Werbung

Nachricht vom 19.08.2019    

Heim-Premiere: VfB Wissen empfängt FSV Salmrohr

Der VfB Wissen ist zurück in der Rheinlandliga. Am Mittwoch, dem 21. August, steigt das erste Heimspiel der Saison. Zum Aufstieg kamen Grüße von Borussia Neunkirchen. Mit den Saarländern verbindet den VfB eine lange Geschichte. Dazu zählte der gemeinsame Regionalliga-Aufstieg 1994. Doch schon vor über 100 Jahren fing alles an.

Der VfB Wissen spielt wieder Rheinlandliga. Das Team bestreitet am 21. August sein erstes Heimspiel der Saison. (Foto: vfb-wissen.de)

Wissen. Darauf haben Fans und Freunde des VfB Wissen lange gewartet: Nach über 21 Jahren bestreitet der Traditionsverein von der Sieg am Mittwoch, dem 21. August, sein erstes Heimspiel in der neuen Rheinlandliga-Saison. Anstoß gegen den FSV Salmrohr im Dr.-Grosse-Sieg-Stadion ist um 19.30 Uhr.

Glückwünsche aus Neunkirchen
Wie die Rückkehr des VfB Wissen in die höchste Spielklasse des Fußballverbandes Rheinland im Frühsommer wahrgenommen wurde, spiegelt ein Glückwunsch-Bericht von Bundesliga-Mitbegründer Borussia Neunkirchen. Auf der Homepage des heutigen Saarlandliga-Clubs heißt es: „Mit dem VfB Wissen ist ein traditionsreicher Fußballclub aus dem Westerwald in die Rheinlandliga zurückgekehrt. Die Mannschaft von Trainer Walter Reitz sicherte sich mit vier Punkten Vorsprung vor der SG Wallmenroth den Titel in der Bezirksliga Ost. Die großen Zeiten des Vereins liegen indes lange zurück. Dreimal wurde der VfB Rheinlandmeister (1962, 1988, 1991), gewann zweimal den Rheinlandpokal (1959 und 1961) und spielte in der Saison 1994/95 immerhin ein Jahr lang in der damals drittklassigen Regionalliga West/Südwest.“ Man erinnert an prominente Köpfe, die das VfB-Trikot trugen, beispielsweise Jan Schlaudraff, Henry Acquah oder Waldemar Matysik und natürlich Torhüter Lars Leese. Gemeinsam stiegen der VfB Wissen und Borussia Neunkirchen 1994 in die damals neue Regionalliga auf. Nach dem letzten Oberliga-Punktspiel in Wissen unter Leitung eines gewissen Markus Merk feierten beide Clubs damals ausgiebig im Festzelt auf dem Stadionparkplatz.

Gemeinsame Geschichte
Doch beide Vereine verbindet noch viel mehr mehr: Der Blick richtet sich dabei in die Gründerzeit des VfB Wissen. Mit Ernst Kroth und Wilhelm Bautz zählten zwei fußballbegeisterte frühere Neunkirchener, die beruflich beim Wissener Walzwerk Fuß gefasst hatten, zu den Aktivposten bei der Gründung des VfB Wissen im Jahr 1914: Kroth wurde erster Vorsitzender, Bautz sein Stellvertreter. „Als Vereinsfarben wurden Blau und Weiß gewählt – Blau als Symbol der Treue, Weiß als Zeichen der Reinheit“, schreiben die Chronisten der Borussia. Und weiter: „Diese Farben haben bis heute Geltung, wenn der VfB Wissen in sein Stadion einläuft. Das trägt ehrenhalber den Namen von Dr. Karl Grosse, der als Vorstandsmitglied der Vereinigten Stahlwerke und Wissener Eisenhütten AG zum großen Förderer des Vereins wurde und die Ehrenpräsidenschaft übernahm. So dokumentiert der Stadionname bis ins Jahr 2019 die enge Verbindung von Eisen, Stahl und Fußball – eine Beziehung, die auch in Neunkirchen jahrzehntelang die Basis für den erfolgreichen Fußball (…) bildete.“ (red)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Wissen auf Facebook werden!


Kommentare zu: Heim-Premiere: VfB Wissen empfängt FSV Salmrohr

1 Kommentar
Glückwunsch an den VFB und „Naui“ zum Aufstieg in die Rheinlandliga.Aber die Drittklassigkeit der Regionalliga sollte man nicht überbewerten, denn das möchte ich anmerken der VFL Hamm hat damals in der Oberliga Südwest auch drittklassig gespielt ,mit Mainz 05 ,Trier Saarbrücken usw. Nicht böse gemeint ich wünsche dem VFB in der neuen Klasse mit Trainer Thomas Kahler viel Erfolg und vielleicht bester AK Verein .Grüsse aus dem Münsterland
#1 von Klaus Höhner, am 20.08.2019 um 12:36 Uhr

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Zahl der Covid-19-Infektionen im Kreis steigt auf 50

Über das Wochenende ist die Zahl der bestätigten Corona-Infektionen im Kreis Altenkirchen weiter gestiegen. Laut aktueller Information der Kreisverwaltung sind nun 50 Menschen mit dem Virus infiziert. Weitere Laboruntersuchungen laufen.


