Werbung

Nachricht vom 20.08.2019    

Kunstforum Westerwald feierte gelungene Vernissage

Das KUNSTFORUM WESTERWALD hatte in die Landjugendakademie Altenkirchen zur Vernissage seiner Jahreskunstausstellung geladen und viele Kunstinteressierte kamen. 13 Künstlerinnen und Künstler aus dem ganzen Westerwald stellen verschiedene Werkstücke aus, darunter Öl- und Aquarellbilder, Plastiken, Fotografien, Tonplastiken, Holz- Metall- und Drahtskulpturen. Aus Raum- und Termingründen konnte nur ein Teil der Kunstforumsmitglieder teilnehmen.

Das KUNSTFORUM WESTERWALD hatte in die Landjugendakademie Altenkirche zur Vernissage seiner Jahreskunstausstellung geladen. (Foto: KUFOWW)

Altenkirchen. In ihrer Begrüßung stellte Hela Seelbach, Referentin für Erwachsenenbildung in der Landjugendakademie und für Ausstellungen in der Akademie zuständig, das Anliegen der Akademie dar, sich in die Region zu öffnen und ein Forum zu bieten für heimische Künstlerinnen und Künstler.

In seiner Einführung freute sich Friedhelm Zöllner, Vorsitzender des Kunstforums, über den erstaunlich starken Publikumsbesuch. Die Landjugendakademie sei halt die gute Stube der Kunst der Region, quasi die Basisstation des KUNSTFORUM WESTERWALD (KUFOWW), der Kunstverstand der Besucher sei einmalig. Er stellte das KUFOWW als Verein mit Zuspruch und Zulauf vor und präsentierte mit Angelika Scharbert, Petra Moser und Volker Vieregg gleich mal drei neue Mitglieder vor. Musikalisch bereichert wurde die Vernissage durch ebenso gehalt-, wie gefühlvolle Lieder, die beim Publikum auf gute Resonanz stießen, sehr gekonnt und souverän vorgetragen von Doris Kahn und Werner Jung.

In seiner Laudatio ging Wolfgang Glassner, Sozialarbeiter und Pfarrer zunächst auf das Verhältnis von Spiritualität und Kunst ein, auf Überlappungen und Trennungen u.a. mit einem Zitat von Steffensky: „Der Glaube und die Künste lehren loben, sie kennen diese Grundfähigkeit des Herzens“. Dann definierte er Bedeutungsvarianten und Sinnverschränkungen von Raum, Freiraum, Freiheit und suchte nach Intentionen des KUNSTFORUM bei der Titelfindung FREI-RAUM und nach der Umsetzung in dieser Ausstellung. Der Laudator beschrieb, dass Kunst die Welt anders beobachte, dass sie dem Betrachter zeige, dass dessen üblichen Formen der Beobachtung nicht die einzigen sind. Glassner beschrieb sehr sensibel und für das Publikum nachvollziehbar für jeden der 13 Aussteller, was ihn an dessen ausgestellten Arbeiten berührte. Glassner, der gleichermaßen systematisch und emotional formulierte, schloss mit einem Zitat, dass an einer Skulptur von Simone Levy zu finden war: „Was bleibt, sind ein Netzwerk von Freunden, Kunst und Liebe“ und rief dazu auf, dafür den Künstlerinnen und Künstlern dieser Ausstellung zu danken. Der Text der Laudatio wird nächste Woche in der Homepage des KUNSTFORUM nachzulesen sein.

Als kleines Dankeschön für die Aktivisten des Nachmittags hatte Zöllner eine Überraschung parat, ein künstlerisches Produkt, das Buch SINN-BILDER – LYRIK TRIFFTLINOL. Zum Selbstverständnis des KUNSTFORUM gehöre es, ein Buchgeschenk von den Autoren überreichen zu lasse. So übergaben Manuela Lowak und Dietmar Schumacher ihr Buch jeweils an den Laudator, das Gesangsduo, an Mitarbeiter der Akademie und an Bernd Häbel und Susanne Kinder-Wallenta für die Gestaltung von Homepage, Logo und Einlandungskarte. Bei einem Glas Sekt, Saft und Brezeln (von Zöllner „Backwerkskulpturen“ genannt) verteilten sich Aussteller und Besucher zu intensiven Gesprächen in den Ausstellungsräumen. Zusammen Kunst in ner vollen Hütte zu erleben sei stark, meinte ein Besucher: „Das ist hier kein elitärer Haufen. Die Künstlerinnen und Künstler sind offen, geben sich ein, belehren nicht, die suchen das Gespräch. Da fühlt man sich als Besucher auf Augenhöhe und ernst genommen.“

Die Ausstellung ist bis zum 18. Oktober während der Geschäftszeiten der Landjugendakademie geöffnet. Auf Wunsch steht der Vorsitzende des KUNSTFORUM WESTERWALD für Führungen bereit: 02686 640. Einen Überblick über die Arbeit des Kunstforums ist im Internet unter www.kunstforum-westerwald.de zu sehen. (PM)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Altenkirchen-Flammersfeld auf Facebook werden!


