in Enspel werden nun Bilder von ...

Einwohnerversammlung in Wissen: Marode Straßen sind Thema

Wissen. „Wie können wir unsere kaputten Stadtstraßen in Wissen sanieren und finanzieren?“ So lautet die Überschrift einer ...

Sommerfest der Kinderkrebshilfe: Schirmherr spendet 5.000 Euro

Gieleroth/Betzdorf. Udo Althoff von der Althoff Ausstellungsbau GmbH & Co. KG in Betzdorf ist Schirmherr des diesjährigen ...

Werbung