Betzdorfer Unternehmen „Liquisign“ produziert nun Schutzanzüge

Wege aus der Krise finden, um weiterhin Umsatz zu generieren und um Mitarbeiter in Lohn und Brot zu halten: Das ist ein Ziel mit allerhöchster Priorität vieler Unternehmen nicht nur im Kreis Altenkirchen. Auf einem guten Weg ist die Firma "Liquisign" aus Betzdorf, die eigentlich in Sachen Coperate Fashion und Mitarbeiterkleidung unterwegs ist. In wenigen Tagen wird sie sich fast auf komplett neuem Terrain bewegen.


Anträge für Überbrückungshilfen können heruntergeladen werden

INFORMATION | Soforthilfen des Bundes für die Gewährung von Überbrückungshilfen als Billigkeitsleistungen für „Corona-Soforthilfen" insbesondere für kleine Unternehmen und Soloselbstständige können ab sofort beantragt werden. Bedingungen wurden gegenüber den Vorabinformationen entschärft. Download der Formulare bereits möglich.


Sind Corona-Soforthilfen für Kleinunternehmer eine Mogelpackung?

Die IHK und die ISB Mainz haben die Vorabinformationen zum Antragsverfahren für Corona-Soforthilfen für Selbständige und Kleinunternehmen bekanntgegeben. Ab Montagnachmittag (30. März 2020) sollen die Anträge verfügbar sein. Die Unternehmen (bis zehn Beschäftigte) sollen sich mit den Vorabinformationen schon auf die Antragstellung für die Corona-Soforthilfen des Bundes und des Landes vorbereiten.


So wirkt sich die Corona-Krise auf das Leben unserer Leser aus

„Kita geschlossen, Regale in den Läden leer, man wird schief angeschaut, wenn man nur hustet“: Wir haben unsere Leser bereits vor zwei Wochen gefragt, welche Auswirkungen das Corona-Virus auf ihr Leben hat. Seitdem sind die einschränkenden Maßnahmen deutlich verschärft worden. Was bedeutet das für die Menschen im Westerwald und wie gehen sie damit um?




Aktuelle Artikel aus Vereine


BUND: #WirbleibenzuHause-Tipps

Mainz/Region. Gesamtgesellschaftliches Handeln und Solidarität sind die Gebote der Stunde, um unser Gesundheitssystem nicht ...

Landfrauen besuchten Group Schumacher

Eichelhardt. Alles begann mit der Erfindung des Schnellverschluss-Ährenhebers samt Patentanmeldung. 1968 gründeten Gustav ...

Imkerei in Zeiten des Corona-Virus erlaubt und möglich?

Wissen. Sind im Falle amtlich angeordneter Quarantäne eines Imkers/einer Imkerin erforderliche Arbeiten an den Bienenvölkern ...

Der BUND und Corona

Region. „So eine Situation ist auch für uns neu. Doch uns ist klar, dass wir sie nur durch entschlossenes gemeinsames Handeln ...

Neue „Perspektiven eröffnen” und Kompetenzen entwickeln

Wissen. Der Wiedereinstieg in Arbeit soll grundlegend neue Perspektiven eröffnen und die soziale Teilhabe in der Gesellschaft ...

Schmetterlingsprojekt zum Schutz der Wiesenknopf-Ameisenbläulinge

Region. Die auf den ersten Blick vielleicht unscheinbar wirkenden Wiesenknopf-Ameisenbläulinge haben einen faszinierenden ...

Weitere Artikel


Jugendkammerchor der Singschule Koblenz zu Gast in Kirchen

Kirchen. Der Jugendkammerchor Koblenz ist wohl bekannt für die musikalische Gestaltung der Gottesdienste in der Liebfrauenkirche ...

Konstituierende Sitzung des Verbandsgemeinderates Wissen

Wissen. Mit jeweils großer Mehrheit wurden Ulrich Marciniak, Wissen zum Ersten Beigeordneten, Ullrich Jung, Wissen zum Beigeordneten ...

Kirmes-Besucher in Niederfischbach trotzen dem Regen

Niederfischbach. Wie immer hatten die Mitglieder des Organisationsvereins U.N.S. (Unterhaltung und Spaß in Niederfischbach) ...

Ein Fünfer pro Klick für den Kreisfeuerwehrverband

Kreisgebiet. Der Kreisfeuerwehrverband Altenkirchen hat es in die Endrunde geschafft: Er gehört zu den 14 Initiativen, Gruppierungen ...

Fruchtiges Jubiläum: Obstbauverein Katzwinkel feierte 100. Geburtstag

Katzwinkel. Schon 100 Jahre besteht der Obstbauverein Katzwinkel e.V. Am Samstag (17. August) feierte der Verein in der Obstplantage ...

Neue Spielplatz-Geräte am Molzhainer Bürgerhaus übergeben

Molzhain. Schon viele Spenden hat die Basargruppe Molzhain der Ortsgemeinde gemacht. Zweimal im Jahr, jeweils im Frühling ...

Werbung