Kommentare zu: Kunstforum Westerwald feierte gelungene Vernissage

Es sind bisher keine Kommentare vorhanden

Beliebte Artikel beim AK-Kurier


Position des Kreisfeuerwehrinspekteur im Kreis wird vakant

Seit mehr als einem Jahr wartet die Führung der Feuerwehren auf eine Entscheidung. Am 27. November 2018 wurde Dietmar Urrigshardt in den Ruhestand verabschiedet. In der Festveranstaltung zu diesem Anlass wurde die Frage der künftigen Führung bereits angesprochen. Landrat i. R. Michael Lieber sagte damals zu, dass die Einrichtung einer hauptamtlichen Stelle geprüft werde. Nun wird es ernst: Matthias Theis, stellvertretender KFI und mit der Wahrnehmung der Aufgabe beauftragt, bat um seine Entpflichtung.


Region, Artikel vom 24.01.2020

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Roller-Unfall in Kirchen – Fahrer war schon tot

Nach dem tragischen Verkehrsunfall in Kirchen-Wehbach am vergangenen Sonntag steht nun das Obduktionsergebnis fest. Demnach ist davon auszugehen, dass der 55-Jährige schon während der Fahrt und nicht durch den Unfall verstarb.


Feuer in Asylunterkunft konnte schnell gelöscht werden

In der Nacht zu Freitag, den 24. Januar 2020, gegen 1.15 Uhr, wurde der Löschzug Herdorf der Verbandsgemeindefeuerwehr Daaden-Herdorf zu einem Brand in einer Asylunterkunft in Herdorf gerufen.


Neuhoff zu WKB: Der Stadtrat entscheidet, nicht das Land

AKTUALISIERT| Die rheinland-pfälzische Landesregierung will die Einmalbeiträge zum Straßenausbau kippen. In Wissen sorgt diese Entscheidung für weitere Diskussionen, steht dort doch seit Monaten die Frage nach dem Finanzierungssystem im Raum. Nun melden sich der Stadtbürgermeister und die Wissener Bürgerinitiative, die gegen die wiederkehrenden Beiträge eintritt, zu Wort.


Feuer in Obererbach: 80-Jähriger starb eines natürliches Todes

Bei dem Feuer in Obererbach in der Nacht zu Silvester, bei dem zunächst davon ausgegangen wurde, dass ein 80-Jähriger durch den Brand ums Leben kam, steht nun fest: Der Mann war zum Zeitpunkt des Brandausbruchs bereits eines natürlichen Todes gestorben.




Aktuelle Artikel aus Kultur


Holocaust Gedenkabend mit Liedern, Gedichten und persönlichen Schicksalen

Limbach. Der Abend wird zum einen von Dr. Peter Thomas gestaltet. Mit Gedichten von Selma Meerbaum-Eisinger und Ilse Weber, ...

Kunstforum Westerwald stellt im Kulturhaus Hamm aus

Hamm. 14 Künstlerinnen und Künstler stellen Öl-, Aquarell- und Acrylbilder, Tonplastiken, Holzskulpturen und Drahtskulpturen ...

Ortheils Abendmusik – aus dem Leben und den Werken von Ludwig van Beethoven

Wissen. An vier Abenden lädt Hanns-Josef Ortheil zu seiner Veranstaltungsreihe „Abendmusik“ in seinem Westerwälder Heimatort ...

Buchtipp: „Gefallener Engel“ von Thomas Hoffmann

Dierdorf/Wissen. Der Wissener Schriftsteller Thomas Hoffmann gestaltet mit seinen kurzweiligen Kurzgeschichten eine emotionale ...

Die Wäller Wirtschaft: Entwicklung, Herausforderungen und Förderung

Limbach. Die Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) des Westerwaldkreises mit besten Kontakten in ...

Stefan Reusch im Kulturwerk: Jahresrückblick einmal anders

Wissen. Bereits die ersten Minuten von Stefan Reuschs Programm zeigten am Sonntagabend (12. Januar) dem Publikum, wohin die ...

Weitere Artikel


Tom Kalender holt vorzeitigen Titel im ADAC Kart Masters

Hamm/Kerpen. Mit einer blitzsauberen Bilanz trat Tom Kalender die Reise nach Kerpen an. Bisher verbuchte der Youngster bei ...

Stiftung der Sparkasse engagiert sich wieder für Kinder und Jugendliche

Altenkirchen. Die Verantwortlichen der Sparkassenstiftung hatten am Montag, 19. August, in den Wilhelm-Boden-Saal der Kreisverwaltung ...

Gute Bezahlung, gute Aussichten: Baubranche sucht Azubis

Kreisgebiet. Im Landkreis Altenkirchen haben Schulabgänger weiterhin gute Chancen auf einen Ausbildungsplatz im Bauhauptgewerbe. ...

Pablo Kramer hatte Schwierigkeiten mit Regen und Motor

Hamm/Kerpen. Von Kettenritzel ,Spur-Einstellung , Vergaser-Einstellung bis hin zu Mindestgewicht von 150 Kilo einhalten, ...

Luftgewehr-Bundesliga: Wissener SV ist gut gerüstet

Wissen/Dortmund. Die Luftgewehr-Bundesligasaison 2019/2020 steht in den Startlöchern. Für die Wissener Sportschützen und ...

Einführungsgottesdienst: Anne Peters-Rahn wird Schulpfarrerin an der BBS

Betzdorf/Kreisgebiet. Mit einem feierlichen Gottesdienst in der Betzdorfer Kreuzkirche wird Pfarrerin Anne Peters-Rahn am ...

Werbung